Deutsch-Kanadier an Zweitligist gebunden

Hugo Boisvert bleibt Co-Trainer der Kassel Huskies

Hugo Boisvert

Kassel. Es galt als sehr wahrscheinlich, nun ist es amtlich: Hugo Boisvert bleibt Co-Trainer des Eishockey-Zweitligisten Kassel Huskies. „Ja, er hat seinen Vertrag um eine weitere Saison verlängert“, sagt Geschäftsführer Joe Gibbs.

„Die Entscheidung war einfach für mich“, erklärt Boisvert. „Meine Familie und ich fühlen uns in Kassel sehr wohl. Unsere Kinder gehen hier zur Schule. Die Zusammenarbeit mit Joe Gibbs, Rico Rossi und der Mannschaft ist klasse.“ Nun also geht das Trio in seine dritte gemeinsame Saison.

Kassel ist gewissermaßen Boisverts zweites Zuhause. Von 2006 bis zum Insolvenzsommer 2010 ging er als Stürmer für die Huskies aufs Eis, drei Jahre davon als Kapitän. Sein größter Erfolg in dieser Zeit war die Rückkehr in die DEL 2008. Nachdem der DEL-Klub Insolvenz angemeldet hatte, wechselte er zum Zweitligisten Dresdner Eislöwen. im Frühjahr 2015 beendete er seine Laufbahn und kehrte im Sommer des gleichen Jahres nach Kassel zurück – als Co-Trainer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.