Wahnsinn in der Schlussphase

Sieg in furiosen 107 Sekunden: Kassel Huskies gewinnen gegen Dresden

+

In einem furiosen Schlussspurt mit drei Toren in 107 Sekunden haben die Eishockeyspieler der Kassel Huskies im dritten Heimspiel der Saison den dritten Sieg gelandet.

Gegen die Eislöwen Dresden machten die aus einem umjubelten 2:3 noch ein 6:3 (1:1, 1:1, 4:1).

Huskies gegen Dresden, das hieß an diesem Sonntag auch: Tim Kehler gegen seinen Vorgänger Rico Rossi. Denn da war er plötzlich wieder, der Meistertrainer von einst. Gerade noch Sportdirektor ohne Aufgabe, im irgendwie unklaren Vertragsverhältnis. Donnerstag plötzlich Trainer bei den Eislöwen, Freitag Sieger im Sachsen-Derby, nun an alter Wirkungsstätte. So schnell geht das manchmal im Eishockey. Es gab keine Pfiffe vor der Partie. Und überhaupt ließ sich das gut an vor Rossi. Sein Team ging in der 5. Minute in Führung. Bei der ersten Überzahl. Mit dem ersten Schuss. Elvijs Biezais traf von links.

Doch so ist das mit den Huskies in der bisherigen Saison: Sie brauchen einen Rückstand, um in Fahrt zu kommen. Es dauerte keine zwei Minuten, da fiel der Ausgleich. Erster Versuch Richie Mueller, zweiter Versuch Corey Trivino, dritter Versuch mit Wucht und ins Netz: Justin Kirsch. Nach dem 1:1 war es ein offenes Spiel, in dem reichlich zu tun war für Kassels Torhüter Jerry Kuhn. In dem aber auch die Gastgeber ihre Chancen hatten und sogar einmal jubelten, als Noureddine Bettahar den Puck zwischen Pfosten und Marco Eisenhuts Schoner durchschob (12.). Doch nach Videobeweis entschieden die Schiedsrichter: Puck nicht komplett über der Linie.

So dauerte es bis zum Beginn des Mitteldrittels, ehe die Gastgeber in Führung gingen. Sie taten das in Überzahl. Diesmal lief die Scheibe, diesmal hatte Spencer Humphries freie Schussbahn und traf zum 2:1 (23.). Doch nun schlugen auch die Gäste postwendend zurück, erzielten durch Jordan Knackstedt den Ausgleich (24.).

Und so ausgeglichen wie das Ergebnis blieb die Partie. Sicher, die Huskies machten Druck, aber Dresden blieb mit Kontern stets gefährlich. Kuhn wie Eisenhut standen so immer wieder im Brennpunkt, zeichneten sich mehrfach aus. Das Tempo war hoch, die Partie intensiv – aber Tore fielen bis zur zweiten Pause nicht mehr.

Im Schlussdrittel sahen sich die Huskies plötzlich in die Defensive gedrängt. Dresden stürmte. Bekam ebenfalls ein vermeintliches Tor durch den Ex-Kasseler Toni Ritter nach Videobeweis nicht anerkannt (45.). Ging dann aber doch in Führung. In der 51. Minute und durch Dale Mitchell.

Doch es war ja das Spiel der prompten Antworten. Die gaben die Huskies. Und wie! Mit dem schnellen Ausgleich. Und mit einem sensationellen Schlussspurt. Kirsch legt quer auf den heranrauschenden Lois Spitzner - das 3:3 (54.).

Danach wird es turbulent. Wird es furios. Wird es berauschend. Wird es verrückt. In doppelter Überzahl bringt Humphries die Huskies in Führung (57.). Und der Jubel ist noch nicht verklungen, da steht es bereits 5:3. Gewonnenes Bully, Querpass Kirsch, Schuss Mueller. Nur neun Sekunden hat das gedauert. Neun! Bettahar trifft dann zur Krönung noch ins leere Tor. Und dann musste er sich doch noch Spott gefallen lassen, der Ex. „Siehst du Rossi, so wird das gemacht“, hallte es am Ende eines packenden Abends vom Heuboden.

