Spiel voller Wendungen - Moser verwandelt Penalty

Was für ein irrer Derby-Sieg: Kassel Huskies gewinnen gegen die Löwen Frankfurt

+

So ein Spiel hat Kassels Eishalle lange nicht erlebt. Ein irres Derby voller Wirren und verrückter Wendungen, mit deprimierenden Rückschlägen und plötzlichen Auferstehungen.

Es stand 2:0 und 2:3. Es stand 5:3 und 5:5. Aber Ende setzen sich die Kassel Huskies, die zwischenzeitlich komplett am Boden schienen, mit 7:5 (2:0, 0:3, 5:2) gegen die Löwen Frankfurt durch und festigten ihre Tabellenführung.

Das Thema an diesem Derby-Dienstag hieß natürlich: Revanche. Die unglückliche Niederlage von Frankfurt wurmt. Ebenso die Serie von vier Spielen ohne Sieg. Damit soll nun Schluss sein. Und die Entschlossenheit, sie ist den Huskies zu Beginn anzumerken. Vorwärtsgang ist angesagt. Frankfurt unter Druck setzen. Den Gästen fehlen so viele Spieler, dass Kapitän Adam Mitchell als Verteidiger ran muss. Doch auch bei Kassel sind es fünf Ausfälle.

Das gleicht sich also aus, Und ausgeglichen ist es auch auf dem Eis. Wo die Gastgeber offensiv Gas geben. Wo sie in der Defensive aber Lücken lassen. Lücken, die einer stopfen muss: Jerry Kuhn, Gegen Stephen MacAulay in der ersten Minute. Später gegen Markus Erk (8.) und Rope Ranta (16.).

Ja, Frankfurt hat seine Chancen schon in diesem Auftaktdrittel. Der Unterschied: Kassel nutzt seine. Die Gastgeber spielen schöne Angriffe. Gefährliche Konter. Und sie schlagen zweimal zu. Den Auftakt macht Ryon Moser. Wird beim Torschuss von Daniel Wirt förmlich in das Eis gedrückt. Bekommt einen Penalty. Verwandelt traumhaft sicher. Puck in den Winkel, Patrick Klein ohne Chance. Und diesem 1:0 (8.) lassen die Gastgeber noch vor der Pause Treffer zwei folgen. Corey Trivino verwertet ein Zuspiel von Mario Scalzo lässig am hinteren Pfosten (18.).

Die Richtung für das zweite Drittel ist mit diesem 2:0 vorgegeben. Frankfurt forciert den Druck. Kassel hofft auf Konter, kommt aber kaum noch zum Zug. Es kann sich zunächst weiter auf Kuhn verlassen. Der pariert gegen Erk und gegen Ranta. Zeigt eine Großtat, als Dominik Meisinger allein vor ihm auftaucht (26.). Doch kurz darauf ist Kassels Schlussmann erstmals geschlagen. Beim Schuss von Lewandowski rutscht ihm der Puck durch die Schoner (29.).

Die Löwen bekommen endgültig Oberwasser. Kuhn muss auch gegen MacAulay Kopf und Kragen riskieren (30.), ist dann aber erneut geschlagen. In Überzahl fälscht Martin Buchwieser den Schuss von Maximilian Faber ab (33.). Die Huskies schwimmen. Die Terminhatz, die Ausfälle, die Niederlagen – all das hinterlässt Spuren. Verunsicherung ist spürbar, fast schon Mutlosigkeit. Das kann nicht gutgehen. Und es geht auch nicht gut. Max Eisenmenger erzielt nahezu ungestört Frankfurts Führung.

39 Minuten sind da gespielt. Die Zuschauer erheben sich demonstrativ, wollen ihr Team aufbauen. Doch können das auch die Spieler? Aufstehen? Nach 4:18-Torschüssen in diesem erschreckenden Drittel?

Sie können. Und wie! Weil ein Löwe ausrastet. Und weil die Huskies wie verwandelt sind. Nachdem Mike Mieszkowski sich wie ein Stier auf Denis Shevyrin stürzt und eine Spieldauer kassiert, sind die Gastgeber wild entschlossen. Alex Karachun und Justin Kirsch sorgen bei vier gegen vier für die Wende, Duffy erhöht in doppelter Überzahl sogar auf 5:3 (45.).

