Keussen und Saponari treffen für Kassel – Sonntag Spiel zwei in Bietigheim

Nach Anschlusstreffer 42 Sekunden vor Schluss: Kassel Huskies gewinnen erstes Spiel gegen Bietigheim

Kassel Huskies - Bietigheim Steelers
+
Glückwunsch zur Führung: Joel Keussen nimmt an der Spielerbank die Glückwünsche nach seinem Tor zum 1:0 entgegen. Hinten folgt ihm Vincent Saponari.

Was war das für ein Auftakt: In einem rasanten, engen wie packenden ersten Playoff-Finalspiel haben die Kassel Huskies gegen die Bietigheim Steelers gewonnen.

Der erste Schritt ist gemacht: Ein überragender Torhüter Jerry Kuhn führt die Kassel Huskies zum 2:1 (1:0, 0:0, 1:1)-Sieg in Finalspiel eins gegen die Bietigheim Steelers.

Und wie dieses Finale startet. Aggressiv, temporeich, mit vollem Einsatz. Und mit zwei hellwachen Torhütern. Die Huskies greifen gleich an, nach wenigen Sekunden scheitert Corey Trivino an Leon Doubrawa. Dann versucht es Phil Cornet, dann Oliver Granz (beide 2. Minute), dann Tim Lucca Krüger (6.) und Stephan Tramm (7.). Immer ist der 19 Jahre junge Goalie zur Stelle.

Auf der anderen Seite schießt Norman Hauner, scheitert aber an Kuhn (3.). Genauso wie Evan Jasper, nach dessen Schuss Kuhn auf dem Boden liegend den Puck mit dem Arm gerade noch einklemmt (4.).

Als die Gäste erstmals mehr vom Spiel haben, Druck machen, die Huskies auch mal hinten einschnüren, da steht es plötzlich 1:0. Für die Huskies. Trivino bedient Vincent Saponari, der im Zweikampf direkt neben dem Tor mit etwas Glück den Puck behauptet. Er sieht den heranrauschenden Joel Keussen, passt punktgenau und der Verteidiger jagt die Scheibe aus vollem Lauf zur Führung ins Tor (13.). Huskies-Fans erinnern sich: So ähnlich traf Drew Bannister 2008 zum Aufstieg.

Der Treffer beflügelt die Huskies. Nun sind sie es, die den Steelers kaum noch Zeit zum Luftholen lassen. Zweimal spielt Kassel in Überzahl – kreativ, schnell, chancenreich. Aber eben auch ohne weiteren Treffer, weil entweder Doubrawa pariert oder die Huskies in Person von Denis Shevyrin (17.) und Troy Rutkowski (17.) selbst aus besten Positionen nicht treffen. Und ist Doubrawa mal geschlagen, hat er Glück. So wie Sekunden vor Drittelende: Da lässt er Marc Schmidpeters Schlenzer durchrutschen, der Puck trudelt haarscharf am Tor vorbei (20.).

Ein bisschen Ruhe im zweiten Drittel? Mitnichten, es wurde sogar noch wilder. Gleich zu Drittelbeginn musste Kuhn zweimal sein ganzes Können unter Beweis stellen. Erst hielt er den Schuss aus gefährlicher Position von Gäste-Topscorer Riley Sheen (21.), dann war er auch bei einer Doppelchance von Alexander Preibisch und Benjamin Zientik auf dem Posten (22.).

Die Huskies kämpften sich zurück ins Spiel. Und das in Unterzahl. Lukas Laub klärte den Puck im Fallen, checkte beim nächsten Angriff Sheen um. Das gab Szenenapplaus, das weckte das Team auf. Ryon Moser hatte nach Saponaris Vorlage das 2:0 auf dem Schläger (26.), scheiterte aber ebenso wie Cornet, der von Ryan Olsens Rückpass überrascht wurde (27.). Und so ging es weiter. Mehr als eine Minute spielten die Huskies sogar in doppelter Überzahl, ließen dabei mit Cornets Fehlschuss aufs leere Tor und Laubs Alleingang aber beste Chancen liegen.

