Ex-Dortmund-Coach

Kommentar zu Jürgen Klopp: "Er kann Liverpool"

Jürgen Klopp, Ex-Coach von Borussia Dortmund, wird Trainer beim FC Liverpool. Am Freitag wurde er dort offiziell vorgestellt. Dazu ein Kommentar von HNA-Redakteur Björn Mahr.

Milliardenschwer ist die englische Liga schon länger. Mit Jürgen Klopp als neuem Liverpooler Trainer erfährt sie eine echte Bereicherung. Der erste offizielle Auftritt für den Kult-Klub aus der Premier League war Premiumklasse.

Dass Klopp auch fußball-taktisch die Erwartungen erfüllen wird, ist fast so sicher wie das „You’ll never walk alone“ vor dem Anstoß. Denn: Konnte Kloppo Mainz? Ja. Er machte aus dem Karnevalsverein eine Mannschaft, die nicht nur für ihren besonderen Charme, sondern für ihre Spielweise viel Anerkennung erhielt. Konnte Kloppo Dortmund? Und wie! Das von ihm und Assistent Zeljko Buvac entwickelte Tempospiel war so meisterlich schön, dass andere Klubs das System zu adaptieren versuchten. Nun werden sie sich etwas einfallen lassen, um Liverpool wieder nach oben zu führen.

Gelingt dies schnell, dann werden sie dort bald ein bisschen bekloppt sein. Dass sich Klopp in einer Liga, wo jeder Coach seinen Spitznamen hat und es einen Sir Axel Ferguson gab, als „the normal One“ sieht, wird die Begeisterung sogar noch steigern.

Lesen Sie auch

- "The Normal One" Klopp: Zeit für Neustart gekommen

- Liverpool bestätigt: Klopp ist neuer Coach

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.