Aber das Derby der irren Wenden ist nicht vorbei. Denn auch die Gäste kommen zurück, als sie geschlagen scheinen. Suvantos Schuss lässt Kuhn über den Handschuh rutschen (49.). Nur eine Minute später gleichen die Gäste durch Lewandowski aus.

Jetzt sind die Löwen wieder obenauf. Und werden doch geschlagen. Eine Überzahl können die Huskies noch nicht nutzen. Doch als sie gerade abläuft, da schlägt Shevyrin zu. 6:5 in der 58. Minute. Der Sieg ist zum Greifen nah. Und perfekt, als Karachun ins leere Gäste-Tor trifft. Die Fans sind aus dem Häuschen. Kein Wunder: Es war ein irrer Derbysieg.

Kassel Huskies - Löwen Frankfurt 7:5 (Endstand)

1. Drittel

2. Drittel

3. Drittel

Kassel

2

0

5

Frankfurt

0

3

2

Tore: 1:0 (7:07) Moser (Penalty), 2:0 (17:06) Trivino (Scalzo), 2:1 (28:31) Lewandowski (Faber, Buchwieser), 2:2 (32:32) Buchwieser (Faber, Mitchell - 5:4), 2:3 (83:53) Max Eisenmenger (Hüttl, Wirt), 3:3 (40:15) Karachun (Duffy, Adam - 4:4), 4:3 (42:05) Kirsch (Tramm, Burns - 4:4), 5:3 (44:37) Duffy (Karachun, Adam - 5:3) 5:4 (48:10) Suvanto (Ranta), 5:5 (49:58) Lewandowski (Buchwieser, Ranta), 6:5 (57:09) Shevyrin (Humphries, Kirsch), 7:5 (58:36) Karachun (Duffy, Shevyrin - 5:6)

Zuschauer: 4864

Strafminuten: Kassel 14 - Frankfurt 6 + 5 + Spieldauer Mieszkowski

Der Ticker zum Nachlesen

+++ Wir sagen Danke fürs Mitlesen und Zuhören. Das Spiel zu kommentieren hat heute extra viel Spaß gemacht. Bis zum nächsten Mal!

+++ Es ist Zeit für die Humba: Die Kasseler Anhänger feiern ihre Derbysieger.

+++ Erst wird die Mannschaft gefeiert, dann Jerry Kuhn nochmal extra. Das hat er sich aber auch verdient.

+++ Mehr als so ein Derby kann sich das Eishockey-Fan-Herz nicht wünschen.

+++ 5 Tore haben die Huskies im Schlussdrittel geschossen. 

+++ Im ersten Drittel waren die Kasseler besser, führten verdient. Doch das Mitteldrittel gehörte den Löwen - sie drehten das Spiel. Aber dann: Kam das Schlussdrittel. Und das war unglaublich: Kasseler Führung, Frankfurter Ausgleich - und dann wieder die Führung für die Huskies.

+++ Die Kassel Huskies gewinnen 7:5 gegen die Löwen aus Frankfurt. Und wie!

Die Uhr läuft runter, es passiert nichts mehr und dann: SCHLUSS HIER IN DER KASSELER EISHALLE.

60. Minute: Klein steht nun wieder im Tor.

+++ Karachun ist es, der die Scheibe von der linken Bande ins leere Tor befördert. Ramalam!!!!

+++ 1:24 Minuten vor Drittelende erhöhen die Huskies auf 7:5 in diesem - ich muss es nochmal sagen - verrückten Derby.

TOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOR FÜR DIE KASSEL HUSKIES!!!!

59. Minute: Die Löwen setzen sich fest. Buchwiesers Schuss bleibt dann aber im Gewühl vorm Tor hängen.

58. Minute: Frankfurts Keeper Klein verlässt das Eis.

58. Minute: Frankfurt nimmt Auszeit.

+++ Diese Partie ist wirklich verrückt.

+++ Shevyrin ist es, der aus der Distanz abzieht - und direkt trifft.

+++ 2:51 Minuten vor Drittelende gehen die Huskies erneut in Führung.

TOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOR FÜR DIE KASSEL HUSKIES!!!!

