Nach Rückstand drehen Kassels Eishockeyspieler Playoff-Spiel Nummer zwei

Nun fehlt nur noch ein Sieg zum Aufstieg: Kassel Huskies gewinnen gegen Bietigheim

Die Erfüllung des Traums von Meisterschaft und Rückkehr in die DEL ist für die Huskies greifbar nah. Nach einem hart umkämpften Spiel gewinnen sie auch das zweite Spiel der DEL2-Finalserie.

Bei den Bietigheim Steelers setzen sich Kassels Eishockeyspieler nach einer Steigerung im Schlussdrittel 4:1 (0:1, 1:0, 3:0) durch.

Bei Kassel ist Eric Valentin nach abgelaufener Sperre zurück. Den Steelers fehlen gegenüber dem 2:1 am Freitag wichtige Spieler. Topscorer Riley Sheen muss ebenso verletzt zusehen wie Brett Breitkreuz. Das Spiel ist trotzdem gleich wieder eine intensive, verbissene Auseinandersetzung.

In der zwei famose Torhüter dafür sorgen, dass es im ersten Drittel trotz einiger guter Chancen lange 0:0 steht. Zunächst ist es eher Jerry Kuhn, der die schwierigen Aufgaben lösen muss. Der den Puck nach einem Schuss von Rene Schoofs über die Latte lenkt (7.). Und der später nacheinander gegen Alexander Preibisch und Matt McKnight rettet (12.). Dann zeigt Leon Doubrawa, dass er mit 19 Jahren schon Großes leisten kann. Er stoppt den Konter von Philippe Cornet (13.). Hat etwas Glück, als Corey Trivino ihn überlupft, aber das Tor verfehlt (14.). Und zeigt eine lässige Parade, als Lois Spitzner allein auf ihn zuläuft, der Puck aber in der Fanghand des Schlussmanns landet.

Das ist in der 19. Minute, die Phase, die für die Huskies eine sehr unglückliche werden wird, hat bereits begonnen. Kurz zuvor kassierte Ryan Olsen für einen heftigen Check eine Spieldauer-Strafe. Und 17 Sekunden vor der Sirene liegen die Gäste hinten. Benjamin Zientek vollendet einen Konter im Nachschuss. Das Spiel ist jetzt ruppig. Rangeleien und Strafen häufen sich. Kuhn keilt nach dem 0:1 gegen C.J. Stretch aus, der ihm offenbar ein paar unschöne Worte widmete.

Das Spiel ist nach diesem Treffer ein anderes. Bietigheim zieht sich etwas zurück, wartet auf Konter wie den von Norman Hauner, der frei vor Kuhn ist, aber vorbeischießt (24.). Kassel muss kommen, das Risiko erhöhen, findet aber zunächst kaum eine Lücke.

Bietigheim hat weiter die besseren Chancen. Eine Überzahl ab der 30. Minute überstehen die Huskies auch mit Glück. Kuhn pariert den Schuss von Stretch, der nächste von Hauner landet am Pfosten. Aber in der Schlussphase des zweiten Durchgangs kommt mehr Zielstrebigkeit in die Kasseler Aktionen. Cornet verpasst das Tor nach einem Schuss von links um Zentimeter (34.). Und bei der ersten Überzahl wird es dramatisch vor dem Steelers-Gehäuse, hagelt es Nachschüsse, versucht es Ryon Moser mit einem Bauerntrick, der – vom Videobeweis bestätigt – auf der Linie geklärt wird (36.).

Aber der Ausgleich, er fällt dann doch. In der 38. Minute hat Vincent Saponari seinen großen Auftritt. Kommt über den rechten Flügel. Verzögert den Schuss. Und schlenzt die Scheibe in den Winkel. Endlich das 1:1. Doch weiter ist die Partie auch voller Emotionen. Voller Nickligkeiten. Die Gäste kassieren erneut Strafen, müssen zum Ende des zweiten und Beginn des dritten Drittels mit drei gegen vier bestehen.

Als das geschafft ist, legen sie aber sofort den Vorwärtsgang ein. Und wie! In kürzester Zeit hagelt es Chancen. Lukas Laub schießt ebenso vorbei wie Saponari. Clarke Breitkreuz kann Doubrawa mit einem listigen Rückhandschuss nicht überwinden. Und Mosers Schuss wehrt der Schlussmann mit vollem Körpereinsatz ab. Kurz darauf aber ist er geschlagen. Erneut ist Moser am Puck – und belohnt die Drangphase mit dem 2:1 (44.). Von der linken Seite landet der Puck halbhoch im Eck.