So kam Bietigheim zurück ins Spiel. Als Clarke Breitkreuz auf die Strafbank musste, musste erst Sheen nach einem erneut harten Check zur Behandlung in die Kabine. Dann verlor Keussen seinen Helm und musste zur Spielerbank sprinten. Weil Keussen fehlte, stand Hauner frei vorm Tor, scheiterte aber wiederum am überragenden Kuhn (34.). Den abprallenden Puck schnappte sich ein Kasseler, der Oliver Granz bediente. Der war gerade für Keussen auf das Eis gesprungen und daher frei durch. Aber auch er scheiterte an Doubrawa.

Besser machte es Saponari mit der ersten Chance im Schlussdrittel. 35 Sekunden waren gespielt, da sah Trivino seinen Mitspieler durchstarten und bediente ihn mit einem perfekten Pass direkt vor dem Tor. Saponari schoss direkt und traf zum 2:0. Auf der anderen Seite bleibt Kuhn lange unbezwungen. Er war gegen Stretch zur Stelle, parierte sogar einen Penalty von Sheen. In der Schlussphase warf Bietigheim alles nach vorn. Mehr als zwei Minuten vor Ende verlässt Doubrawa für einen Feldspieler das Tor. 42 Sekunden vor Ende treffen die Gäste nach schöner Kombination durch Zientik zum 1:2. 18 Sekunden vor Schluss verfehlen die Huskies knapp das leere Gehäuse. Sie wehren sich, blocken Schüsse, werfen sich in alles rein. Sie retten den Vorsprung über die Zeit.

Am Sonntag geht es weiter. Dann ab 17 Uhr in Bietigheim. Da soll dann der zweite Schritt Richtung DEL folgen.

Kassel Huskies - Bietigheim Steelers 2:1 (Endstand)

1. Drittel

2. Drittel

3. Drittel

Kassel

1

0

1

Bietigheim

0

0

1

Tore: 1:0 Keussen (13. Minute), 2:0 Saponari (41.), 2:1 Zientek (60., 5:4)

Strafminuten: Kassel 8 - Bietigheim 14

Der Ticker zum Nachlesen

+++ Wir bedanken uns fürs Mitlesen und Zuhören - und wünschen euch gutes Runterkommen nach diese Wahnsinnsritt.

+++ Am Sonntag starten wir dann für euch nach Bietigheim - und sind dann wieder mit Ticker und Radio am Start.

+++ Es war ein absolut spannendes, schnelles, enges erstes Finalspiel, das Lust auf mehr macht. Es gab einen verschossenen Penalty, es gab jede Menge Powerplays und es gab einen Anschlusstreffer in der letzten Minute. Die Kasseler haben es sich unnötig schwer gemacht - aber am Schluss den ersten Sieg in Händen.

+++ Was eine dramatische Schlussphase! Was ein Krimi! Und was eine Erleichterung!

Das war's!!!!!!! Die Huskies gewinnen das erste Spiel gegen die Steelers 2:1!!! Ramalam!

+++ Noch 7 Sekunden!

60. Minutn: Die Huskies bringen die Scheibe erenut aus der eigenen Zone. Die rutscht knapp am Tor der Gäste vorbei. Und dann ist das Spiel untebrochen - wegen Icing.

60. Minute: Doubrawa fährt wieder vom Eis.

+++ Puuuuuuuuh.

+++ Zientek ist es der nach einem Bullygewinn den Puck an Kuhn vorbeibringt.

+++ 42,7 Sekunden vor Drittelende verkürzen die Steelers auf 1:2.

Tor für Bietigheim!

60. Minute: Die Kasseler befreien sich erneut.

59. Minute: Die Huskies befreien sich. Schmidpeter und Schüle jagen dem Puck hinter. Der Bietigheimer ist als erstes am Puck.

59. Minute: Die Steelers setzen sich weiter fest, finden aber keine Lücke - auch, weil die Huskies das gute verteidigen.

59. Minute: Die Huskies sind wieder komplett. Doubrawa bleibt draußen.

58. Minute: Renner mit Kraft. Die Scheibe schlägt in der Bande ein.

58. Minute: Die Huskis befreien sich. Also: Kurz Aufatmen.

58. Minuten: Gefährlicher Schuss von Hauner, der da frei am rechten Bullykreis abziehen darf. Kuhn pariert stark!!

58. Minute: McKnight zieht ab. Kuhn hält.

+++ Vier gegen sechs erstmal. Das werden harte 3 Minuten.

