Zweierbob der Frauen

Jamanka bei Olympia weiter vorn - Schneider fällt zurück

+
Mariama Jamanka und Anschieberin Lisa Buckwitz täumen weiter von Gold. Foto: Tobias Hase

Pyeongchang (dpa) - Zweierbob-Pilotin Mariama Jamanka hat bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang ihre Führung nach dem dritten von vier Läufen erfolgreich verteidigt.

Allerdings schrumpfte der Vorsprung der gebürtigen Berlinerin und ihrer Anschieberin Lisa-Marie Buckwitz von sieben auf vier Hundertstelsekunden auf die Weltmeisterin Elana Meyers Taylor. Die Amerikanerin stellte am Mittwoch mit Lauren Gibbs in 50,46 Sekunden einen Bahnrekord auf. Jamanka war nur drei Hundertstelsekunden langsamer.

Stephanie Schneider fiel vom dritten auf den fünften Platz zurück. Vor dem finalen Durchgang haben die 27-Jährige und ihre Anschieberin Annika Drazek einen Abstand von 0,52 Sekunden auf Jamanka. Die beiden gelten sonst als die besten Starterinnen im Feld, sind aber angeschlagen. Schneider hat muskuläre Probleme am Rücken, Drazek war vor einer Woche im Training bei einem Hürdensprung umgeknickt.

Neue Dritte ist die zweimalige Olympiasiegerin Kaillie Humphries aus Kanada mit einem Rückstand von 0,37 Sekunden auf die Führende. Rang vier nimmt weiter Jamie Greubel-Poser aus den USA (+ 0,42 Sekunden) ein. Die Winterbergerin Anna Köhler ist vor dem letzten Lauf nicht unter den Top Zehn.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.