Und jetzt sind die Huskies nicht mehr zu halten. Das Selbstbewusstsein ist wieder da. Die Spielfreude. Keine vier Minuten später steht es 3:1. Am Ende einer schönen Kombination ist Joel Keussen frei und trifft aus der Distanz. Die Gastgeber riskieren in der Schlussphase alles, spielen minutenlang ohne Torhüter. Doch die Huskies-Defensive ist unüberwindbar. Sekunden vor dem Ende erobert Eric Valentin den Puck, wird auf dem Weg zum leeren Gehäuse gefoult. Aber das bedeutet eben: technisches Tor, 4:1! Triumph perfekt. Am Dienstag geht es weiter. Und jetzt fehlt nur noch dieser eine Sieg!

Bietigheim Steelers - Kassel Huskies 1:4 (Endstand)

1. Drittel

2. Drittel

3. Drittel

Bietigheim

1

0

0

Kassel

0

1

3

Tore: 1:0 Zientek (20., 5:4), 1:1 Saponari (38.), 1:2 Moser (44.), 1:3 Keussen (48.), 1:4 Valentin (60., EN)

Strafminuten: Bietigheim 12 - Kassel 14 + 5 + Spieldauer Olsen

Der Ticker zum Nachlesen

+++ Danke fürs Mitlesen und zuhören. Habt noch einen schönen Abend (was bei dem Ergebnis ja kein Problem sein dürfte).

+++ Wir verabschieden uns für heute - und sind dann Dienstag wieder für euch am Start.

+++ Vor allem im Schlussdrittel haben die Huskies nochmal einen Zahn zugelegt - und sich mit drei Toren belohnt. RAMALAM!!!

+++ 4:1 gewinnen die Huskies - und liegen damit in der Serie 2:0 vorn.

Das war's. Schluss hier in Bietigheim!

+++ Technisches Tor nennt sich das - wegen Verhinderung einer klaren Torchance in der Schlussphase.

60. Minute: Valentin startet Richtung leerem Tor der Steelers, wird dabei an der Blauen Linie von McKnight gefoult - und das bedeutet: Toooooooooooooooooooooor für die Kassel Huskies!!!

59. Minute: Rutkowski fängt Hauner ab.

59. Minute: Die Huskies haben allerhand zu tun in ihrer Zone, denn Bietigheim macht hier ordentlich Druck. Den Steelers läuft aber auch die zeit davon: 1:25 Minuten noch auf der Uhr.

59. Minute: Trivino versucht es ebenfalls mit einem Empty net goal - erneut rutscht der Puck knapp vorbei.

58. Minute: Bietigheim setzt sich erneut fest. Schüles Schuss von der Blauen Linie bereitet Kuhn allerdings keine Schwierigkeiten.

58. Minute: Cornet schlägt die Scheibe aus der eigenen Zone in Richtung des verlassenen Gehäuses der Steelers. Sie rutscht knapp rechts vorbei. Schade!

58. Minute: Doubrawa fährt wieder vom Eis. Fünf gegen sechs jetzt also.

57. Minute: Doubrawa fährt gerade wieder aufs Eis, als Trivino aufs Tor der Steelers zuläuft, die Scheibe dann aber nicht an Doubrawa vorbeibringen kann. Auch Laub ist Sekunden später nicht erfolgreich. 

57. Minute: Die Huskies sind wieder komplett.

56. Minute: Ein Schuss von Jasper wird gefährlich abgefälscht und springt aufs Tor zu. Rutkowski schaltet schnell, schlägt die Scheibe weg.

+++ Doubrawa bleibt auf der Bank. Damit geht es vier gegen sechs aus Kasseler Sicht weiter.

+++ 1 Minute muss Laub noch absitzen.

55. Minute: Die Steelers nehmen Auszeit.

+++ Die Steelers spielen wieder eine absolut gefährliche Überzahl.

55. Minute: Hauner jetzt aus dem rechten Bullykreis. Kuhn hat die Scheibe sicher.

55. Minute: Nochmal Stretch. Erneut blockt Keussen den Schuss.

55. Minute: Keussen fängt einen Schuss von Stretch ab.

54. Minute: Strafe gegen die Huskies. Laub muss 2 Minuten zwangspausieren - wegen Haltens. 

54. Minute: Die Huskies noch einmal gefährlich: Laub darf frei von rechts abziehen - scheitert aber am Keeper der Steelers.

