Dritte Auswärtsniederlage in Folge

Kasseler Kampf wird nicht belohnt: Huskies verlieren in Frankfurt

+
Gerade noch geklärt: Noureddine Bettahar (rechts) kratzt den Puck von der Linie. Zu sehen sind auch (von links) Frankfurts Eduard Lewandowski Huskies-Torwart Gerald Kuhn und Stephan Tramm.

Die schwarze Woche für die Kassel Huskies ist perfekt. Im dritten Auswärtsspiel in sechs Tagen kassierten die Kasseler die dritte Niederlage - ausgerechnet im Derby gegen die Löwen Frankfurt.

In einem rasanten, hart umkämpften Spiel unterlagen die Huskies 3:4 (0:0, 3:2, 0:2). Unglücklich war das, weil vor allem der starke Schlussspurt der Gäste ohne Lohn blieb.

Es ist an diesem Freitag am Ratsweg auch ein Derby der dezimierten. Den Huskies fehlen ebenso wie Frankfurt fünf Spieler. Doch Debütant Maximilian Adam aus Wolfsburg ist dabei. Und macht seine Sache richtig gut. So wie die Huskies, die schaffen, was sie sich vorgenommen haben: Konzentriert starten, wenig zulassen, wach sein. Die Kasseler haben die erste Chance durch den Schuss von Justin Kirsch und den Nachschuss von Nathan Burns.

Vor allem aber verhindern sie, dass die Löwen so schwungvoll starten, wie sie das im Heimderby so oft tun. Richtig brenzlig wird es eigentlich erst in der Schlussminute. In Unterzahl pariert Jerry Kuhn gegen Stephen MacAulay. Die Huskies selbst lauern auf Konter, haben beim Solo von Eric Valentin (13.) und bei Alex Heinrichs Kracher von der linken Bande (17.) gute Möglichkeiten.

Was im ersten Drittel noch fehlt, das kommt im zweiten dann ganz schnell – die Tore. Es geht aber nicht gut los für die Huskies. Die ersten Sekunden laufen, sie bekommen die Scheibe nicht kontrolliert im eigenen Drittel, dann ist MacAulay frei und trifft zum 1:0. Die Kasseler Antwort aber, die lässt nicht lange auf sich warten. In der 22. Minute wird der Schuss von Alexander Karachun abgeblockt, doch Ben Duffy befördert den Puck aus der Drehung über Jimmy Hertel hinweg in die Maschen.

Es sind trotzdem die Frankfurter, die das Tempo erhöhen. Die Kuhn immer mehr in den Brennpunkt rücken lassen. Als Corey Trivino auf die Strafbank muss, brennt es lichterloh. Dann kommt Trivino zurück – und es steht 2:1 für Kassel. Clever schiebt der Stürmer die Scheibe mit Hertels Schoner als Bande über die Linie (30.). Das Spiel, es bleibt abwechslungsreich. Es bleibt packend. Ärgerlich ist der Ausgleich, weil Max Eisenmenger viel zu frei steht, als die Huskies im Vorwärtsgang den Puck verlieren (32.). Doch die Antwort der Gäste, die ist erneut perfekt. Eine Strafe gegen Frankfurt ist gerade abgelaufen, da bekommt der stark spielende Trivino doch noch die Chance und trifft zur erneuten Führung (35.). Und es ist Kuhn, der sein Team mit diesem 3:2 in die Pause bringt. Denn die Huskies sind vier Minuten in Unterzahl. Frankfurt schießt aus allen Lagen, aber Kuhn, der ist immer da.

Und wie bitter ist das, dass ausgerechnet dieser Kuhn den Löwen dann den Ausgleich serviert. Weil er hinter dem Tor den Puck verdaddelt. Und weil Manuel Strodel ihn dann nur ins leere Tore schießen muss (43.). Sicher, Strodel hat Geburtstag. Dieses Geschenk aber hätte es nicht gebraucht.

