Schlittenhunde warten weiter auf ersten Heimsieg seit Mitte Oktober

Das war zu wenig: Kassel Huskies verlieren auch gegen Dresdner Eislöwen

+
Zum Verzweifeln: Derek Dinger (links) kassiert mit seinen Huskies erneut eine Niederlage vor eigenem Publikum, Thomas Pielmeier von den Dresdner Eislöwen hingegen ist obenauf.

Nach der Schlusssirene gab es Pfiffe: Die Kassel Huskies haben am Sonntagabend nach einem schwachen Auftritt gegen die Dresdner Eislöwen verloren. 0:2 hieß es am Abend in der Kasseler Eissporthalle. 

Kassels Eishalle wird für gegnerische Mannschaften zum Selbstbedienungsladen. Dort, wo einst eine Festung der DEL 2 stand, warten die Huskies nun schon seit dem 12. Oktober auf einen Heimsieg. Nach einem ganz schwachen Auftritt verloren die Gastgeber gegen Dresden 0:2 (0:0, 0:2, 0:0). Nur noch 2489 Zuschauer gingen restlos enttäuscht nach Hause. Und werden reiflich überlegen, ob sie wiederkommen.

Es war aber auch ein zähes Ringen, dieses Spiel. Wobei die Betonung auf „zäh“ lag. Klar, beide Mannschaften ringen um ihre Form, um Erfolgserlebnisse. Eishockey-Zeit in Kassel, das bedeutet derzeit wenig Hochgenuss. Das bedeutet sehr viel Kampf. Und noch mehr Krampf. Das sind Schlüsse, die nicht aufs Tor kommen und Fehlpässe im eigenen Drittel. Das sind immer spärlicher besetzte Ränge und nüchterne Stimmung. Um nicht zu sagen: ernüchterte!

Schon das erste Drittel bot kaum Höhepunkte. Die Huskies treffen den Pfosten, als Mike Little von der rechten Seite abzieht (7.). Dresden trifft den Außenposten, als es in Überzahl ist. Martin Davidek ist der Schütze. (13.). Die Chance, mit einer Führung in die erste Pause zu gehen, verpassen die Gastgeber. In den letzten Sekunden stehen sie mit zwei Mann mehr auf dem Eis. Erfolglos.

22 Sekunden bleiben von der doppelten Überzahl. Aber das Mitteldrittel beginnt mit einem Missverständnis zwischen Little und Ritchie Mueller, einem Puckverlust, einer Strafe für Mueller. Bitter. Gut, dass wenigstens Torhüter Marcel Melichercik hält, was zu halten ist. Auch er braucht aber Glück, als bei der nächsten Unterzahl Harrison Reed beim Nachschuss das freie Tor vor sich hat – und trotzdem links vorbei zieht (28.).

Ja, Leichtigkeit sieht anders aus. Auch bei den Gästen. In Führung gehen sie trotzdem. Was unausweichlich ist, weil Melichercik mittlerweile irgendwie alleine gegen Dresden spielt. Er pariert ein weiteres Mal großartig gegen Reed, tut alles, um seinen schwächelnden Vorderleuten den Rückstand zu ersparen. Aber als in der 33. Minute Dennis Palka sehr frei zum Nachschuss kommt, ist der Schlussmann geschlagen.

Die Huskies treffen selbst dann nicht, als Jens Meilleur den Puck nur über die Linie schieben muss (37.). Er scheitert am Innenpfosten. Sie können froh sein, dass ihr Torhüter auch den Vorstoß von Steve Hanusch spektakulär pariert (38.). Aber sie kassieren halt doch das 0:2. In Unterzahl. Zwei Sekunden vor der Sirene. Georgijs Pujacs trifft die Gastgeber ins Mark.

Die werden von ersten Pfiffen in die Kabine begleitet, was nicht verwunderlich ist angesichts eines unfassbaren Schussverhältnisses von 14:41. Im Schlussdrittel schießen die Huskies etwas häufiger. Das ist aber auch alles. Ins Tor schießen sie nicht. Wie auch, wenn selbst bei zwei Überzahlspielen in Folge der Puck vor allem von links nach rechts geschoben wird? Als Alex Heinrich dann in wenigen Sekunden gleich viermal zum Schuss kommt, scheitert er viermal. Dresdens Torhüter Marco Eisenhut muss in 60 Minuten kaum einmal ernsthaft eingreifen.

