Moos neuer Trainer bei Zweitligist HC Rödertal

Karsten Moos

Bad Wildungen/Rödertal. Der frühere Vipers-Coach Karsten Moos arbeitet wieder als Trainer: Am Dienstag gab der Handballfrauen-Zweitligist HC Rödertal die Verpflichtung des 32-Jährigen bekannt. Moos, der beim Tabellenzwölften einen Vertrag bis 2017 unterschrieben hat, soll beim HC Cheftrainer und sportlicher Leiter werden.

In Rödertal war der frühere Coach Frank Lessau im Oktober vergangenen Jahres von seinem Amt zurück getreten und seitdem von Co-Trainer Jan Resimius beerbt worden.

Neben seiner Trainertätigkeit solle Moos als sportlicher Leiter des Vereins neben der Verantwortung für das Juniorteam des HCR auch für die Weiterentwicklung des sportlichen Gesamtkonzeptes insbesondere im Frauenbereich sorgen, heißt es in der Pressemitteilung. Der bisher als Interimstrainer agierende Jan Resimius wird Moos als Co-Trainer weiter unterstützen.

„Ich freue mich auf die neue Herausforderung und werde mit Sicherheit alles daran setzen, damit die Mannschaft zurück in die Erfolgsspur findet, denn das Potential ist auf jeden Fall vorhanden. Wir müssen jetzt als Team gemeinsam den Spaß am Handball zurück gewinnen“, wird Moos zitiert. (had)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Ausgabe der HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.