Erste Heimniederlage seit 14 Spielen

Die Entscheidung fiel 12,8 Sekunden vor der Schlusssirene: Kassel Huskis verlieren Spitzenspiel gegen Bietigheim

Derek Dinger im Zweikampf mit Fabion Kuqi
+
Derek Dinger im Zweikampf mit Fabion Kuqi

Im Spitzenspiel ist die Heimserie gerissen: Die Kassel Huskies haben gegen die Bietigheim Steelers verloren. Der entscheidende Treffer viel Sekunden vor der Schlusssirene.

Die Siegesserie zuhause, sie reißt im Spitzenspiel gegen den Tabellenzweiten: Die Kassel Huskies verlieren nach 14 Heimsiegen gegen die Bietigheim Steelers mit 2:3 (1:2, 1:0, 0:1).

Die letzte Minute läuft, da ist es ein typischer Angriff der Gäste, der gaaaaanz spät zur Entscheidung führt. Bietigheim kontert, Alexander Preibisch schießt. Den ersten Versuch kann Huskies-Torwart Jerry Kuhn noch abwehren, beim Nachschuss von Norman Hauner ist er dann machtlos. 12,8 Sekunden sind da noch zu spielen, die Huskies sind geschlagen.

Weiterhin ohne Corey Trivino, Nathan Burns, Brett Cameron, Clark Breitkreuz und kurzfristig auch ohne Lukas Laub. Dafür mit den Förderlizenzlern Lasse Bödefeld und Tim Lucca Krüger – so gingen es die Huskies gegen nicht weniger ersatzgeschwächte Steelers aus Bietigheim an.

Nicht eingespielt und deshalb verhalten und erst einmal defensiv starten? Von wegen. Die beiden Spitzenteams der Liga spielten mit offenem Visier, ein klasse Eishockeyspiel entwickelte sich. In dem die Huskies Druck machten. In dem die Huskies durch Marc Schmidpeter die erste große Chance hatten (2.). In dem aber die Gäste früh in Führung gingen: In Überzahl wurde Hauner rechts freigespielt, sein Schlenzer landete punktgenau zum 1:0 im Winkel (3.).

Die Huskies reagierten. Und wie. Ein Offensivfeuerwerk brannten sie ab. Troy Rutkowski zog von der Blauen Linie ab – Torwart Jimmy Hertel hielt (4.). Oliver Granz fälschte den Schuss von Denis Shevyrin ab – wieder war Hertel zur Stelle (5.). Ebenso bei den Chancen von Eric Valentin (6.) und Olsen (7.).

Und die Gäste? Auch die spielten nach vorn, hatten eine riesige Möglichkeit durch Preibisch, dessen Schuss aus zentraler Position Huskies-Torwart Kuhn ganz stark abwehrte (8.). Die Steelers konterten immer wieder brandgefährlich über den schnellen und technisch starken Riley Sheen. Und sie nutzten ihre Chancen. Ein Lupfer aus dem eigenen Drittel heraus, Lois Spitzner und Joel Keussen schlugen am Puck vorbei, und schon stürmten Matt McKnight und Sheen auf das Tor zu. Ein Querpass, ein Tänzchen von Sheen – und schon stand es 2:0 (10.).

Die kalte Dusche für die Huskies also? Mitnichten. Sie kämpften sich zurück – und belohnten sich endlich. Philippe Cornet bediente Schmidpeter, der mit der Rückhand eine Lücke zwischen Pfosten und Hertel fand – 1:2 (14.). Vorne war der Bann gebrochen, hinten brillierte Kuhn: Er entschärfte einen abgefälschten Querpass (16.), war auch gegen Hauner auf dem Posten (18.).

Ins zweite Drittel starteten beide Teams dann nicht mehr ganz so angriffslustig. Und die Huskies ohne Schmidpeter, der angeschlagen in der Kabine blieb. Doch auch dieser weitere Ausfall stoppte sie nicht – mit der ersten gefährlichen Chance gelang der Ausgleich. Bietigheims Pokorny kam hinter dem Tor zu Fall, Paul Kranz schaltete am schnellsten, passte die Scheibe vor das Tor und dort zog Valentin direkt durch Hertels Beine ab (26.).

