Beste Torschützin

Mihai verlässt die Vipers und wechselt nach Kirchhof

Sie wird ab sofort für die SG Kirchhof jubeln: Crristina Mihai verlässt die Vipers mit sofortiger Wirkung. Foto: Kaliske

Bad Wildungen. Die beste Torschützin geht von Bord: Handball-Bundesligist HSG Bad Wildungen Vipers muss den Verlust von Cristina Mihai verkraften. Die Rückraumspielerin wechselt mit sofortiger Wirkung zum Zweitligisten SG Kirchhof. Dort hat sie einen Vertrag bis zum Sommer 2015 unterschrieben.

„Ich freue mich, ich habe lange um sie gekämpft“, sagte Kirchhofs Trainer Gerri Weiss, als er gestern den Wechsel offiziell bestätigte. Noch am Sonntag hatte Mihai für die Vipers gegen Oldenburg auf dem Feld gestanden, anschließend wurde ihr Vertrag in Bad Wildungen aufgelöst. Am Neujahrstag unterschrieb die 36-Jährige ihren neuen Vertrag in Kirchhof. Weiss hofft, die Rumänin schon am Samstag beim Spiel in Halle-Neustadt einsetzen zu können.

Für die Bad Wildunger Vipers dürfte der Wechsel nach der Insolvenz vom Oktober nun auch sportlich ein Offenbarungseid sein. Denn mit Mihai geht nicht nur die zweitbeste Torschützin der gesamten Bundesliga von Bord, sondern auch eine unverzichtbare Führungsspielerin. Ersatz im rechten Rückraum gibt es keinen (tsp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.