Nächste Vertragsverlängerung bei den Huskies

Lukas Laub bleibt: „Wollte Anerkennung zurückzahlen“

Lukas Laub bleibt bei den Kassel Huskies.
+
Lukas Laub bleibt bei den Kassel Huskies.

Es fehlen nicht mehr viele Teile im Kaderpuzzle der Kassel Huskies. Auch Stürmer Lukas Laub bleibt dem Eishockey-Zweitligisten erhalten.

Der 27-Jährige geht in seine zweite Spielzeit in Nordhessen. Vergangene Saison war er kurz vor dem ersten Spieltag zu den Huskies gekommen, er wurde schnell Teil des Teams und fand in der Mannschaft viele Freunde.

„Die Wertschätzung hat einfach gepasst. Außerdem finde ich Kassel als Stadt überragend, das hatte ich vorher gar nicht so wahrgenommen“, sagt der 27-Jährige, der die Sommerpause in seiner Heimat Rosenheim verbracht hat. „Die Fankultur und das Ansehen, dass die Huskies in der Stadt genießen, sind ein wichtiger Punkt für mich. Das motiviert einen, gutes Eishockey zu zeigen.“ Es habe auch Angebote anderer Klubs gegeben – „ich wollte die Anerkennung der Huskies aber zurückzahlen.“

Laub möchte seinen Abschluss verbessern

Auch seine Statistiken sprechen für den schnellen und wendigen Flügelstürmer: In 37 Hauptrundenspielen schoss er zwölf Tore und gab 24 Vorlagen. In den Playoffs stand der gebürtige Rosenheimer achtmal auf dem Eis, erzielte drei Treffer und sammelte vier Assists. „Ich möchte mich im Abschluss verbessern, ich hätte ein paar Tore mehr schießen können. Außerdem möchte ich kräftiger und defensiv solider werden“, nennt Laub seine Ziele für die neue Saison.

Laub hat trotz seines jungen Alters bereits eine bewegte Karriere hinter sich. Nach der Ausbildung in Rosenheim, Klostersee und Mannheim ging er in die USA, wo er zwischen 2013 und 2015 für Indiana Ice in der United States Hockey League (USHL) und für die Odessa Jackalopes sowie die Minnesota Magicians in der North American Hockey League (NAHL) aktiv war. Über die Stationen Frankfurt, Düsseldorf und Bietigheim führte in sein Weg nach Kassel.

Verletzungssorgen sind Vergangenheit

Von den Problemen mit Syndesmoseband und Blinddarm, die ihn gegen Saisonende bremsten, ist nichts mehr zu spüren. „Das ist alles verheilt, ich bin topfit“, sagt er. Die Vorfreude bei ihm ist spürbar: „Ich hoffe, dass wir endlich vor unseren Fans spielen können, davon hatte ich letztes Jahr schon Kopfkino. Außerdem bin ich sehr gespannt, wie die umgebaute Halle aussehen wird.“

Der Kader der Huskies

Viele Kaderplätze sind bei den Huskies nicht mehr offen. Ein Überblick:

Tor: Jerry Kuhn (35), Jonas Neffin (21)

Abwehr: Denis Shevyrin (26), Joel Keussen (30), Marco Müller (30), Oliver Granz (23), Dieter Orendorz (29), Stephan Tramm (23), Dustin Reich (20), Tom Geischeimer (19)

Angriff: Brett Cameron (31), Lukas Laub (27), Jake Weidner (29), Hans Detsch (27), Eric Valentin (24), Timo Gams (22), Corey Trivino (31), Lois Spitzner (24), Tim Lucca Krüger (23), Jamie MacQueen (33), Paul Kranz (20)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.