Kehrte jetzt Ruhe ein? Nein, beide Teams blieben ihrer Linie treu. Und beide Torhüter blieben stark. Bietigheims Hertel rettete erst nach schönem Angriff gegen Olsen (27.), dann gegen Stephan Tramm und Derek Dinger zur Stelle (31.). Auf der anderen Seite traf Robin Just den Außenpfosten (30.), dann vereitelte Kuhn einen Konter von Preibisch (34.) und war auch von Schoofs und Sheen (40.) nicht zu überwinden.

Das Schlussdrittelwar ist ausgeglichen. Wieder hatten die Huskies mehr vom Spiel, wieder konterte Bietigheim gefährlich. Und wieder waren Hertel und Kuhn nicht zu bezwingen. Bis 12,8 Sekunden vor Schluss – bis zum Schuss von Hauner.

Kassel Huskies - Bietigheim Steelers 2:3 (Endstand)

1. Drittel

2. Drittel

3. Drittel

Kassel

1

1

0

Bietigheim

2

0

1

Tore: 0:1 Hauner (3. Minute, 5:4), 0:2 Sheen (10.), 1:2 Schmidpeter (14.), 2:2 Valentin (26.), 2:3 Hauner (60.)

Strafminuten: Kassel 6 - Bietigheim 10

Der Ticker zum Nachlesen

+++ Wir wünschen euch trotzdem noch einen schönen Abend. Bis zum nächsten Mal!

+++ Damit reißt die Heimserie der Huskies. 14 Spiele am Stück waren die Kasseler in eigener Halle bis heute unbesiegt. 

+++ Die Huskies haben ein klasse Spiel gezeigt, hätten dank Saponari in der 57. Minute in Führung gehen können. Stattdessen haben die Bietgheimer das gemacht, was sie so gefährlich macht: rasant kontern.

+++ Es war ein 1A-Eishockeyspiel - mit (aus Kasseler Sicht) falschem Ergebnis.

60. Minute: Kuhn bleibt danach vom Eis und die Huskies starten einen letzten Angriff - leider vergeblich. Die Zeit reicht nicht mehr. Schluss hier in der Kasseler Eishalle.

60. Minute: Die Huskies nehmen Auszeit.

+++ Einmal mehr kontern die Steelers blitzschnell. Preibisch ist es dann, der aus vollem Lauf und kurzer Distanz abzieht. Kuhn pariert, lässt aber prallen. Und dann setzt Hauner blitzschnell nach.

+++ Wie bitter ist das?!! 12,8 Sekunden vor der Schlusssirene erzielen die Gäste das 3:2.

Tor für Bietigheim.

59. Minute: Spitzner aus der Drehung aus dem Slot - scheitert an Hertel.

+++ An Spannung hat diese Partie jedenfalls noch nicht eingebüßt. Was geht hier noch in den 2:25 Minuten dieses dritten Drittels?

57. Minute: Cornet auf Saponari, der sich Zeit lässt, schaut, die Scheibe klasse um Hertel vorbeilegt - aber trotzdem nicht trifft, weil der Puck Zentimeter am linken Pfosten vorbeirutscht!!!

57. Minute: Die Huskies sind wieder komplett.

57. Minute: Gefährlich wird's dann erstmal nicht, weil sich die Huskies gleich zweimal befreien.

56. Minute: Renner von der Blauen Linie. Die Scheibe segelt deutlich am Tor der Kasseler vorbei.

55. Minute: McKnight schießt - der wird geblockt. 

+++ Aufpassen jetzt, Huskies!

55. Minute: Strafe gegen die Huskies. Müller muss wegen hohen Stocks 2 Minuten zwangspausieren.

55. Minute: Shevyrin fälscht einen Schuss von Preibisch ab. So bleibt's in dieser Szene ungefährlich.

+++ Valentin und Goc dürfen nun auch wieder mitmischen.

54. Minute: Nochmal Rutkowski, nochmal aus der Distanz. Aber auch diesmal pariert Hertel.

53. Minute: Die Steelers sind wieder komplett - und kontern direkt. Abschließen können sie aber nicht.

53. Minute: Rutkowski jetzt aus der Distanz. Hertel hat Mühe, fängt den Puck aber ab.

53. Minute: Verdeckter Schuss von Tramm aus dem linken Bullykreis. Hertel behält den Überblick - und hält.

52. Minute: Die Huskies setzen sich fest, kommen aber nicht zum Abschluss. Und dann befreien sich die Gäste.

+++ Es geht fünf gegen vier weiter.