53. Minute: Cornet spielt auf Schmidpeter, der aus kürzester Distanz an Doubrawa scheitert! Die Scheibe ist dann aber weiter im Spiel - ohne dass die Kasseler das nutzen können. Schade!

52. Minute: Doppelchance für die Steelers. Erst hält Kneisler aus kurzer Distanz drauf, dann Hüfner - beide Male pariert Kuuuuuuhn blitzschnell.

+++ Schmelzen die Huskies auch heute Stahl? 8:43 Minuten sind es noch im Schlussdrittel.

51. Minute: McKnight läuft aufs Tor der Huskies zu und versucht dabei sich gegen Granz und Tramm durchzusetzen, wird von den beiden Kasselern aber eingekeilt und kommt so nicht an den Puck.

+++ Das Schlussdrittel gehört auf jeden Fall den Huskies, die hier nochmal richtig aufdrehen.

50. Minute: Es gibt für das letzte Powerbreak heute Abend eine kurze Unterbrechung.

50. Minute: Huskies-Kapitän Shevyrin hat viel Platz, nutzt das für einen Schuss aus dem linken Bullykreis. Doubrawa hat die Scheibe dann aber - auch wenn Cornet noch versucht, nachzustochern.

49. Minute: Tramm legt die Scheibe aus der Distanz vors Tor, wo Breitkreuz allerdings nicht rankommt. Schade.

+++ Valentin und Spitzner erkämpfen sich die Scheibe, Spitzner passt dann perfekt auf Keussen, der an der Blauen Linie viel Platz ha, abzieht und die Scheibe in die Maschen haut Ramalam!!

+++ In der 48. Minute erhöhen die Kasseler auf 3:1.

Toooooooooooooooooooooooooooooooooooooooor für die Kassel Huskies!!!

47. Minute: Trivino mit der Rückhand, legt den Puck knapp vorbei.

+++ Seit der Kasseler Führung hat das Spiel hier nochmal an Fahrt aufgenommen. Es geht munter hin und her.

46. Minute: Moser jetzt aus dem Zentrum, scheitert an Doubrawa.

45. Minute: Auch die Gastgeber können gefährlich: Harter Schuss von McKnight, den Kuhn mit dem Schoner links am Tor vorbeilenkt. 

+++ Die Huskies belohnen sich mit diesem Treffer für eine super Offensivphase.

+++ Moser ist es, der da von links abzieht und die Scheibe halbhoch ins Eck haut. Ramalam!

+++ In der 44. Minute gehen die Huskies in Führung.

Toooooooooooooooooooooooooooooooooooooooor für die Kassel Huskies!!!

44. Minute: Auch Moser scheitert.

44. Minute: Die Huskies machen weiter Alarm. Rutkowski jetzt aus der Distanz. Doubrawa lässt prallen. Breitkreuz scheitert dann im Nachsetzen. 

44. Minute: Breitkreuz aus kurzer Distanz aus der Drehung. Doubrawa kann die Scheibe gerade noch abfangen.

43. Minute: Nochmal die Huskies. Diesmal Saponari - aber auch sein Schuss geht vorbei.

43. Minute: Laub jetzt - vorbei.

42. Minute: Schuss von Tramm von der Blauen Linie. Doubrawa lenkt die Scheibe über die Latte.

42. Minute: Und nun sind auch die Kasseler wieder mit fünf Mann auf dem Eis.

42. Minute: Die Steelers sind wieder komplett - und die Huskies befreien sich erstmal.

41. Minute: Die Huskies sind wieder zu viert. Haben sich vorher befreit, sodass es erstmal nicht brenzlig wurde in der Zone der Gäste.

Weiter geht's. Gebt noch einmal alles, Huskies!

+++ Nun sind alle wieder auf dem Eis. Macht euch also bereit fürs Schlussdrittel.

+++ Die Unparteiischen sind schon wieder auf dem Eis - die Huskies stehen zumindest bereit.

+++  Wenn es gleich weitergeht, dann noch 20 Sekunden drei gegen vier aus Kasseler Sicht. Anschließend dann 1:18 Minuten vier gegen vier und dann müssen die Huskies noch 20 Sekunden Unterzahl überstehen.