58. Minute: Doubrawa fährt jetzt vom Eis.

57. Minute: Christ versucht sich am rechten Pfosten gegen einen Bietigheimer durchzusetzen - das klappt nicht.

+++ Genau 3:22 Minuten bleiben noch. Doubrawa fährt zunächst zurück ins Tor.

57. Minute: Die Steelers nehmen Auszeit.

57. Minute: McKnight bringt die Scheibe vors Tor, ein Mitspieler ist noch dran, trotzdem muss Kuhn nicht eingreifen: Die Scheibe rutscht rechts am Tor vorbei.

+++ Und die Huskis müssen nun die nächsten 2 Minuten hier in Unterzahl überstehen.

+++ Sheen kann erstmal nicht weitermachen.

+++ Jetzt steht fst: Olsen bekommt 2 plus 10 Minuten wegen Check gegen Kopf und Nacken. Damit ist das Spiel für den Husky beendet.

+++ Die Unparteiischen diskutieren noch.

+++ Olsen war das - und der nimmt direkt auf der Strafbank Platz.

56. Minute: Hartes Foul gegen Sheen an der Bande. Das war unnötig.

56. Minute: Olsen aus der Drehung, der Puck rutscht dann aber deutlich am Tor vorbei.

46. Minute: Dinger fängt Jasper ab, der am rechten Bullykreis abziehen will.

+++ Leider wird hier jedes Powerplay der Kasseler schlecter. Dabei waren sie in Überzahl heute richtig gut gestartet.

54. Minute: Gerade sind die Bietigheimer wider komplett, zieht Rutkowski ab. Doubrawa ist mit dem Schoner zur Stelle.

54. Minute: Olsen versucht es aus der Drehung, die Scheibe rutscht am Tor vorbei.

53. Minute: Es wid erstmal nicht gefährlich, weil sich die Huskies das Leben selbst schwer machen - und die Steelers früh stören.

+++ Dafür muss Schüle nun in der Kühlbox Platz nehmen - 2 Minuten gibt's für Beinstellen.

+++ Als die Partie gerade unterbrochen ist, wird es grob an der Bande. Goc und Laub sind da beteiligt. Strafen gibt es allerdings nicht.

52. Minute: Die Kasseler kommen zwar nicht zum Abschluss, aber immerhin läuft die Zeit runter.

51. Minute: Strafe gegen Bietigheim angezeigt. Kuhn fährt vom Eis. Die Huskies setzen sich direkt fest.

51. Minute: Laub und Olsen fahren aufs Tor der Steelers zu. Laub wartet mit dem Querpass etwas zu lange, muss es dann allein versuchen, scheitert aber an Doubrawa.

50. Minute: Die Gäste sind wieder komplett.

50. Minute: Dinger jetzt mit einem Versuch aus der Distanz. Goc wirft sich in den Schuss, fängt die Scheibe so ab.

50. Minute: Breitkreuz zieht aus dem rechten Bullykreis ab - der kommt allerdings viel zu ungenau. Doubrawa muss nicht eingreifen.

+++ Sheen scheint Richtung Kasseler Bank zu provizieren, denn die Huskies regen sich geschlossen auf. Der Bietigheimer ist eben gefrustet, diese Chance nicht genutzt zu haben.

+++ Der war allerdings auch schwach geschossen.

+++ Sheen läuft an und versucht Kuhn, den Puck durch die Schoner zu schieben. Aaaaaaaber: Kuhn macht den Raum zu!!!! Gehalten!! Es bleibt beim 2:0.

+++ Sheen macht sich bereit.

+++ Nun steht Jerry Kuhn wieder, zieht die Maske auf.

+++ Der Keeper der Huskies muss behandelt werden.

+++ Kuhn bleint direkt aus dem Eis liegen, scheint sich a verletzt zu haben.

49. Minute: Es gibt Penalty für die Gäste! Preibisch fährt auf Kuhn zu, kommt auch zum Abschluss, wird dabei aber von Kuhn gefoult.

49. Minute: Die Huskies sind wieder komplett.

48. Minute: Gefährlicher Schuss von Dinger aus der Distanz. Doubrawa hält.

+++ Saponari spielt übrigens wieder.

