Er glänzte gegen Saudi-Arabien

MT-Nationalspieler Johannes Sellin warnt vor Ägyptern

Elffacher Torschütze: Johannes Sellin. Foto: dpa

Melsungen/Doha. Auch wenn er nicht Spieler des Spiels wurde: Rechtsaußen Johannes Sellin von der MT Melsungen war nach dem 36:19-Erfolg, den die deutsche Handball-Nationalmannschaft im letzten Gruppenspiel gegen Saudi-Arabien gefeiert hat, voll zufrieden.

„Mannschaftstechnisch läuft es genau so, wie ich es mir erträumt habe“, erklärte Sellin gegenüber der HNA. Nachdem der Linkshänder bislang lediglich im Auftaktspiel gegen Polen für einen erfolgreichen Siebenmeter aufs Parkett gedurft hatte, spielte er gegen den krassen Außenseiter über die kompletten 60 Minuten. Mit dem Ergebnis, dass ihm elf Treffer gelangen. Ebenso viele Tore glückten dem erstmals nominierten Linksaußen Matthias Musche. Dem Magdeburger wurde die Ehrung für den Mann des Spiels zuteil.

Dass Sellin auch im Achtelfinale am Montag ab 16.30 Uhr (live bei Sky) gegen Ägypten zum Einsatz kommt, hängt davon ab, in welcher Form sich Patrick Groetzki präsentiert. Der Torjäger der Rhein-Neckar Löwen ist auf der rechten Außenbahn gesetzt.

„Die Chancen gegen die Ägypter stehen 50:50. Wenn wir so diszipliniert auftreten wie bislang, ist das Viertelfinale erreichbar“, sagt Sellin. 

• Was der MT-Spieler sonst noch sagt, lesen Sie in der gedruckten Ausgabe der HNA am Montag. (bjm)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.