57. Minute: Shevyrin probiert es von rechts. Der Schuss wird abgefälscht - und bleibt so ungefährlich.

57. Minute: Die Huskies sind wieder komplett.

57. Minute: Löwen-Topscorer Faber zieht von der Blauen Linie ab, schießt aber Mitspieler Strodel an.

56. Minute: Diesmal finden die Huskies in der Zone der Frankfurter keine Abschussmöglichkeit.

56. Minute: Strafe gegen Frankfurt. Mitchell teilt vorm Tor der Huskies gegen Scalzo aus und muss nun ebenfalls zuschauen.

55. Minute: Die Löwen finden allerdings keine Lücke - und dann können sich die Huskies erstmal befreien.

55. Minute: Frankfurt setzt sich sofort fest.

55. Minute: Es gibt die nächste Strafe gegen die Huskies. Humphries muss 2 Minuten zwangspausieren. Der Husky war mit einem Frankfurter an der Bank der Gäste aneinander geraten. Strafe gibt es aber nur gegen Kassel - wegen Stockchecks.

54. Minute: Distanzschuss von Hüttl. Kuhn hat die Scheibe sicher.

53. Minute: Die Huskies befreien sich - und sind dann wieder komplett.

53. Minute: Suvanto schießt von der Blauen Linie, verzieht aber. So bleibt's ungefährlich.

52. Minute: Ranta setzt auf der linken Seite zum Schlagschuss an - haut aber am Puck vorbei.

51. Minute: Strafe gegen die Huskies. Kirsch muss wegen der Szene gerade 2 Minuten in die Kühlbox (wegen Stockschlags).

51. Minute: Suvanto stoppt Kirsch vorm Tor der Frankfurter.

+++ Was ein Spiel! Die Huskies führen mit 2 Toren - dann gleicht Frankfurt aus und liegt schließlich sogar vorn. Bis die Huskies erst ausgleichen und dann wieder mit 2 Toren vorne liegen. Bis? Genau: Frankfurt ausgleicht.

+++ Lewandowski hat im rechten Bullykreis viel zu viel Platz, schießt und haut die Scheibe in die Maschen.

+++ Nur eine Minute nach dem Anschlusstreffer gleichen die Gäste aus.

TOR FÜR FRANKFURT.

+++ Suvanto zieht von der Blauen Linie ab. Kuhn, eben noch so stark, sieht diesmal nicht gut aus, denn dem Kasseler Keeper rutscht der Puck über den Handschuh.

+++ In der 49. Minute erzielen die Frankfurter den Anschlusstreffer.

TOR FÜR FRANKFURT.

+++ Weiter geht's.

+++ Es gibt das nächste Powerbreak - und erneut "Jerry Kuhn"-Rufe.

49. Minute: Was eine Parade von Kuhn nach einem Schuss von Darren Mieszkowski. Der Kasseler Schlussmann reagiert blitzschnell und lenkt die Scheibe am Tor vorbei. Stark gemacht!

+++ Dass die Huskies hier so zurückkommen würden, hätte man nach dem Mitteldrittel kaum erwartet. Doch sie haben es getan - und wie. Wahnsinn!

46. Minute: Frankfurt ist wieder komplett.

+++ Duffy zieht von halbrechts ab und platziert die Scheibe genau im Winkel.

+++ In der 45. Minute erhöhen die Huskies auf 5:3.

TOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOR FÜR DIE KASSEL HUSKIES!!!!

45. Minute: Gefährlich wird's in der Zone der Huskies, weil Lewandowski gegen zwei Mann antritt, letztlich aber nicht zum Abschluss kommt.

+++ Die Huskies damit jetzt 1:16 mit zwei Mann mehr aus dem Eis.

44. Minute: Strafe gegen die Löwen. Mitchell muss wegen Beinstellens 2 Minuten zuschauen.

44. Minute: Nun ist Kassel tatsächlich mit einem Mann mehr auf dem Eis.  Shevyrin zieht von der Blauen Linie ab. Klein ist aber zur Stelle.

43. Minute: Die Huskies machen Druck wie in Überzahl.

+++ Hier stehen alle.

43. Minute: Und die Huskies machen weiter. Humphries kann sich vorm Tor jetzt allerdings nicht durchsetzen.

+++ Damit steht es jetzt 4:3.

+++ Kirsch ist es, der die Scheibe unter die Latte - und dann rein haut.

+++ In der 43. Minute gehen die Huskies wieder in Führung.

TOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOR FÜR DIE KASSEL HUSKIES!!!!

