25. Spieltag der Bundesliga

HSV hofft auf Sieg gegen Mainz - BVB spielt beim Vizemeister

+
Bernd Hollerbach ist mit dem Hamburger SV gegen Mainz zum Siegen verdammt.

In der Bundesliga stehen am Samstag richtungweisende Spiele an. Mainz kann sich vom HSV distanzieren, Dortmund könnte einen Konkurrenten um die Champions-League-Ränge auf Abstand halten.

Hamburg - Schafft der Hamburger SV noch die Wende? Das Abstiegskampf-Duell zwischen den kriselnden Hanseaten und dem FSV Mainz 05 steht bei den Samstagspartien des 25. Spieltages der Bundesliga im Fokus. Aber auch im Rennen um die Champions-League-Plätze wird es spannend.

ABSTIEGSANGST: Der Liga-17. HSV empfängt am Nachmittag (15.30 Uhr) die Rheinhessen, die mit sieben Punkten Vorsprung Relegationsrang 16 belegen. Sollte Hamburg verlieren, dürfte der erste Abstieg des Bundesliga-Gründungsmitglieds kaum noch zu verhindern sein. Mit einem Sieg würden die Hamburger die Auseinandersetzung zumindest um den Relegationsrang 16 wieder offener gestalten.

SPITZENSPIEL: In der Hinserie begannen die Turbulenzen von Borussia Dortmund mit der 2:3-Heimniederlage gegen Leipzig. Inzwischen hat der BVB in Peter Stöger einen neuen Trainer, die Ergebnisse stimmen wieder. Doch von der Offensivstärke, die der Tabellenzweite zu Saisonbeginn zeigte, ist nicht mehr viel vorhanden. Vizemeister Leipzig strauchelte zuletzt und zeigte zu selten überzeugende Leistungen. Eine Niederlage wäre für die Sachsen ein herber Rückschlag in Sachen Champions League.

EUROPAPOKAL: Der Liga-Dritte FC Schalke 04 möchte gegen Hertha BSC aus dem Tabellen-Mittelfeld einen der Top-Plätze absichern. Die Berliner kämen mit einem Erfolg noch einmal in die Nähe der Europapokalränge. Fast die gleiche Konstellation gibt es bei der Heimpartie von Eintracht Frankfurt gegen Hannover 96. Ein Duell zweier Tabellennachbarn, die noch den Sprung in den Europacup schaffen könnten, findet zwischen dem FC Augsburg und 1899 Hoffenheim statt. Der vom Abstieg bedrohte VfL Wolfsburg bekommt es zu Hause mit der Spitzenmannschaft Bayer Leverkusen zu tun.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.