48. Minute: Es gibt eine weitere Strafe - diesmal gegen die Steelers. Hauner muss ebenfalls 2 Minuten vom Eis - wegen Behinderung. Und diegute Nachricht: Die Huksies sind in 11 Sekunden wieder komplett.

48. Minute: Harter Schuss von Sheen aus dem linken Bullykreis, Kuhn und der Pfosten retten.

47. Minute: Die Kasseler bringen die Scheibe fix aus der eigenen Zone, Bietigheim muss neu aufbauen.

46. Minute: Strafe gegen die Huskies. Cornet zieht 2 Minuten wegen hohen Stocks.

+++ Auch Saponari scheint sich verletzt zu haben, humpelt zur Bank.

46. Minute: Keussen mit einem Versuch aus der Distanz. Doubrawa ist zur Stelle.

46. Minute: Shevyrin zieht ab, der Schuss wird geblockt. Das dürfte ordentlich weh getan haben.

+++ Bietigheims Breitkreuz humpelt gerade hinter der Auswechselbank Richtung Kabine.

+++ Anschließend wird es kurz handgreiflich vorm Tor der Huskies. Sheen ist da beteiligt und mehere Hukies. Das Ganze wird aber erneut schnell aufgelöst.

45. Minute: Sheen bringt die Scheibe aufs Tor der Huskies, wo Jasper verlängert. Kuhn fängt den Schuss dann ab.

45. Minute: Laub versucht es mit einem Bauerntrick, kommt nicht an Doubrawa vorbei, der sich der Länge nach aufs Eis wirft und die Scheib wegschlägt.

44. Minute: Bietigheim ist wieder komplett.

44. Minute: Moser vom linken Bullykreis. Weil der Schuss des Huskies geblockt wird, rauscht die Scheibe weit übers Tor hinweg.

43. Minute: Nochmal Rutkowski. Erneut hält der Schlussmann der Gäste.

43. Minute: Rutkowski jetzt mit einem Handgelenksschuss, kommt so ebenfalls nicht an Doubrawa vorbei.

43. Minute: Saponari mit der Rückhand, scheitert an Doubrawa.

43. Minute: Die Huskies setzen sich direkt fest.

42. Minute: Strafe gegen die Gäste. Stretch muss 2 Minuten zwangsausieren - wegen Hakens.

42. Minute: Nächste dicke Chance für die Kasseler!! Spitzner kommt mit Tempo über rechts, hält dann mit der Rückhand drauf - und lenkt die Scheibe gegen den Pfosten!!

+++ Laub spielt die Scheibe vors Tor, wo Saponari direkt abzieht und die Scheibe über die Linie bringt. RAMALAM!!!

+++ In der 41. Minute erhöhen die Huskies auf 2:0!

Toooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooor für die Kassel Huskies!!!

+++ Bietigeheims Topscorer Sheen ist übrigens wieder dabei.

Weiter geht's. Das Schlussdrittel läuft.

+++ Noch fix die Schussstatistik aus Drittel 2: 10 z 14.

+++ In 2 Minuten geht es weiter.

+++ Wir sind gleich zurück.

+++ Das hier erst ein Tor gefallen ist, ist kaum zu glauben. Denn es war an wildes Drittel - mit Großchancen auf beiden Seiten.

+++ 1:0 führen die Huskies nach 40 Minuten in diesem absolut großartigen Eishockeyspiel.

Das war's im Mitteldrittel. Zweite Pause hier in der Kasseler Eissporthalle.

40. Minute: Zientek jetzt aber, Kuhn fängt den Schuss ab.

40. Minute: Preibisch spielt die Scheibe vors Tor, findet aber keinen Abnehmer.

39. Minute: Olsen auf Cornet, der direkt vor Doubrawa die Scheibe nicht unter Kontrolle bekommt.

+++ Was ein verrücktes, intensives Spiel. Hier geht es ohne Pause hin und her.

37. Minute: Schoofs aus der Distanz. Die Scheibe bleibt vorm Tor im Gewühl hängen.

37. Minute: Keussen versucht Krüger anzuspielen, der dann nicht abschließen kann.

+++ Umso erstaunlicher ist es, dass es hier nur 1:0 steht.

+++ Was ist das für ein Spiel? Das ist nichts für schwache Nerven!