Als die Partie endlich vorbei ist, sind die Huskies-Fans endgültig bedient. Ihr eindeutiger Kommentar: „Wir haben die Schnauze voll.“

Statistik: So haben die Kassel Huskies gespielt

Kassel Huskies - Dresdner Eislöwen 0:2 (Endstand)

1. Drittel

2. Drittel

3. Drittel

Kassel

0

0

0

Dresden

0

2

0

Tore: 0:1 Palka (33. Minute), 0:2 Pujacs (40., 5:4)

Zuschauer: 2489

Strafminuten: Kassel 10, Dresden 10

Kassel Huskies gegen Dresdner Eislöwen: Das Spiel in Bildern 

 © Andreas Fischer
 © Andreas Fischer
 © Andreas Fischer
 © Andreas Fischer
 © Andreas Fischer
 © Andreas Fischer
 © Andreas Fischer
 © Andreas Fischer
 © Andreas Fischer
 © Andreas Fischer
 © Andreas Fischer
 © Andreas Fischer
 © Andreas Fischer
 © Andreas Fischer
 © Andreas Fischer
 © Andreas Fischer
 © Andreas Fischer
 © Andreas Fischer
 © Andreas Fischer
 © Andreas Fischer
 © Andreas Fischer
 © Andreas Fischer
 © Andreas Fischer
 © Andreas Fischer
 © Andreas Fischer
 © Andreas Fischer
 © Andreas Fischer
 © Andreas Fischer
 © Andreas Fischer
 © And reas Fischer
 © Andreas Fischer
 © Andreas Fischer
 © Andreas Fischer
 © Andreas Fischer

Der Ticker zum Nachlesen

+++ Damit verabschieden wir uns an dieser Stelle. Gerne hätten wir euch mal wieder einen Sieg vermeldet, aber darauf müssen wir weiter warten.

+++ "Wir haben die Schnauze voll", skandiert der Heuboden.

+++ Am Ende hat es nach schwacher Leistung auch gegen Dresden nicht gereicht. 0:2 verlieren die Kasseler - und warten damit weiter auf den ersten Heimsieg seit Mitte Oktober.

+++ Es gibt jetzt deutliche Pfiffe für die Huskies.

Das war's: SCHLUSS HIER IN DER KASSELER EISHALLE.

60. Minute: Pujacs passt auf und haut die Scheibe vorm Tor aus der Gefahrenzone.

60. Minute: Povorozniouk von links. Eisenhut fährt den Fuß aus und fängt so die Scheibe ab.

60. Minute: Carciola mit einem Schuss aus dem linken Bullykreis, scheitert an Eisenhut.

59. Minute: Mueller hält von links drauf - vorbei. 

59. Minute: Melichercik fährt vom Eis.

+++ Weiter geht's.

+++ Kassel nimmt 1:56 Minuten vor Drittelende Auszeit.

58. Minute: Huard hält einfach mal aufs Tor der Huskies. Da der direkt auf Melichercik geht, wird es in dieser Szene nicht gefährlich.

57. Minute: Trivino passt auf Mueller, der aus spitzem Winkel sofort schießt. Ein Eisenhut kommt er allerdings nicht vorbei.

56. Minute: Müller zieht von der blauen Linie ab. Sein Schuss bleibt im Gewühl hängen.

+++ Wachen die Huskies 5 Minuten vor Drittelende endlich auf? Und wird das reichen? Ich befürchte nicht. Das ist heute einfach viel zu wenig, was die Kasseler hier gegen den Tabellen-Zwölften zeigen.

55. Minute: Hennig spielt die Scheibe vors Tor der Eislöwen, wo Ritter wartet und den Schläger reinhält, aber nicht an den Puck kommt.

52. Minute: Uplegger bekommt die Scheibe, als er von der Strafbank kommt und fährt aufs Kasseler Tor zu. Little ist ihm aber auf den Fersen - und verhindert, dass der Dresdner abziehen kann. Uff!

53. Minute: Nochmal Heinrich, aber auch dieses Mal will es nicht klappen.

53. Minute: Heinrich hält am linken Pfosten den Schläger rein - die Scheibe springt vom Außenpfosten weg.

53. Minute: Gestocher vorm Tor der Gäste. Heinrich probiert es zweimal - und scheitert zweimal.

53. Minute: Trivino von rechts, der bleibt hängen.

52. Minute: Reiss von links, trifft die Scheibe nicht richtig, sodass der Schuss links vorbei geht.

51. Minute: Kassel setzt sich fest, sucht nach Lücken.

+++ Huskies, jetzt müsst ihr kämpfen!!!

