250. Huskies-Tor: Schädel trifft und zahlt

Erzielte das 250. Tor für die Huskies: Patrick Schädel

Kassel. Shane Tarves traf zu spät. Der 251. Treffer der Kassel Huskies in der Hessenliga-Saison ging auf das Konto des Kanadiers. Das Jubliäumstor aber erzielte ein junger Schlittenhund.

Stürmer Patrick Schädel war es, der am Samstagabend den Puck an Rene Lind, dem Schlussmann der Roten Teufel Bad Nauheim 1b, vorbei über die Linie drücke zum 250. Tor. Die Frage danach beantwortete der 20-Jährige kurz und bündig: „Ich sag’ nur eins: zwei Kästchen Bier.“ Die muss er bei nächster Gelegenheit der Mannschaft spendieren. So ist es Brauch bei wichtigen Toren der Schlittenhunde.

„Aber nur, weil er als Auszubildender nicht so viel Geld hat“, ergänzte später Manuel Six. Hätte er zum 250. Treffer eingenetzt, wäre ihn das deutlich teurer zu stehen gekommen. Mit Weißwurst, Brezeln und Weißbier wollte Six ein Kabinenfest organisieren. Dieser Plan stand. Bereits nach dem Spiel gegen den EHC Neuwied eine Woche zuvor. Denn eigentlich hatten alle Kasseler da gedacht, Six habe das 250. Tor erzielt. Doch die Mannschaft hatte sich verrechnet. Six hatte lediglich zum 247. Mal getroffen. (mis)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.