36. Minute: Kuhn muss mit einer Großtat gegen Hauner retten, der auf ihn zurast! Der Kasseler Keeper lenkt die Scheibe gerade noch am Tor vorbei.

+++ Sheen wurde erst am Eis behandelt, ist nun aber in der Kabine verschwunden.

35. Minute: Cornet blockt jetzt ebenfalls einen Schuss.

35. Minute: Moser blockt einen Schuss von der Blauen Linie.

+++ Es war eine recht chaotische Überzahl der Gäste - ohne wirkliche Gefahr, dafür mit Spitzen der Huskies.

34. Minute: Kassel ist wieder komplett.

34. Minute: Die Huskies kontern noch einmal. Granz läuft frei aufs Tor der Gäste zu, wird aber im letzten Moment gestoppt. Schade!!

33. Minute: Die Huskies kontern. Schmidpeter kann sich da auf der rechten Seite nicht durchsetzen, versucht dann einen Bauerntrick - vergeblich.

33. Minute: Just zieht ab, weil dem Bietigheimer der Schläger bricht, wird's nicht gefährlich.

+++ Das sah nicht gut aus, mal sehen, ob Sheen weitermachen kann.

32. Minute: Gäste-Topscorer Sheen verletzt sich in einem Zweikampf, schleppt sich zur Bank.

32. Minute: Strafe gegen die Huskies. Breitkreuz muss 2 Minuten aussetzen - wegen Haltens.

+++ Die Entscheidung folgt schnell und sie ist klar: kein Tor.

+++ Es gibt Videobeweis wegen der Szene. Aber von hier war klar zu sehen, dass die Scheibe vor der Linie lag.

31. Minute: Laub läuft allein auf Doubrawa zu, schiebt ihm die Scheibe durch die Schoner. Das muss es doch sein, aber dann: bleibt die Scheibe Zentimeter vor der Linie liegen - und wird dann von eine Bietigheimer weggehauen. Was eine riesengroße Chance! Das hätte es doch sein müssen!!

+++ Es gibt zeitgleich Powerbreak.

31. Minute: Kuhn bleibt nach einem Zusammenstoß mit Stretch auf dem Eis knien. Das sah schwer nach Absicht des Bietigheimers aus.

+++ Auch wenn es die Nordhessen nicht schlecht gemacht haben: Ihre - teils doppelte - Überzahl haben die Kasseler nicht genutzt.

30. Minute: Bietigheim ist wieder komplett.

30. Minute: Bietigheim befreit sich, es wird also erstmal nicht mehr gefährlich.

30. Minute: Saponari jetzt - scheitert ebenfalls am Schlussmann der Gäste!

29. Minute: Die Steelers sind wieder zu viert.

29. Minute: Cornet von vom rechten Bullykreis - und dann Doubrawa mit einer riesen Parade!!!

29. Minute: Trivino jetzt, scheitert von links.

29. Minute: Die Huskies setzen sich fest, finden aber erstmal keine Lücke.

28. Minute: Nächste Strafe gegen die Gäste - und amit 1 Minute doppelte Überzahl für die Huskies. Nutzt das, Jungs!!

28. Minute: Die erste Minute Überzahl ist beinahe um - und die Huskies noch nicht einmal in Formation, haben sogar Mühe, jetzt aus der eigenen Zone zu kommen.

27. Minute: Strafe gegen die Gäste. Stretch muss 2 Minuten wegen Beinstellens vom Eis.

27. Minute: Direkt nochmal die Huskies. Olsens Pass vors Tor findet aber keinen Abnehmer.

26. Minute: Riesen-Chance von Moser!!!! Aber Doubrawa hält.

26. Minute: Die Husies kontern. Saponari kann sich aber letztlich nicht durchsetzen.

26. Minute: Trivino frei von links. Doubrawa fängt die Scheibe mit dem Schoner ab.

25. Minute: Die Huskies sind wieder komplett. Haben sie gut gemacht in Unterzahl. Keine echte Gefahr in den vergangenen beiden Minuten.

24. Minute: Der recht schmale Laub checkt den deutlich kräftigeren Sheen in die Bande.

24. Minute: Die Steelers setzen sich fst, richtig gefährlich wird's aber erstmal nicht.

+++ Da sind sie wieder. Die Strafzeit wird mittlerweile korrekt angezeigt, der Spieler nicht. Es bleibt bei Reicha auf der Anzeigentafel.