Strafe gegen Dresden: Uplegger muss nach einem Foul an Carciola in der 51. Minute 2 Minute zwangspausieren.

+++ Von den Rängen kommt mittlerweile gar nichts mehr. Die Stimmung zusammengefasst: mutlos, ratlos, frustriert.

+++ Die Huskies haben also auch diese Überzahl nicht nutzen können, tun sich weiter schwer.

38. Minute: Dresden ist wieder komplett.

38. Minute: Heinrich aus der Distanz. Der Schuss geht vorbei.

38. Minute: Little von der blauen Linie. Der Schuss bleibt im Gewühl vorm Tor hängen.

37. Minute: Meilleur zieht ab - und trifft den Außenpfosten!

37. Minute: Dresden ist zwar in Unterzahl, fährt aber trotzdem einen Angriff. Knackstedt ist es, der über rechts aufs Huskies-Tor zufährt, aber von Reiss gestoppt wird, bevor es gefährlich wird. Immerhin.

37. Minute: Trivino zieht vom rechten Bullykreis ab. Der Schuss wird geblockt.

Jetzt steht sie fest: Strafe gegen die Eislöwen: In der 36. Minute muss Reed auf der Bank Platz nehmen - wegen des unkorrekten Wechsels.

+++ Die Unparteiischen diskutieren.

+++ Die Partie ist unterbrochen, weil es Ärger um einen Dresdner Wechsel gibt.

36. Minute: Christ zieht von der Bande ab. Dresdens Schlussmann Eisenhut muss aber nicht eingreifen: Der Schuss geht deutlich vorbei.

+++ Die Stimmung hier in der Eishalle ist gedämpft. 2489 Zuschauer sind es heute offiziell, da aber wie immer die Dauerkarteninhaber eingerechnet sind, ist es tatsächlich leerer.

45. Minute: Trivino taucht im Zentrum auf und bringt die Scheibe mit einem Rückhandschuss aufs Tor der Eislöwen. Der komm allerdings zu hoch - und geht so drüber.

44. Minute: Müller haut die Scheibe einfach mal aus der Distanz Richtung Gäste-Tor. Der geht dann aber doch weit vorbei.

43. Minute: Hennig von rechts, scheitert an Eisenhut, die Scheibe ist aber noch im Spiel. Ritter versucht sie im Fallen über die Linie zu bringen - vergeblich.

42. Minute: Knackstedt versucht sich auf der linken Seite durchsetzen, kommt aber nicht an Müller vorbei.

WEITER GEHT'S.Das Schlussdrittel läuft.

+++ Die bisherige Torschuss-Statistik: 14 zu 41. Das ist doch deutlich.

+++ 0:2 liegen die Huskies nach 40 Minuten hinten. Und viel Mut fürs letzte Drittel haben wir nicht. Es ist weiter zäh, zerfahren, mit zu vielen Fehlpässen. Trotzdem: Huskies geben niemals auf.

+++ Es gibt Pfiffe von den Rängen für die Huskies.

ZWEITE PAUSE HIER IN DER KASSELER EISHALLE.

40. Minute: Die Huskies sind durch den Gegentreffer wieder komplett.

TOR FÜR DRESDEN!2,6 Sekunden vor Drittelende erhöhen die Gäste auf 2:0. Pujacs war es, der aus der Distanz abzieht und die Scheibe in die Maschen haut. So dürfen die mitgereisten Dresden-Fans - immerhin zwei Hände voll - zum zweiten Mal heute Abend jubeln.

40. Minute: Pielmeier aus der Drehung, scheitert an Melichercik.

39. Minute: Konter der Huskies. Little kann sich alleine aber nicht durchsetzen.

Strafe gegen die Huskies: Dinger bekommt in der 39. Minute 2 Minute wegen Hakens.

+++ Melichercik zeigt heute wirklich eine richtig gute Leistung. Ohne ihn lägen die Gastgeber hier schon deutlicher zurück.

38. Minute: Hanusch zieht frei von der linken Seite ab. Melichercik fährt den Schuh aus und kratzt die Scheibe von der Linie. Klasse Reaktion des Kasseler Keepers.

