Meisterschaft und Aufstieg werden nun am Samstag entschieden

Bietigheim trifft 1,5 Sekunden vor Schluss - und gewinnt gegen die Kassel Huskies

Zweimal haben die Kassel Huskies in einem dramatischen Spiel gegen die Bietigheim Steelers aufgeholt. Doch dann trafen die Gastgeber 1,5 Sekunden vor Drittelende - und erzwangen so ein fünftes Spiel.

Schon wieder ein Schock in letzter Minute! Die Eishockeyspieler der Kassel Huskies haben beim vierten Finalspiel in Bietigheim zweimal einen Rückstand aufgeholt. Doch ein Treffer von Tim Schüle 1,5 Sekunden vor der Schlusssirene sichert den Steelers den Sieg. 4:5 (1:2, 2:0, 1:3) unterliegen die Huskies. In der Serie steht es 2:2. Die Entscheidung über Titel und Aufstieg fällt nun am Samstag.

Vor dem ersten Bully bietet sich in Bietigheim ein ungewöhnliches Bild. Die Steelers sind noch nicht auf dem Eis. Aber die Huskies, die stehen schon da. In Reih und Glied. Als wollten sie sagen: Seht her, unser Selbstbewusstsein hat unter der Niederlage am Dienstag nicht gelitten.

Die ersten Aktionen gehören auch den Gästen. Sie haben den ersten Torschuss durch Philippe Cornet, bei dem Leon Doubrawa nachfassen muss. Sie wundern sich über eine Ringereinlage von Rene Schoofs gegen Clarke Breitkreuz, die nicht bestraft wird. Dann erleben sie ihr Blaues Wunder. Als fünf Minuten gespielt sind, steht es 2:0 für Bietigheim.

Wie das passieren konnte? Die Kasseler waren schläfrig in der Defensive. Beim 1:0 steht Norman Hauner nach einem Zuspiel von der Bande hinter dem Tor völlig frei und muss den Puck nur über die Linie schubsen. Beim 2:0 vertändelt Denis Shevyrin die Scheibe hinter dem Gehäuse, wieder kommt der Rückpass, C.J. Stretch rauscht heran und hämmert sie neben dem linken Pfosten ins Tor.

Die Huskies sind angeschlagen. Bietigheim dominiert, knüpft dort an, wo es beim 3:2 in Kassel aufgehört hat. Chancen für die Gäste sind Mangelware. Das ändert sich erst kurz vor der Pause. Lois Spitzner und Marc Schmidpeter senden erste Lebenszeichen. Und dann kommt die Scheibe an der Blauen Linie zu Ryan Olsen, der einen Gegenspieler abschüttelt, plötzlich freie Bahn hat und den Anschlusstreffer erzielt. In der 19. Minute ist die Hoffnung zurück.

Hoffnung, die beflügelt. Als das Mitteldrittel beginnt, sind die Huskies wie verwandelt. Schnüren die Steelers in ihrem Drittel ein. Allein in der 23. Minute haben sie sage und schreibe vier Chancen. Durch Vincent Saponari und Stephan Tramm. Durch Schmidpeter und Ryon Moser. Der Ausgleich liegt in der Luft. Er fällt zwei Minuten später. Philippe Cornet erzielt dieses 2:2, als er über den rechten Flügel dicht vor das Tor kurvt und den Puck mit etwas Glück unter Doubrawas Schoner hindurch stochert.

Jetzt sind es die Steelers, die etwas zu verdauen haben. Die minutenlang kaum aus dem eigenen Drittel kommen. Erst ab der 30. Minute wird das Spiel wieder ausgeglichener. Jerry Kuhn pariert zwei Schüsse von Stretch. Kassel verteidigt stark bei der ersten Unterzahl. Und schlägt zu, als es selbst erstmals in Überzahl ist. Aber puh, das ist eine „Das Herz stockt“-Aktion mit anschließendem Befreiungsschlag. Denn Joel Keussen hat als letzter Mann an der Blauen Linie plötzlich zwei Gegenspieler vor sich. Droht den Puck zu verlieren. Stochert ihn im letzten Moment nach rechts, dorthin wo Olsen steht. Wo Olsen ausholt. Durchzieht. Trifft. 3:2! In der 36. Minute liegen die Gäste in Führung.

