Zweiter Sieg im zweiten Playoff-Spiel gegen dezimierte Falken

8:2 in Heilbronn - Kassel Huskies greifen am Montag nach dem Viertelfinal-Sweep

Liveticker Kassel Huskies

Diesmal haben sie keinen Zweifel gelassen: Die Kassel Huskies gewinnen Spiel zwei gegen die Heilbronner Falken deutlich mit 8:2 und können am Montag schon ins Halbfinale einziehen.

Das war ein starker Auftritt: Die Kassel Huskies haben auch Spiel zwei in der Playoff-Viertelfinalserie gegen die weiterhin coronageschwächten Heilbronner Falken gewonnen. Beim 8:2 (4:1, 2:1, 2:0) drehten die Huskies den Spieß gleich um und lagen schon nach dem ersten Drittel deutlich vorn.

Keine 48 Stunden waren seit der irrsinnigen 6:4-Aufholjagd der Kasseler vom Freitag vergangen. Und dass dieses erste Aufeinandertreffen Emotionen hinterlassen hatte, zeigte sich vom ersten Bully an. Gleich gab es den ersten harten Check, gleich waren die ersten Sprüche zu hören – und gleich schlugen die Huskies mit der ersten Chance zu. Ryon Moser bediente am linken Bullykreis Ryan Olsen, der ganz viel Zeit hatte. Ein Blick, ein harter Schlenzer in den Winkel – und schon stand es 1:0 (5.). Aber auch die Falken bewiesen, warum Huskies-Trainer Tim Kehler vor ihrer starken Offensive gewarnt hatte: Simon Thiel stocherte nach einem Schuss hinterher, der Treffer zählte trotz Verdachts auf Torraumabseits nach Videobeweis (6.).

Grund zur Beunruhigung für die Huskies? Mitnichten. Im Stile einer Spitzenmannschaft schlugen sie zu. Olsen zog ab, Philippe Cornet fälschte vor Arno Tiefensee ab und schon lagen die Huskies wieder in Führung (8.). Und nicht nur das, sie legten in Überzahl nach – und wieder war Olsen maßgeblich beteiligt. Der Kanadier jagte die Scheibe an die Latte, Clarke Breitkreuz reagierte am schnellsten und schob zum 3:1 ein (10.).

Mit den drei Treffern hatten die Huskies aber noch immer nicht genug im ersten Drittel. Lois Spitzner kurvte einmal rundherum um die Zone der Falken, legte dann stark quer und Corey Trivino schoss per Direktabnahme das 4:1 (16.).

Bei Heilbronn herrschte Unzufriedenheit. Das änderte sich auch im Powerplay nicht. Symptomatisch dafür: Huskies-Kapitän Denis Shevyrin umkurvte in Unterzahl alle Gegenspieler, spielte die Scheibe dann hinter das Tor der Falken und checkte auch noch seinen Gegenspieler fair um. Das gab Szenenapplaus von der Bank.

Den Mittelabschnitt begannen die Huskies dann etwas ruhiger, so kam auch Heilbronn zu Chancen. Jerry Kuhn parierte gegen Bryce Gervais (21.), war auch beim Schuss von Josh Nicholls (30.). Das Problem: Der Puck landete genau auf dem Schläger von Aron Reisz, der am heranfliegenden Torhüter vorbei das 2:4 erzielte.

Die Huskies aber, sie ließen keinen Zweifel am Ausgang dieser Partie aufkommen. Im Gegenteil, sie schlugen doppelt zurück. Erst traf Cornet nach starker Einzelleistung im Nachschuss (35.), dann schoss der 19-jährige Paul Kranz sein allererstes Playoff-Tor. Er marschierte bei angezeigter Falken-Strafe auf und davon, legte sich den Puck zurecht und traf an Tiefensee vorbei zum 6:2 (38.).

Die länger verletzten Cornet, Trivino und Breitkreuz hatten schon getroffen – im Schlussdrittel legte dann Marc Schmidpeter auch noch nach. Und wie. Erst zog er in Unterzahl allen davon, verlud Tiefensee und schob dem jungen Torhüter die Scheibe zwischen den Beinen zum 7:2 ins Tor (44.). Drei Minuten später sprintete er einem eigentlich zu langen Pass von Derek Dinger hinterher, kam vor dem herauseilenden Tiefensee an den Puck und traf ins verwaiste Tor – 8:2. Das war der Endstand. Die Huskies nehmen Kurs auf das Halbfinale.