Ebenso bitter: Die Frankfurter Führung fällt bei einem Konter. MacAulay zieht über links davon, Adam Mitchell hält die Kelle in das Zuspiel - 4:3 (49.). Geschlagen aber sind die Kasseler noch lange nicht. Sie versuchen alles für den Ausgleich. Nathan Burns hat die Chance, schießt vorbei. Duffy spielt Ryon Moser frei, doch Hertel pariert. Denis Shevyrin versucht sich mit einem Solo. Es ist bravourös, wie die Huskies auf den Ausgleich drängen. Und als sie es endlich schießen, dieses 4:4, das absolut verdient gewesen wäre, als Austin Carroll im Nachschuss trifft - da wird der Treffer nicht gegeben, weil das Spiel Sekunden vorher unterbrochen worden war. So bleibt am Ende nur ein Trost: Spitzenreiter sind die Huskies immer noch.

Löwen Frankfurt - Kassel Huskies 4:3 (Endstand)

1. Drittel

2. Drittel

3. Drittel

Frankfurt

0

2

2

Kassel

0

3

0

Tore: 1:0 (20:36) MacAulay (Mieszkowski), 1:1 (21:47) Duffy (Karachun, Moser), 1:2 (29:14) Trivino, 2:2 (31:17) Max Eisenmenger (Faber), 2:3 (34:03) Trivino (Kirsch, Spitzner), 3:3 (42:49) Strodel (Magnus Eisenmenger), 4:3 (48:30) Mitchell (MacAuley)

Zuschauer: 6770

Strafminuten: Frankfurt 6 - Kassel 10

Der Ticker zum Nachlesen

+++ Wir sagen Danke fürs Mitlesen und Zuhören. Bis zum nächsten Mal!

+++ Bereits am Dienstag können sich die Huskies revanchieren. Dann sind die Löwen in Kassel zu Gast. Und wir natürlich mit Radio und Ticker am Start.

+++ Es war trotzdem ein klasse Derby - vor allem hintenraus. Nachdem das erste Drittel noch sehr verbissen war und es im zweiten zu viele Strafen gab, war das Schlussdrittel absolut spannend, rasant und mit einer klasse Schlussphase - auch wenn die aus Kasseler Sicht nicht belohnt wurde.

+++ Obwohl die Huskies sich den Ausgleich mehr als verdient hätten, verlieren sie 3:4 hier am Ratsweg. Schade, schade.

Der Kampf der Kasseler wird nicht belohnt: SCHLUSS HIER IN FRANKFURT.

60. Minute: Carroll verpasst die Scheibe direkt vorm Tor.

60. Minute: Beinahe ein Empty Net Goal - aber die Scheibe landet 50 Sekunden vor Drittelende am rechten Außenpfosten.

59. Minute: Duffy scheitert, dann schießt Carroll - die Scheibe landet im Tor. Aaaaaber: Die Unparteiischen entscheiden: Der Treffer zählt nicht, da vorher abgepfiffen war.

59. Minute: Die Huskies setzen sich weiter fest.

59. Minute: Schuss von Shevyrin von der Blauen Linie - Hertel hält.

+++ Kuhn ist vom Eis.

+++ Weiter geht's. Daumen drücken!!

+++ Zunächst nehmen sie jetzt eine Auszeit. 1:42 Minuten sind dann noch auf der Uhr.

+++ Die Huskies hätten den Ausgleich wirklich verdient.

59. Minute: Spitzner aus dem Slot. Der wird abgefälscht und geht drüber. Schade!!

58. Minute: Shevyrin spielt zwei Frankfurt aus, fährt bis vors Tor der Südhessen und schießt. An Hertel scheitert der Husky dann aber.

+++ Die Kasseler Fans fordern darum auch "ein Tor, ein Tor, ..."

+++ Hier wird auch in den letzten Minuten hart gekämpft. Die Huskies geben alles für den erneuten Ausgleich. Von Müdigkeit keine Spur.