+++ Die Schussstatistik aus dem Mitteldrittel: 6 (Bietigheim) zu 9 (Huskies).

+++ Kurzes Update: In 45 Sekunden geht es eigentlich weiter - aber noch fährt die Eismaschine. Es wird also noch etwas dauern hier.

+++ Jetzt tut sich was. Schauen wir mal, ob die Pause etwas verlängert werden muss.

+++ 10 Minuten Pause sind es noch - aber das Eis ist weiter nicht gemacht.

+++ Hier gab es grad einigen Lärm und anschließend musste die Eismaschine vom Eis. Hörte sich nicht so gut an.

+++ Es ist auch eine harte Partie mit einiger Provokation. Aber gut, es sind ja auch Playoffs.

+++ Es ist - das zeigt ja auch das Zwischenergebnis - weiter eine absolut enge Sache hier. 

+++ 1:1 steht es nach 40 Minuten. Den Ausgleich kurz vor der Pause erzielte Vinny Saponari mit einem absolut sehenswerten Treffer.

Zweite Pause hier in der Egetrans-Arena.

40. Minute: Schüle hält 1,5 Sekunden vor Drittelende freistehend aus dem rechten Bullykreis aufs Tor der Huskies. Kuhn sichert die Scheibe.

+++ Drei gegen vier geht es damit weiter aus Sicht der Kasseler.

40. Minute: Nächste Strafe gegen die Gäste. Saponari muss 2 Minuten aussetzen. Eine harte Entscheidung.

40. Minute: Saponari umkurvt das Tor, legt die Scheibe dann ab - die rutscht aber am Tor vorbei.

+++ Vier gegen vier jetzt also.

+++ Darüber muss der Bietigheimer nun 2 Minuten in der Kühlbox nachdenken.

40. Minute: Zientek attackiert Kuhn, der aus dem Eis liegen bleibt.

39. Minute: Stretch versucht es aus dem rechten Bullykreis, legt die Scheibe aber weit am Tor vorbei.

+++ Aufpassen jetzt!

39. Minute: Strafe gegen die Huskies. Valentin muss wegen Hakens 2 Minuten vom Eis.

+++ Saponari ist es, der die Scheibe da perfekt unter die Latte schlenzt. Wunderschön. Wunderbar. Ramalam!

+++ 2 Minuten vor Drittelende erzielen die Kasseler den Ausgleich.

Tooooooooooooooooooooooooooooooooooooor für die Kassel Huskies!!!!

38. Minute: Saponari startet mit der Scheibe in die Zone der Steelers, wird aber von Hüfgner gestoppt.

37. Minute: Keussen versucht es aus der Distanz - sein Schuss wird geblockt.

37. Minute: Ihre Zeit mit einem Mann mehr können die Huskies nicht nutzen: Bietigheim ist wieder komplett.

+++ 29 Sekunden haben die Huskies noch in Überzahl, 4 Minuten sind's in diesem Drittel noch insgesamt.

+++ Jetzt gibt's die Entscheidung: Kein Tor. Es bleibt bei der 1:0-Führung der Bietigheimer.

+++ Vor der Bank der Steelers muss das Eis gereinigt werden.

+++ Ich mache euch aber wenig Hoffnung: Es sah von hier nicht so aus, als sei die Scheibe über die Linie gerutscht.

+++ Es gibt Videobeweis. 

36. Minute: Gestocher vorm Tor der Gäste. Doubrawa fängt die Scheibe zweimal ab. Und auch Spitzner ist dann aus dem Gewühl raus nicht erfolgreich. Es ist zum Verrückt werden.

36. Minute: Die Kasseler setzen sich fest, finden aber keine Lücke. Trivino bekommt schließlich die Scheibe, macht es aber nicht selbst, sondern spielt ab auf Saponari, der die Scheibe am linken Pfosten aber nicht unter Kontrolle bekommt.

+++ Die Huskies damit erstmals heute Abend in Überzahl.