+++ Die Strafbank ist derweil gut gefüllt. Preibisch hat Platz genommen. Ebenso Goc und Valentin. Letztere bekommen je 2 Minuten wegen unnötiger Härte, Preibisch 2 Minuten wegen des Bandenchecks.

+++ Erstmal gibt es aber einige Diskussionen mit den Kapitänen.

+++ Die Türen zur Strafbank öffnen sich auch sofort.

+++ Das wird Strafen gegen beide Teams geben.

51. Minute: Christ wird an der Bande von den Beinen geholt. Die Strafe wird sofort angezeigt. In dem Moment geraten Valentin und Goc aneinander und lassen die Fäuste sprechen.

+++ Das hätte aus Bietigheimer Sicht das 3:2 sein müssen.

50. Minute: Dicker Klopper von Shevyrin. Die Scheibe landet bei Jasper, der aus kurzer Distanz frei abziehen kann - aber am stark parierenden Kuuuuuuuuuuuuhn scheitert.

50. Minute: Saponari spielt die Scheibe vors Tor. Da ist ordentlich was los - und die Scheibe landet irgendwie aus dem Gewühl am Pfosten.

+++ Hier ist wirklich alles offen. Eine Prognose auf den Ausgang dieses Spiels? Unmöglich. Die Huskies machen Druck, sind weiter gefährlich. Bei den Steelers hält man derweil wegen der Tempo-Konter ein ums andere Mal den Atem an. 

49. Powerbreak.

48. Minute: Olsen umkurvt das Tor der Gäste und zieht dann von links ab. Hertel hat da den Raum aber schon dicht gemacht.

47. Minute: Rutkowski darf frei abziehen, Hertel pariert.

46. Minute: Nochmal die Gäste. Diesmal kann Keussen Preibisch gerade noch abfangen.

45. Minute: Preibisch mit einem Zuspiel auf Jasper, der nicht richtig an die Scheibe kommt. Hätte sonst einmal mehr gefährlich enden können, denn die Steelers starten ihre Offensivaktionen weiter mit unglaublichem Tempo.

44. Minute: Schlagschuss von Rutkowski von der Blauen Linie. Hertel ist zur Stelle.

44. Minute: Gefährlicher Schuss von Preibisch, der aus vollem Lauf von rechts abzieht, das allerdings zu ungenau und damit links vorbei am Tor von Jerry Kuhn.

43. Minute: Granz versucht sich gegen zwei Mann durchzusetzen - vergeblich.

41. Minute: Die Huskies starten gefährlich in dieses Schlussdrittel - dank Olsen, der über rechts vors Tor zieht, schießt - und an Hertel scheitert. Schade!

Weiter geht's. Das Schlussdrittel läuft.

+++ Die Schussstatistik des Mitteldrittels überrascht etwas 14 zu 5.

+++ Die Teams sind aus der Kabine zurück.

+++ Wir sind gleich zurück.

+++ Das Mitteldrittel ist zerfahren gestartet, der Ausgleich fiel dann etwas überraschend, aber er fiel. Insgesamt war auch das zweite Drittel hoch im Tempo - auch wegen der vielen gefährlichen und blitzschnellen Konter der Gäste.

+++ 2:2 steht es nach 40 Minuten.

Das war's im Mitteldrittel. Pause hier in der Kasseler Eishalle.

40. Minute: Sheen zieht gefährlich aus spitzem Winkel ab. Erneut ist Kuhn zur Stelle. 

40. Minute: Die Huskies sind wieder komplett.

40. Minute: Schoof darf frei aus dem Zentrum abziehen, trifft den Puck aber nicht richtig. Kuhn hat die Scheibe dann.

39. Minute: Die Huskies befreien sich und sorgen dann dafür, dass die Steelers auch erstmal nicht in ihre Zone zurückkommen.

39. Minute: Sheen spielt sich durch die Zone der Huskies, spielt den Puck dann auf Wenzel, der direkt hart aus dem rechten Bullykreis abzieht - und Christ trifft. Das dürfte ordentlich weh getan haben.

38. Minute: Jasper zieht freistehend aus dem Slot ab, trifft die Scheibe aber nicht richtig.

38. Minute: Sheen aus dem linken Bullykreis. Kuhn hält.

38. Minute: Es gibt eine Strafe gegen die Huskies - und das ist eine sehr harte Entscheidung. Rutkowski muss wegen Beinstellens 2 Minuten aussetzen.