57. Minute: Darren Mieszkowski hält von links drauf - der geht allerdings weeeeit am Kasseler Tor vorbei.

56. Minute: Karachun nimmt es mit zwei Mann auf - kommt dann aber auch nicht zum Schuss.

55. Minute: Spitzner tanzt sich vors Tor der Gäste, kommt aber letztlich nicht zum Abschluss. Schade!

55. Minute: Erk stoppt Burns, bevor der in der Zone der Gastgeber durchstarten kann.

53. Minute: Gefährlicher Schuss von Moser aus kurzer Distanz. Hertel hält.

53. Minute: Am Tor der Kasseler fängt Humphries einen Schuss von Mitchell ab.

52. Minute: Shvyrin zieht von der Blauen Linie ab - der Schuss wird aber geblockt.

53. Minute: Schuss von Burns - die Scheibe segelt aber links am Tor vorbei.

+++ Die Halle explodiert hier förmlich seit der Führung. Aber noch sind 9 Minuten zu spielen.

+++ Kämpfen jetzt, Huskies!!

+++ MacAuay zieht von links ab, Mitchell hält vorm Tor die Kelle rein und bringt so die Scheibe über die Linie.

+++ In der 49. Minute erhöhen die Löwen auf 4:3.

TOR FÜR FRANKURT.

+++ Weiter geht's.

49. Minute: Faber darf aus dem Zentrum abziehen. Der bereitet Kuhn allerdings keine Probleme. Und dann? Gibt es das nächste Powerbreak.

48. Minute: Humphries versucht es einfach mal aus der Distanz. So hat Hertel viel Zeit und sichert die Scheibe ohne Mühe.

+++ Seit dem Ausgleich der Frankfurter geht es hier rasant hin und her.

47. Minute: Shevyrin schießt Magnus Eisenmenger an. Das hat sichtbar weh getan.

46. Minute: Auf der anderen Seite ist es erneut Lewandowski, der abzieht. Diesmal fängt Kuhn die Scheibe im Flug. 

46. Minute: Kirsch versucht sich am linken Pfosten durchzusetzen - vergeblich.

45. Minute: Lewandowski hält aus voller Fahrt von rechts drauf. Der geht dann aber doch deutlich vorbei.

+++ Kuhn ist aus seinem Tor gefahren, um die Scheibe wegzuhauen. Magnus Eisenmenger ist aber zuerst dran und spielt Geburtstagskind Strodel an. Der zieht vom linken Bullykreis ab und bringt die Scheibe im unbewachten Tor unter.

+++ In der 43. Mitute gleichen die Südhessen aus.

TOR FÜR FRANKURT.

43. Minute: Faber auf der anderen Seite von der Blauen Linie. Kuhn pariert.

42. Minute: Jetzt mal die Huskies. Kirsch setzt sich auf der rechten Seite durch und schießt dann. Allerdings zu ungenau, sodass die Scheibe deutlich am Tor der Gastgeber vorbeirauscht.

42. Minute: Auch Roach schießt jetzt von links. Diesmal fischt Kuhn die Scheibe lässig aus der Luft.

42. Minute: Die Huskies sind wieder komplett.

41. Minute: Nochmal Ranta. Nochmal von links. Diesmal geht der Schuss des Frankfurters vorbei.

41. Minute: Es dauert etwas, bis Frankfurt aufgebaut hat. Dann aber darf Ranta frei von links abziehen. Kuhn ist dann zur Stelle.

+++ Die Huskies müssen eine Minute in Unterzahl überstehen.

WEITER GEHT'S. Das Schlussdrittel läuft.

+++ Einziger Wehrmutstropfen: Die vielen Strafen (10 Minuten insgesamt bei Kassel, 6 bei Frankfurt). Da müssen sich die Huskies im Schlussdrittel etwas zusammenreißen.

+++ Im zweiten Drittel gab es endlich Tore - und zwar gleich fünf. 3:2 führen die Huskies.

ZWEITE PAUSE HIER IN FRANKFURT.

40. Minute: Schuss von Mitchell, Kuhn hält. Danach bleibt es hektisch vorm Tor der Kasseler: Rudelbildung. Frankfurt kann das aber nicht nutzen.

