Circuit de Catalunya

Hülkenberg eröffnet Formel-1-Testfahrten

+
Nico Hülkenberg startete mit seinem neuen Renault-Wagen als Erster in Barcelona.

Barcelona -Die Formel 1 ist zurück. Bei den ersten Testfahrten in Barcelona probieren alle zehn Rennställe ihre neuen Autos aus. Die Regelreformen bergen für Fahrer und Ingenieure wieder Herausforderungen.

Renault-Neuzugang Nico Hülkenberg hat nach drei Monaten Winterpause die Testfahrten der Formel 1 für die neue Saison eröffnet. Der Rheinländer startete am Montag um 9.00 Uhr in die erste offizielle Übungsrunde auf dem Circuit de Catalunya von Barcelona. Bis zum Donnerstag testen alle zehn Teams auf der spanischen Grand-Prix-Strecke ihre neuen Autos, die sich durch Änderungen im Regelwerk deutlich von ihren Vorgängern unterscheiden. Die Boliden sind breiter, flacher, schneller und lauter als im Vorjahr - und sie sollen die Fahrer mehr fordern.

Trotz des Rücktritts von Weltmeister Nico Rosberg gilt Mercedes wieder als Favorit auf den Titel. Neben dem Briten Lewis Hamilton fährt in diesem Jahr Valtteri Bottas den zweiten Silberpfeil. Der Finne setzte zum Auftakt die erste Richtzeit, ehe ihn Ferrari-Pilot Sebastian Vettel an der Spitze des Klassements ablöste.

Die Rundenzeiten liefern indes während der Testfahrten nur bedingt Aufschluss über das Kräfteverhältnis, da jedes Team sein eigenes Programm absolviert und auch mit verschiedenen Benzinmengen experimentiert. Wegen der Regelreformen, die auch deutlich breitere und haltbarere Reifen umfassen, sind die Probeläufe in diesem Jahr für Rennställe und Fahrer von besonderer Bedeutung.

Der zu Sauber gewechselte Pascal Wehrlein fehlt allerdings beim ersten Test wegen einer Rückenverletzung, die er sich im Januar bei einem Unfall beim sportlich wertlosen „Race of Champions“ zugezogen hatte. Der zweite und letzte Test findet vom 7. bis 10. März erneut in Barcelona statt. Die Saison beginnt am 26. März mit dem Großen Preis von Australien in Melbourne.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.