Doch dann beginnt Durchgang drei. Und es ist wie ein Deja-vu. Eine ganz schlechte Erinnerung. Denn wieder erzielen die Gastgeber in fünf Minuten zwei Tore. Wieder agiert die Huskies-Defensive sehr schläfrig. Evan Jasper und Yannick Wenzel nutzen das eiskalt. Wieder hat die Führung gewechselt. Wieder schlagen die Huskies zurück. Mit einem grandiosen Treffer von Lukas Laub, der den Puck von der rechten Bande in den Winkel jagt. 4:4 (48.).

Dieses Spiel raubt jetzt den Atem. Es geht hin und her. Die Spannung steigt von Minute zu Minute. Die Huskies überstehen auch die dritte Unterzahl. Sie lassen aber auch eine Überzahl liegen. Kommt es wieder wie am Dienstag, als Bietigheim 37 Sekunden vor dem Ende das Siegtor erzielte? Nein. Es kommt noch schlimmer. Die Gäste drängen. Sie wollen die Entscheidung. Sind vor Bietigheims Tor in dieser letzten Minute. Doch sie verlieren die Scheibe. Der Konter läuft, Tim Schüle kommt zentral zum Schuss. Zum Tor. Zum Sieg. Und auf der Uhr stehen noch 1,5 Sekunden.

EINSKOMMAFÜNF!

Der zweite Last-Minute-Schock. Die Entscheidung fällt nun in Spiel fünf am Samstag in Kassel.

Bietigheim Steelers - Kassel Huskies 5:4 (Endstand)

1. Drittel

2. Drittel

3. Drittel

Bietigheim

2

0

3

Kassel

1

2

1

Tore: 1:0 Hauner (4. Minute), 2:0 Stretch (5.), 2:1 Olsen (19.), 2:2 Cornet (25.), 2:3 Olsen (36., 5:4), 3:3 Japser (42.), 4:3 Wenzel (45.), 4:4 Laub (48.), 5:4 Schüle (60.)

Strafminuten: Bietigheim 4 - Kassel 6

Der Ticker zum Nachlesen

+++ Danke fürs Mitlesen und Zuhören. Bis Samstag!

+++ Aber ihr wisst ja auch: Huskies geben niemals auf. Und so blicken wir auf Samstag, wenn wir wieder am Radio und am Ticker für euch am Start sind.

+++ Der Kollege Ziemke hatte neben mir ungläubig gefragt: "Stehen da wirklich 1,5 Sekunden?" Ja, stehen sie.

+++ Es war eine unheimlich enge Partie heute - buchstäblich bis zur letzten Sekunde. Wie auch am Dienstag haben die Steelers in der letzten Minute den Siegtreffer erzielt. Am Dienstag noch 37 Sekunden vor Drittelende, heute waren es ganze 1,5 Sekunden. In Worten: Einskommafünf! Unglaublich. Unfassbar.

+++ Bis dahin verdauen wir diesen Schock.

+++ Am Samstag geht es nun ins alles entscheidende Spiel um die Meisterschaft und um den Aufstieg.

+++ Das ist ganz bitter. Und das müssen die Huskies auch erstmal verarbeiten.

+++ Die Steelers holen einen 0:2-Rückstand in dieser Finalserie auf - und feiern hier nun lautstark.

+++ So oder so: Ich bin sprachlos.

+++ Ich korrigiere mich: Der Torschütze war Schüle.

+++ Ich kann es noch nicht fassen.

+++ Stretch war das. Aus dem Zentrum. Erneut nach eine, Pass von hinter dem Tor.

+++ Was ein Drama.

+++ Das gibt es nicht. 

+++ 1,5 Sekunden vor der Schlusssirene treffen die Steelers!!!!!

Tor für Bietigheim.

