Alte und neue Gesichter

Huskies kooperieren mit Harzer Falken und Indians - Die Planungen im Überblick

+
Förderlizenz für Braunlage: Tim Lucca Krüger aus der DNL-2-Mannschaft.

Kassel. Die Vorbereitung ist angelaufen. Seit Dienstag bringen sich die Huskies in Kassel in Schwung – wobei neue und teils unbekannte Gesichter beim Aufgalopp dabei sind. Und auch im Hintergrund laufen die Planungen weiter. Ein Überblick.

  • Neuer Partner: Die Huskies arbeiten zukünftig auch mit den Harzer Falken aus Braunlage zusammen. Per Förderlizenz werden in der Oberliga Nord fünf Eigengewächse und ein Perspektivspieler aus der ersten Mannschaft Spielpraxis sammeln: Torhüter Leon Hungerecker, die Verteidiger Nils Bergk und Nico Schnell sowie die Angreifer Bastian Schirrmacher, Louis Trattner und Tim Lucca Krüger. Ein kompletter Block also, der zweimal vormittags mit den Huskies und mehrmals abends mit den Falken trainiert.
  • Weiter im Boot: „Die Kooperation mit den Hannover Indians läuft ebenfalls weiter“, erklärt Huskies-Trainer Rico Rossi. Mit dem Klub vom Pferdeturm haben die Huskies bereits erfolgreich zusammengearbeitet. Per Förderlizenz werden in der neuen Saison Keeper Mirko Pantkowski und Verteidiger Florian Kraus dort zum Einsatz kommen können. Pantkowski ist hinter Markus Keller die Nummer zwei im Kasseler Tor. Der in der vergangenen Saison aus Krefeld ausgeliehene Patrick Klein sei damit für die Huskies kein Thema mehr, sagt Rossi.

Und warum gibt es nun zwei Oberliga-Partner? Rossi erklärt: „Bei den Indians spielen die Jungs, die in ihrer Entwicklung weiter und älter sind. Braunlage ist der perfekte Partner für Talente aus der Kasseler DNL-2-Mannschaft, die noch nicht über ganz so viel Erfahrung verfügen. Sie erhalten dort eine Plattform für ihre Weiterentwicklung und können sich für höhere Aufgaben empfehlen.“

Die Indians wiederum haben ihren jungen Angreifer Mark Ledlin mit einer Spielberechtigung für die Huskies ausgestattet. Der 19-Jährige trainiert seit Dienstag mit dem DEL2-Team.

  • Trainingsgäste: Zwei weitere Spieler gehen derzeit mit den Huskies aufs Eis. Einer ist der Deutsch-Österreicher Stefan Goller, ebenfalls von den Hannover Indians. Für eine Förderlizenz aber ist er mit 24 Jahren bereits zu alt. Eine Verpflichtung sei kein Thema, sagt Rossi. Ebenso wie bei Ricco Ratajczyk (21), der zuletzt bei den Löwen Frankfurt unter Vertrag stand. „Er ist ein Spieler, der sich bei uns fit halten will. Wir haben aber keine Pläne mit ihm“, erklärt der Coach.
  • Noch nicht da: Ist Phil Hungerecker. Die Entdeckung der vergangenen Saison steht nun bei den Adler Mannheim unter Vertrag und trainiert derzeit mit dem DEL-Team. Der Stürmer, der am Donnerstag seinen 23. Geburtstag feiert, ist aber bereits mit einer Förderlizenz für die Huskies ausgestattet. „Er kommt zum Wingas-Cup nach Kassel und wird die Vorbereitungsspiele mit uns absolvieren“, sagt Rossi.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.