Entwahrung bei Dissinger und Fäth

Kühn für EM in Polen nachnominiert

+
Fährt mit zur EM in Polen: Julius Kühn.

Hamburg - Entwarnung für die deutschen Handballer: Die beiden angeschlagenen Leistungsträger Steffen Fäth und Christian Dissinger können bei der EM in Polen wohl auflaufen.

„Unser Mannschaftsarzt Professor Kurt Steuer gibt grünes Licht“, sagte DHB-Vizepräsident Bob Hanning dem SID, „also glaube ich, dass beide bei der EM dabei sein werden.“

Torjäger Dissinger hatte im letzten Testspiel gegen Island (24: 27) am Sonntag einen Pferdekuss in der Wade erlitten. Fäth zog sich eine Hüftprellung zu, gab aber schnell Entwarnung. „Alles in Ordnung“, sagte der Wetzlarer Rückraumspieler der Gießener Allgemeinen Zeitung.

Dennoch entschied sich Bundestrainer Dagur Sigurdsson am Montag, auch noch Julius Kühn zu nominieren. Der Rückraumspieler des VfL Gummersbach (2 Länderspiele) wird am Dienstag in Berlin zum dann 18-köpfigen Team stoßen. Von dort aus geht es am Donnerstag nach Breslau, wo die deutsche Mannschaft am Samstag (18.30 Uhr/live im ZDF) ihr Auftaktspiel gegen den Mitfavoriten Spanien bestreitet.

„Julius Kühn ist eine weitere Möglichkeit für den Rückraum. Wir brauchen die Entlastung, da Christian Dissinger, Steffen Fäth und Niclas Pieczkowski angeschlagen sind“, sagte Sigurdsson. Spielmacher Pieczkowski hatte die beiden Testspiele gegen Island wegen Leistenproblemen verpasst.

Wie viele Spieler Sigurdsson mit nach Breslau nimmt, ist noch offen. Seinen 16er-Kader muss der Isländer bis Freitagabend benennen. Im Laufe der EM hat er noch die Möglichkeit, drei Spieler auszutauschen und aus seinem vorläufigen 28er-Kader nachzunominieren.

Weitere Vorrundengegner der deutschen Mannschaft in der Gruppe C sind neben Spanien Schweden (18. Januar/20.30/live in der ARD) und Slowenien (20. Januar/17.15/live im ZDF). Erstes Ziel beim Turnier in Polen ist das Erreichen der Hauptrunde, für das die DHB-Auswahl mindestens Gruppendritter werden muss.

Der Kader der Europameisterschaft

Tor: Carsten Lichtlein (VfL Gummersbach), Andreas Wolff (HSG Wetzlar)

Feld: Rune Dahmke (THW Kiel), Steffen Fäth (HSG Wetzlar), Christian Dissinger (THW Kiel), Finn Lemke (SC Magdeburg), Julius Kühn (VfL Gummersbach), Martin Strobel (HBW Balingen-Weilstetten), Niclas Pieczkowski (TuS N-Lübbecke), Simon Ernst (VfL Gummersbach), Steffen Weinhold (THW Kiel), Fabian Wiede (Füchse Berlin), Kai Häfner (TSV Hannover-Burgdorf), Johannes Sellin (MT Melsungen), Tobias Reichmann (KS Vive Kielce/Polen), Hendrik Pekeler (Rhein-Neckar Löwen), Jannik Kohlbacher (HSG Wetzlar), Erik Schmidt (TSV Hannover-Burgdorf)

sid/dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.