Freundschaftsdienst

Jan Ullrich wird Sportlicher Leiter bei Rad-Klassiker

+
Freundschaftsdienst: Jan Ullrich wird Sportlicher Leiter des Rheinklassikers "Rund um Köln".

Köln - Der einstige deutsche Tour-de-France-Held Jan Ullrich kehrt als Funktionär in den Profiradsport zurück und wird Sportlicher Leiter des Rheinklassikers "Rund um Köln". 

Das sagten der Tour-de-France-Sieger von 1997 und Rennorganisator Artur Tabat dem "Kölner Stadt-Anzeiger". "Ich habe lange, lange überlegt. Aber irgendwann war mir klar, dass ich das für Artur Tabat, der ja nicht nur mein Freund, sondern auch ein guter Mensch ist, machen werde", sagte Ullrich der Zeitung zu seiner Entscheidung. "Ich weiß, dass ich Artur Tabat damit einen Herzenswunsch erfülle." Die 101. Auflage des Eintagesrennens steht am 11. Juni an.

1997 hatte Ullrich die Tour de France gewonnen; er ist weiterhin der einzige Deutsche, der die Frankreich-Rundfahrt je für sich entscheiden konnte. 2000 hatte Ullrich olympisches Gold geholt. Seine Karriere stand aber vor allem nachträglich im Zeichen erschütternder Dopingskandale im Radsport. In der Öffentlichkeit trat er zuletzt nur noch selten auf. Sein Freundschaftsdienst für Tabat bleibe sein einziges Engagement im Profiradsport, versicherte Ullrich. "Ich werde mich nur in Köln engagieren, sonst nirgendwo."

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.