Kassel Huskies gegen Eislöwen Dresden

Kassel Huskies gegen Eislöwen Dresden
 © Dieter Schachtschneider
Kassel Huskies gegen Eislöwen Dresden
 © Dieter Schachtschneider
Kassel Huskies gegen Eislöwen Dresden
 © Dieter Schachtschneider
Kassel Huskies gegen Eislöwen Dresden
 © Dieter Schachtschneider
Kassel Huskies gegen Eislöwen Dresden
 © Dieter Schachtschneider
Kassel Huskies gegen Eislöwen Dresden
 © Dieter Schachtschneider
Kassel Huskies gegen Eislöwen Dresden
 © Dieter Schachtschneider
Kassel Huskies gegen Eislöwen Dresden
 © Dieter Schachtschneider
Kassel Huskies gegen Eislöwen Dresden
 © Dieter Schachtschneider
Kassel Huskies gegen Eislöwen Dresden
 © Dieter Schachtschneider
Kassel Huskies gegen Eislöwen Dresden
 © Dieter Schachtschneider
Kassel Huskies gegen Eislöwen Dresden
 © Dieter Schachtschneider
Kassel Huskies gegen Eislöwen Dresden
 © Dieter Schachtschneider
Kassel Huskies gegen Eislöwen Dresden
 © Dieter Schachtschneider
Kassel Huskies gegen Eislöwen Dresden
 © Dieter Schachtschneider
Kassel Huskies gegen Eislöwen Dresden
 © Dieter Schachtschneider
Kassel Huskies gegen Eislöwen Dresden
 © Dieter Schachtschneider
Kassel Huskies gegen Eislöwen Dresden
 © Dieter Schachtschneider
Kassel Huskies gegen Eislöwen Dresden
 © Dieter Schachtschneider
Kassel Huskies gegen Eislöwen Dresden
 © Dieter Schachtschneider
Kassel Huskies gegen Eislöwen Dresden
 © Dieter Schachtschneider
Kassel Huskies gegen Eislöwen Dresden
 © Dieter Schachtschneider
Kassel Huskies gegen Eislöwen Dresden
 © Dieter Schachtschneider
Kassel Huskies gegen Eislöwen Dresden
 © Dieter Schachtschneider
Kassel Huskies gegen Eislöwen Dresden
 © Dieter Schachtschneider
Kassel Huskies gegen Eislöwen Dresden
 © Dieter Schachtschneider
Kassel Huskies gegen Eislöwen Dresden
 © Dieter Schachtschneider
Kassel Huskies gegen Eislöwen Dresden
 © Dieter Schachtschneider
Kassel Huskies gegen Eislöwen Dresden
 © Dieter Schachtschneider
Kassel Huskies gegen Eislöwen Dresden
 © Dieter Schachtschneider
Kassel Huskies gegen Eislöwen Dresden
 © Dieter Schachtschneider
Kassel Huskies gegen Eislöwen Dresden
 © Dieter Schachtschneider
Kassel Huskies gegen Eislöwen Dresden
 © Dieter Schachtschneider
Kassel Huskies gegen Eislöwen Dresden
 © Dieter Schachtschneider
Kassel Huskies gegen Eislöwen Dresden
 © Dieter Schachtschneider
Kassel Huskies gegen Eislöwen Dresden
 © Dieter Schachtschneider
Kassel Huskies gegen Eislöwen Dresden
 © Dieter Schachtschneider
Kassel Huskies gegen Eislöwen Dresden
 © Dieter Schachtschneider
Kassel Huskies gegen Eislöwen Dresden
 © Dieter Schachtschneider
Kassel Huskies gegen Eislöwen Dresden
 © Dieter Schachtschneider
Kassel Huskies gegen Eislöwen Dresden
 © Dieter Schachtschneider
Kassel Huskies gegen Eislöwen Dresden
 © Dieter Schachtschneider
Kassel Huskies gegen Eislöwen Dresden
 © Dieter Schachtschneider
Kassel Huskies gegen Eislöwen Dresden
 © Dieter Schachtschneider
Kassel Huskies gegen Eislöwen Dresden
 © Dieter Schachtschneider
Kassel Huskies gegen Eislöwen Dresden
 © Dieter Schachtschneider
Kassel Huskies gegen Eislöwen Dresden
 © Dieter Sc hachtschneider
Kassel Huskies gegen Eislöwen Dresden
 © Dieter Schachtschneider
Kassel Huskies gegen Eislöwen Dresden
 © Dieter Schachtschneider
Kassel Huskies gegen Eislöwen Dresden
 © Dieter Schachtschneider