40. Minute: Es gibt allerdings auch einige Strafen - nun gegen die Huskies. Die hatten einen Mann zu viel auf dem Eis. Spitzner sitzt die 2 Minuten ab.

+++ Das Mitteldrittel bietet alles, was sich das Eishockey-Fan-Herz von einem Derby wünschen kann: Es geht schnell hin und her - und neben Toren (und natürlich der Kasseler Führung) gibt es auch zahlreiche sehenswerte Torschüsse.

38. Minute: Humphries fängt einen Schuss ab, sodass Kuhn nicht mehr eingreifen muss.

38. Minute: Die Huskies sind wieder komplett.

37. Minute: Suvanto zieht mit Kraft von der Blauen Linie ab. Das allerdings zu ungenau: Die Scheibe rutscht links am Tor vorbei.

36. Minute: Schinko jetzt von links. Kuhn hat die Scheibe sicher.

36. Minute: Erk versucht es von rechts, der kommt allerdings zu hoch.

36. Minute: Die Löwen setzen sich sofort fest, finden aber zunächst keine Lücke.

+++ Müller muss nun vom Eis - wegen Hakens.

36. Minute: MacAulay bekommt schließlich die Scheibe und kann von rechts frei schießen, trifft aber den Puck nicht richtig.

35. Minute: Strafe gegen Kassel angezeigt. Hertel fährt vom Eis und Frankfurt setzt sich fest. 

+++ Damit steht es in der 35. Minute 3:2 für die Gäste.

+++ Mit Ablauf der Strafe ist es Trivino, der aus drei Metern abzieht und die Scheibe an Hertel vorbei bringt.

TOOOOOOOOOOOOOOOOOOOR FÜR DIE KASSEL HUSKIES!!!

34. Minute: Frankfurt kontert - und kommt in Unterzahl zu einer Chance: Lewandowski ist es, der abzieht - aber an Kuhn scheitert.

33. Minute: Karachun versucht es vom rechten Bullykreis. Der geht drüber.

33. Minute: Es gibt nicht nur Powerbreak, sondern auch eine Strafe gegen Frankfurt. Torschütze Eisenmenger muss 2 Minuten wegen eines Stockschlags auf der Strafbank Platz nehmen.

+++ Da waren die Huskies viel zu nachlässig - und das hat sich direkt gerächt.

+++ Maximilian Eisenmenger bekommt die Scheibe von Faber in der Zone der Huskies und darf völlig freistehend abziehen. Das macht der Frankfurter auch - und haut die Scheibe an Kuhn vorbei.

+++ In der 32. Minute gleichen die Löwen aus.

TOR FÜR FRANKFURT.

+++ Die Scheibe ist nach Spitzners Schuss weiter frei. Vorm Tor ist ordentlich was los. Trivino schießt schließlich - und macht in der 30. Minute das 2:1.

TOOOOOOOOOOOOOOOOOOOR FÜR DIE KASSEL HUSKIES!!!

30. Minute: Humphries von der Bande. Hertel muss prallen lassen, dann versucht es Spitzner - ebenfalls vergeblich.

29. Minute: Die Huskies sind wieder komplett - und Humphries wieder auf dem Eis. Also wieder alles okay.

29. Minute: Buchwieser zieht frei von rechts ab - Kuhn ist erneut zur Stelle.

28. Minute: Frankfurt setzt sich fest, macht ordentlich Druck. Ein Schuss von Faber bleibt im Gewühl vorm Tor hängen.

27. Minute: Gefährlicher Schuss vom frei abziehenden Mitchell. Kuhn pariert.

+++ Bei Humphries scheint es ein Problem mit der Ausrüstung zu geben. Da wird an der Bank der Kasseler dran gearbeitet.

27. Minute: Die Löwen sind wieder komplett - und in der Sekunde gibt es eine Strafe gegen die Huskies. Trivino fährt vom Eis. 2 Minuten bekommt er wegen eines Stockchecks.