Heilbronner Falken - Kassel Huskies 2:8 (Endstand)

1. Drittel

2. Drittel

3. Drittel

Heilbronn

1

1

0

Kassel

4

2

2

Tore: 0:1 (5. Minute) Olsen, 1:1 (7.) Thiel, 1:2 (9.) Cornet, 1:3 (11.) Breitkreuz (5:4), 1:4 (16.) Trivino, 2:4 (29.) Reisz, 2:5 (35.) Cornet, 2:6 (37.) Kranz, 2:7 (44.) Schmidpeter (4:5), 2:8 (47.) Schmidpeter

Strafminuten: Heilbronn 8 - Kassel 10

Der Ticker zum Nachlesen

+++ Wir freuen uns auf Montag! Gleich gibt es den Spielbericht!

+++ Ende Gelände. Die Huskies gewinnen auch das zweite Spiel der Playoffserie und holen sich zwei Matchbälle - oder besser gesagt: Zwei Matchbälle zum Halbfinale. Und die Chance zum Sweep!

60. Und dann ist es gleich vorbei.

60. Kuhn darf auch nochmal mitmachen - der hatte nichts zu tun in diesem Schlussdrittel.

59. Noch 90 Sekunden auf der Uhr. Dann dürfte es für die Falken vermutlich das letzte Heimspiel der Saison gewesen sein. Denn wir tippen mal, dass sich die Huskies das am Montag nicht nehmen lassen werden. 

56. Am Montag kann es den Sweep geben. Also den Seriensieg ohne Niederlage. Dann, wenn die Huskies auch das dritte Spiel gewinnen. Wir sind da mal optimistisch!

56. Die Minuten verstreichen, es geht nur noch von links nach rechts. Ohne Gefahr, ohne Tempo.

55. Aber die Huskies machen hier nicht mehr viel.

55. Shevyrin ist auch wieder da. Und jetzt sind alle wieder komplett.

54. Hier passiert gerade nicht viel, außer ein paar Kreiseln der Huskies auf dem Eis. Heilbronn ist jetzt wieder komplett, Wruck ist wieder auf dem Eis. Die Messe ist gelesen - es geht nur noch um die Höhe des Ergebnisses.

53. Und jetzt sind die Kasseler zumindest zu viert - Tramm ist wieder da.

53. Vier Heilbronner gegen drei Huskies. Valenti zieht aus spitzem Winkel vorbei. Kuhn reagiert auch glänzend gegen Gervais.

52. Der Heilbronner Topscorer muss auf die Bank - und dann auch Sheyvrin. Viel Platz jetzt auf dem Eis.

51. Da rollt der nächste Angriff. Schmidpeter wird gestoppt im letzten Moment. Der Querpass war wunderschön, nach einem Konter fehlen da nur Zentimeter.

51. Tramm muss zwei Minuten in die Kühlbox.

49. Shevyrin verzieht knapp. Die Frage kommt gerade - wird es zweistellig? Ausgeschlossen ist das nicht....Aber gucken wir mal.

48. Nächstes Powerplay für die Huskies. Granz trifft zum zweiten mal den Pfosten. Das war ein sattes Pfund. Die Huskies spielen übrigens nicht mit ihrem Powerplayformationen, sondern ihren normalen Reihen einfach weiter.

47. TOOOOOOOOOOOOOOOR für die Huskies. 8:2. Schmidpeter, zum Zweiten! Der blüht auf, der Rückkehrer, ebenso wie Cornet. Beide Langzeitverletzten erzielen hier heute die Hälfte aller Treffer! Wichtig und gut.

46. Unterländer übrigens nennen sich die Heilbronner auch. Überwasser kriegen sie heute nicht. Im Gegenteil, sie gehen eher unter.

45. Sieben Tore, sechs Torschützen - das spricht für die Qualität der Huskies. Tor in Überzahl, Tor in Unterzahl - es läuft!

45. Nächster Angriff, Moser und Olsen spielen Doppelpass, aber diesmal kann Tiefensee klären. Und Olsen legt aus kurzer Distanz nochmal nach - Tiefensee schmeißt sich auf die Scheibe.

44. Marc Schmidpeter zieht allein vors Tor - schiebt die Scheibe über die Linie. 7:2 in Unterzahl. Heute klappt einfach alles.

44. TOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOR für die Huskies.

43. Heilbronn ist wieder komplett. Jetzt also eine Minute im Powerplay. Valentis Schluss aber wird geblockt.

42. Zwei Minuten wegen Hakens - so lautet die Strafe gegen Eric Valentin. 32 Sekunden also vier gegen vier.

42. Jetzt haben sie ihre Aufstellung gefunden, suchen die Lücke. Keussen zieht ab aus der Distanz.

41. Die Huskies sind zwei Minuten in Überzahl. Aber davon ist noch nicht allzu viel zu sehen.

41. Weiter geht es.

+++ So, 15 Minuten Pause haben wir noch vor uns. Auch wir machen mal eine kurze Verschnauf-Einheit.