Statistik: So haben die Kassel Huskies gespielt

Kassel Huskies - Dresdner Eislöwen 6:3 (Endstand)

1. Drittel

2. Drittel

3. Drittel

Kassel

1

1

4

Dresden

1

1

1

Tore: 0:1 (5:09) Biezals (Lamoureux - 5:4), 1:1 (6:37) Kirsch (Trivino, Mueller), 2:1 (22:32) Humphries ( Shevyrin - 5:4), 2:2 (23:57) Knackstedt (Mitchell),2:3 (51:05) Mitchell (Knackstedt, Dotzler), 3:3 (53:21) Spitzner (Kirsch), 4:3 (56:41) Humphries (Moser, Duffy - 5:3), 5:3 (56:50) Mueller (Kirsch - 5:4), 6:3 (58:28) Bettahar (5:6)

Zuschauer: 2586

Strafminuten: Huskies 6 - Dresden 10

Der Ticker zum Nachlesen

+++ Wir sagen an dieser Stelle Danke fürs Mitlesen und Zuhören. Bis zum nächsten Mal!

+++ Die Kasseler Treffer 4,5 und 6 fielen innerhalb von gerade einmal 107 Sekunden. Was ein Eishockey-Abend!

+++ 6:3 steht es hier am Ende. Die Huskies haben mit einem Dreierpack kurz vor Drittelende alles klar gemacht. 

+++ Die Unparteiischen haben die Streithähne nun getrennt. 

+++ Da ist auf Dresdener Seite einiger Frust dabei.

+++ Mit der Schlusssirene wird es wüst auf dem Eis. Es gibt Rudelbildung am Tor der Gäste - und es wird ordentlich ausgeteilt.

SCHLUSS HIER IN DER KASSELER EISHALLE.

60. Minute: 10 Sekunden vor Drittelende gibt es noch eine Strafe gegen die Huskies. Tramm muss 2 Minuten in die Kühlbox.

+++ Was eine Schlussphase. Wahnsinn!!!

+++ Die Kasseler nutzen eiskalt aus, dass das Tor der Sachsen unbewacht ist. Bettahar ist es, der sich in der 59. Minute die Scheibe schnappt, aufs Tor zufährt und den Puck lässig über die Linie befördert.

TOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOR FÜR DIE KASSEL HUSKIES!!!!!!

59. Minute: Dresdens Schlussmann Eisenhut fährt vom Eis.

+++ Dresden ist damit wieder komplett.

+++ 9 Sekunden nach Treffer Nummer 4 erzielt Richie Mueller nach einem Pass von links von Kirsch das 5:3.

+++ Doppelschlag!!!!

TOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOR FÜR DIE KASSEL HUSKIES!!!!!!

+++ Dresden ist damit wieder zu viert.

+++ Spencer Humphries ist es, der trifft.

+++ 3 Minuten vor Drittelende gehen die Huskies in doppelter Überzahl in Führung - und bringen die Eishalle hier am Auestadion zum Beben.

TOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOR FÜR DIE KASSEL HUSKIES!!!!!!

57. Minute: Schuss von Humphries - der wird geblockt.

+++ Hier ist jetzt natürlich Feuer drin.

57. Minute: Noch eine Strafe gegen die Gäste. Ritter muss bei Dotzer Platz nehmen - wegen eines Stockchecks.

57. Minute: Kuhn fährt vom Eis. Gleichzeitig zieht Dinger von der Blauen Linie ab - scheitert aber an Eisenhut.

56. Minute: Mueller zieht ab - und trifft den Pfosten!!!!!!

56. Minute: Weiter geht's. Die Huskies setzen sich direkt fest.

56. Minute: Die Sachsen nehmen Auszeit. 

56. Minute: Dresdens Dotzler holt Duffy vorm Tor der Gäste von den Beinen - und muss nun 2 Minuten zuschauen.

55. Minute: Biezais zieht vom linken Bullykreis ab, setzt Kuhn damit aber nicht weiter unter Druck, denn der fängt die Scheibe locker.