60. Minute: Hauner jetzt, Spitzner kickt die Scheibe weg.

60. Minute: Valentin spielt ins Zentrum, wo Laub nicht rankommt.

+++ 1 Minute noch.

59. Minute: Saponari spielt den Puck vors Tor, wo Laub verpasst. Schade!!!!

+++ Die Kasseler haben wieder Mühe, die Scheibe aus der eigenen Zone zu bekommen.

58. Minute: Zientek jetzt - vorbei.

58. Minute: Verdeckter Schuss von Renner. Kuhn hat zwar keine freie Sicht, die Scheibe aber sicher. 

+++ Ist das dramatisch. Hier ist einfach alles offen. Beide Teams weiter mit gefährlichen Szenen.

57. Minute: Schmidpeter versucht sich auf der rechten Seite durchzusetzen, wird aber von Schüle gestoppt.

57. Minute: Hauner jetzt mit ordentlich Kraft von der Bande - trifft das Außennetz.

57. Minute: Die Steelers sind wieder komplett.

56. Minute: Verdeckter Schuss von Saponari - auch der geht vorbei.

55. Minute: Moser spielt die Scheibe vors Tor, da kann aber kein Mitspieler verwerten.

55. Minute: Moser aus Olsen, der bekommt die Scheibe am linken Pfosten nicht an Doubrawa vorbei.

55. Minute: Harter Schuss von Olsen - vorbei.

+++ Nutzt das, Huskies!! Wir wollen euch siegen sehen!

54. Minute: Strafe gegen die Steelers. Schoofs muss 2 Minuten zwangspausieren.

54. Minute: Die Huskies sind wieder komplett.

54. Minute: Renner aus der Distanz, Schoofs fälscht ab - und die Scheibe rauscht überm Tor vorbei.

53. Minute: Hauner hat links viel Platz, bekommt tatsächlich die Scheibe, haut aber daneben. Und dann befreien sich die Kasseler.

53. Minute: Bietigheim setzt sich sofort fest. Hauner ist es dann, der als erstes abziehen darf, schießt Dinger an. Sah schmerzhaft aus.

+++ Aufpassen jetzt, Huskies!!

52. Minute: Olsen legt die Scheibe nach einem Bully ab auf Cornet - beziehungsweise versucht es, denn da ist ein Bietigheimer dazwischen. Und es kommt noch schlimmer: Cornet bekommt 2 Minuten wegen Stockschlags.

52. Minute: Erst Granz jetzt, dann Keussen von der Blauen Linie. Doubrawa hält.

51. Minute: Valentin auf Breitkreuz, der gefährlich abzieht, die Scheibe aber knapp vorbeilegt. Schade!!

50. Minute: Es gibt ein kurzes Gerangel am Tor der Huskies. Und dann rempelt der eine Schiri Laub weg. Gibt's das denn? :)

50. Minute: Shevyrin hält einfach mal von der Blauen Linie drauf - der geht allerdings vorbei.

49. Minute: Granz stoppt Hauner, der da über die rechte Seite angejagt kommt.

49. Minute: Kaum geht's weiter, ist auch schon wieder Schluss: Powerbreak.

48. Minute: Es wird gefährlich vor dem Kasseler Tor, nach einem verunglückten Pass. Kuhn hat den Puck dann aber.

+++ Bevor es hier weitergeht, muss das Eis gereinigt werden. Da kniete eben noch Wenzel, der sich da bei einem Check verletzt hatte.

+++ Das war genau das, was wir hier gebraucht haben. Alles wieder offen.

+++ Shevyrin spielt die Scheibe aus dem Zentrum nach rechts, wo Laub aus dem Bullykreis abzieht und das 4:4 erzielt. Ramalam!!

+++ Die Huskies gleichen in der 48. Minute aus.

Toooooooooooooooooooooooooooooooor für die Kassel Huskies!!!