35. Minute: Strafe gegen die Steelers. Pokorny muss 2 Minuten zwangspausieren.

35. Minute: Danach Cornet - und das sau gefährlich. Die Scheibe rutscht erneut gaaaaaaanz knapp vorbei.

35. Minute: Gewaltschuss von Shevyrin. Der wird abgefälscht, sodass die Scheibe weit am Tor vorbeibringt.

34. Minute: Moser mit einem feinen Schuss aus der Drehung. Die Scheibe rutscht nur Zentimeter am linken Pfosten vorbei!

33. Minute: Valentin spielt die Scheibe vors Tor der Steelers. Da ist Doubrawa als erstes am Puck. Gefährlich wird's also letztlich nicht.

33. Minute: Granz verhindert in letzter Sekunden, dass Schoofs aus zwei Metern abziehen kann. 

32. Minute: Jetzt bringen die Kasseler die Scheibe raus - und sind 10 Sekunden später wieder komplett.

+++ Die Huskies stehen mit einem Mann weniger permanent unter Druck, können sich nicht befreien.

31. Minute: Stretch ebenfalls von rechts. Kuhn hält, lässt aber prallen. Im Nachsetzen trifft Hauner den Pfosten. Puuuuuuuuuh!!!

31. Minute: Hauner jetzt. Haut die Scheibe von rechts übers Tor.

31. Minute: Die Steelers setzen sich direkt fest. McKnight versucht es dann von links - der geht deutlich vorbei.

+++ Damit müssen die Kasseler die nächsten 2 Minuten in Unterzahl überstehen. 

30. Minute: Strafe gegen die Huskies. Granz muss wegen Haltens 2 Minuten aussetzen.

30. Minute: Jasper jetzt vom linken Bullykreis - der geht vorbei.

30. Minute: Gewaltschuss von Granz von der Blauen Linie. Der Husky trifft Saponari.

+++ Pokorny bleibt kurz liegen, kann dann aber vom Eis fahren.

29. Minute: Schmidpeter checkt Pokorny. Der Bietigheimer war vorher schon aus dem Tritt geraten, rauscht so unglücklich in die Bande.

+++ Es ist ein verbissenes Spiel. Bietigheim hat sich etwas zurückgezogen, verlegt sich aufs Kontern.

29. Minute: Es gibt das zweite Powerbreak des Abends. Also: 90 Sekunden durchatmen.

28. Minute: Tramm schießt aus der Distanz. Vorm Tor der Gastgeber ist einiges los - und so bleibt der Puck im Gewühl hängen.

+++ Gute Nachricht: Granz ist wieder auf dem Eis.

27. Minute: Hauner von rechts. Kuhn lenkt die Scheibe mit dem Schläger um den rechten Pfosten.

27. Minute: Nur Augenblicke später muss der Schlussmann der Steelers erneut eingreifen - und fängt die Scheibe erneut mit dem Schoner ab.

27. Minute: Shevyrin mit einem Versuch von der Blauen Linie. Doubrawa lenkt den Puck mit dem Schoner am Tor vorbei.

26. Minute: Granz bekommt einen Schlagschuss ab, bleibt auf dem Eis liegen. Das Spiel läuft aber weiter. Granz fährt unter Schmerzen zur Bank. Hoffen wir, dass er weitermachen kann.

25. Minute: Gute Möglichkeit für die Steelers. Hauner hat da auf der rechten Seite viel Platz, zieht ab - und legt die Scheibe links vorbei. Puh! Das hätte böse enden können.

24. Minute: Saponari und Trivino versuchen sich in der Zone der Gastgeber durchzusetzen, werden aber gestoppt, bevor sie zum Abschluss kommen.

+++ Anschließend geraten Schüle und Breitkreuz aneinander. Diesmal müssen die Unparteiischen aber keine Strafen verhängen.

24. Minute: Spitzner versucht auf der rechten Seite eine Lücke zu finden - vergeblich.

23. Minute: Die Huskies sind wieder komplett.

23. Minute: Menzel jetzt aus der Distanz. Die Scheibe bleibt im Gewühl vorm Tor hängen und auf dem Eis liegen - bis Tramm sie wegschlägt. 

22. Minute: Die Steelers setzen sich weiter fest - und dann ist es Just, der gefährlich von rechts abzieht. Kuhn lenkt die Scheibe am Tor vorbei.

21. Minute: McKnight versucht es vom rechten Bullykreis. Der wird abgefälscht, anschließend rauscht die Scheibe ins Fangnetz.

+++ Parallel werden hier die Strafen und das Tor aus Drittel 1 durchgesagt.

21. Minute: Just zieht aus dem linken Bullykreis ab. Kuhn hält.

Weiter geht's. Das Mitteldrittel läuft. Kämpfen, Huskies!