+++ Vielleicht gelingt ja noch ein Treffer in Überzahl - Breitkreuz hatte ja beim 3:1 auch im Powerplay getroffen.

+++ Die Kasseler waren auch ganz clever, haben bei angezeigter Strafe gegen Heilbronn gerade fast eine Minuten um Tiefensees Tor herum die Scheibe laufen lassen. Kamen aber nicht richtig zum Abschluss. Werden aber hier gleich das Schlussdrittel dann mit einer zweiminütigen Überzahl beginnen.

+++ Die Huskies sind hier ganz souverän. Das riecht alles nach dem zweiten Sieg, den ersten beiden Matchbällen zum Halbfinaleinzug.

+++ Die Köpfe der Falken hängen. Eine kurze Phase der Hoffnung ist im Nullkommanichts wieder dahin. Weil die Huskies kurz das Tempo anziehen und dann zweimal treffen und nun mit vier Toren führen. Sichere Sache hier.

+++ Und da tutet es laut. Das ist die zweite Pause.

40. Noch 20 Sekunden auf der Uhr, die Huskies halten die Scheibe hier ewig in Überzahl. Aber sie kommen jetzt nicht richtig zum Abschluss.

39. Strafe gegen Heilbronn angezeigt, Kuhn geht vom Eis.

38. Hier brennt nichts an für die Kasseler. Vier Tore sind die Huskies vorn. Und das ist in der Höhe auch völlig in Ordnung. Die Körpersprache lässt nach bei den Falken, Kirsch wird abgekocht von Shevyrin.

37. Kranz erobert die Scheibe im Mitteldrittel, zieht vor das Tor und haut die Scheibe unter die Latte. Erster Playoff-Treffer des jungen Kasselers.

37. TOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOR für die Huskies.

36. Aber wir sehen auch: Die Huskies ziehen das Tempo an und dann fällt eben auch das nächste Tor.

36. Wechselfehler der Kasseler, Kirsch zieht aus vollem Lauf ab, weil Tramm zu langsam war beim Weg weg von der Bank. Scheibe aber saust knapp vorbei. Das wäre ein Kontertor gewesen.

35. Cornet, zum zweiten. Der bestraft die Falken, die ihm da viel zu viel Platz lassen vor ihrem Tor. Tiefensee ist einmal mehr überwunden. Und so sind die Huskies wieder drei Tore vorn.

35. TOOOOOOOOOOOOOOOOOORRRRRRRRRRRRRR für die Huskies.

34. Saponari fängt mit der Hand einen Aufbaupass ab, schaltet direkt um - scheitert aber an den Heilbronnern, die da den eigenen Kasten verrammeln.

33. Trivino verliert das Bully - ungewohnt für den zweitbesten Bullyspieler der Kassler, dann verliert Shevyrin die Scheibe vor dem eigenen Kasten - aber Reisz findet keinen Abnehmer für den Querpass. Das wäre brenzlig geworden.

32. Konter der Falken, zwei Schüsse kommen aufs Tor, einmal klärt Kuhn, einmal segelt die Scheibe drüber ins Fangnetz. Wie schon in der Situation davor.

32. Es gibt Bully vor Kuhns Kasten, weil die Scheibe ins Fangnetz gesegelt war.

31. Die Falken aber sind ein wenig mutiger geworden. Wruck zieht ab, aber Dinger klärt.

30. Die Huskies hatten es ja zuvor etwas ruhiger angehen lassen, das wird nun bestraft. Aber: Gefahr droht erstmal nicht weiter, dazu kontrollieren die Kasseler das hier eigentlich sicher.

29. Und es gibt ein Lebenszeichen der Heilbronner Falken und das zweite Tor der Falken.  Nicholls zieht von der Blauen Linie ab, Kuhn klärt - allerdings vor die Kelle von Aron Reisz und so steht es nun 2:4.

28. Und weiter geht es.

28. Huskies kontern - Tiefensee ist Endstation. Und jetzt gibt es 90 Sekunden Powerbreak.

27. Am Montag geht es übrigens weiter- ab 19.30 Uhr dann in Kassel. Wir sind natürlich live dabei. Shevyrin schießt. Breitkreuz legt die Scheibe knapp vorbei. Zurück zum Montag: Wir hoffen natürlich, dass die Huskies dann ihren wahrscheinlich ersten Matchball aufs Halbfinale verwandeln.