42. Minute: Auch Kuhn muss auf der anderen Seite eingreifen und macht das sehenswert.

41. Minute: Duffy mit der nächsten dicken Möglichkeit, scheitert aus kürzester Distanz an Klein.

+++ Duffy probiert es noch vergeblich, dann aber ist Karachun erfolgreich, richtig schön, aus der Drehung.

+++ 8 Sekunden sind gespielt, da gleichen die Huskies in der 41. Minute aus.

TOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOR FÜR DIE KASSEL HUSKIES!!!!

+++ Die 5 Minuten werden abgesessen von Magnus Eisenmenger.

+++ Mieszkowski bekommt 5 plus Spieldauer - wegen unnötiger Härte. Shevyrin bekommt 2 Minuten wegen unnötiger Härte.

+++ Die Unparteiischen diskutieren.

+++ Mieszkowski wird dann endlich gen Kabine eskortiert.

+++ Eigentlich ist alles geklärt, da kommt Mike Mieszkowski von der Bank und geht auf Shevyrin los. Es wird richtig wüst. Und vor allem dauert es, bis die Unparteiischen den Frankfurter beruhigt bekommen.

+++ Es dauert etwas, dann steht Strodel wieder.

41. Minute: Nach dem Bully bleibt Strodel nach einem Zweikampf mit Shevyrin - oder Check? - auf dem Eis liegen. 

WEITER GEHT'S. Das Schlussdrittel läuft. Heute heißt es ganz besonders: nochmal Daumen drücken, Huskies-Fans!

+++ Kassel muss fürs Schlussdrittel nochmal alle Reserven auspacken.

+++ Die Löwen drehen das Spiel im Mitteldrittel gegen mittlerweile müde wirkende Huskies.

ZWEITE PAUSE HIER IN DER KASSELER EISHALLE.

+++ Das hätte noch gefehlt so kurz vor der Pause, dass Frankfurt weiter erhöht.

40. Minute: Sekunden vor Drittelende taucht Max Eisenmenger direkt vor Kuhn auf und fälscht einen Schuss gefährlich ab. Die Scheibe springt dann aber übers Tor.

+++ Hier stehen jetzt alle auf den Rängen, weil sie spüren, dass die Huskies Unterstützung brauchen.

+++ Max Eisenmenger war es, der von der rechten Bande abgezogen hatte. Die Scheibe rutscht an Freund und Feind vorbei und ins Tor.

+++ Das hat sich leider etwas angekündigt.

+++ 1:07 Minuten vor der Pause gehen gehen die Löwen in Führung.

 TOR FÜR FRANKFURT.

39. Minute: Max Eisenmenger darf frei von halblinks abziehen. Kuhn klärt.

38. Minute: Humphries versucht es aus der Distanz. Der geht direkt auf Klein, der die Scheibe sichert.

36. Minute: Die Huskies sind gerade wieder komplett, da schießt Wirt mit ordentlich Schmackes von links - Kuhn ist aber zur Stelle.

36. Minute: Müller fängt einen Schuss von Lewandowski ab.

35. Minute: Dann setzen sich die Frankfurter doch fest. Ranta dann mit einem Gewaltschuss. Kuhn hält.

35. Minute: Erstmal verhindern die Kasseler aber, dass die Südhessen in Formation kommen.

+++ Die Strafe kommt zu einem schlechten Zeitpunkt. Frankfurt ist momentan ohnehin besser - während man den Eindruck hat, dass die Huskies nicht mehr können.

34. Minute: Es gibt die nächste Strafe gegen die Huskies: Humphries muss 2 Minuten wegen Haltens zuschauen.

34. Minute: Mike Mieszkowski zieht von rechts aus der Drehung ab. Das allerdings zu ungenau, sodass die Scheibe am Tor vorbeirutscht.

+++ Die Huskies sind damit wieder komplett.

+++ Frankfurts Topscorer Faber ist es, der von der Blauen Linie abzieht, Buchwieser fälscht die Scheibe ab und erzielt so das 2:2.

+++ In der 33. Minute gleichen die Löwen aus.

Sie bestehen nicht: TOR FÜR FRANKFURT.

+++ Die Kasseler müssen damit zum ersten Mal heute Abend in Unterzahl bestehen.