26. Minute: Frankfurt kontert. Ex-Husky Roach ist es dann, der frei aus dem Zentrum abziehen darf - und an Kuhn scheitert.

26. Minute: Duffy nun selbst, scheitert an Hertel.

26. Minute: Duffy bringt die Scheibe vors Tor, da verpasst Karachun aber knapp. Schade.

25. Minute: Karachun zieht vom linken Bullykreis ab. Der Schuss des Huskys wird allerdings abgefälscht und bleibt so ungefährlich.

25. Minute: Strafe gegen Frankfurt. Lewandowski muss 2 Minuten auf der Bank Platz nehmen - wegen Hakens.

25. Minute: Schuss von Wirt aus vollem Lauf von rechts - der geht vorbei.

23. Minute: Strodel spielt die Scheibe quer. Links ist Schinko mitgelaufen, steht frei, verpasst den Puck aber.

+++ Karachun versucht es erst vergeblich. Dann ist es Duffy, der aus der Drehung schießt, die Scheibe springt von Hertel ab und ins Tor.

+++ In der 22. Minute finden die Kasseler die passende Antwort.

TOOOOOOOOOOOOOOOOOOOR FÜR DIE KASSEL HUSKIES!!!

+++ Ärgerlich: Die Huskies hatten die Scheibe einfach nicht aus der eigenen Zone bekommen. Das hat sich gerächt.

+++ MacAulay schnappt sich die Scheibe direkt vorm Tor, zieht ab, tunnelt Kuhn und trifft so zum 1:0.

+++ Gerade einmal 36 Sekunden sind gespielt, da gehen die Südhessen in Führung.

TOR FÜR FRANKFURT.

WEITER GEHT'S.

Das Mitteldrittel läuft.

+++ Insgesamt habe die Huskies die Partie aber soweit gut im Griff.

+++ Vor allem die letzten Minuten waren nervenaufreibend, denn da hatte Frankfurt ordentlich Chancen - auch dank der Überzahl.

+++ Nach 20 Minuten steht es 0:0 in diesem verbissenen Derby.

ERSTE PAUSE HIER IN FRANKFURT.

20. Minute: Verdeckter Schuss von Meisinger von links. Kuhn ist mit dem Schoner zur Stelle.

20. Minute: Kassel ist wieder komplett.

20. Minute: Schuss von Suvanto. Kuhn lässt prallen. MacAulay versucht es dann mit der Rückhand am rechten Pfosten - scheitert aber ebenfalls am Kasseler Schlussmann. Danach wird's hektisch am Kasseler Tor, die Huskies behalten aber schließlich die Oberhand.

19. Minute: Distanzschuss von Delisle. Der knallt in die Bande. Danach befreien sich die Nordhessen erneut.

18. Minute: Die Huskies befreien sich gleich zweimal. So wird's zunächst nicht gefährlich am Tor der Gäste.

+++ Ich denke, das hätte man nicht pfeifen müssen. Aber hilft ja nichts.

17. Minute: Strafe gegen die Huskies. Scalzo holt Maximilian Eisenmenger von den Beinen und bekommt dafür 2 Minuten aufgebrummt.

17. Minute: Heinrich jetzt gefährlich von der linken Bande. Hertel haut den Puck mit der Hand weg.

17. Minute: Feines Zuspiel von Valentin auf Christ, der direkt schießt. Erk hat aber den Schläger dazwischen.

16. Minute: Danach gibt's eine Schubserei zwischen Bettahar und Delisle. Das Ganze bleibt aber harmlos.

16. Minute: Bettahar versucht es aus spitzem Winkel, kommt so aber nicht an Hertel vorbei.

15. Minute: Shevyrin fängt einen Schuss von Ranta ab.

+++ Adam macht bisher einen guten Job im Huskies-Trikot.

13. Minute: Valentin kommt über links, fährt vors Tor und darf da abziehen. Ein Frankfurter hat aber noch den Schläger dazwischen, sodass die Scheibe übers Tor wegspringt.