+++ Die Besonderheit des Abends: Auf jedes Tor folgte heute postwendend der Gegentreffer.

+++ Eine gegen Dresden angezeigte Strafe ist damit direkt wieder hinfällig.

+++ Kirsch legt die Scheibe quer, Spitzner kommt von hinten angerauscht, schießt und bringt die Scheibe über die Linie.

+++ In der 54. Minute gleichen die Huskies wieder aus.

TOOOOOOOOOOOOOOOOOOR FÜR DIE KASSEL HUSKIES!!!

54. Minute: Gewaltschuss von Kirsch. Der rauscht in die Bande.

+++ Das war leider etwas absehbar. Also Huskies: Jetzt heißt es, kämpfen!

+++Topscorer Mitchell war es, der die Scheibe da aus kurzer Distanz über die Linie gebracht hat.

+++ 9 Minuten vor Drittelende gehen die Eislöwen erneut in Führung.

Tor für Dresden.

+++ So drückend wie im Mitteldrittel spielen die Huskies zurzeit leider nicht mehr, müssen hier aufpassen, weil Dresden jetzt drängt.

48. Minute: Shevyrin versucht es aus der Distanz, die Scheibe bleibt jedoch im Gewühl vorm Tor hängen und so bleibt diese Szene ungefährlich.

48. Minute: Verdeckter Schuss von Uplegger. Kuhn wehrt den Puck mit dem Schoner ab. 

47. Minute: Lamoureux darf frei aus vollem Lauf von rechts abziehen - und tut das so, dass die Scheibe zu hoch kommt. Das hätte deutlich schlimmer ausgehen können.

+++ Die Entscheidung kommt flott: kein Tor.

+++ Es gibt Diskussionen. Und Videobeweis? So ist es!

46. Minute: Ex-Husky Ritter kommt über rechts vors Tor der Huskies gefahren und schließt dann aus spitzem Winkel ab. Die Scheibe bleibt unter Kuhn hängen, der sich aufs Eis wirft, und ist so von hier nicht mehr zu sehen.

45. Minute: Tramm mit einem Distanzschuss. Der bleibt im Gewühl vorm Tor der Gäste hängen.

44. Minute: Auf der anderen Seite wird es ebenfalls gefährlich - nach einem Schuss von Lamoreux, der frei steht. Kuhn ist zur Stelle.

42. Minute: Dinger mit einem Gewaltschuss aus der Distanz. Die Scheibe rauscht knapp rechts am Tor der Eislöwen vorbei und knallt in die Bande.

WEITER GEHT'S. Das Schlussdrittel läuft.

+++ Kassel kämpft, hatte die Partie im Griff, hat sich allerdings nicht mit einem Tor und der Führung belohnen können.

+++ 2:2 steht es nach 40 Minuten.

ZWEITE PAUSE HIER IN DER KASSELER EISHALLE.

+++ Ansonsten gab es heute übrigens noch keine Auffälligkeiten in Bezug auf Kasseles Ex-Trainer. Also keine Pfiffe oder ähnliches

+++ Danach wird es kurz nicklig am Tor der Huskies. Die Kasseler Fans kommentieren: "Rossi, du hast einen Scheiß-Verein."

39. Minute: Knackstedt zieht aus der Mitte ab, schießt dabei Heinrich an, sodass aus Kasseler Sicht keine Gefahr besteht.

38. Minute: Rupprich mit einem gefährlichen Schuss von links. Kuhn hat die Scheibe zwar, muss aber prallen lassen. Das können die Eislöwen allerdings nichts nutzen.

37. Minute: Karachun zieht mit Schmackes von links ab und sorgt für einen Raunen auf den Rängen, denn die Scheibe springt oben vom Gestänge weg.

36. Minute: Auch die Sachsen sind wieder komplett. Walther versucht, von der Bank kommend, direkt einen Angriff zu fahren, verpasst die Scheibe allerdings.