32. Minute: Dafür gibt es eine Strafe gegen Trivino - wegen hohen Stocks.

32. Minute: Trivino versucht sich auf der rechten Seite gegen zwei Mann durchzusetzen - vergeblich.

32. Minute: Beide Teams sind wieder komplett.

31. Minute: Shevyrin mit einem Schuss vom linken Bullykreis. Auch Klein pariert.

31. Minute: Shevyrin kommt gegen MacAulay zu spät. So muss Kuhn eingreifen, zeigt die nächste Glanztat und verhindert so den Ausgleich. Uff!

30. Minute: Hüttl versucht es aus von der Blauen Linie. Der bereitet Kuhn allerdings keine Probleme.

+++ Bei vier gegen vier sahen die Huskies im ersten Drittel nicht so gut aus, alles ging zu langsam. Das muss jetzt besser werden.

+++ Jetzt gibt es auch die Strafen. Carroll und Erk bekomme je 2 Minuten wegen unnötiger Härte.

+++ Während die Unparteiischen die Streithähne trennen, kommt die Durchsage: Powerbreak. Das sorgt für Belustigung auf den Rängen.

29. Minute: Es wird wüst auf dem Eis. Nach einem Foul geraten Carroll und Erk aneinander. Das wird Strafen geben.

+++ Die Huskies verteidigen zu nachlässig. Das nutzt Lewandowski und spielt Kuhn die Scheibe durch die Schoner und zum 1:2 über die Linie.

+++ In der 29. Minute erzielen die Löwen den Anschlusstreffer.

TOR FÜR FRANKFURT.

28. Minute: Aufregung auf der Bank der Frankfurter. Die fordern ein Foul ein, nachdem ein Frankfurter nach einem Zweikampf in die Bande geknallt ist. Bekommen sie aber nicht.

27. Minute: Duffy mit einem weiten, feinen Pass auf Karachun, der aus der Neutralen Zone startet, bis vors Tor der Löwen fährt und da abzieht. Der geht ganz knapp rechts vorbei.

26. Minute: Was eine Parade von Jerry Kuhn! Der Keeper der Kasseler holt sich einen Extra-Applaus, als er nach einem Schuss vom völlig frei auf ihn zu marschierenden Meisinger hält.

25. Minute: Im Gegenzug zeigen auch die Löwen, dass sie Konter können. Müller blockt dann aber Rantas Schuss so ab, sodass die Scheibe am Tor von Kuhn vorbeisegelt.

25. Minute: Die Huskies kontern. Und dann wird's gefährlich: Die Scheibe rutscht nach Spitzners Schuss knapp rechts vorbei.

24. Minute: Erk zieht nach einem Bullygewinn der Frankfurter ab. Macht aber nichts, denn Kuhn hat die Scheibe sicher.

24. Minute: Es wird hektisch am Tor der Kasseler. Da taucht Magnus Eisenmenger auf, kommt aber nicht an Kuhn vorbei, gerät dafür aber mit Shevyrin aneinander. Die Unparteiischen trennen die beiden Kontrahenten allerdings, bevor es Strafen gibt.

24. Minute: Auf der anderen Seite zieht Kirsch ab. Der geht gaaaaaaaanz knapp rechts vorbei.

23. Minute: Sekunden später muss Kuhn die Scheibe nach einem Schuss von Hüttl abwehren.

23. Minute: Spitzner fängt einen Schuss von Wirt ab. 

22. Minute: Gäste-Kapitän Mitchell, der heute in der Abwehr aushelfen muss, haut die Scheibe aus der Distanz Richtung Huskies-Tor. Der geht allerdings drüber.

WEITER GEHT'S. Das Mitteldrittel läuft.

+++ Wir haben in den ersten 20. Minuten ein klasse Eishockeyspiel gesehen. Die Huskies haben in der Abwehr zwar sehr dünne Phasen gehabt, Frankfurt aber dafür vor allem nach dem zweiten Treffer gut festgesetzt. 

+++ 2:0 liegen die Huskies in diesem temporeichen Derby vorn.

ERSTE PAUSE HIER IN DER KASSELER EISHALLE.

20. Minute: Duffy jetzt auf Moser, der direkt weitergibt auf Scalzo, der dann aber von halb links an Klein scheitert. Schade!

18. Minute: Kirsch jetzt au kurzer Distanz, schießt aber einen Gegenspieler an.

+++ Die Kasseler Fans stimmen an: "Hier regiert der ECK!"