11. Minute: Ranta darf auf der linken Seite völlig frei abziehen. Der Puck landet am Außenpfosten. Da war die Partie aber schon wegen Abseits unterbrochen.

11. Minute: Hüttl mit einem Schuss aus der Distanz - der geht aber deutlich am Tor der Kasseler vorbei.

10. Minute: Suvanto stoppt Moser, als der aufs Tor der Löwen zufährt.

+++ Weiter geht's.

+++ Die ersten 10 Minuten sind schnell vergangen. Das Derby ist rasant. Die Huskies sind gut gestartet, haben Frankfurt in den ersten Minuten unter Druck gesetzt, konnten ihre Überzahl dann wegen zu vieler Ungenauigkeiten aber nicht nutzen.

10. Minute: Es gibt das erste Powerbreak. Zeit also, einmal durchzuschnaufen. 

9. Minute: Humphries schießt Shevyrin an, der dann wiederum abzieht, aber an Hertel scheitert.

8. Minute: Frankfurt spielt weiter gefährlich. Roachs Schuss geht knapp links vorbei.

8. Minute: Die Huskies sind wieder komplett.

8. Minute: MacAulay mit einem Distanzschuss von links. Kuhn hält - wenn auch erst im Nachfassen.

7. Minute: Gefährlicher Schuss von Lewandowski. Kuhn lässt prallen. Bevor Buchwieser das ausnutzen kann, klären Kuhns Vorderleute die Situation.

7. Minute: Moser und Trivino starten Richtung Löwen-Tor, werden in der Zone der Südhessen aber gestoppt, bevor es gefährlich wird.

6. Minute: Die Huskies befreien sich erstmal, Frankfurt muss neu aufbauen.

6. Minute: Strafe gegen die Huskies. Humphries muss 2 Minuten zwangspausieren - wegen Behinderung.

5. Minute: Frankfurt ist wieder komplett. Ihre erste Überzahl haben die Huskies also nicht nutzen können. 

5. Minute: Carroll bekommt die Scheibe direkt vorm Tor nicht unter Kontrolle. Schade!

+++ Frankfurt verteidigt gut in Unterzahl, fangen die Scheibe immer wieder ab.

5. Minute: Karachun marschiert auf Hertel zu, wird aber gestoppt, bevor er abziehen kann.

+++ Da haben die Huskies es den Frankfurtern viel zu einfach und sich damit das Leben unnötig schwer gemacht.

4. Minute: Kurz darauf darf MacAulay abziehen. Kuhn hält.

4. Minute: Shevyrin muss MacAulay abfangen.

3. Minute: Trivino spielt auf Kirsch, der rechts lauert, die Scheibe aber nicht unter Kontrolle bekommt. 

+++ Macht was draus, Huskies!

3. Minute: Es gibt die erste Strafe in diesem Spiel. Faber foult Moser an der Bande und muss nun 2 Minuten zuschauen.

2. Minute: Kirsch schießt Darren Mieszkowski an. Danach zieht Burns ab - der geht drüber.

1. Minute: Humphries hält einfach mal von der Blauen Linie drauf. Löwen-Keeper Jimmy Hertel lenkt den Puck mit dem Schläger aus der Gefahrenzone.

LOS GEHT'S. Das Derby läuft. Jetzt heißt es: kämpfen und siegen, Huskies!

+++ Könnte ausverkauft sein heute.

+++ Nun sind auch die Kasseler auf dem Eis. Im Tor steht heute Jeryy Kuhn.

+++ Die Frankfurter werden aufs Eis geholt. Wir warten natürlich auf die Huskies.

+++ Gerade kam eine Durchsage: Weil es voll wird, sollen die Fans auf den Stehplätzen nach vorne rücken, damit die hinten sehen können.

+++ „Es wird ein hartes, ein emotionales Spiel. Und in dieser Phase der Saison werden beide Teams gutes Eishockey spielen“, hat Huskies-Trainer Tim Kehler prophezeit.

+++ Auch Frankfurt hat am Sonntag verloren - davor die letzten drei Partien aber gewonnen.

