Ex-Formel-1-Pilot in Klinik

Indy 500: Horror-Crash von Bourdais

+
Der französische Rennfahrer Sebastien Bourdais hatte in Indianapolis einen schweren Unfall. Foto: Greg Huey

Indianapolis (dpa) - Der frühere Formel-1-Pilot Sébastien Bourdais ist in der Qualifikation zum legendären 500-Meilen-Rennen in Indianapolis schwer verunglückt.

Der Franzose musste nach dem Horror-Crash von den Rettungskräften aus seinem Honda befreit werden und wurde sofort ins Krankenhaus gebracht. Laut einer Mitteilung des Veranstalters zog sich Bourdais Beckenbrüche sowie einen Bruch der rechten Hüfte zu. Der 38-Jährige wurde sofort operiert, schwebt aber nicht in Lebensgefahr.

Mit weit über 300 Kilometer pro Stunde war Bourdais im Indianapolis Motor Speedway in die Mauer gekracht. Der Rennwagen des Franzosen überschlug sich, drehte sich mehrmals, ehe das halb zerfetzte Auto zum Stehen kam. Bourdais, der zwischen 2008 und 2009 in der Formel 1 27 Rennen für Torro Rosso bestritten hat, hatte in der Indycar-Serie den Saisonauftakt in St. Petersburg im US-Bundesstaat Florida gewonnen. Bei den Indy 500 gehörte er zu den Siegfavoriten.

Erstmals am Start war der Spanier Fernando Alonso. Der zweimalige Formel-1-Weltmeister beendete die Qualifikation als Siebter. "All meine Gedanken sind bei Sébastien Bourdais. Ich wünsche ihm eine schnelle Genesung", erklärte Alonso.

Mitteilung Veranstalter

Mitteilung Alonso

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.