+++ So, es ist alles gefixt. Es kann also weiter gehen.

18. Minute: Die Partie ist unterbrochen, weil am Tor der Frankfurter gewerkelt werden muss. Das war nach einem Zweikampf aus der Verankerung gehoben worden.

+++ Scalzo schießt von der Blauen Linie, am rechten Pfosten hält dann Trivino den Schläger rein und bringt die Scheibe über die Linie.

+++ Die Huskies belohnen sich in der 18. Minute mit dem 2:0.

+++ Ramalam!!

TOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOR FÜR DIE KASSEL HUSKIES!!!!

+++ Ihr seht: Es ist einiges los hier im ersten Drittel. Beide Teams haben gefährliche Chancen - mit einem Plus für die Kasseler.

17. Minute: Faber blockt einen Schuss von Huskies-Topscorer Duffy von links.

16. Minute: Riesen Parade von Kuhn: Der Kasseler klärt mit dem Schoner einen Schuss von Ranta.

16. Minute: Auch in der eigenen Zone ist der Kasseler Kapitän wichtig: Dort fängt Heinrich einen Schuss von Strodel ab.

15. Minute: Und direkt die nächste gute Möglichkeit für die Nordhessen. Heinrich scheitert aus kurzer Distanz aber an Klein.

15. Minute: Bettahar fälscht einen Schuss von Müller gefährlich ab.

14. Minute: Burns wird am Tor der Löwen gefoult - das wird allerdings nicht geahndet.

14. Minute: Humphries spielt die Scheibe vors Tor, wo Carroll lauert, aber nicht an den Puck kommt.

13. Minute: Erk hält einfach mal aus der Neutralen Zone drauf. So kommt man allerdings nicht an Kuhn vorbei.

11. Minute: Humphries aus der Distanz jetzt - der geht links vorbei.

+++ Weiter geht's.

+++ Die Huskies spielen in der Offensive stark, schwimmen aber hinten. Gut, dass die Kasseler sich auf ihren Schlussmann verlassen können.

10. Minute: Es gibt das erste Powerpbreak.

9. Minute: Die Huskies kontern gefährlich. Spitzners Pass auf Carroll, der frei mitgelaufen ist, kommt aber nicht an, weil Wirt den Schläger dazwischen hat. Schade!

8. Minute: Aber auch die Löwen sind gefährlich. Erst durch Erk, der aus kurzer Distanz an Kuhn scheitert. Danach durch Bruchwieser, der knapp vorbei schießt.

+++ Damit führen die Huskies nach 8 Minuten 1:0.

+++ Das war souverän.

+++ Moser läuft an und haut die Scheibe dann links an Klein vorbei in den Winkel.

TOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOR FÜR DIE KASSEL HUSKIES!!!!

8. Minute: Penalty für die Huskies! Wirt holt Moser von den Beinen und verhindert so dessen Torschuss.

7. Minute: Heinrich umkurvt das Tor der Löwen und spielt die Scheibe ins Zentrum - da kommt aber kein Mitspieler ran.

6. Minute: Nächste dicke Chance für die Huskies. Burns spielt den Puck auf Spitzner, der von links abzieht - und den Pfosten trifft!!!

6. Minute: Verdeckter Schuss von Mitchell. Der bleibt im Gewühl vorm Tor der Kasseler an einem Schlittschuh hängen.

6. Minute: Beide Teams sind wieder komplett.

5. Minute: Frankfurt jetzt gefährlich. Nach einem Fehlpass von Scalzo darf Strodel abziehen, scheitert aber an Kuhn.

5. Minute: Scalzo spielt auf Karachun, der die Scheibe im Zentrum aber nicht unter Kontrolle bekommt.

4. Minute: MacAulay spielt quer auf Ranta, der dann aber an der Scheibe vorbeihaut.

+++ Schinko bekommt 2 Minunten für Haken, Kirsch wegen Haltens.

3. Minute: Es gibt Strafen gegen beide Teams - und das ist nicht zu verstehen. Schinko holt Kirsch von den Beinen, vom Eis müssen dann überraschend beide Spieler. 