+++ Nach den ganzen Strafen zum Ende des ersten Drittels kurz zur Übersicht: Es geht hier 2:12 Minuten vier gegen fünf weiter - dann sind die Huskies wieder vollzählig.

+++ Und da sind auch die Bietigheimer wieder.

+++ Die Huskies sind zurück auf dem Eis.

+++ Und hier noch die Schussstatistik des ersten Drittels: 14 (Bietigheim) zu 7 (Huskies).

+++ Hier kommen sie: Kuhn und Granz bekommen je 2 Minuten wegen übertriebener Härte. Auf Bietigheimer Seite gibt es je 2 Minuten für Zientek und Stretch - ebenfalls wegen übertriebener Härte.

+++ Ich muss dann gleich noch nachreichen, wer die Strafen auf Bietigheimer Seite bekommen hat. Es gab noch keine Durchsage.

+++ 18 Minuten wurde Eishockey gespielt, dann wurde es rauer hier. Erst durch Olsens Foul, dann nach dem Treffer der Bietigheimer.

+++ 0:1 liegen die Huskies hinten - dabei war die Partie bisher ausgeglichen. Allerdings mit einem leichten Chancen-Plus für die Gastgeber.

Es gibt die nächste Schubserei, dann ist erstmal Pause hier in Bietigheim.

20. Minute: Es geht weiter. 17 Sekunden noch. Bietigheim darf sogar nochmal gefährlich werden. Schüle spielt die Scheibe vors Tor, wo Prommersberger versucht, die Scheibe an Kuhn vorbeizustochern. Das verhindert Kuhn.

+++ Noch wurden die Strafen und die Begründungen nicht durchgesagt.

+++ Granz fährt kurz von der Strafbank - und dann zusammen mit Cornet wieder hin. Cornet wird die 2 Minuten für Kuhn absitzen.

+++ Die Unparteiischen sind zurück: Das Tor zählt.

+++ Und nun gibt es Videobeweis. War Kuhn da beim Treffer von Zientek behindert worden und der Husky daher so aufgebracht?

+++ Es gibt hier einige Diskussionen.

+++ Kurz zum Bietigheimer Treffer: Zientek war das, der aus kurzer Distanz abgezogen hatte. Kuhn war da noch zur Stelle, musste aber prallen lassen. Im Nachsetzen war Zientek dann erfolgreich, hat die Scheibe in den Winkel gehoben.

+++ Es wird wieder Strafen geben: Granz und ein Bietigheimer fahren Richtung Strafbank.

+++ Kuhn ist da beteiligt. Auch Granz mischt mit.

+++ Und es gibt die nächsten Handgreiflichkeiten - diesmal am Tor der Huskies.

+++ 17 Sekunden vor Drittelende gehen die Steelers in Führung.

Tor für Bietigheim.

20. Minute: Die Steelers sind wieder komplett.

19. Minute: Laub setzt einen Gegenspieler fest, das nutzt Spitzner für die nächste Großchance der Kasseler. Der Husky fährt allein auf Doubrawa zu und versucht, die Scheibe aus vollem Lauf am Keeper der Steelers vorbeizulegen. Doubrawa fischt die Scheibe aber aus der Luft.

+++ Damit geht es vier gegen vier weiter.

+++ Olsen bekommt 5 Minuten plus Spieldauer wegen Checks gegen den Kopf. Christ 2 Minuten wegen übertriebener Härte und Jasper 2 plus 2 Minuten - ebenfalls wegen übertriebener Härte.

+++ Bei den Steelers war Jasper beteiligt und nimmt ebenfalls auf der Strafbank Platz.

+++ Olsen fährt wieder aufs Eis - und direkt weiter Richtung Kabine.

+++ Christ und Olsen haben bereits auf der Strafbank Platz genommen.

+++ Helme und Handschuhe fliegen. Da wird es einige Strafen geben.

18. Minute: Nach einem harten Bandencheck von Olsen hinter dem Tor der Bietigheimer wird es wüst auf dem Eis. Es gibt die erste handfeste Schlägerei - und da sind gleich mehrere beteiligt.

17. Minute: Schmidpeter spielt die Scheibe vors Tor, wo Christ den Puck nicht richtig trifft, der dann am Tor vorbeitrudelt. Schade. Christ stand da perfekt zum Schießen.