35. Minute: Die Huskies sind wieder komplett.

35. Minute: Zwei-auf-eins-Situation: Trivino und Mueller fahren aufs Tor der Gäste zu. Trivino versucht es dann selbst aus kurzer Distanz - und scheitert an Eisenhut.

34. Minute: Kretschmann bekommt 2 Minuten wegen "Halten des Stocks", wie es so schön heißt. Weil Kretschmann den Schläger dabei ins Gesicht bekommen hat und behandelt werden muss, sitzt Walther die Strafe ab.

34. Minute: Während auch eine Strafe für die Gäste angezeigt ist, greifen die Huskies munter an. Humphries ist es dann, der aus dem Slot abzieht - aber an Eisenhut scheitert.

33. Minute: Jetzt aber. Allerdings wegen einer neuen Szene. Christ muss wegen eines Bandenchecks hinter dem Kasseler Tor in die Box.

32. Minute: Strafe gegen die Huskies wegen einem Mann zu viel auf dem Eis?! Kirsch fährt auf die Bank. Und wieder zurück. Nach einigen Diskussionen gibt es dann nämlich doch keine Strafe gegen die Gastgeber.

32. Minute: Duffy fährt ein schönes Solo, spielt den Puck dann quer ins Zentrum, wo Moser abzieht - aber an Eisenhuts Schoner scheitert.

31. Minute: Jetzt kontern allerdings erstmal die Eislöwen. Biezais ist es, der da auf Kuhn zufährt - und dann auch abzieht. Für den Kasseler Schlussmann kein Problem: Er sichert die Scheibe. 

+++ Die Huskies spielen hier wie im Powerplay - auch wenn kein Dresdener auf der Strafbank sitzt. Das, was man hier schon das ganze Spiel merkt, sieht man jetzt überdeutlich: Die Kasseler wollen unbedingt gewinnen.

31. Minute: Kirsch mit einem Schuss aus der Drehung - der rutscht links vorbei.

30. Minute: Humphries zieht mit Kraft von der Blauen Linie ab. Das macht der Schläger nicht mit - und bricht entzwei.

27. Minute: Doppelchance für die Gäste. Huard probiert es erst von rechts, Biezais dann aus kurzer Distanz. Kuhn behält die Nerven - und hält einmal mehr stark. Da haben hier einige auf den Rängen die Luft angehalten.

+++ Kurze Entschuldigung meinerseits: Dresdens Keeper heißt natürlich Eisenhut. Habe den Fehler korrigiert.

26. Minute: Duffy zieht verdeckt aus der Distanz ab. Eisenhut behält trotzdem den Überblick - und hält.

+++ Nur eine Minute nach dem Kasseler Treffer gleicht Knackstedt aus. Der Dresdner schießt von links und haut die Scheibe an Kuhn vorbei.

Tor für Dresden.

+++ Dresden ist damit wieder komplett.

+++ Und das kam so: Humhpries zieht nach einem Zuspiel von Shevyrin von halbrechts ab - und trifft in der 23. Minute zum 2:1.

+++ 7 Sekunden vor Ende der Überzahl gehen die Kasseler in Führung.

TOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOR FÜR DIE KASSEL HUSKIES!!!

22. Minute: Nochmal Kirsch. Der schnappt sich den Puck, der nach einem Schuss von Bettahar neben dem Tor der Gäste liegen geblieben ist und versucht die Scheibe an Eisenhut vorbei über die Linie zu lupfen - leider vergeblich.

21. Minute: Die Huskies setzen sich sofort fest. Dinger spielt dann auf Kirsch, der frei von rechts abzieht - aber an Eisenhut scheitert.

21. Minute: Strafe gegen die Gäste: Ex-Husky Hanusch muss wegen Beinstellens 2 Minuten in die Kühlbox.

WEITER GEHT'S. Das Mitteldrittel läuft.

+++ Während die Huskies druckvoll nach vorne spielen, zeigen sie hinten zu große Lücken.

+++ Die ersten 40 Minuten waren ausgeglichen und zerfahren.

+++ 1:1 steht es nach 20 Minuten.

Das war's im ersten Drittel: ERSTE PAUSE HIER IN DER KASSELER EISHALLE.