2. Minute: Riesen Chance für die Huskies. Carroll scheitert freistehend aus drei Metern an Gäste-Keeper Patrick Klein.

1. Minute: Kuhn bekommt direkt zu tun - als MacAulay von halblinks abzieht. Der Kasseler Keeper lässt prallen. Das nutzt MacAulay, umkurvt das Tor, scheitert dann aber auch am rechten Pfosten.

LOS GEHT'S. Das Derby läuft. Jetzt heißt es: kämpfen und siegen, Huskies!!!

+++ Auf dem Heuboden halten sie ein Transparent hoch: "Kassel grüßt die Klatschpappenmafia" - denn: in Frankfurt werden diese gerne eingesetzt.

+++ Etwa 150 Frankfurter Anhänger sind heute nach Nordhessen gereist. Die Halle ist ordentlich voll. Geschätzt sind 5400 Fans da.

+++ Das erste Spiel in dieser Saison haben die Huskies 3:2 gewonnen. In Frankfurt siegten dann die Löwen zweimal.

+++ Die Huskies als Spitzenreiter treffen mit Frankfurt heute auf den Tabellenvierten

+++ Bei Frankfurt trägt wie im Derby am Freitag Max Faber den roten Helm des Topscorers.

+++ Nach dem Sieg gegen Kassel am Freitag unterlagen die Löwen am Sonntag in Dresden 3:4.

+++ Bei Frankfurt fehlen Steven Delisle, der sich am Freitag verletzt hatte, Alex Roach, Carter Proft, Lukas Koziol, Christian Kretschmann, Mike Fischer und Thomas Gauch.

+++ Das Tor hütet Jerry Kuhn. Kapitän Alex Heinrich spielt erneut im Sturm.

+++ Bei den Huskies fehlen neben Derek Dinger heute weiter Patrick Klöpper, Richie Mueller, Nick Walters und Curtis Gedig.

+++ Viermal hintereinander haben die Huskies nicht mehr gewonnen – und trotzdem führen sie weiterhin die DEL2 an.

+++ Derbytime heute - dabei ist das letzte ja noch keine Woche her: vor vier Tagen haben die Huskies in Frankfurt 3:4 verloren.

+++ Hallo und herzlich willkommen aus der Kasseler Eissporthalle.

Die Aufstellung der Huskies: 

Nr

P

Spieler

8

F

Nathan Burns

10

D

Maximilian Adam

12

F

Justin Kirsch

13

F

Michael Christ

15

D

Denis Shevyrin

16

F

Ben Duffy

17

F

Austin Carroll

18

F

Lois Spitzner

21

F

Ryon Moser

22

D

Marco Müller

24

F

Alexander Karachun

27

F

Eric Valentin

31

G

Leon Hungerecker

35

G

Gerald Kuhn

53

D

Spencer Humphries

70

D

Stephan Tramm

78

F

Alexander Heinrich

79

D

Mario Scalzo

86

F

Corey Trivino

94

F

Noureddine Bettahar

Die Aufstellung der Frankfurter:

Nr

P

Spieler

12

F

Luis Schinko

14

F

Magnus Eisenmenger

16

F

Martin Buchwieser

18

F

Darren Mieszkowski

20

F

Manuel Strodel

22

F

Eduard Lewandowski

23

D

Marius Erk

25

D

Leon Hüttl

29

G

Patrick Klein

33

D

David Suvanto

41

F

Maximilian Eisenmenger

47

D

Adam Mitchell

48

F

Mike Mieszkowski

63

D

Maximilian Faber

71

F

Roope Ranta

76

D

Daniel Wirt

81

F

Stephen MacAulay

92

G

Jimmy Hertel

93

F

Dominik Meisinger

Die Starting Six:

Nr

P

Spieler

15

D

Denis Shevyrin

16

F

Ben Duffy

21

F

Ryon Moser

24

F

Alexander Karachun

35

G

Gerald Kuhn

53

D

Spencer Humphries

Nr

P

Spieler

20

F

Manuel Strodel

29

G

Patrick Klein

33

D

David Suvanto

63

D

Maximilian Faber

71

F

Roope Ranta

81

F

Stephen MacAulay

Die Schiedsrichter:

1. Schiedsrichter

Fischer, Sven

2. Schiedsrichter

Gavrilas, Razvan

1. Linienschiedsrichter

Huttenlocher, Maxim

2. Linienschiedsrichter

Stach, Artur

Punktrichter

Grunzke, Torsten

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.