27. Fast scheint es wie die berühmte angezogene Handbremse - Tempoverschärfung ist es aktuell nicht von den Kasselern. Eher Verwaltung.

26. Christ und Kranz arbeiten schön gemeinsam vor dem Tor, Tiefensee hat die Scheibe aber sicher. Das Tempo haben die Schlittenhunde etwas rausgenommen. Aber klar: Sie führen ja auch sicher hier mit drei Toren. Und wie schon erwähnt - die Heilbronner machen nicht den Anschein, als ob sie das noch drehen können. Kein Vergleich zu Donnerstag.

25. Wieder wackeln da die Falken, die freie Scheibe nach dem Abpraller von Tiefensee kann aber keiner nutzen von den Kasselern.

24. Und weiter geht es mit den Kasselern über die linke Seite, Breitkreuz ist da unterwegs. Quergelegt, aber da bleibt Granz hängen.

24. Bullygewinn für die Huskies, Puck landet bei Cornet, aber diesmal ist Tiefensee auf dem Posten.

23. Dinger mit starkem Check gegen Knaub, dann Olsen mit der Direktabnahme. Aber Tiefensee ist auf dem Posten.

23. Das war zumindest mal ein Lebenszeichen der Falken.

22. Pierre Preto prüft Kuhn, aber der ist mit dem Schoner zur Stelle.

21. Und gleich ist auch Valentin wieder da. Noch ein Abschluss, Yannik Valenti knapp vorbei, den zweiten Schuss blockt Kuhn. Stark gemacht von den Huskies, die jetzt wieder komplett sind.

21. Weiter geht es mit den Huskies, zunächst noch in Unterzahl.

+++ 15 Minuten dauert die Pause noch. Wir schnaufen einmal kurz durch.

+++ Uns tut Arno Tiefensee leid. Nach dem aktuellen Verlauf ist davon auszugehen, dass das hier noch lange nicht das Ende war der Kasseler Angriffslust. Es macht außerordentlich Spaß, den Huskies zuzuschauen. Aber wir können auch festhalten: Die dezimierten Falken sind auch nicht der Maßstab auf dem Weg in Richtung Meisterschaft.

+++ Und da ist die erste Pause. Die Huskies erwischen einen super Start. Führen völlig verdient in der Höhe mit 4:1. Von den Falken kommt nicht allzu viel Gefahr.

20. 30 Sekunden noch, dann ist hier Pause. Aktuell läuft bei den Falken nicht viel zusammen.

20. Eric Valentin zieht die nächste Strafe. Zweites Powerplay für die Falken. Die Huskies werden also auch das zweite Drittel in Unterzahl beginnen.

20. Nächste gute Situation der Huskies, die Scheibe segelt durch den Torraum, aber dann wird die Partie unterbrochen. Bully in der neutralen Zone gibt es als nächstes.

19. Es gibt Bully vor Tiefensee.

18. Mal ein Angriff der Falken, aber Moser kann klären.

17. Super gemacht von den Huskies, da kam maximal ein Schuss auf Kuhns Kasten. Aber der Kasseler Keeper ist da sicher gewesen.

16. Erste Unterzahl der Huskies. Troy Rutkowski muss zwei Minuten auf die Strafbank. Die Falken können eigentlich Überzahl, die Huskies aber sind Experten in Unterzahl. Mal gespannt, ob jetzt ein wenig Ergebniskorrektur erfolgt. Sieht aber bislang nicht so aus.

16. Trivino bekommt nach einem feinen Querpass von Lois Spitzner über halbe Drittel die Scheibe - und der drischt die Scheibe in die Maschen. Das ist das 4:1. Wir müssen mal ein wenig Mitleid äußern: Der arme Arno Tiefensee hat heute Nacht bestimmt Albträume von weiß-blauen Huskies.

15. TOOOOOOOOOOOOOOOOOOORRRRRRRRRRRRR für die Huskies.

15. Heilbronn fällt momentan herzlich wenig ein. Wir sind mal auf die Torschussstatistik in der ersten Pause gespannt. 5:17 Minuten stehen noch auf der Uhr.

14. Die Huskies sind hart, aber fair auf dem Eis unterwegs.

14. Da hat jetzt Oliver Granz die riesen Chance zum 4:1 - doch er hat zu viel Zeit - er schießt Tiefensee an. Da wäre mehr drin gewesen.

13. Die Huskies sind heute wirklich nicht wiederzuerkennen. Präsent, druckvoll, engagiert - so, wie wir sie kennen. Das macht richtig Spaß, ihnen zuzugucken.

