Sieg dank furioser Kasseler Aufholjagd

Vier Tore in 12 Minuten: Huskies drehen Spiel gegen Freiburg in der Schlussphase

+
Husky Corey Trivino hat gegen Christian Neuert, Jannik Herm und Gregory Saakyan das Nachsehen.

Lange lagen die Kassel Huskies am Sonntag gegen Freiburg zurück. Erst dank einer furiosen Aufholjagd in der Schlussphase wurde es doch noch etwas mit dem Sieg gegen die Wölfe.

Sie hatten das erste Wochenende ohne Punkte vor Augen. Die Leichtigkeit der ersten Wochen schien komplett dahin. Doch zwei Tage nach der Derby-Niederlage trotz 3:0-Führung in Frankfurt zeigten die Eishockeyspieler der Kassel Huskies: Wende? Das können wir auch. Und wie! 

Fast 50 Minuten lagen die Gastgeber gegen den EHC Freiburg hinten. 1:3. Und völlig verdient. Doch mit einem furiosen Schlussspurt und drei Toren in den letzten vier Minuten schafften die Huskies noch einen 5:3 (1:1, 0:2, 4:0)-Sieg

Die Frage war ja schon vor dem ersten Bully: Wie würden die Huskies reagieren auf die Niederlage von Freitag? Kehler jedenfalls reagierte, ließ Justin Kirsch und Alexander Karachun die Reihen tauschen. Der Eishockeyabend begann auch mit viel Beifall. Für Feuerwehrleute und Rettungskräfte, die in die Halle eingeladen wurden. Für australische Austauschschüler. Für Verteidiger Marco Müller bei seiner Ehrung für 300 Spiele. Und für das Puckkind, das seelenruhig abklatschte und unter dem Jubel der Halle noch eine Ehrenrunde lief.

Erster Torjubel ließ nicht lange auf sich warten

Und der erste Torjubel, er ließ ebenfalls nicht lange auf sich warten. Spencer Humphries traf im zweiten Versuch, nachdem er zunächst abgeblockt worden war (6.). Das war es dann aber auch für lange Zeit. Die Partie wurde ein zähes Ringen mit wenigen Chancen. Nur bei einer Überzahl ab der 13. Minute entfachten die Huskies etwas Druck. Zu diesem Zeitpunkt stand es aber bereits 1:1, denn die Gäste hatten ihrerseits die erste Überzahl genutzt. Leon Hungerecker, der statt Jerry Kuhn das Tor hütete, wehrte den Schuss von Marc Wittfoth ab, doch die Scheibe trudelte Richtung Pfosten, wo sie Luke Pither über die Linie schob (9.).

Auch im zweiten Drittel wirkten die Huskies gehemmt, halbherzig. Zwei, drei Halb-Chancen zu Beginn, viel Murks im Spielaufbau – nein, das sah nicht gut aus. Und das wurde auch bestraft mit einem bitteren Doppelschlag in nur 35 Sekunden. Nikolas Linsenmaier fälschte vor dem Tor entscheidend ab (31.), erneut Pither legte von halbrechts postwendend nach und erhöhte auf 1:3 (32.).

Die Kasseler Fans reagierten, sahen, dass ihr Team Unterstützung bitter nötig hat. „Steht auf, wenn ihre Huskies seid“, schallte es durch die Halle. Doch das dauerte noch. Austin Carroll und Corey Trivino hatten zwar gute Einschuss-Möglichkeiten, aber es war vor allem Hungerecker, der einen noch höheren Rückstand verhinderte, als Freiburg in Überzahl zahlreiche hochkarätige Chancen herausspielte.