48. Minute: Hauner versucht es von rechts aus der Distanz, bringt Kuhn so aber nicht zum Schwitzen.

47. Minute: Tramm versucht es von der Blauen Linie, legt die Scheibe aber doch deutlich am Tor vorbei.

47. Minute: Dicke Chance für die Steelers. Jasper ist es, der da aus drei, vier Metern abziehen darf. Kuhn ist zum Glück zur stelle. Puuuuuuuh.

+++ So schnell kann's gehen: Kassel startet mit einer 3:2-Führung ins Schlussdrittel und liegt nun, 5 Minuten später, 3:4 zurück.

+++ Die Gastgeber kontern, haben rechts viel Platz. Just passt die Scheibe dann perfekt auf Wenzel, der aus dem Slot frei abzieht und die Scheibe an Kuhn vorbeibringt.

+++ In der 45. Minute gehen die Steelers erneut in Führung. Und sorry, aber da haben es die Huskies den Bietigheimer viel zu leicht gemacht. 

Tor für Bietigheim.

44. Minute: Schlagschuss von Rutkowski von der Blauen Linie. Die Scheibe bleibt im Gewühl vorm Tor hängen.

43. Minute: Valentin startet Richtung Steelers-Tor, wird aber gestoppt, bevor er abschließen kann.

+++ Jasper umkurvt das Tor, versucht den Bauerntrick und ist damit auch erfolgreich, weil Kuhn auf der anderen Seite des Tors stand und nicht zur Stelle war. 3:3 nun also.

+++ In der 42. Minute gleicht Bietigheim aus.

Tor für Bietigheim.

41. Minute: Es wird direkt brandgefährlich. Und das am Tor der Huskies, weil ein Distanzschuss von Prommersberger gefährlich abgefälscht wird und die Scheibe dann von Kuhns Brustpanzer wegspringt. Uff!

Weiter geht's. Das Schlussdrittel läuft. Huskies: Wir wollen euch siegen sehen!!

+++ Jetzt scheint alles okay zu sein.

+++ Etwas dauert es noch. Das Eis scheint noch zu nass zu sein.

+++ Und nun sind auch die Bietigheimer wieder auf dem Eis. Macht euch bereit. Das werden verdammt heiße 20 Minuten hier in der Eishalle.

+++ Da sind die Huskies wieder. Fehlen nur noch die Steelers.

+++ In 5 Minuten geht es hier weiter. Dann klären wir die Frage, ob die Huskies heute Stahl schmelzen. Was ich persönlich doch sehr hoffen will.

+++ Die Schussstatistik: 15 zu 6.

+++ Wir machen auch kurz Pause. Bis gleich.

+++ Lange haben sie dieses Mitteldrittel dominiert, dann wurden die Gastgeber wieder stärker. Und so hat es hier insgesamt an Aufregung und Dramatik nicht gefehlt. Aus Kasseler Sicht lässt sich zudem nur feststellen: Der Zwischenstand passt.

+++ Was soll ich sagen? Es läuft nun. Und wie. Die Huskies haben im Mitteldrittel dieses vierte Finalspiel gedreht und führen nun 3:2.

Pause hier in Bietigheim.

40. Minute: Keussen vertendelt hinterm Kasseler Tor die Scheibe. Die landet schließlich bei Prommersberger, der zwar abziehen kann, der aber auch geblockt wird. Das hätte gefährlich enden können so kurz vor der Pause.

39. Minute: Saponari mit einem gefährlichen Schuss, Doubrawa kann den Puck gerade noch am Tor vorbeilenken. Puuuh!

38. Minute: Die Huskies sind wieder komplett.

+++ Machen sie gut in Unterzahl, die Kasseler.

38. Minute: Laub startet einen Konter, kommt zwar nicht zum Abschluss, lässt sich die Scheibe aber erstmal nicht abnehmen. Das bringt wertvolle Zeit.

37. Minute: Zientek lauert am rechten Pfosten, kann sich da aber nicht durchsetzen und dann haut Granz die Scheibe erstmal raus.

37. Minute: Der Schuss von McKnight von links kommt da schon gefährlicher. Aber dann ist da Kuuuuuuhn - und hält das Ding.