20. Minute: Ritter schießt. Erst sieht es so aus, als habe Kuhn die Scheibe - dem ist aber nicht so. Als Ritter auf den Puck zuläuft, schnappt der Kasseler Keeper ihn sich dann aber doch.

19. Minute: Knackstedt spielt die Scheibe quer auf Huard, der links lauert, den Puck aber nicht unter Kontrolle bekommt. Zum Glück aus Kasseler Sicht, denn der Eislöwe stand perfekt zum Schießen.

17. Minute: Mueller schießt mit Kraft vom rechten Bullykreis. Die Scheibe prallt von Eisenhuts Schoner ab. Bevor Trivino dann im Zentrum drankommen kann, sind zwei Eislöwen zur Stelle. Schade!

16. Minute: Huard ärgert erneut Kuhn, läuft frei fors Tor und schießt. Kuhn hält stark.

16. Minute: Feiner Schuss von Shevyrin aus der Distanz. Der wird abgefälscht und landet am Außennetz.

16. Minute: Huard zieht auf der anderen Seite aus voller Fahrt von links ab. Den fischt Kuhn dann aber Eiskalt aus der Luft.

15. Minute: Gewaltschuss von Dinger. Der wird abgefälscht und kommt so nicht an.

15. Minute: Duffy spielt den Puck im Fallen auf Huskies-Kapitän Heinrich, der dann von links abzieht - und an Eisenhut scheitert.

14. Minute: Lamoureux mit einem Schuss von rechts. Kuhn schaut - und lenkt die Scheibe weg vom Tor. Keine Gefahr also.

13. Minute: Karachun hält einfach mal von rechts drauf. Der bereitet Eisenhut allerdings keine Probleme. Der Torwart der Gäste hat die Scheibe sicher.

+++ Jetzt die Entscheidung: Kein Tor. Begründung: Der Puck hat die Torlinie "nicht vollständig überschritten". Das verschobene Tor spielte also keine Rolle. So oder so: Es bleibt jedenfalls beim 1:1.

+++ Es dauert bis zur Entscheidung. Also: Daumen drücken.

+++ Die Unparteiischen diskutieren - und fahren dann vom Eis, um sich das Ganze im Video anzuschauen.

+++ Ist die Frage, ob das Tor schon verschoben war, als die Scheibe über die Linie rutschte.

12. Minute: Jubel in der Eissporthalle. Bettahar zieht von links ab, die Scheibe rutscht zwischen Schoner und Pfosten über die Linie. Aaaaaber: Das Tor ist verschoben.

+++ Das war keine gutes Powerplay.

11. Minute: Die Gäste sind wieder komplett. In dem Moment zieht Kirsch ab - der landet an Eisenhuts Schoner.

11. Minute: Offenbar hat das die Huskies aufwachen lassen. Kassel macht endlich Druck. Dinger es es dann, der von der Blauen Linie abzieht - allerdings rechts vorbei.

10. Minute: Gefährlich wird es allerdings nicht am Gäste-Tor, sondern am Gehäuse der Huskies. Denn die kommen erst nicht aus dem eigenen Drittel und spielen dann so fahrlässig, dass Rupprich aus dem Slot abziehen darf. Kuhn hat aber aufgepasst und hält.

9. Minute: Es gibt die erste Strafe gegen die Gäste. Kramer muss 2 Minuten zwangspausieren - wegen Beinstellens.

+++ Kasseles Topscorer Kirsch ist es, der trifft. Trivino hatte zuvor geschossen, Eisenhut den Schuss pariert, musste aber prallen lassen. Das nutzt Kirsch und trifft aus dem Zentrum. 

+++ In der 7. Minute gleichen die Huskies aus.

TOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOR FÜR DIE KASSEL HUSKIES!!!

7. Minute: Mueller versucht es mit einem Rückhandschuss - scheitert aber an Eisenhut.

7. Minute: Schuss von Kretschmann von links. Den pflückt Kuhn lässig aus der Luft.

+++ Damit steht es nach 6 Minuten 0:1 - und die Huskies sind wieder komplett.

