Huskies heute in Frankfurt

Marco Müller vor dem Derby: „Brauchen uns nicht zu verstecken“

Diese Bilder sollen sich heute nicht wiederholen: Rechts jubeln die Löwen Frankfurt über ein Tor beim 6:1-Sieg in Kassel, links sind die Huskies Denis Shevyrin, Jerry Kuhn, Hans Detsch und Stephan Tramm (hinten) niedergeschlagen.
+
Diese Bilder sollen sich heute nicht wiederholen: Rechts jubeln die Löwen Frankfurt über ein Tor beim 6:1-Sieg in Kassel, links sind die Huskies Denis Shevyrin, Jerry Kuhn, Hans Detsch und Stephan Tramm (hinten) niedergeschlagen.

Derby-Wochenende für die Kassel Huskies: Heute Abend geht es für den Eishockey-Zweitligisten zum Rivalen nach Frankfurt (19.30 Uhr), am Sonntag kommt der EC Bad Nauheim in die Kasseler Eissporthalle.

Kassel - Der Fokus liegt aber natürlich erst einmal ausdrücklich auf dem Spiel heute. Verstecken wollen sich die Huskies trotz trüber Erinnerungen nicht. Die Erinnerung an den Abend des 8. Oktober sind noch da. An jenem Freitag kassierten die Kassel Huskies im ersten Duell der zwei hessischen Traditionsklubs eine herbe 1:6-Pleite gegen die Löwen aus Frankfurt – zwei Gegentore in eigener Überzahl inklusive, zugleich die höchste Liganiederlage gegen Frankfurt seit dem 16. März 2010 (1:8 auswärts).

„Das Spiel von Anfang Oktober ist kein Thema mehr. Die Stimmung bei uns ist nach vier Siegen gut“, sagt Huskies-Verteidiger Marco Müller. Er ist einer, der die Derbys gegen die Südhessen in- und auswendig kennt. Seit 2014 spielt der gebürtige Heilbronner für Kassel, 46 Duelle mit Frankfurt gab es in dieser Zeit in Liga, Playoffs und Testspielen. Müllers Statistik? Ausgeglichen – 23 Siege, 23 Niederlagen. „Da wäre ein Sieg natürlich gut für meine Bilanz“, sagt der 30-Jährige, der am Montag Geburtstag hat, lachend.

Huskies wollen Serie ausbauen

Dass die Erinnerungen an Anfang Oktober inzwischen ein Rückblick an eine schwache, fast schon vergessene Phase sind, liegt vor allem an der Steigerung der Huskies in den letzten Wochen. Vier Siege feierten sie zuletzt in Folge, fünf in den letzten sechs Partien. Im Angriff sind die Kasseler im Vergleich zum Saisonstart, als nicht mal zwei Tore durchschnittlich pro Spiel geschossen wurden, nicht mehr wiederzuerkennen. „Wir sind aus dem Loch Schritt für Schritt herausgekommen“, sagt Müller.

Frankfurt sei zwar ebenfalls gut drauf und habe ein starkes Team – „das haben wir aber auch. Wir brauchen uns nicht zu verstecken“, so Müller. Er spüre, dass ein Derby anstehe. Auf der Straße wird er von manche einem Fan angesprochen: „Da heißt es dann oft: ‘Da müsst ihr jetzt ein gutes Spiel abliefern.’ In den sozialen Medien ist es bei mir aber eher ruhig. Da schickt man sich vor so einem Spiel eher mit einem früheren Mitspieler mal ein, zwei Spitzen hin und her.“ Vor allem zu Löwen-Verteidiger Kevin Maginot habe er in der Beziehung noch einen heißen Draht.

Neuzugang Wahl wird Debüt feiern

Auch Huskies-Stürmer Brett Cameron fiebert dem Spiel beim Rivalen entgegen. „Frankfurt hat ein sehr starkes Team, aber auch wir spielen jetzt besseres Hockey. Das sollte ein gutes Spiel werden. Es ist ein Derby, da wollen wir wie auch in jedem normalen Spiel drei Punkte holen.“

Für viele Huskies ist es das erste Derby in Frankfurt vor Fans. Dass seine Mitspieler von der Atmosphäre in der Halle am Ratsweg überrascht werden, glaubt Müller aber nicht: „Wir haben das in Kassel ja schon erlebt. Wir sind uns bewusst, dass es in diesen Spielen um mehr als nur das Ergebnis geht.“

Sehr wahrscheinlich ist, dass Neuzugang Mitch Wahl heute Abend erstmals für die Huskies aufs Eis geht. „Er wird sein Debüt geben“, sagt Pressesprecher Jason Schade. Bei Verteidiger Joel Keussen, der sich in Weißwasser am Dienstag eine sogenannte Oberkörperverletzung zugezogen hat, fällt die Entscheidung erst heute. Eine Rückkehr Eric Valentins in den Kader ist ebenso möglich. Er setzte am Dienstag als überzähliger Spieler aus.

Wir berichten in Liveticker und -radio

Wenn die Huskies heute zum Hessenderby bei den Löwen Frankfurt antreten, sind wir wieder live für Sie vor Ort.
Im Liveradio melden sich ab 19.25 Uhr Björn Friedrichs und Huskies-Pressesprecher Jason Schade, den Liveticker versorgt ebenso aktuell Marie Klement.

Beide Angebote finden Sie hier.

Von Björn Friedrichs

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.