37. Minute: Stretch zieht ab, der geht weit, weit drüber. Keine Gefahr also.

36. Minute: Nächste Strafe gegen die Huskies. Keussen muss 2 Minuten in die Kühlbox -  nach einem Foul in der neutzralen Zone.

+++ Das Spiel ist noch unterbrochen, weil das Tor der Kasseler festgemacht werden muss.

+++ Die Steelers sind wieder komplett.

+++ Was für ein wunderschöner Treffer - in Überzahl. Nach einer Herzaussetzsekunde. Keussen verliert beinahe die Scheibe, sodass dann zwei Steelers hätten durchstarten können, im letzten Moment bekommt Keussen den Puck auf Olsen gespielt und der zieht mit Kraft von rechts ab - und sorgt so dafür, dass die Scheib im Netz zappelt. 3:2! Bam!

+++ In der 36. Minute gehen die Kasseler heute erstmal in Führung!!!! RAMALAM!!!!

Toooooooooooooooooooooooooooooooor für die Kassel Huskies!!!

36. Minute: Die Steelers kontern in Unterzahl. Just kommt gegen Dinger dann aber zu spät.

35. Minute: Die Huskies sind wieder komplett. Was machen sie aus ihrer ersten Überzahl?

35. Minute: Gute Möglichkeit für Dinger, der die Scheibe von Rutkowski bekommt und direkt aus dem rechten Bullykreis abzieht. Doubrawa ist zur Stelle, hat den Puck sicher.

+++ Vier gegen vier jetzt also - 23 Sekunden lang, dann sind die Huskies wieder vollzählig.

35. Minute: Strafe gegen Bietigheim. Jasper holt Tramm von den Beinen - und muss darüber jetzt 2 Minuten nachdenken.

34. Minute: Hauner versucht es aus der Distanz, Kuhn lenkt die Scheibe weg vom Tor.

34. Minute: Die Huskies befreien sich, dann setzen sich die Bietigheimer aber fest. Ein erster Abschluss wird geblockt.

+++ Aufpassen jetzt, Huskies. Die Steelers können, das wissen wir, Überzahl.

33. Minute: In dieser Szene gibt es auch die erste Strafe - gegen die Huskies. Krüger hatte da Stretch gefoult - und muss nun 2 Minuten aussetzen.

33. Minute: Dicke Chance für die Steelers. Stretch ist da, der da aus gaaaaaanz kurzer Distanz an Kuhn scheitert.

33. Minute: Hauner jetzt aus dem linken Bullykreis, Rutkowski fängt den Schuss ab.

+++ Übrigens noch keine Strafen in diesem Spiel - auch wenn einige Aktionen durchaus strafwürdig gewesen wären.

33. Minute: Gefährlicher Schuss von Hauner von links. Tja, aber dann ist da ja noch Kuhn. Und der macht das einmal mehr lässig und hat die Scheibe sicher.

32. Minute: Preibisch blockt einen Schuss von Tramm.

32. Minute: Schlagschuss von Granz, auch der geht deutlich vorbei.

31. Minute: Olsen aus dem Zentrum. Der Schuss des Kasselers wird abgefälscht, so segelt die Scheibe weit überm Tor der Steelers hinweg.

+++ Kuhn und Stretch waren ja auch schon in Kassel aneinander geraten - trotzdem war das unnötig gerade von dem Bietigheimer.

+++ Wirklich sauber war das nicht, trotzdem gibt's keine Strafe.

30. Minute: Stretch startet nun Richtung Huskies-Tor, zieht ab. Kuhn fängt die Scheibe mit der Brust ab und wird dann von den Beinen geholt, weil Stretch mit Karacho in den Kasseler Keeper rauscht.

30. Minute: Gefährlicher Konter der Gäste. Steelers-Topscorer McKnight ist das, der da viel Platz hat und aus vollem Lauf abzieht - aber an Kuhn scheitert, der den Puck mit dem Schoner abfängt.

29. Minute: Es gibt das zweite Powerbreak heute Abend. Und dann? Machen die Huskies weiter wie zuletzt und gehen erstmals heute Abend in Führung? 