38. Minute: Olsen von halbrechts, schießt einen Bietigheimer an. 

37. Minute: Keussen jetzt mit Kraft. Die Scheibe segelt direkt auf Hertel zu, der sie ohne Mühe sichert.

36. Minute: Granz versucht es aus der Distanz - der kommt zu hoch, sodass der Puck am Tor vorbeisegelt.

35. Minute: Bietigheim ist wieder komplett. Das war keine gute Überzahl der Kasseler.

35. Minute: Die Huskies kommen unterdessen nicht in Formation - und schon starten die Steelers den nächsten Konter, der diesmal allerdings frühzeitig gestoppt wird.

34. Minute: Einmal mehr kontern die Gäste gefährlich - und völlig unbeeindruckt davon, dass sie derzeit in Unterzahl sind. Preibisch dann mit einem gefährlichen Schuss aus kurzer Distanz. Gut, dass Kuhn zur Stelle ist.

34. Minute: Schlagschuss von Dinger. Hertel pariert.

33. Minute: Valentin spielt sich sehenswert hinterm Tor der Gäste entlang, zieht dann vors Tor, wird dann aber von den Beinen geholt, bevor er abziehen kann. Pokorny war das - und muss nun 2 Minuten wegen Beinstellens in die Kühlbox.

33. Minute: Bietigheim ist wieder komplett.

32. Minute: Kneisler startet Richtung Huskies-Zone, wird aber gerade noch von Rutkowski abgefangen.

32. Minute: Rutkowski von der Blauen Linie, trifft die Scheibe nicht richtig.

32. Minute: Es gibt kurz Rudelbildung auf dem Eis. Das Ganze wird aber schnell aufgelöst.

31. Minute: Jetzt die Huskies. Erst versucht es Tramm - gehalten, dann Dinger - ebenfalls gehalten.

31. Minute: Die Steelers starten in Unterzahl einen Konter, werden aber im letzten Moment abgefangen.

31. Minute: Strafe gegen die Gäste. Just muss 2 Minuten zwangspausieren.

31. Minute: Es geht gefährlich weiter. Diesmal aber in der Zone der Bietigheimer. Da zieht erst Spitzner ab, Augenblicke später Moser - beide nicht erfolgreich.

30. Minute: Bietigheim kontert im Gegenzug - und auch das endet brandgefährlich. Preibisch spielt die Scheibe auf Just, der abzieht - und den Außenpfosten trifft.

30. Minute: Cornet spielt die Scheibe ins Zentrum, wo Saponari perfekt steht, aber von den Beinen geholt wird, bevor er abziehen kann.

29. Minute: Kurze Unterbrechung - Powerbreak.

29. Minute: McKnight hat auf der rechten Seite viel Platz und nutzt das auch. Valentin hält noch seinen Schläger rein, fängt den Puck so ab.

27. Minute: Richtig schöne Aktion jetzt von Olsen. Der Husky spielt sich sehenswert durch die Zone der Gäste, schließt dann ab - scheitert aber an Hertel.

+++ Bietigheims Pokorny reklamiert eine Strafe, Kranz schnappt sich lieber die Scheibe, spielt sie vors Tor, wo Valentin abzieht und das 2:2 erzielt. Ramalam!

+++ 26 Minuten sind gespielt, da gleichen die Nordhessen aus.

Tooooooooooooooooooooooooor für die Kassel Huskies!!!

+++ Schmidpeter ist übrigens nicht mehr dabei. Hoffen wir, dass sich das Lazarett der Huskies nicht noch weiter füllt.

25. Minute: Gute Möglichkeit für Spitzner, der vom rechten Bullykreis abzieht, aber an Hertel scheitert.

24. Minute: Distanzschuss von Müller, der aber angefälscht wird, sodass Hertel nicht eingreifen muss.

23. Minute: Es ist verfahren momentan das Spiel und so nicht mehr ganz so schön anzusehen wie in Drittel eins.

21. Minute: Nach einem Fehlpass von Dinger startet Preibisch mit viel Platz und dem Puck Richtung Kasseler Tor, spielt die Scheibe dann quer auf den mitgelaufenen Hauner. Der Pass wird abgefangen - zum Glück, denn das hätte böse enden können.

Weiter geht's. Das Mitteldrittel läuft.

+++ Hier noch die Schussstatistik aus Drittel eins: 13 zu 8.

