Eishockey DEL2

Kassel Huskies: Cameron kommt, Duffy geht

Der zweite Kontingentspieler der Kassel Huskies: Neuzugang Brett Cameron, hier im Trikot des HC La Chaux-de-Fonds.
+
Der zweite Kontingentspieler: Brett Cameron wird ein Husky.

Der eine geht, der andere kommt: Die Kassel Huskies verlieren offenbar Topscorer Ben Duffy nach Kanada, melden aber in Brett Cameron einen vermeintlich mindestens ebenso starken Neuzugang.

Kassel - Der Kanadier hat beim Eishockey-Zweitligisten einen Vertrag für die kommende Saison unterschrieben. Der 30-jährige Rechtsaußen aus Edmonton erhält somit die zweite von vier Ausländerstellen im Team neben Corey Trivino.

„Ich habe mich für einen Wechsel nach Kassel entschieden, weil ich nur Gutes über die Organisation, die Stadt und die Fans gehört habe. Die Huskies wollen aufsteigen, dazu will ich beitragen. Ich freue mich darauf, in Kassel etwas Besonderes zu erreichen“, wird Cameron zitiert in einer Mitteilung der Huskies, die damit einen HNA-Bericht aus der Vorwoche bestätigen.

Der physisch sehr präsente Stürmer (1,88 m; 92 kg) wird von Trainer Tim Kehler aufgrund seiner Erfahrung, seiner Führungsqualitäten und seiner Qualität in Offensive wie Defensivarbeit geschätzt. „Er kann schnell ein Lieblingsspieler unserer Fans werden“, sagt Kehler. Und Geschäftsführer Joe Gibbs erklärt: „Brett hat bislang in jeder Liga, in der er spielte, sein Können unter Beweis gestellt und weiß, wo das Tor steht.“ 2016 kam er nach Europa und sammelte danach in den zweiten Ligen Norwegens bei Lillehammer und der Schweiz bei La Chaux-de-Fonds in 213 Spielen nicht weniger als 217 Scorerpunkte. Er war zweitbester Scorer des Teams und die Nummer fünf in der NLB.

Ben Duffy indes, mit 18 Toren und 40 Vorlagen beste Offensivkraft der Huskies in der vergangenen Saison, wird von der 1788 gegründeten King’s Edgehill School in Windsor, Neuschottland, als neuer Cotrainer gemeldet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.