29. Minute: Noch ein Versuch aus der Distanz. Der wird leicht abgefälscht, geht dann knapp links vorbei.

+++ Nachdem die Kasseler im ersten Drittel lange gebraucht haben, um wacher zu werden und ins Spiel zu kommen, sind sie es nun vollkommen und machen den Steelers das Leben schwer. So hat sich die Partie - auch was das Ergebnis angeht - mittlerweile gedreht.

28. Minute: Keussen, ebenfalls aus der Distanz, aber auch: ebenfalls vorbei.

27. Minute: Gefährlicher Schuss von Shevyrin von der Blauen Linie, gaaaaaaanz knapp rechts vorbei. Puuuh!

26. Minute: Just auf der anderen Seite. Aus kurzer Distanz. Kuhn ist zur Stelle.

+++ Cornet ist es, der vors Tor zieht und die Scheibe aus kürzester Distanz abzieht. Doubrawa rutscht die Scheibe durch. Und so steht es nun 2:2. Klasse! Ramalam!

+++ In der 25. Minute belohnen sich die Huskies für eine klasse Phase und gleichen aus.

Toooooooooooooooooooooor für die Kassel Huskies!!!

25. Minute: Distanzschuss von Dinger. Doubrawa hält.

+++ Die Huskies gefallen mir jetzt sehr viel besser, machen ordentlich Alarm.

23. Minute: Schmidpeter versucht es mit einem Bauerntrick, die Scheibe rutscht vor der Linie lang. Moser wird dann am Nachschuss gehindert.

23. Minute: Die Huskies jetzt mit zwei gefährlichen Möglichkeiten. Erst durch Saponari vom linken Bullykreis, dann durch Tramm. Beide Male pariert Doubrawa.

22. Minute: Jasper versucht es mit einem Bauerntrick, das klappt nicht.

21. Minute: Die Huskies starten mit einer guten Aktion: Moser startet Richtung Steelers-Tor, fährt den Angriff aber nicht zu ende, sondern will Cornet anspielen. Das verhindert ein Bietigheimer, der den Puck abfängt. Da hätte es Moser besser selber probiert.

Weiter geht's. Das Mitteldrittel läuft. Gebt alles, Huskies!

+++ Die Huskies sind wieder auf dem Eis. Macht euch bereit.

+++ In 6 Minuten geht es hier weiter. 

+++ Die Schussstatistik im ersten Drittel: 10 zu 8.

+++ Lange haben sich die Kasseler schwer getan, während Bietigheim angriffslustig nach vorne gespielt und sich später auf gefährliche Konter verlagert hat. Das Ergebnis: Ein Doppelpack der Steelers. Kurz vor der Pause, also durchaus wichtig, erzielten die Huskies den Anschlusstreffer.

Das war's im ersten Drittel. Pause hier in Bietigheim.

20. Minute: Pribeisch zieht ab, scheitert am einmal mehr stark spielenden Kuhn.

20. Minute: Trivino wird zu Fall gebracht - eine Strafe gibt es nicht. So langsam könnten die Unparteiischen mal eingreifen.

+++ Als Torschütze durchgegeben wird hier Olsen.

+++ Die Nordhessen kontern. Olsen wird bedrängt, zieht aber ab - die Scheibe ist, meine ich, schon im Tor, springt aber am rechten Pfosten wieder raus. Egal, denn: Im Nachsetzen bringt Moser den Puck dann auch nochmal an Doubrawa vorbei. Ramalam!!   

+++ 1:43 Minuten vor Drittelende erzielen die Kasseler den Anschlusstreffer.

Tooooooooooooooooooooooor für die Kassel Huskies!!!

18. Minute: Schmidpeter jetzt verdeckt aus dem Slot. Erneut ist Bietigheims Schlussmann sicher an der Scheibe.

18. Minute: Spitzner vom linken Bullykreis. Doubrawa lenkt den Puck links an seinem Tor vorbei.

16. Minute: Ein Querpass von Olsen landet bei Preibisch, der abzieht, zum Glück aber von Dinger geblockt wird.

15. Minute: Die Steelers kontern und dann ist da Kneisler, der zwar von 2 Mann bedrängt wird, aber trotzdem abziehen kann. Kuhn hält.