+++ Die Huskies sind zurück auf dem Eis. Also: Macht euch bereit für Drittel zwei.

+++ Wir sind in 18 Minuten zurück.

+++ Dieses Spitzenspiel wird seinem Namen gerecht. Hier gab es keinen Moment Langeweile - im Gegenteil. Hier ist Tempo im Spiel, hier zeigen beide Teams, warum sie oben in der Tabelle stehen.

+++ 1:2 liegen die Huskies nach 20 Minuten hinten.

Das war's in Drittel eins: Pause hier in der Kasseler Eishalle.

20. Minute: Granz versucht Valentin anzuspielen, der Puck wird aber angefangen. Schade, Valentin stand in guter Schussposition.

18. Minute: Dicke Chance für die Gäste: Preibisch spielt die Scheibe gefährlich quer auf Hauner, der direkt abzieht. Kuhn pariert stark.

17. Minute: Christ taucht am rechten Pfosten auf und versucht dort, den Puck an Hertel vorbeizubringen. Das gelingt nicht.

16. Minute: Sheen spielt die Scheibe vors Tor, wo sich Kuhn der Länge nach aufs Eis wirft und die Scheibe so weglenkt, damit kein Bietigheimer mehr rankommen kann.

+++ Schmidpeter ist es, der die Scheibe aus spitzem Winkel mit der Rückhand an Hertel vorbeibringt.

+++ In der 14. Minute erzielen die Kasseler den Anschlusstreffer.

Tooooooooooooooooor für die Kassel Huskies!!!

14. Minute: Cornet jetzt aus dem rechten Bullykreis - sein Schuss wird geblockt.

13. Minute: Granz spielt die Scheibe vors Tor, wo sich Schmidpeter nicht durchsetzen kann, als er versucht, die Scheibe am rechten Pfosten über die Linie zu stochern.

13. Minute: Granz versucht es von rechts, scheitert aber an Hertel.

13. Minute: Gefährlicher wird's nicht mehr: Die Gäste sind wieder komplett.

12. Minute: Die Huskies sind wieder in Formation. Olsen ist es dann, der schießt. Hertel hält.

11. Minute: Sekunden später kontern die Gäste in Unterzahl. Und es wird direkt gefährlich. Erneut ist es Sheen, der da abzieht. Kuhn ist noch dran. Uff.

11. Minute: Die Huskies setzen sich direkt fest. Rutkowski darf dann mit Kraft von der Blauen Linie abziehen - trifft allerdings McKnight.

10. Minute: Strafe gegen die Steelers. Ribnitzky muss wegen Hakens 2 Minuten auf die Bank.

+++ Bietigheim kontert. McKnight spielt die Scheibe dann quer auf Tospcorer Sheen, der Kuhn ausspielt und die Scheibe über die Linie bringt.

+++ In der 10. Minute erhöhen die Gäste auf 2:0 - und das war richtig schön gespielt.

Tor für Bietigheim.

10. Minute: Es gibt das erste Powerbreak heute Abend.

9. Minute: Dinger aus der Distanz, schießt mit Saponari den eigenen Mann an. 

+++ Es ist ein klasse Spiel bisher. Temporeich, druckvoll. Die Huskies haben mehr Spielanteil, drängen hier auf dem Ausgleich.

8. Minute: Preibisch auf der anderen Seite von halbrechts. Kuhn lenkt die Scheibe am Tor vorbei.

8. Minute: Feiner Spielzug der Huskies: Saponari spielt die Scheibe vors Tor, wo Olsen den Schläger reinhält, aber nicht rankommt. Schade!

7. Minute: Prommersberger jetzt verdeckt. Die Scheibe bleibt im Gewühl vorm Tor hängen.

6. Minute: Shevyrin von der Blauen Linie. Hertel fischt die Scheibe aus der Luft.

+++ Die Huskies haben sich von dem Rückstand nicht beeindrucken lassen, machen ordentlich Alarm in der Zone der Steelers.

5. Minute: Granz versucht sich am linken Pfosten durchzusetzen - vergeblich.

5. Minute: Krüger und Bödefeld sind jetzt auf dem Eis. Machen gut - auch wenn sie in dieser Szene nicht zum Abschluss kommen.

+++ Die Huskies sind damit wieder komplett.

+++ Die frühe Kasseler Unterzahl rächt sich, als Hauner eiskalt aus dem rechten Bullykreis abzieht. Kuhn kann nichts machen und so steht es nun 0:1.