17. Minute: Renner versucht es mit einem verdeckten Schuss von der Bande. Damit ist er bei Kuhn nicht erfolgreich, denn der Husky hat die Scheibe sicher.

16. Minute: Granz stoppt Just, der versucht, sich auf der rechten Seite durchzutanken.

15. Minute: Gute Möglichkeit für die Huskies. Laub startet Richtung Zone der Gastgeber, spielt die Scheibe dann ab auf Trivino, der schaut, versucht die Scheibe am rechten Pfosten ins Tor zu lupfen - legt sie aber knapp vorbei. 

15. Minute: Gefährlicher Schuss von Zientek - Kuhn schlägt die Scheibe weg. Die landet erneut bei Zientek, der aus spitzem Winkel dann aber nur das Außennetz trifft.

+++ Vom Spielanteil ist die Partie bisher ausgeglichen, die besseren Chancen hatte allerdings Bietigheim.

13. Minute: Cornet zieht von rechts vors Tor. Erst sieht es so aus als habe der Kasseler die Scheibe verstolpert, bringt sie dann aber doch aufs Tor. Doubrawa ist dann aber zur Stelle.

13. Minute: Direkt nochmal die Steelers. Wieder ist es Preibisch - und wieder hält Kuhn stark.

12. Minute: Riesen Parade von Kuhn!! Der Husky fängt erst reaktionsstark einen Schuss von Preibisch aus dem Zentrum ab. Im Nachsetzen darf dann McKnight abziehen. Kuhn lenkt die Scheibe auf dem Eis liegens links am Topr vorbei. Stark!

12. Minute: Christ blockt einen Schuss von Schüle.

11. Minute: Gewaltschuss von Granz aus der Distanz. Der geht allerdings vorbei, die Scheibe knallt in die Bande.

10. Minute: Breitkreuz fälscht einen Schuss von Goc ab, der so völlig ungefährlich bleibt.

10. Minute: McKnight, der heute bei den Gastgebern den roten Helm des Topscorers trägt, versucht es von links mit der Rückhand. Kuhn fischt die Scheibe lässig aus der Luft.

9. Minute: Dinger mit einem verdeckten Schuss aus der Distanz. Doubrawa behält den Überblick - und sichert den Puck.

+++ Das zweite Spiel dieser Finalserie ist bisher ausgeglichen. Beide Teams hatten ihre erste Großchance - aber noch steht es hier noch 0:0.

9. Minute: Es gibt das erste Powerbreak.

9. Minute: Saponari spielt ins Zentrum, wo Laub am Puck vorbeihaut. Schade!

7. Minute: Riesen Parade von Kuhn nach einem gefährlichen Schuss von Schoofs aus kurzer Distanz. Der Schlussmann der Kasseler lenkt den Puck blitzschnell übers Tor. Puuuuh!

6. Minute: Valentin versucht es mit einem Bauerntrick. Doubrawa lenkt den Puck am Tor vorbei.

6. Minute: Zientek sorgt dafür, dass Kuhn Arbeit bekommt. Der Huskies-Schlussmann lenkt die Scheibe lässig aus der Gefahrenzone.

5. Minute: Granz spielt die Scheibe vors Tor der Steelers. Da hat Doubrawa die Hand auf dem Puck, bevor ein Husky rankommen kann.

+++ Wie am Freitag ist das Tempo auch heute von der ersten Sekunde an wieder sehr hoch.

4. Minute: Auf der anderen Seite muss Kuhn die Scheibe nach einem Schuss aus vollem Lauf von Hauner abfangen.

4. Minute: Rutkowski aus der Distanz - die Scheibe rutscht knapp links am Tor der Gastgeber vorbei.

3. Minute: Prommersberger hält einfach mal von der Bande drauf. Der bereitet Jerry Kuhn keine Schwierigkeiten.

+++ Das war ein erstes Ausrufezeichen der Kasseler.

1. Minute: Spitzner startet anschließend in die Zone der Steelers und spielt die Scheibe auf Olsen, der aus dem Slot abzieht. Steelers-Keeper Doubrawa fängt die Scheibe mit dem Schoner ab.

1. Minute: Preibisch versucht sich auf der rechten Seite durchzusetzen, wird aber von Spitzner gestoppt.

Los geht's. Das Spiel läuft. Jetzt heißt es, kämpfen und siegen, Huskies!!!