Kassel Huskies gegen EHC Freiburg - die Bilder

DEL2 Kassel Huskies gegen EHC Freiburg
 © Dieter Schachtschneider
DEL2 Kassel Huskies gegen EHC Freiburg
 © Dieter Schachtschneider
DEL2 Kassel Huskies gegen EHC Freiburg
 © Dieter S chachtschneider
DEL2 Kassel Huskies gegen EHC Freiburg
 © Dieter Schachtschneider
DEL2 Kassel Huskies gegen EHC Freiburg
 © Dieter Schachtschneider
DEL2 Kassel Huskies gegen EHC Freiburg
 © Dieter Schachtschneider
DEL2 Kassel Huskies gegen EHC Freiburg
 © Dieter Schachtschneider
DEL2 Kassel Huskies gegen EHC Freiburg
 © Dieter Schachtschneider
DEL2 Kassel Huskies gegen EHC Freiburg
 © Dieter Schachtschneider
DEL2 Kassel Huskies gegen EHC Freiburg
 © Dieter Schachtschneider
DEL2 Kassel Huskies gegen EHC Freiburg
 © Dieter Schachtschneider
DEL2 Kassel Huskies gegen EHC Freiburg
 © Dieter Schachtschneider
DEL2 Kassel Huskies gegen EHC Freiburg
 © Dieter Schachtschneider
DEL2 Kassel Huskies gegen EHC Freiburg
 © Dieter Schachtschneider
DEL2 Kassel Huskies gegen EHC Freiburg
 © Dieter Schachtschneider
DEL2 Kassel Huskies gegen EHC Freiburg
 © Dieter Schachtschneider
DEL2 Kassel Huskies gegen EHC Freiburg
 © Dieter Schachtschneider
DEL2 Kassel Huskies gegen EHC Freiburg
 © Dieter Schachtschneider
DEL2 Kassel Huskies gegen EHC Freiburg
 © Dieter Schachtschneider
DEL2 Kassel Huskies gegen EHC Freiburg
 © Dieter Schachtschneider
DEL2 Kassel Huskies gegen EHC Freiburg
 © Dieter Schachtschneider
DEL2 Kassel Huskies gegen EHC Freiburg
 © Dieter Schachtschneider
DEL2 Kassel Huskies gegen EHC Freiburg
 © Dieter Schachtschneider
DEL2 Kassel Huskies gegen EHC Freiburg
 © Dieter Schachtschneider
DEL2 Kassel Huskies gegen EHC Freiburg
 © Dieter Schachtschneider
DEL2 Kassel Huskies gegen EHC Freiburg
 © Dieter Schachtschneider
DEL2 Kassel Huskies gegen EHC Freiburg
 © Dieter Schachtschneider
DEL2 Kassel Huskies gegen EHC Freiburg
 © Dieter Schachtschneider
DEL2 Kassel Huskies gegen EHC Freiburg
 © Dieter Schachtschneider

Doch auch das Signal des Torhüters schien irgendwie zu verpuffen. Das Schlussdrittel begann, und weiter war es vor allem Hungerecker, der beschäftigt wurde. Freiburg verteidigte konsequent, schaltete viel schneller um als die Gastgeber. Nichts schien mehr zu gehen.

Dann kam die 48. Minute!

Erneut war es ein Verteidiger, der traf. Stephan Tramm brachte mit dem 2:3 die Hoffnung zurück. Und endlich, endlich ging ein Ruck durch die Mannschaft, Humphries hatte den Ausgleich auf dem Schläger (51.), Alexander Karachun lief in Unterzahl ein unwiderstehliches Solo (53.), Carrolls krachenden Schuss entschärfte Meisner (55.).

Der Ausgleich bahnte sich an. Und er fiel tatsächlich – durch das dritte Verteidiger-Tor. Denis Shevyrins Schuss von der linken Bande krachte in den Winkel (57.). Das war schon unglaublich. Und kam in der Schlussminute noch viel besser. Lois Spitzner stürmt durch das Zentrum, zieht ab, trifft. Es steht tatsächlich 4:3. Corey Trivino macht acht Sekunden später mit einem Schuss ins leere Tor alles klar. Die wahnsinnige Wende ist perfekt.