+++ Die Eislöwen setzen sich fest, machen Druck. Dann ist es Biezais, der von links abzieht und die Scheibe in den Winkel haut.

+++ Auch im fünften Spiel trifft erst einmal der Huskies-Gegner.

Tor für Dresden.

+++ Ist ziemlich leer hier in der Eishalle. Geschätzt 2500 Zuschauer, würde ich sagen. Im Gästeblock stehen etwa 30 Fans.

5. Minute: Erste Strafe gegen die Huskies. Müller muss 2 Minuten aussetzen - wegen Beinstellens.

4. Minute: Schuss aus der Distanz von Walters. Der geht direkt auf Eisenhut, der den Puck ohne Mühe sichert.

3. Minute: Auf der anderen Seite Mueller. Der zieht mit Kraft aus kurzer Distanz ab. Aber auch Eislöwen-Keeper Marco Eisenhut lässt nichts zu.

2. Minute: Dresdens Topscorer Mitchell zieht aus dem rechten Bullykreis ab. Der bereitet Huskies-Schlussmann Jerry Kuhn allerdings keine Probleme.

LOS GEHT'S. Das Spiel läuft. Jetzt heißt es: kämpfen und siegen, Huskies!

+++ Dresden hat die ersten vier Saisonspiele verloren. Am Freitag gab es mit Rossi den ersten Sieg (5:3 gegen Crimmitschau).

+++ Nach zwei Siegen in Folge wollen die Huskies natürlich auch heute Abend gewinnen.

+++ Wer das Spiel kommentieren möchte, kann das gerne bei Mixlr tun. Dort bin ich auch am Start und beantworte Fragen.

+++ Heute gibt es ein Wiedersehen mit Ex-Huskies-Coach Rico Rossi, der seit kurzem Cheftrainer in Dresden ist. Ganz genau seit Mittwoch. Was Rossi über das Thema sagt, lest ihr hier.

+++ Ein herzliches Hallo aus der Kasseler Eissporthalle, wo die Huskies heute auf die Eislöwen treffen.

Die Aufstellung der Huskies:

8

F(orward = Stürmer)

Nathan Burns

12

F

Justin Kirsch

13

F

Michael Christ

15

D(efender = Verteidiger)

Denis Shevyrin

16

F

Ben Duffy

17

F

Austin Carroll

18

F

Lois Spitzner

21

F

Ryon Moser

22

D

Marco Müller

24

F

Alexander Karachun

25

D

Nick Walters

31

G(oalie = Torwart)

Leon Hungerecker

35

G

Gerald Kuhn

47

D

Derek Dinger

53

D

Spencer Humphries

61

F

Richard Mueller

70

D

Stephan Tramm

78

D

Alexander Heinrich

86

F

Corey Trivino

94

F

Noureddine Bettahar

Die Aufstellung der Eislöwen:

1

G

Florian Proske

4

D

Steve Hanusch

9

F

Jordan Knackstedt

11

F

Steven Rupprich

13

F

Dale Mitchell

14

F

Niklas Jentsch

17

F

Toni Ritter

18

F

Timo Walther

20

D

Kevin Lavallée

21

F

Elvijs Biezais

23

D

Alexander Dotzler

31

G

Marco Eisenhut

36

D

René Kramer

40

F

Nick Huard

42

D

Tim Heyter

51

F

Thomas Pielmeier

62

D

Timon Ribnitzky

67

F

Tom Knobloch

77

D

Arne Uplegger

90

F

Mario Lamoureux

93

F

Christian Kretschmann

Die Starting Six:

8

F

Nathan Burns

15

D

Denis Shevyrin

24

F

Alexander Karachun

35

G

Gerald Kuhn

53

D

Spencer Humphries

94

F

Noureddine Bettahar

4

D

Steve Hanusch

17

F

Toni Ritter

21

F

Elvijs Biezais

23

D

Alexander Dotzler

31

G

Marco Eisenhut

90

F

Mario Lamoureux

Die Schiedsrichter:

1. Schiedsrichter:Fischer, Sven

2. Schiedsrichter:Gavrilas, Razvan

1. Linienschiedsrichter:Pernt, Hendrik

2. Linienschiedsrichter:Treitl, Tobias

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.