Hülkenberg mit Verständnis für Rosbergs Gefühlsausbruch

+
Nico Hülkenberg kann den Gefühlsausbruch von Nico Rosberg nach dem Rennen in China nachvollziehen. Foto: Szilard Koszticsak

Sakhir (dpa) - Nico Hülkenberg hat Verständnis für den Gefühlsausbruch von Landsmann Nico Rosberg nach dem Großen Preis von China.

"Ehrlich gesagt, sehe ich kein Problem darin, wenn er seine Meinung äußert. Vor allen Dingen war es direkt nach dem Rennen, wenn die Emotionen sowieso hochkochen und man ein bisschen auf 180 ist", sagte der Force-India-Pilot in Sakhir. Vier Tage zuvor hatte sich Mercedes-Pilot Rosberg nach seinem zweiten Platz in Shanghai hinter Teamkollege und Formel-1-Titelverteidiger Lewis Hamilton über dessen Verhalten echauffiert.

Rosberg warf dem Briten vor, langsamer gefahren zu sein und ihn so dem Druck Sebastian Vettels im Ferrari ausgesetzt zu haben. Hamilton hatte betont, nur auf sein Rennen geachtet zu haben. Und Rosberg hätte ja versuchen können, ihn zu überholen.

"Das ist auch ein Argument, dann soll er überholen und vorbeifahren", meinte Hülkenberg im Fahrerlager zum Großen Preis von Bahrain, "aber das ist auch nicht so einfach mit diesen modernen Formel-1-Autos". Der, der hinterherfahre, habe immer einen aerodynamischen Nachteil.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.