+++ Jetzt wird die Nationalhymne gesungen. Also: aufstehen ;)

+++ Etwas ungewöhnlich: Die Teams kommen ohne Musik aufs Eis.

+++ Hier habe ich noch die Starting Six für euch:

3

D

Max Prommersberger

14

F

Benjamin Zientek

24

D

Max Renner

29

F

Alexander Preibisch

39

F

Matt McKnight

70

G

Leon Doubrawa

Nr

P

Spieler

35

G

Gerald Kuhn

47

D

Derek Dinger

74

F

Vincent Saponari

86

F

Corey Trivino

92

D

Troy Rutkowski

94

F

Lukas Laub

+++ Es geht los auf dem Eis - erstmal mit den Teamaufstellungen.

+++ "Der Traum zum Greifen nah - zusammen machen wir ihn wahr" steht auf einem Banner hinter einem der Tore. Ich habe derweil schon die ganze Zeit die Zeile "... wir schmelzen Stahl und holen den Pokal" im Ohr.

+++ Auch heute wird es vor dem Spiel die Nationalhymne geben. Die Proben dafür liefen vor dem Warmspielen.

+++ Auf der Tribüne gegenüber sind die meisten Plätze besetzt - von Fans in Form von Pappaufstellern.

+++ 2016 waren wir zuletzt hier im Finale - in der Saison, in der die Kasseler Meister wurden.

+++ Mal ein erster Blick in die Halle:

+++ Das Warmspielen beginnt.

+++ Wir sind hier sehr nett empfangen worden und im Ticker und im Radio bereits startklar. Aber ein Stündchen dauert es ja noch.

+++ Die Spieler sind derzeit beim Aufwärmen neben dem Eis.

+++ Als die Huskies heute morgen in Kassel gestartet sind, wurden sie von Fans verabschiedet. Zwei Kasseler Anhänger standen sogar am Hattenbacher Dreieck an der Autobahn, um die vorbeifahrenden Spieler zu grüßen. Stark!

+++ Bei den Steelers fehlen Topscorer Riley Sheen und Brett Breitkreuz - Ausfälle, die die Gastgeber sehr schmerzen dürften.

+++ Bei den Huskies ist Eric Valentin wieder dabei.

+++ Hier habe ich schonmal die Aufstellung für euch:

Bietigheim spielt mit:

Nr

P

Spieler

3

D

Max Prommersberger

5

F

René Schoofs

9

D

Benjamin Hüfner

10

F

Norman Hauner

12

F

C.J. Stretch

14

F

Benjamin Zientek

15

F

Robert Kneisler

20

F

Yannick Wenzel

24

D

Max Renner

26

F

Evan Jasper

29

F

Alexander Preibisch

39

F

Matt McKnight

40

D

Tim Schüle

42

F

Fabjon Kuqi

43

D

Fabian Ribnitzky

51

G

Cody Brenner

69

D

Calvin Pokorny

70

G

Leon Doubrawa

71

F

Robin Just

86

D

Nicolai Goc

Die Huskies:

Nr

P

Spieler

7

D

Joel Keussen

13

F

Michael Christ

15

D

Denis Shevyrin

18

F

Lois Spitzner

21

F

Ryon Moser

23

D

Oliver Granz

27

F

Eric Valentin

28

F

Paul Kranz

31

G

Leon Hungerecker

35

G

Gerald Kuhn

37

F

Marc Schmidpeter

47

D

Derek Dinger

51

F

Philippe Cornet

53

D

Dustin Reich

70

D

Stephan Tramm

71

F

Clarke Breitkreuz

74

F

Vincent Saponari

81

F

Ryan Olsen

86

F

Corey Trivino

92

D

Troy Rutkowski

94

F

Lukas Laub

Und die Unparteiischen:

1. Schiedsrichter

Bauer, Stephan

2. Schiedsrichter

Hinterdobler, Kilian

1. Linienschiedsrichter

Zettl, Michael

2. Linienschiedsrichter

Züchner, Tobias

Punktrichter

Feicht, Susanne

+++ Es war ein wilder Ritt am Freitag. Wir sind also schon gespannt, was uns heute erwartet.

+++ Hallo und herzlich willkommen aus der Bietigheimer Egetrans-Arena - zum zweiten Playoffsspiel zwischen den Kassel Huskies und den Bietgheim Steelers.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.