38. Minute: Mueller spielt die Scheibe erneut vors Tor, da kommt aber kein Mitspieler ran.

37. Minute: Die Huskies kontern. Mueller spielt dann quer ab Trivino, der im Zentrum aber nicht an den Puck kommt.

37. Minute: Melichercik wehrt die Scheibe nach einem Schuss von Palka mit dem Schläger ab.

36. Minute: Gute Möglichkeit für Kassel: Schirrmacher spielt quer vors Tor, wo Meilleur den Schläger reinhält - aber am Pfosten scheitert. Schade, schade!

36. Minute: Dresden ist wieder komplett.

35. Minute: Heinrich mit einem Kraftschuss aus der Distanz - der geht rechts vorbei.

35. Minute: Ritter kann sich am rechten Pfosten nicht durchsetzen.

35. Minute: Little haut an der blauen Linie über die Scheibe.

34. Minute: Die Huskies setzt sich fest. Trivino darf dann abziehen. Die Scheibe bleibt allerdings im Gewühl vor dem Tor an einem Schuh hängen.

34. Minute: Little mit einem Schuss von der blauen Linie. Der geht direkt auf Keeper Eisenhut.

+++ Hier wird zur Attacke geblasen. Hoffentlich hilft's.

Strafe gegen die Gäste: Pujacs muss in der 34. Minute nach einem Foul an Christ 2 Minuten zuschauen.

+++ Das hat sich leider etwas angedeutet: Dresden hat auch nach Ende der Kasseler Strafe weiter Druck gemacht.

TOR FÜR DRESDEN! Gestocher vor dem Tor der Huskies, Palka ist es dann, der die Scheibe in der 33. Minute aus kürzester Distanz zum 1:0 über die Linie bringt.

32. Minute: Hanusch mit einem Schuss von rechts - der kommt zu ungenau und geht so vorbei.

31. Minute: Die Huskies sind wieder komplett.

31. Minute: Davidek mit einem Schlagschuss von halblinks, schießt Mannschaftskamerad Rupprich ab. Das hat weh getan.

30. Minute: Reed frei aus dem linken Bullykreis. Melichercik hält. Auf den Eislöwen müssen die Huskies wirklich aufpassen!

30. Minute: Dresden setzt sich sofort fest. Reed darf dann von links schießen. Der geht drüber.

+++ Gibt auch ein gellendes Pfeifkonzert von den Rängen. Und die Durchsagen: Bitte keine Gegenstände aufs Eis werfen.

Strafe gegen die Huskies: Hennig muss in der 30. Minute wegen eines Stockschlags 2 Minuten in die Box. Najaaaaa. Umstritten, würde ich sagen.

29. Minute: Höller rempelt Hennig vor einem Bully um. Der Husky fordert eine Strafe - die er nicht bekommt. Das gibt Pfiffe von den Fans.

28. Minute: Postel darf aus voller Fahrt abziehen. Die Scheibe rauscht links am Kasseler Tor vorbei.

28. Minute: Die Huskies sind wieder komplett.

+++ Das war mit Abstand die beste Möglichkeit für die Gäste bisher. Und das zweite Mal, dass heute Abend das Aluminium rettet. In Drittel eins allerdings für Dresden.

27. Minute: Rieeesen Chance für Dresden: Reed zieht vom linken Bullykreis ab. Melichercik ist in die andere Richtung orientiert, das Tor also leer. ABER: Reed trifft den Pfosten!! Puh!

27. Minute: Dresden setzt sich zwar fest, findet aber keine Lücke.

26. Minute: Die Huskies verteidigen gut - und fahren dann sogar einen Angriff. Trivino ist das, der über links kommt und dann auch abziehen darf. Eisenhut hat die Scheiber aber sicher.

Strafe gegen die Huskies: In der 25. Minute muss Pechvogel Krüger 2 Minuten zuschauen.

25. Minute: Bödefeld darf frei abziehen. Eisenhut kann den Puck nicht festhalten. Die Scheibe bleibt auf dem Eis liegen, Krüger zieht ab - und haut über die Scheibe. Schade!

24. Minute: Dresdens Davidek spielt übrigens wieder.

24. Minute: Hanusch zieht von rechts aus der Distanz ab, erneut ist Melichercik zur Stelle.

23. Minute: Es ist überstanden: Die Huskies sind wieder komplett.

23. Minute: Little blockt einen Schuss von Gäste-Kapitän Pielmeier vom linken Bullykreis.

22. Minute: Schuss von Reed. Melichercik fängt die Scheibe ab.

22. Minute: Dresden ist wieder komplett, die Huskies also in Unterzahl - müssen also jetzt aufpassen.

Strafe gegen die Huskies: Mueller bekommt 2 Minuten für Beinstellen. Damit geht's vier gegen vier weiter.