+++ Die Unparteiischen verschwinden Richtung Videobeweis. Eine strittige Situation gab es nicht. Es geht also wohl ums Überprüfen der Zeit.

+++ Jetzt ist die Partie unterbrochen.

23. Minute: Das Spiel läuft wieder, aber die Strafzeit von Granz nicht runter.

+++ Aufpassen jetzt, Huskies! Bietigheim kann Überzahl wie Unterzahl.

23. Minute: Strafe gegen die Huskies. Granz muss 2 Minuten aussetzen - wegen eines Stockchecks.

22. Minute: Verdeckter Schuss von Schoofs. Kuhn fängt den Puck mit dem Schoner ab. Die Scheibe bleibt also im Spiel und erneut kommen die Gäste zum Abschluss. Kuhn kann den Puck erneut abfangen. Uff!

21. Minute: Sheen darf frei abziehen. Einmal mehr heute Abend hat Kuhn Mühe, die Scheibe festzuhalten. Da stockt einem jedes Mal das Herz. Kuhn hat jetzt aber die Hand auf dem Puck.

Weiter geht's. Das Mitteldrittel läuft. Auf geht's, Huskies!

+++ Da sind auch die Steelers wieder.

+++ Kasseler sind zurück auf dem Eis.

+++ In 2 Minuten geht's weiter.

+++ Die Schussstatistik aus Drittel 1: 16 zu 10.

+++ Wir sind gleich zurücl. Erstmal durchatmen.

+++ 1:0 führen die Huskies - und haben seit dem Treffer noch einmal mächtig aufgedreht. Zuvor lag das Chancenplus bei den Steelers. So oder so: Es ist verdammt eng hier - und verdammt spannend.

+++ Nun geht's aber in die Kabine.

+++ Mit der Pausensirene wird es nochmal handgreiflich. Stretch provoziert und dann gibt's Rudelbildung an der Bande.

Pause hier in der Kasseler Eissporthalle.

20. Minute: Nach einem Schuss von Schmidpeter aus dem Slot ist Doubrawa mit Mühe dran, die Scheibe rutscht nur Zentimeter am linken Pfosten vorbei!

19. Minute: Die Gäste sind wieder komplett.

19. Minute: Keussen spielt die Scheibe ins Zentrum, wo sie durchrutscht. Schade!

18. Minute: Tramm schießt, der wird geblockt.

18. Minute: Moser ist frei durch, fährt auf Doubrawa zu, der erneut hält!!!!

17. Minute: Rutkowski wird rechts freigespielt, zieht ab - und scheitert an Doubrawa.

+++ Sheen muss 2 Minuten nach einem Bandencheck absitzen.

17. Minute: Nächste Strafe gegen die Gäste. Bevor Sheen zur Bank fährt, müssen die Unparteiischen aber erstmal eine Rudelbildung auflösen.

16. Minute: Keussen jetzt quer auf Shevyrin, der freie Schussbahn hat, aber den Puck nicht richtig trifft.

16. Minute: Shevyrin aus der Distanz. Doubrawa lässt prallen, Cornet scheitert dann ebenfalls.

15. Minute: Dinger mit einem Schlenzer, der wird abgefälscht, geht gaaaaaanz knappt vorbei.

+++ Es war eine gute erste Überzahl der Gastgeber - wenn auch ohne Zählbares.

15. Minute: Die Steelers sind wieder komplett.

15. Minute: Die Huskies sind wieder in der Zone der Gäste angekommen. Rutkowskis Schuss aus der Distanz bleibt vorm Tor im Gewühl hängen.

14. Minute: Die Steelers befreien sich. Und das kann durchaus gefährlich werden, denn Unterzahl können die Bietigheimer.

14. Minute: Nochmal Tramm. Diesmal wird der Schuss abgefälscht und geht vorbei.

14. Minute: Die Huskies setzen sich direkt fest. Tramm ist es dann, der von rechts abzieht - zu hoch und damit drüber.

+++ Nutzt das, Huskies!

13. Minute: Es gibt die erste Strafe in diesem Spiel - gegen die Steelers. Goc muss wegen hohe Stocks 2 Minuten in die Box.

