Niederlage gegen Krejcikova

Witthöft als letzte deutsche in Nürnberg gescheitert

+
Carina Witthöft scheiterte in Nürnberg an Barbora Krejcikova. Foto: Daniel Karmann

Nürnberg (dpa) - Nach fünf vergebenen Matchbällen ist Carina Witthöft als letzte deutsche Spielerin beim Tennis-Turnier in Nürnberg ausgeschieden.

Die 22-Jährige aus Hamburg verlor gegen die Tschechin Barbora Krejcikova 6:3, 3:6, 6:7 (2:7). Einen Tag nach dem verletzungsbedingten Aus von Laura Siegemund ließ sich Witthöft nach dem zweiten Satz behandeln und spielte mit einem dick bandagierten rechten Oberschenkel weiter. Qualifikantin Krejcikova, gegen die Siegemund im Achtelfinale aufgegeben hatte, trifft nun auf Julia Putinzewa aus Kasachstan oder die Rumänin Sorana Cirstea.

Trotz ihrer Oberschenkelprobleme geht Carina Witthöft von einem Start bei den French Open aus. "Ich lasse mich heute und morgen viel behandeln. Aber ich bin zuversichtlich, dass ich das in den Griff bekomme", sagte die Norddeutsche nach ihrem Viertelfinal-Aus. Die Adduktoren seien sehr verhärtet, erklärtet die Hamburgerin.

Nürnberger Versicherungscup

Teilnehmerfeld

Siegerinnen 2013 - 2016

Spielpläne und Tableaus

Turnierfakten und Preisgeld

Spielerinnen

Aktuelles zum Turnier

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.