13. Tiefensee wird hier heute auch durchspielen müssen, egal, wie viele Treffer die Huskies noch erzielen. Die Falken haben keinen weiteren Goalie auf der Bank, Mnich und Nemec fehlen nach einer Coronainfektion. Ebenso wie neun weitere Feldspieler.

12. Proteste der Heilbronner wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung der Kasseler - wirkungslos. Das war alles rechtens. Super Auftakt der Huskies in das zweite Spiel der Serie.

11. Erst knallt die Scheibe an die Latte nach Olsens Schuss, dann aber ist der Rebound drin von Clarke Breitkreuz. Das ist das 3:1. Und wir sind noch ganz am Anfang der Partie.

11. Die Scheibe läuft gut. TOOOOOOOOOOOOORRRRRRRRRRRR für die Huskies.

10. Bully gibt es, vor Tiefensee. Die Scheibe geht an die Huskies. Aber gleich folgt der Scheibenverlust, die Huskies müssen erstmal abdrehen hinters eigene Tor.

10. Wir sehen dann hier gleich die erste Überzahl des Tages. Und zwar für die Huskies, weil Philipp Preto zwei Minuten auf die Strafbank muss.

10. Harte, aber faire Checks sehen wir hier. Wieder wird die Scheibe vors Tor gebracht, aber die Falken passen auf.

9. Schuss von Ryan Olsen, Cornet tippen wir, hat abgefälscht! Das ist das 2:1, wieder in Führung nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich.

9. TOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOORRRRRRRR für die Huskies.

8. Die Huskies im Angriff, Cornet setzt sich durch, Querpass in den Slot, aber da ist Olsen zugestellt.

7. Wir hoffen, das Radio hält jetzt, liebe Fans, wir haben die Leitung umgestellt!

6. Jetzt ist die Scheibe im Tor der Huskies, aber es gibt Videobeweis. Das wäre das 1:1, vom Bully weg, Scheibe vors Tor gebracht.  Das Tor zählt. Thiel ist der Torschütze.

5. Da ist Ryan Olsen zur Stelle nach Querpass von Ryon Moser mit einem trockenen Handgelenksschuss! Nach exakt 5:13 Minuten.

4. TTOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOORRRRRRRRRRRR für die Huskies.

3. Kranz mit der nächsten Gelegenheit - aber wieder ist Tiefensee da.

3. Valentin schießt aus kurzer Distanz Tiefensee an. Der wird sicher noch ne Menge mehr zu tun bekommen heute tippen wir mal.

2. Oliver Granz trifft den Pfosten! Na also, da fehlen zwar noch ein paar Zentimeter. Aber es gibt Bully vor dem Tor vor Arno Tiefensee, dem einzigen Keeper der Hausherren.

1. Noch kein Tor! Also nicht noch einmal so ein Fehlstart für die Huskies aus Kasseler Sicht, als die Falken nach sechs Sekunden getroffen haben.

1. Die Scheibe ist im Spiel. Los geht es.

+++ Es wackelt leider gerade die Radio-Leitung. Wir sind da am Ball.

+++ Die Falken sind auf dem Eis. Die Huskies auch. Beide Teams sind an der Blauen Linie aufgestellt.

+++ Hier wird gerade ein großer Falken-Kopf aufgepustet - da kommen gleich die Spieler aufs Eis.

+++ Wir melden uns kurz vor dem ersten Bully natürlich auch im Liveradio - mit Jason Schade, dem Pressesprecher der Huskies.

+++ Um 17 Uhr ist Spielbeginn, die zweite Playoffpartie des heutigen Tages zwischen Ravensburg und Bad Tölz beginnt eine Stunde später. Gewinnen die Huskies heute, haben sie zwei Matchbälle zum Weiterkommen. Denn in dieser Saison sind die Playoffserien kürzer - und wer dreimal gewonnen hat, ist weiter.

+++ Einzige Veränderung in den Reihen der Huskies: Phil Cornet stürmt heute mit Moser und Olsen im ersten Sturm, Lois Spitzner ist in den zweiten Sturm an die Seite von Trivino und Saponari gerutscht.

+++ Die Falken haben mit Pierre Preto, der am Donnerstag noch gesperrt war, zumindest einen Spieler mehr im Kader und werden heute mit einem Torhüter und 15 Feldspielern agieren. Die Huskies sind mit voller Kapelle und vier Blöcken da.

+++ Spiel zwei der Viertelfinalserie steht an. Die Huskies sind nach dem sensationellen 6:4 am Donnerstag heute zu Gast in Heilbronn. Sie haben gerade als erste Mannschaft das Eis betreten!

+++Hallo und herzlich willkommen! In Heilbronn, in der Kolbenschmidt-Arena! Playoffzeit!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.