+++ Saponari schaut, sieht Keussen, heranrauschen, spielt ihn perfekt an. Keussen zieht direkt ab und haut die Scheibe zum 1:0 in die Maschen!

+++ In der 13. Minute gehen die Nordhessen in Führung. RAMALAM!!!

Tooooooooooooooooooooooooooor für die Kassel Huskies!!!!!!!

13. Minute: Es gibt das erste Powerbreak heute Abend. Einmal kurz durchschnaufen. Es ist ein enges, spannendes und sehr körperliches Spiel.

12. Minute: Renner zieht von der Blauen Linie ab - der bleibt ungefährlich, weil er weit, weit am Tor vorbei segelt.

12. Minute: Spitzner jetzt. Doubrawa dürckt die Scheibe weg.

11. Minute: Zientek spielt die Scheibe vors Tor, wo die Huskies das aber gut verteidigen.

+++ Mittlerweile haben die Steelers etwas mehr vom Spiel.

9. Minute: Nach einem Abpraller kann Jost völlig frei abziehen. Kuhn fängt die Scheibe ab. Puuuuuuh. Das war die bisher dickste Chance in diesem Spiel.

9. Minute: Gewaltschuss von Keussen. Der geht allerdings deutlich am Tor der Gäste vorbei.

8. Minute: Spitner jetzt aus vollem Lauf. Doubrawa fährt den Arm aus und fischt den Puck aus der Luft.

8. Minute: Spitzners Schuss von links landet im Fangnetz.

8. Minute: Renner stoppt Cornet, der über links durchmaschieren will.

+++ Das ist hier seit der ersten Minute ein absolut großartiges Eishockeyspiel, sehr offensiv, sehr schnell.

6. Minute: Tramm umkurvt das Tor, legt sich die Scheibe zurecht, zieht ab - und scheitert am Keeper der Gäste.

6. Minute: Verdeckter Schuss von Dinger. Doubrawa ist zur Stelle.

5. Minute: Renner frei aus dem Zentrum. Kuhn muss einmal nachgreifen, hat den Puck dann aber sicher.

4. Minute: Olsen versucht sich vor dem Tor der Steelers durchzusetzen - vergeblich.

+++ Ihr seht, erst haben die Huskies in diesem temporeichen Spiel Akzente gesetzt, nun sind die Gäste an der Reihe.

4. Minute: Preibisch gefährlich von halbrechts. Kuhn lässt prallen. Schüle dann. Diesmal hat der Kasseler Schlussmann die Scheibe.

43. Minute: Nochmal die Gäste. Jasper ist das, der die Scheibe gefährlich mit der Rückhand Richtung Kasseler Tor spielt. Erst sieht es so aus, als habe Kuhn den Puck, doch er ist noch frei. Kuhn liegt auf dem Eis - und hat die Scheibe dann doch. Puh!

3. Minute: Auf der anderen Seite Hauner. Kuhn ist zur Stelle.

3. Minute: Und noch einmal die Huskies. Dinger von der Blauen Linie. Doubrawa lenkt die Scheibe links am Tor vorbei.

2. Minute: Es gibt die erste Rangelei, weil Breitkreuz Doubrawa zu nahegekommen ist. Das Ganze wird schnell aufgelöst.

2. Minute: Shyvrin nun ebenfalls aus der Distanz. Der Schuss wird abgefälscht, rutscht anschließend rechts am Tor der Bietigheimer vorbei.

2. Minute: Tramm aus der Distanz, schießt Preibisch an.

2. Minute: Cornet jetzt mit der Rückhand. Doubrawa ist am kurzen Pfosten zur Stelle.

1. Minute: Nicht einmal 10 Sekunden sind gespielt, da muss Gäste-Keeper Leon Doubrawa das erste Mal eingreifen - und einen Schuss von Trivino abfangen. Der Schlussmann der Steelers lässt prallen, das kann Trivino dann allerdings im Nachsetzen nicht nutzen.

Los geht's. Das erste Spiel in diesem DEL2-Finale läuft. Jetzt heißt es: kämpfen und siegen, Huskies!!!

+++ Die Hymne wird heute live gesungen.

+++ Und da sind auch die Steelers. Macht euch bereit.

+++ Sven Breiter holt die Huuuuuuuuuskies aufs Eis.