21. Minute: Dresden ist wieder zu viert.

21. Minute: Knackstedt marschiert nach einem Missverständnis von Little und Mueller mit der Scheibe aufs Tor der Kasseler zu, kommt aber nicht zum Abschluss.

WEITER GEHT'S. Das Mitteldrittel läuft.

+++ 22 Sekunden dürfen die Huskies in doppelter Überzahl ran. Dann darf Saakyan auf Dresdner Seite wieder mitmischen.

+++ Wer das Spiel kommentieren möchte, kann das gerne bei Mixlr tun. Dort bin ich auch am Start und beantworte Fragen.

+++ Die Huskies müssen die Fehlpässe in der eigenen Zone auf jeden Fall reduzieren.

+++ Das war das erste Drittel. 0:0 steht es nach 20 Minuten. Zwar mühen sich beide Teams zu Chancen, da ist aber noch Luft nach oben.

ERSTE PAUSE HIER IN DER KASSELER EISHALLE.

20. Minute: Meilleur kommt vor dem Tor nicht an den Puck - anschließend befreien sich die Dresdner.

20. Minute: Nochmal Povorozniouk - aber wieder vorbei.

20. Minute: Die Huskies setzen sich fest, es dauert aber, bis sie abschließen. Povorozniouks Schuss aus der Distanz geht vorbei.

+++ 1 Minute heißt es damit 5 gegen 3. In diesem Drittel allerdings nur noch 38 Sekunden - dann ist Pause.

Strafe gegen Dresden: 38 Sekunden vor Drittelende holt Schmidt Carciola hinter dem Tor der Gäste von den Beinen und bekommt dafür 2 Minuten Strafe aufgebrummt.

19. Minute: Gron läuft aufs Tor der Gäste zu, wird aber von Pujacs gestoppt.

+++ Erste Überzahl also für die Huskies. Nutzt das, Jungs!

Strafe gegen Dresden: In der 19. Minute muss Saakyan 2 Minuten in der Kühlbox Platz nehmen.

17. Minute: Die Huskies kontern. Mueller und Dinger laufen aufs Tor der Gäste zu. Mueller macht es dann selbst und haut die Scheibe Richtung Eisenhut. Der geht allerdings vorbei, sodass der Schlussmann der Eislöwen nicht eingreifen muss.

17. Minute: Davidek verletzt sich bei einem Zweikampf mit Gron an der Bande, hält sich den Unterarm. Hoffentlich ist nichts schlimmeres passiert.

17. Minute: Pujacs von der Bande. Melichercik hält die Scheibe mit dem Schoner auf.

+++ 15 Minuten sind gespielt. Was wir hier sehen, ist weiter ein zähes Ringen - um die Form allgemein und um Chancen.

14. Minute: Die Huskies sind wieder komplett, haben einen Rückstand in Unterzahl also verhindert.

14. Minute: Auch der Dresdener Versuch Nummer 3 in Überzahl ist nicht erfolgreich - erneut geht der Schuss rechts am Tor vorbei.

13. Minute: Pujacs ebenfalls aus der Distanz. Diesmal hat Melichercik Probleme, hat den Handschuh aber dann schließlich doch auf der Scheibe.

13. Minute: Dresden setzt sich sofort fest. Heywood ist es dann, der aus der Distanz mit Kraft abziehen darf. Die Scheibe rauscht rechts am Kasseler Tor vorbei.

Strafe gegen die Huskies: In der 12. Minute muss Povorozniouk 2 Minuten zwangspausieren. Ich sage mal so: Das war eine sehr harte Entscheidung.

11. Minute: Nach einem Fehlpass der Huskies darf Saakyan von links abziehen. Melichercik hat den Puck sicher mit der Fanghand. 

11. Minute: Feines Solo von Trivino über links. Der Husky bedient Mueller, der vorm Tor der Eislöwen lauert, sich dann aber nicht durchsetzen kann.

11. Minute: Rupprich von links. Melichercik lässt abprallen - das können die Gäste jedoch nicht nutzen.

+++ Die ersten 10 Minuten sind gespielt. So richtig Feuer ist hier bisher nicht auf dem Eis.