+++ In der 3. Minute gehen die Gäste in Überzahl in Führung.

Tor für Bietigheim.

3. Minute: Bietigheim setzt sich fest, findet aber erstmal keine Lücke.

2. Minute: Die Huskies befreien sich schnell, sodass die Steelers erstmal neu aufbauen müssen.

2. Minute: Es gibt die erste Strafe in diesem Spiel - gegen die Huskies. Schmidpeter muss 2 Minuten aussetzen - wegen Beinstellens.

1. Minute: Augenblicke später muss Gäste-Schlussmann Jimmy Hertel das erste Mal am linken Pfosten eingreifen.

1. Minute: Schmidpeter versucht sich vorm Tor der Gäste durchzusetzen, wird aber von Ribnitzky geblockt.

Los geht's. Das Spiel läuft. Jetzt heißt es: kämpfen und siegen, Huskies!!

+++ Mit You'll never walk alone starten wir ganz traditionell auch im Radio. Viel Spaß bei der Übertragung. 

+++ Der Heuboden ist etwas umdekoriert worden. "Für uns - für euch - für Kassel" steht dort auf einem Banner.

+++ Hier habe ich noch die Starting Six für euch:

Nr

P

Spieler

35

G

Gerald Kuhn

47

D

Derek Dinger

51

F

Philippe Cornet

74

F

Vincent Saponari

81

F

Ryan Olsen

92

D

Troy Rutkowski

Nr

P

Spieler

5

D

René Schoofs

10

F

Norman Hauner

24

D

Max Renner

29

F

Alexander Preibisch

71

F

Robin Just

92

G

Jimmy Hertel

+++ Zwei Mal haben beide Teams bisher in dieser Saison gegeneinander gespielt. Mitte Dezember siegten die Huskies zuhause 3:1. In Bietigheim gewannen die Gäste nach Verlängerung knapp 5:4.

+++ Mit den Steelers ist heute der Tabellenzweite zu Gast. In 39 Spielen sammelten die Gäste 71 Punkte. Die Huskies stehen bei 38 Spielen und 85 Punkte unangefochten auf Rang eins der Tabelle.

+++ Den Gästen fehlt Stamm-Torhüter Cody Brenner, auch Brett Breitkreuz steht nicht auf dem Aufstellungsbogen.

+++ Dafür sind heute Lasse Bödefeld und Tim Lucca Krüger dabei.

+++ Bei den Huskies fehlen neben Corey Trivino und Brett Cameron auch Clarke Breitkreuz und Lukas Laub.

+++ Die Aufstellung der Huskies:

Nr

P

Spieler

7

D

Joel Keussen

11

F

Lasse Bödefeld

13

F

Michael Christ

15

D

Denis Shevyrin

18

F

Lois Spitzner

21

F

Ryon Moser

22

D

Marco Müller

23

F

Oliver Granz

27

F

Eric Valentin

28

F

Paul Kranz

31

G

Leon Hungerecker

35

G

Gerald Kuhn

37

F

Marc Schmidpeter

47

D

Derek Dinger

51

F

Philippe Cornet

53

D

Dustin Reich

57

F

Tim Lucca Krüger

70

D

Stephan Tramm

74

F

Vincent Saponari

81

F

Ryan Olsen

92

D

Troy Rutkowski

Die Aufstellung der Gäste: 

Nr

P

Spieler

3

D

Max Prommersberger

5

D

René Schoofs

10

F

Norman Hauner

15

F

Robert Kneisler

20

F

Yannick Wenzel

24

D

Max Renner

26

F

Evan Jasper

29

F

Alexander Preibisch

39

F

Matt McKnight

42

F

Fabjon Kuqi

43

D

Fabian Ribnitzky

69

D

Calvin Pokorny

70

G

Leon Doubrawa

71

F

Robin Just

86

D

Nicolai Goc

91

F

Riley Sheen

92

G

Jimmy Hertel

Die Unparteiischen:

1. Schiedsrichter

Hoppe, Benjamin

2. Schiedsrichter

Schmidt, Eugen

1. Linienschiedsrichter

Laudan, John-Darren

2. Linienschiedsrichter

Otten, Chris

Punktrichter

Grunzke, Torsten

+++ Hallo und herzlich willkommen aus der Kasseler Eissporthalle, wo die Huskies heute Bietigheim zu Gast haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.