+++ In Dresden und Tölz haben die Huskies am Dienstag und am Sonntag Punkte liegen lassen, Freitag zuhause gab es ein deutliches 4:0 gegen Bayreuth.

+++ Das erste Spiel in dieser Saison haben die Huskies 3:2 gewonnen. Hier in Frankfurt siegten dann die Löwen 6:3.

+++ Der Auswärtsblock ist schon jetzt gut gefüllt.

+++ Im Schnitt kommen 4658 Zuschauer zu den Spielen der Frankfurter - das ist der Spitzenwert in der DEL2. Heute werden es deutlich mehr werden.

+++ Die Mannschaften machen sich mittlerweile warm. Beim aufs Eis fahren zeigt sich bereits: Die Stimmung hier in der Eishalle am Ratsweg ist derbywürdig.

+++ Auf Max Faber müssen wir heute ein Auge haben - er trägt den Topscorer-Helm der Löwen.

+++ Die Huskies als Spitzenreiter treffen mit Frankfurt heute auf den Tabellenvierten.

+++ Bei den Löwen sind fünf Mann verletzt. Carter Proft, Lukas Koziol, Mike Fischer, Thomas Gauch und Christian Kretschmann fehlen. Dafür ist Alex Roach wieder dabei.

+++ Mit dabei bei den Huskies ist heute Förderlizenzler Miximilian Adam aus Wolfsburg.

+++ Kapitän Alex Heinrich spielt heute im Sturm.

+++ Bei den Huskies sind heute weiter Patrick Klöpper, Nick Walters, Derek Dinger und Curtis Gedig und Richie Mueller nicht dabei.

+++ Hallo und herzlich willkommen aus Frankfurt. Derbytime in der DEL2. Wir freuen uns schon aufs Spiel.

Die Aufstellung der Frankfurter:

Nr

P

Spieler

7

D

Steven Delisle

12

F

Luis Schinko

14

F

Magnus Eisenmenger

16

F

Martin Buchwieser

18

F

Darren Mieszkowski

20

F

Manuel Strodel

22

F

Eduard Lewandowski

23

D

Marius Erk

25

D

Leon Hüttl

29

G

Patrick Klein

33

D

David Suvanto

41

F

Maximilian Eisenmenger

44

D

Alex Roach

47

F

Adam Mitchell

48

F

Mike Mieszkowski

63

D

Maximilian Faber

71

F

Roope Ranta

76

D

Daniel Wirt

81

F

Stephen MacAulay

92

G

Jimmy Hertel

93

F

Dominik Meisinger

Die Aufstellung der Huskies:

Nr

P

Spieler

8

F

Nathan Burns

10

D

Maximilian Adam

12

F

Justin Kirsch

13

F

Michael Christ

15

D

Denis Shevyrin

16

F

Ben Duffy

17

F

Austin Carroll

18

F

Lois Spitzner

21

F

Ryon Moser

22

D

Marco Müller

24

F

Alexander Karachun

27

F

Eric Valentin

31

G

Leon Hungerecker

35

G

Gerald Kuhn

53

D

Spencer Humphries

70

D

Stephan Tramm

78

F

Alexander Heinrich

79

D

Mario Scalzo

86

F

Corey Trivino

94

F

Noureddine Bettahar

Die Starting Six:

Nr

P

Spieler

33

D

David Suvanto

41

F

Maximilian Eisenmenger

47

F

Adam Mitchell

63

D

Maximilian Faber

81

F

Stephen MacAulay

92

G

Jimmy Hertel

Nr

P

Spieler

15

D

Denis Shevyrin

17

F

Austin Carroll

18

F

Lois Spitzner

35

G

Gerald Kuhn

53

D

Spencer Humphries

86

F

Corey Trivino

Die Schiedsrichter:

1. Schiedsrichter

Hertrich, Nicole

2. Schiedsrichter

Engelmann, Tony

1. Linienschiedsrichter

Dietrich, Jonas

2. Linienschiedsrichter

Kontny, Dominic

Punktrichter

Lotz, Alina

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.