+++ Doubrawa hatte heute - leider - noch nicht allzu viel zu tun.

14. Minute: Granz haut die Scheibe einfach mal aus der neutralen Zone Richtung Steelers-Tor. Doubrawa hat so viel Zeit und so keine Mühe, die Scheibe vom Tor wegzulenken.

13. Minute: Hauner hat rechts viel Platz, zieht ab. Dinger kann die Scheibe noch vom Tor weglenken.

12. Minute: Zientek aus vollem Lauf von links. Kuhn ist mit der Kelle zur Stelle.

+++ Es sieht weiter so aus: Die Huskies spielen, Bietigheim wartet ab - und startet dann immer wieder schnelle und auch gefährliche Konter.

10. Minute: Prommersberger spielt die Scheibe vors Tor der Kasseler, wo sie gefährlich von Trivinos Schläger abspringt, dann aber letztlich links am Tor vorbei.

9. Minute: Olsen zieht von der Bande ab. Und dann zappelt die Scheibe im Netz - allerdings im Außennetz. Schade.

+++ 0:2 liegen die Huskies nach dem Doppelpack der Bietigheimer, die hier einmal mehr stark kontern und mit ordentlich Tempo gestartet sind. Noch ist aber ja glücklicherweise genug Zeit.

9. Minute: Es gibt das erste Powerbreak. 

8. Minute: Nochmal Breitkreuz. Diesmal aus kurzer Distanz, trifft die Scheibe aber nicht richtig, die so am Tor vorbeirutscht.

8. Minute: Valentin spielt die Scheibe vors Tor, wo Breitkreuz festgesetzt wird und so nicht abschließen kann.

7. Minute: Nach einem Angriff der Steelers gibt es Rudelbildung neben Kuhns Tor, weil da ein Bietigheimer austeilt. Das Ganze wird dann schnell aufgelöst, Strafen gibt es nicht.

+++ Das nennt man dann wohl klassischen Fehlstart. 

+++ Huskies-Kapitän Shevyrin vertendelt im Zweikampf hinterm Tor den Puck, der wird vors Tor gespielt, wo Stretch die Scheibe am linken Pfosten über die Linie schiebt.

+++ Da waren die Kasseler viel zu unaufmerksam.

+++ Nur eine Minute nach dem Führungstreffer erhöhen die Bietigheimer auf 2:0.

Tor für Bietigheim.

+++ Das müssen wir erstmal verdauen.

+++ Hauner zieht ab, Kuhn lässt prallen, bleibt auf dem Eis liegen. Das nutzt Stretch, spielt auf Hauner, der die Scheibe am linken Pfosten im leeren Tor unterbringt. 

+++ In der 4. Minute gehen die Steelers in Führung. 

Tor für Bietigheim.

3. Minute: Cornet jetzt von links, scheitert ebenfalls am Schlussmann der Gastgeber.

3. Minute: Moser, der den roten Helm des Toscorers trägt, versucht sich am rechten Pfosten durchzusetzen, das gelingt nicht, also umkurvt der Kasseler das Tor und spielt auf Olsen, der abzieht - aber an Doubrawa scheitert.

2. Minute: Prommersberger ringt Breitkreuz neben dem Tor der Steelers nieder, der Helm und Schläger verliert. Auch Schläge teilt der Bietigheimer aus. Eine Strafe gibt es nicht. Unfassbar.

1. Minute: Schlagschuss von Dinger, aber auch der geht vorbei.

1. Minute: Die Steelers setzen die Huskies direkt fest. Renner dann mit einem Schuss von der Blauen Linie. Die Scheibe rutscht links am Tor vorbei.

Los geht's. Das Spiel läuft. Jetzt heißt es: kämpfen und siegen, Huskies! Gebt alles.

+++ Die Steelers nun auch. Zeit für die Nationalhymne.

