Kassel Huskies zum Testspiel in Bad Nauheim

Brüder Shevyrin heute im direkten Duell

Stehen sich heute auf dem Eis gegenüber: die Brüder Mark (für Bad Nauheim) und Huskies-Kapitän Denis Shevyrin.
+
Stehen sich heute auf dem Eis gegenüber: die Brüder Mark (für Bad Nauheim) und Huskies-Kapitän Denis Shevyrin.

Heute Abend steht ab 19.30 Uhr die Generalprobe für die Kassel Huskies bevor: Sie treten zum letzten Testspiel vor der DEL2-Saison beim hessischen Rivalen in Bad Nauheim an.

Kassel – Für zwei Akteure wird es ein besonderes Spiel. Die Brüder Mark und Denis Shevyrin treffen dann aufeinander. „Ich habe dreifachen Grund zur Vorfreude. Es ist ein Derby, es ist mein alter Verein und ich spiele zum ersten Mal im Profibereich gegen meinen Bruder“, sagt Huskies-Kapitän Denis Shevyrin, „Ich freue mich brutal auf das Spiel.“

Für die Huskies ist es der letzte Test vor dem Saisonstart am kommenden Freitag gegen die Tölzer Löwen – bereits am Sonntag, 10. Oktober, geht es für Kassel am vierten Spieltag schon wieder nach Mittelhessen. „Wir gehen das jetzige Spiel in Bad Nauheim so an, als wäre es das erste Saisonspiel. Wir sind weiterhin etwas ersatzgeschwächt, aber nichtsdestotrotz hoch motiviert. Wir werden gucken, wo wir stehen“, so Shevyrin.

Besondere Vorfreude macht dem 26-Jährigen das Treffen mit seinem sechs Jahre jüngeren Bruder. Mark Shevyrin wurde von den Roten Teufeln verpflichtet, obwohl sich der 20-Jährige in der abgebrochenen Nachwuchs-Saison kaum zeigen konnte. „Training und Spiele in der Vorbereitung sind für mich ziemlich gut gelaufen. Ich komme langsam in das Gefühl des Profisports hinein“, blickt er zurück. Auch mit dem höheren Tempo habe er kein Problem. Das bestätigt auch Bruder Denis, der zwei oder drei Vorbereitungsspiele von Mark gesehen hat: „Für ihn ist es unerwartet positiv gelaufen, er macht einen sehr guten Job.“

So hat Mark gute Chancen, auch zum Saisonstart Teil des Kaders zu sein: „Dass Patrick Seifert verletzt ist, ist für uns als Mannschaft natürlich nicht gut. Es kommt mir aber zugute, so sind wir nur sechs Verteidiger.“ Alternativ stehen für das Abwehrtalent Einsätze bei Kooperationspartner und Oberligist Diez-Limburg in Aussicht. „Diese Kooperation ist für junge Spieler eine gute Sache, weil wir so Erfahrung sammeln können“, sagt er.

Gegen die Huskies erwartet er ein hartes Stück Arbeit. „Das wird schwer für mich. Ich kenne den Kader, das sind große, schwere Jungs. Ich freue mich aber seit Monaten auf dieses Spiel“, blickt er voraus. Und was, wenn er auf dem Eis auf Denis trifft? Nehmen die Brüder Rücksicht aufeinander? „Auf keinen Fall, im Spiel sind wir Feinde“, sagt Mark lachend. Auch wenn es mal zu einem härteren Check zwischen beiden käme, müsse man das sacken lassen. „Vorher und nachher sind wir wieder Brüder“, sagt Mark, und Denis ergänzt: „Ich habe ihn schon gecheckt, als er acht Jahre alt war. Das wird jetzt nicht anders sein. Es wird aber fair ablaufen.“ Die Eltern Shevyrin werden das Spiel übrigens zuhause in Krefeld im Livestream gucken.

Von Björn Friedrichs

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.