Bisheriger Coach bekommt neue Aufgabe im Verein

Kassel Huskies: NHL-Star ersetzt Rico Rossi als Cheftrainer

+
Bekommt eine neue Aufgabe: Rico Rossi.

Paukenschlag bei den Kassel Huskies: Rico Rossi ist nicht länger Trainer bei den Schlittenhunden. Für ihn übernimmt ab sofort Bobby Carpenter.

Dieser Artikel wurde aktualisiert um 19.35 Uhr - Nachdem der Eishockey-Zweitligist am vergangenen Sonntag beim 5:2 in Dresden wieder in die Erfolgsspur zurückgekehrt war, die Stimmungslage sich rund um das Team aber nicht wesentlich verbessern konnte, nahm der Klub Veränderungen in der personellen Ausrichtung vor.

Rico Rossi wird zunächst bis zum Saisonende die sportliche Leitung übernehmen. Dabei wird er weiterhin von Manuel Klinge unterstützt. 

Damit werde die begonnene Neustrukturierung der Kassel Huskies weiter umgesetzt und die bereits geplante Position der sportlichen Leitung besetzt, schreibt der Verein am Abend in einer Pressemitteilung. „Wir reagieren damit auf der einen Seite auf die aktuelle sportliche Situation", so Huskies-Geschäftsführer Joe Gibbs. Gleichzeitig solle aber auch die künftige Weiterentwicklung gestärkt werden. Mit Rico Rossi werde sich nun hauptamtlich ein erfahrener Eishockeyfachmann unter anderem um das Talentscouting und die Förderung der Talente kümmern.

Für den 53-jährigen Rossi dürfte das eine fast bekannte Situation sein. Denn bereits zu seiner Zeit bei den Heilbronner Falken (2004 bis 2013), mit denen er als Oberligameister 2007 in die 2. Bundesliga aufstieg, musste er im April 2013 seinen Posten für Nachfolger Ken Latta räumen. Rossi wurde im Anschluss Sportdirektor, genau wie jetzt bei den Kassel Huskies. Seit der Saison 2014/2015 ist er in Nordhessen tätig und führte das Team 2015/2016 zum Gewinn des Meistertitels in der DEL2.

Er ist der Neue: Bobby Carpenter.

Mit Robert "Bobby" Carpenter übernimmt ein ehemaliger NHL-Superstar das Training der Huskies. Der 55-jährige absolvierte als Spieler über 1300 NHL-Spiele - unter anderem für die Washington Capitals, die New York Rangers, die Los Angeles Kings und die New Jersey Devils. Mit den Devils gewann Bobby Carpenter 1995 den prestigeträchtigen Stanley-Cup-Titel. 

Ab 2009 war Carpenter Talentkoordinator der Toronto Maple Leafs und zuletzt von Dezember 2017 bis zum Ende der Saison 2017/2018 Cheftrainer der Kunlun Red Starts in der höchsten russischen Eishockeyliga KHL. „Wir sind froh, dass wir Bobby Carpenter mit all seinen Erfahrungen für uns gewinnen konnten“, sagt Joe Gibbs.

Zuletzt hatte es von Seiten der Fans viel Kritik an Rossi gegeben - nicht zuletzt wegen fünf Niederlagen in den letzten sieben Spielen. Joe Gibbs hatte sich vor zwei Wochen noch deutlich hinter Rossi gestellt. „Wir sind doch nicht die Bayern", hatte der Huskies-Chef gesagt. Und: "Wir haben viel Personal getauscht. Wir bitten die Fans um Geduld."

Unser Kommentar zum Trainerwechsel bei den Kassel Huskies.

Bei einer Pressekonferenz wird Bobby Carpenter am morgigen Mittwoch ab 11.30 Uhr vorgestellt. Die HNA wird die Pressekonferenz live im Video übertragen.

So hatte sich Rico Rossi vor der Saison im HNA-Interview zu Selbstkritik und Perspektiven geäußert:

Dresdner Eislöwen feuern Trainer Jochen Molling

Auch die Dresdner Eislöwen haben am Dienstag bekannt gegeben, dass sie ihren Trainer entlassen. Der Klub reagierte damit auf die anhaltende Negativserie.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.