Carciola und Wycisk bleiben, Sturm kommt aus Straubing, Dauerkarten ab Samstag

Sören Sturm Foto: dpa

Kassel. Zuwachs für die Kassel Huskies: Gleich drei Namen auf einen Schlag hat der Eishockey-Zweitligist am Dienstagabend bekanntgegeben. Die beiden Angreifer Adriano Carciola und Austin Wycisk haben ihre Verträge um ein Jahr verlängert.

Und nach Torhüter Markus Keller steht nun auch der zweite Neuzugang fest: Sören Sturm kommt vom DEL-Team Straubing Tigers und hat ebenfalls für die Saison 2015/16 unterschrieben.

Adriano Carciola

Allerdings ist sein Nachname kein Programm: Der 25-Jährige ist Verteidiger. Er absolvierte 319 Einsätze in der höchsten deutschen Spielklasse für Straubing (2013 bis 2015), den EHC München (2010 bis 2013) und die Kölner Haie (2007 bis 2010). Zwischenzeitlich war er mit Förderlizenzen für die Zweitligisten Essen, Bremerhaven und Heilbronn im Einsatz. Dort kreuzten sich 2007/08 auch die Wege von Sturm und dem heutigen Huskies-Cheftrainer Rico Rossi, der über den Neuzugang sagt: „Sören ist eine super Verpflichtung. Er ist jung und bringt trotzdem schon viel Erfahrung mit. Er ist ein Offensiv-Verteidiger, hat einen starken Schuss, kann seinen Körper gut einsetzen und wird uns im Powerplay weiterhelfen.“ Sturm habe Angebote anderer Klubs gehabt. „Aber als wir miteinander gesprochen haben, hatte er ein gutes Gefühl und ich auch.“

Austin Wycisk

Ebenso zufrieden ist Rossi über die Unterschriften Carciolas und Wycisks. „Adriano ist der deutsche Topscorer der vergangenen Jahre in der zweiten Liga. Wir wissen, was wir an ihm haben“, sagt der Coach. „Austin wird mit seiner Erfahrung unseren jungen Spielern helfen. Außerdem ist er stark im Unterzahlspiel.“ Angebote seien zudem an Verteidiger Marco Müller und Stürmer Marco Habermann gegangen. „Wir warten noch auf ihre Antworten. Aber es sieht bei beiden sehr gut aus“, erklärt Rossi. „Wenn wir ihre Antworten haben, wissen wir, wo wir stehen. Dann folgen die Förderlizenzler und die Ausländer.“ • Huskies-Kader: Tor: Markus Keller; Verteidigung: Sören Sturm, Sven Valenti, Mathias Müller, Alex Heinrich, Eric Stephan; Angriff: Adriano Carciola, Austin Wycisk, Manuel Klinge, Michi Christ, Carter Proft, Jens Meilleur

Ab Samstag gibt es Dauerkarten

• Dauerkarten: Am Samstag um 11 Uhr fällt der Startschuss zum Dauerkarten-Verkauf im Sportshop an der Kasseler Eissporthalle. Vor Ort sind dann auch die „Kasseler Jungs“ der Huskies. Die erste Verkaufsphase läuft bis zum 20. Juni.

In der ersten Stufe bleiben die Dauerkartenpreise im Vergleich zur letzten Saison unverändert, in den weiteren Stufen sparen die Fans im Vergleich zwei bzw. ein Spiel.

KSE-Geschäftsführer Joe Gibbs:

"Wir sind bei der Gastaltung der Preise einen neuen Weg gegangen und haben auch die Fans in Form des Fanbeauftragten bei der Preisgestaltung beteiligt. Heraus gekommen ist ein aus unserer Sicht absolut faires und transparentes Preismodell, welches die treuesten der treuen Fans belohnt und auch potentielle Neu-Dauerkarteninhaber anspricht. Insbesondere Frühkäufer profitieren von dem Modell. Sie bezahlen den identischen Preis im Vergleich zur letzten Saison."

• Preise (u.a.): Stehplatz Erwachsene 276 Euro, Jugend 161 Euro. Sitzplätze zwischen 391 Euro (Block A/E/D/H) bis 667 Euro (Block B/C).

Die Vorbereitungsspiele sind im Preis der Dauerkarten inbegriffen.

• Testspiele: 

16.08: 17 Uhr, Bietigheim (h)

21.08: 19.30 Uhr, Frankfurt (h)

23.08: Bayreuth (a)

28.08/29.08 Turnier in Olten/Schweiz

Zwei weitere Testspiele gegen einen DEL-2-KLub sind in Planung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.