+++ Da sind sie, die Kasssseeeeeel Huuuuuuuuuskies!

+++ Die Unparteiischen kommen aufs Eis. So langsam steigt die Spannung doch enorm.

+++ Maximilian und Michaela starten damit auch im Radio. Viel Spaß bei der Übertragung!

+++ Hier gibt es auch die Aufstellungen. Ohne You'll never walk alone zuvor. Das müssen wir also im Kopf mitsingen - lauthals :)

+++ Hier habe ich noch die Starting Six für euch:

Nr

P

Spieler

3

D

Max Prommersberger

14

F

Benjamin Zientek

24

D

Max Renner

29

F

Alexander Preibisch

39

F

Matt McKnight

70

G

Leon Doubrawa

Nr

P

Spieler

7

D

Joel Keussen

15

D

Denis Shevyrin

21

F

Ryon Moser

35

G

Gerald Kuhn

51

F

Philippe Cornet

81

F

Ryan Olsen

+++ Ein Blick in die Halle:

+++ Bei den Steelers ist auch heute Topscorer Riley Sheen nicht dabei. Dass Brett Breitkreuz nicht zurückkehren wird, stand ja bereits fest. Auch Nicolai Goc fehlt weiterhin.

+++ Michi Christ fehlt den Huskies heute. Dafür ist Tim Lucca Krüger dabei. Ryon Olsen spielt nach seiner Sperre ebenfalls wieder.

+++ Die Aufstellung für euch:

Bietigheim spielt mit

Nr

P

Spieler

3

D

Max Prommersberger

5

D

René Schoofs

9

D

Benjamin Hüfner

10

F

Norman Hauner

12

F

C.J. Stretch

14

F

Benjamin Zientek

15

F

Robert Kneisler

20

F

Yannick Wenzel

24

D

Max Renner

26

F

Evan Jasper

29

F

Alexander Preibisch

39

F

Matt McKnight

40

D

Tim Schüle

42

F

Fabjon Kuqi

43

D

Fabian Ribnitzky

51

G

Cody Brenner

69

D

Calvin Pokorny

70

G

Leon Doubrawa

71

F

Robin Just

Und so spielen die Huskies: 

Nr

P

Spieler

7

D

Joel Keussen

15

D

Denis Shevyrin

18

F

Lois Spitzner

21

F

Ryon Moser

23

D

Oliver Granz

27

F

Eric Valentin

28

F

Paul Kranz

31

G

Leon Hungerecker

35

G

Gerald Kuhn

37

F

Marc Schmidpeter

39

G

Ennio Albrecht

47

D

Derek Dinger

51

F

Philippe Cornet

53

D

Dustin Reich

70

D

Stephan Tramm

71

F

Clarke Breitkreuz

72

F

Tim Lucca Krüger

74

F

Vincent Saponari

81

F

Ryan Olsen

86

F

Corey Trivino

92

D

Troy Rutkowski

94

F

Lukas Laub

Die Unparteiischen:

1. Schiedsrichter

Brill, Marcus

2. Schiedsrichter

Klein, Michael

1. Linienschiedsrichter

Kalnik, Thomas

2. Linienschiedsrichter

Spiegl, Dominik

Punktrichter

Feicht, Susanne

+++ Bei Mixlr könnt ihr (nach Anmeldung) übrigens auch kommentieren.

+++ Die Mannschaften machen sich bereits warm. Wir bauen auf und sind dann gleich pünktlich für euch hier am Ticker und im Radio am Start.

+++ Gewinnen die Huskies heute, sind sie nicht nur Meister, sondern steigen auch in die DEL auf. Gewinnen ein weiteres Mal die Steelers, wird es nochmal richtig spannend - denn dann steht es in der Serie 2:2 und es geht am Samstag in Kassels ins alles entscheidende fünfte Spiel. Aber das es so kommt, wollen wir natürlich nicht hoffen.

+++ Hallo und herzlich willkommen aus Bietigheim - zum zweiten Mal innerhalb einer Woche.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.