Hülkenberg hält sich Wechseloptionen offen

+
Nico Hülkenberg ist derzeit noch beim Force-India-Team unter Vertrag. Foto: Jens Büttner

Spa-Francorchamps (dpa) - Nico Hülkenberg hält sich für die kommende Formel-1-Saison mehrere Wechseloptionen offen.

Über das neue Team Haas F1 sagte der Force-India-Pilot vor dem Grand Prix von Belgien in Spa-Francorchamps: "Das Projekt hört sich gut an." Auf die Frage, ob er dort für die nächste Saison ein Engagement ausschließen könne, antwortete er: "Nein."

Eine Zukunft bei Force India ist für den 28-jährigen Emmericher ebenfalls durchaus möglich. "Es gibt ein starkes Interesse von beiden Seiten. Garantien gibt es aber nie", sagte er. Auf die Frage, ob er eine Verlängerung bei seinem aktuellen Team in den eigenen Händen habe, erwiderte er: "Das würde ich so nicht sagen." Hülkenberg war zur Saison 2014 zu Force India zurückgekehrt. In diesem Jahr liegt er in der WM-Wertung mit 24 Punkten auf Rang neun.

Auf das zweite Cockpit neben Sebastian Vettel bei Ferrari hat Hülkenberg nicht groß spekuliert. "Natürlich hofft man. Aber ich hatte nie den Eindruck, dass ich eine realistische Chance habe", sagte er. Kimi Räikkönen bleibt Vettels Scuderia-Teamkollege.

Spa-Profil

Grand-Prix-Zeitplan

Historie der Rennstrecke

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.