Vipers-Vernissage: 50 Bilder verkauft

Bad Wildungen. Wenige Tage nach der knapp verpassten Sensation gegen den amtierenden Deutschen Meister Thüringer HC (21:22) luden die Bad Wildunger Handballerinnen zur ersten Vipers-Vernissage ein.

Im glamourösen und 1905 erbauten Waldeck-Saal des Maritim-Hotels wurden 75 ausgewählte Bilder des HNA-Fotografen Jens Kaliske ausgestellt.

Freude, Enttäuschung, Jubel, Tränen – kein Medium ist in der Lage, Emotionen im Sport eindrucksvoller zu zeigen. Neben den Spielerinnen und dem Trainerteam erfreuten sich über 100 Gäste an den Schnappschüssen des Frankenbergers. Für den Preis von 29 Euro pro Exemplar wechselten 50 Vipersaufnahmen den Besitzer. „Es war eine gelungene Veranstaltung in einem tollen Rahmen“, freute sich Vipers-Geschäftsführer Dirk Ex. Bis 23 Uhr wurde mit einem Discjockey gefeiert. Ein besonderer Anlass war es auch für Torfrau Petra Diener, die am Tag der Vernissage 31 Jahre alt wurde. Auf unserem Foto stellt Miranda Robben (links) ein Bild von sich nach, das Mitspielerin Tessa Cocx freudestrahlend präsentiert. (lc/sbx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.