Jugendhandball-Regionalliga: Wildunger Teams mit Heimspielen gegen Weiterstadt

Weiter Druck machen

Das Ziel im Blick: Jennifer Börsen von der B-Jugend der HSG Bad Wildungen will auch gegen Weiterstadt das Tor nicht aus den Augen verlieren. Foto: zxo

Bad Wildungen. Ein Sieg ist für die weibliche Handball-A-Jugend der HSG Bad Wildungen in der Regionalliga gegen Weiterstadt/B./W. Pflicht. Regionalliga: Weibliche Jugend A:

Bad Wildungen/F./B. - Weiterstadt/B./W.. (31:19). Die HSG Bad Wildungen/F./B. kann mit einem Sieg gegen Weiterstadt ihre hervorragende Ausgangsposition festigen, liegt sie doch punktgleich mit Tabellenführer JSG Untermain auf dem dritten Tabellenplatz und will den Druck zur Spitze aufrecht halten. Im Hinspiel hatte man gegen den Rangsechsten nur zu Beginn Probleme, als man den Start verschlief und mit 1:7 ins Hintertreffen geriet. Nach einigen Auswechslungen fand man aber ins Spiel und glich beim 8:8 erstmals aus. „Ab da spielten eigentlich nur noch wir“, erinnert sich HSG-Coach Markus Berchten, der auch für das Rückspiel vollen Einsatz von seiner Sieben fordert. Weibliche Jugend B:

Bad Wildungen/F./B. - Weiterstadt/B./W. (27:22). Die starke Leistung aus dem Spiel in Hüttenberg möchte der jüngere Wildunger Jahrgang gegen Verfolger Weiterstadt bestätigen. Die Gäste sind in dieser Saison schlecht einzuschätzen, können an einem guten Tag aber jeden Gegner schlagen. Das musste im November auch der mit drei Minuspunkten die Tabelle anführende Thüringer HC bei seiner 22:25-Niederlage erfahren. Der Grundstein für einen HSG-Sieg über den Tabellenvierten soll wieder in der Abwehr gelegt werden, wo man aggressiv auf Balleroberung aus ist, um daraus zu leichten Toren in der ersten und zweiten Welle zu kommen. (xox)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.