+++ Hier gibt's noch die Starting Six:

Nr

P

Spieler

35

G

Gerald Kuhn

47

D

Derek Dinger

74

F

Vincent Saponari

86

F

Corey Trivino

92

D

Troy Rutkowski

94

F

Lukas Laub

Nr

P

Spieler

26

F

Evan Jasper

39

F

Matt McKnight

40

D

Tim Schüle

70

G

Leon Doubrawa

86

D

Nicolai Goc

91

F

Riley Sheen

+++ Mit You'll never walk alone starten wir im Radio. Schwenkt eure Schals!!

+++ Zum ersten Mal seit 10 Jahren ist ein Aufstieg aus der zweiten Liga wieder möglich.

+++ Wie die Huskies wollen auch die Steelers in die DEL aufsteigen. Dieses Finale verspricht also Spannung pur.

+++ Heute wird vor dem Spiel übrigens die Nationalhymne gespielt.

+++ Die Huskies haben also einen Mini-Vorteil: Sie mussten wegen des Coronaausbrauchs bei den Ravensburgern ein Spiel weniger betreiten.

+++ Nach fünf Spielen haben sich die Gäste gegen Freiburg im Halbfinale durchgsetzt. Die Wölfe haben es den Bietigheimern also nicht leicht gemacht.

+++ In der Hauptrunde haben die Huskies und die Steelers dreimal gegeneinander gespielt. Einmal siegten die Kasseler (3:1), zweimal Bietigheim (5:4 - OT, 3:2).

+++ Draußen vor der Halle stehen einige Fans. Wir hoffen sehr, dass wir euch alle nächste Saison auch wieder in der Halle treffen - in der DEL ;)

+++ Wie immer könnt ihr nebenan bei Mixlr kommentieren. Michaela und Steffen starten dann gegen 19.20 Uhr mit der Übertragung.

+++ Bei den Gästen sind auch fast alle Spieler dabei. Allerdings fehlt Keeper Jimmy Hertel. Cody Brenner ist angeschlagen.

+++ Bei den Huskies fehlen der verletzte Marco Müller und der gesperrte Eric Valentin.

+++ Hier habe ich schonmal die Aufstellung für euch:

Die Kasseler:

Nr

P

Spieler

7

D

Joel Keussen

13

F

Michael Christ

15

D

Denis Shevyrin

18

F

Lois Spitzner

21

F

Ryon Moser

23

D

Oliver Granz

28

F

Paul Kranz

31

G

Leon Hungerecker

35

G

Gerald Kuhn

37

F

Marc Schmidpeter

39

G

Ennio Albrecht

47

D

Derek Dinger

51

F

Philippe Cornet

53

D

Dustin Reich

70

D

Stephan Tramm

71

F

Clarke Breitkreuz

72

F

Tim Lucca Krüger

74

F

Vincent Saponari

81

F

Ryan Olsen

86

F

Corey Trivino

92

D

Troy Rutkowski

94

F

Lukas Laub

Die Bietigheimer:

Nr

P

Spieler

3

D

Max Prommersberger

5

D

René Schoofs

9

D

Benjamin Hüfner

10

F

Norman Hauner

12

F

C.J. Stretch

14

F

Benjamin Zientek

15

F

Robert Kneisler

17

F

Brett Breitkreuz

20

F

Yannick Wenzel

24

D

Max Renner

26

F

Evan Jasper

29

F

Alexander Preibisch

39

F

Matt McKnight

40

D

Tim Schüle

42

F

Fabjon Kuqi

51

G

Cody Brenner

69

D

Calvin Pokorny

70

G

Leon Doubrawa

71

F

Robin Just

86

D

Nicolai Goc

91

F

Riley Sheen

Und hier gibt's auch noch die Unparteiischen:

1. Schiedsrichter

Hoppe, Benjamin

2. Schiedsrichter

Apel, Mischa

1. Linienschiedsrichter

Borger, Dominic

2. Linienschiedsrichter

Kontny, Dominic

Punktrichter

Grunzke, Torsten

+++ Die Mannschaften spielen sich bereits warm.

+++ Eishockey-Finale im Mai. Das kennen wir aus normalen Zeiten auch nicht :)

+++ Hallo und herzlich willkommen zum ersten Finalspiel gegen die Bietigheim Steelers.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.