9. Minute: Dresdens Topscorer Knackstedt mit einem Schuss aus dem Slot. Auch den hat Melichercik.

8. Minute: Saakyan zieht aus dem linken Bullykreis ab. Kein Problem für Melichercik, der die Scheibe sichert.

7. Minute: Riesen Chance für die Huskies: Little aus der Distanz - trifft den Pfosten!!

7. Minute: Schirrmacher fängt einen Schuss von Heywood ab.

6. Minute: Reiss spielt die Scheibe vors Tor der Gäste. Da verpasst Carciola nur knapp. Schade!

5. Minute: Hennig versucht am rechten Pfosten die Scheibe über die Linie zu bringen. Gäste-Keeper Eisenhut macht aber den Raum dicht. So ist kein Durchkommen.

4. Minute: Gron blockt einen Schuss von Pujacs aus der Distanz ab.

4. Minute: Reed erkämpft sich die Scheibe in der Zone der Huskies. Bevor es gefährlich wird, lässt er sich den Puck aber auch schon wieder abluchsen.

2. Minute: Auf der anderen Seite schießt Postel aus der Distanz von links. Der bereitet Huskies-Schlussmann Melichercik keine Probleme.

1. Minute: Carciola hält von rechts aufs Tor der Eislöwen. Den fischt Keeper Eisenhut aus der Luft.

LOS GEHT'S. Das Spiel läuft. Jetzt heißt es: kämpfen und siegen, Huskies!

+++ Mit You'll never walk alone starten wir auch im Radio. Viel Spaß!

+++ Immerhin: Bei den Huskies spielen heute alle Mann. Verstärkung aus Wolfsburg gibt es wegen deren Verletztenmisere allerdings auch heute nicht.

+++ Am Freitag haben die Huskies in Kaufbeuren 1:2 verloren. Hier findet ihr den Spielbericht.

+++ Heute Abend ist es also etwas das Duell der Enttäuschten. Denn sowohl die Huskies (10. Patz) als auch die Eislöwen (12. Platz) stehen in der DEL2-Tabelle deutlich schlechter da, als im Sommer geplant und gehofft.

+++ Der letzte Heimsieg der Huskies, wir hatten es ja vergangenen Sonntag bereits geschrieben, liegt lange zurück. 4:2 siegten die Huskies am 12. Oktober gegen Heilbronn.

+++ Zur Erinnerung: Wer das Spiel kommentieren möchte, kann dies bei Mixlr tun. Dort bin ich auch am Start.

+++ Hallo und herzlich willkommen zum heutigen Ticker, von mir, Marie.

Die Aufstellung der Huskies: 

Nummer

Position

Spieler

13

F(orward = Stürmer)

Michael Christ

17

F

Toni Ritter

22

D(efender = Verteidiger)

Marco Müller

26

D

Florian Kraus

29

F

Adriano Carciola

31

G(oalie = Torwart)

Leon Hungerecker

37

F

Tyler Gron

38

F

Bastian Schirmacher

47

D

Derek Dinger

55

D

Mike Little

61

F

Richard Mueller

63

F

Jace Hennig

64

D

Jannik Woidtke

70

F

Jens Meilleur

72

F

Tim Lucca Krüger

78

D

Alexander Heinrich

80

F

Lasse Bödefeld

86

F

Corey Trivino

91

F

Sam Povorozniouk

92

G

Marcel Melichercik

96

D

Andre Reiß

Die Aufstellung der Dresdner Eislöwen:

Nummer

Position

Spieler

4

D

Steve Hanusch

9

F

Jordan Knackstedt

11

F

Steven Rupprich

12

F

Martin Davidek

17

D

Jordan Heywood

18

F

Timo Walther

20

F

Dennis Palka

21

F

Alexander Höller

27

G

Sebastian Stefaniszin

31

G

Marco Eisenhut

36

D

René Kramer

40

F

Nick Huard

51

F

Thomas Pielmeier

63

D

Georgijs Pujacs

72

F

Gregory Saakyan

77

D

Arne Uplegger

81

F

Christian Billich

83

F

Harrison Reed

89

D

Tomas Schmidt

98

F

Niklas Postel

Die Starting Six:

Nummer

Position

Spieler

29

F

Adriano Carciola

47

D

Derek Dinger

55

D

Mike Little

70

F

Jens Meilleur

91

F

Sam Povorozniouk

92

G

Marcel Melichercik

Nummer

Position

Spieler

17

D

Jordan Heywood

18

F

Timo Walther

31

G

Marco Eisenhut

51

F

Thomas Pielmeier

83

F

Harrison Reed

89

D

Tomas Schmidt

Die Schiedsrichter:

1. Schiedsrichter:Hertrich, Nicole

2. Schiedsrichter:Hurtik, Christoffer

1. Linienschiedsrichter:Dietrich, Jonas

2. Linienschiedsrichter:Pernt, Hendrik

Punktrichter: Krimm, Oliver

Huskies-Nachrichten per WhatsApp abonnieren

Sie wollen die wichtigsten Nachrichten zu den Kassel Huskies direkt aufs Handy bekommen? Dann melden Sie sich hier für den kostenlosen WhatsApp-Dienst der HNA zu den Schlittenhunden an.

Kassel Huskies: Der Kader für die Saison 2018/2019

Kassel Huskies: Der Kader für die Saison 2018/2019
 © Dieter Schachtschneider
Kassel Huskies: Der Kader für die Saison 2018/2019
Torhüter: Marcel Melicherčík, Rückennummer: 92 © Dieter Schachtschneider
Kassel Huskies: Der Kader für die Saison 2018/2019
Torhüter: Leon Hungerecker, Rückennummer: 31 © Dieter Schachtschneider
Kassel Huskies: Der Kader für die Saison 2018/2019
Verteidiger: Marco Müller, Rückennummer: 22 © Dieter Schachtschneider
Kassel Huskies: Der Kader für die Saison 2018/2019
Verteidiger: Nick Walters, Rückennummer: 25 © Dieter Schachtschneider
Kassel Huskies: Der Kader für die Saison 2018/2019
Verteidiger: Florian Kraus, Rückennummer: 26 © Dieter Schac htschneider
Kassel Huskies: Der Kader für die Saison 2018/2019
Verteidiger: Derek Dinger, Rückennummer: 47 © Dieter Schachtschneider
Kassel Huskies: Der Kader für die Saison 2018/2019
Verteidiger: Mike Little, Rückennummer: 55 © Dieter Schachtschneider
Kassel Huskies: Der Kader für die Saison 2018/2019
Verteidiger: Alexander Heinrich, Rückennummer: 78 © Dieter Schachtschneider
Kassel Huskies: Der Kader für die Saison 2018/2019
Verteidiger: Andy Reiss, Rückennummer: 96 © Dieter Schachtschneider
Kassel Huskies: Der Kader für die Saison 2018/2019
Stürmer: Eric Valentin, Rückennummer: 27 © Dieter Schachtschneider
Kassel Huskies: Der Kader für die Saison 2018/2019
Stürmer: Matthew Neal, Rückennummer: 8 © Dieter Schachtschneider
Kassel Huskies: Der Kader für die Saison 2018/2019
Stürmer: Manuel Klinge, Rückennummer: 9 © Dieter Schachtschneider
Kassel Huskies: Der Kader für die Saison 2018/2019
Stürmer: Michael Christ, Rückennummer: 13 © Dieter Schachtschneider
Kassel Huskies: Der Kader für die Saison 2018/2019
Stürmer: Toni Ritter, Rückennummer: 17 © Dieter Schachtschneider
Kassel Huskies: Der Kader für die Saison 2018/2019
Stürmer: Adriano Carciola, Rückennummer: 29 © Dieter Schachtschneider
Kassel Huskies: Der Kader für die Saison 2018/2019
Stürmer: Tyler Gron, Rückennummer: 37 © Dieter Schachtschneider
Kassel Huskies: Der Kader für die Saison 2018/2019
Stürmer: Richard Mueller, Rückennummer: 61 © Dieter Schachtschneider
Kassel Huskies: Der Kader für die Saison 2018/2019
Stürmer: Jace Hennig, Rückennummer: 63 © Dieter Schachtschneider
Kassel Huskies: Der Kader für die Saison 2018/2019
Stürmer: Jens Meilleur, Rückennummer: 70 © Dieter Schachtschneider
Kassel Huskies: Der Kader für die Saison 2018/2019
Stürmer: Sam Povorozniouk, Rückennummer: 91 © Dieter Schachtschneider
Kassel Huskies: Der Kader für die Saison 2018/2019
Trainer: Rico Rossi © Dieter Schachtschneider

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.