Statistik: So haben die Kassel Huskies gespielt

Kassel Huskies - EHC Freiburg 5:3 (Endstand)

1. Drittel

2. Drittel

3. Drittel

Kassel

1

0

4

Freiburg

1

2

0

Tore: 1:0 Humphries (6. Minute), 1:1 Pither (9., 5:4), 1:2 Linsenmaier (31.), 1:3 Pither (32.), 2:3 Tramm (48.), 3:3 Shevyrin (57.), 4:3 Spitzner (60.), 5:3 Trivino (60.)

Zuschauer: 3152

Strafminuten: Kassel 8 - Freiburg 4.

Der Ticker zum Nachlesen

+++ Wir verabschieden uns an dieser Stelle. Danke fürs Mitlesen und Zuhören.

+++ 4 Tore haben die Huskies im Schlussdrittel erzielt - innerhalb von 12 Minuten. Eine echte Aufholjagd.

+++ Dieser Sieg zählt beinahe doppelt. 50 Minuten lief es bei den Huskies nicht rund, es war zäh, es war fehlerbehaftet. Und dann? Haben die Huskies eine Wende hingelegt, wie man sie nicht für möglich gehalten hätte. Aber wir wissen ja: Huskies geben niemals auf!

+++ Mit 5:3 gewinnen die Huskies gegen Freiburg. Danach sah es lange wahrlich nicht aus - und schon gar nicht so deutlich. Wahnsinn.

SCHLUSS HIER IN DER KASSELER EISHALLE.

+++ Trivino bringt die Scheibe 42 Sekunden vor der Schlusssirene im leeren Tor unter. Damit ist alles klar.

TOOOOOOOOOOOOOOOOOR FÜR DIE KASSEL HUSKIES!!!

+++ Weiter geht's. 50 Sekunden sind es noch auf der Uhr. Das Freiburger Tor ist leer.

60. Minute: Freiburg nimmt Auszeit.

+++ Mueller sieht Spitzner, der perfekt steht, abzieht - und trifft.

+++ Und wie schön war auch das gespielt?!!

+++ 50 Sekunden vor Drittelende gehen die Huskies in Führung.

TOOOOOOOOOOOOOOOOOR FÜR DIE KASSEL HUSKIES!!!

59. Minute: Humphries versucht es aus der Distanz. Sein Schuss wird aber geblockt und bleibt dadurch ungefährlich.

59. Minute: Auch Freiburg wird gefährlich. Pageau darf frei von halblinks abziehen. Den hat Hungerecker sicher.

+++ Was eine Schlussphase!

58. Minute: Nächste Chance für die Huskies: Moser zieht vors Tor und schießt aus der Halbdrehung. Meisner fängt die Scheibe.

58. Minute: Kirsch versucht sich in der Zone der Gäste durchzusetzen, wird aber abgefangen.

+++ In der 57. Minute spielt Humphries die Scheibe passgenau auf Shevyrin, der aus dem linken Bullykreis direkt schießt - und das 3:3 erzielt.

+++ Es geht doch. Die Huskies haben lange gebraucht, um aufzuwachen, sich jetzt aber mit dem Ausgleich belohnt.

TOOOOOOOOOOOOOOOOOR FÜR DIE KASSEL HUSKIES!!!

56. Minute: Saakyan blockt einen Schuss von Karachun.

56. Minute: Moser spielt die Scheibe au Carroll, der direkt schießt. Einmal mehr hält Meisner.

+++ 5 Minuten bleiben den Huskies zunächst für den Ausgleich. Sie spielen jetzt viel aufgeweckter, machen Druck.

55. Minute: Neher versucht es mit einem Schuss von der Blauen Linie. Hungerecker lenkt die Scheibe am Tor vorbei.

54. Minute: Shevyrin bekommt die Scheibe nach einem gewonnenen Bully und schießt direkt. Weil der Husky den Puck nicht richtig trifft, beibt's in dieser Szene ungefährlich.

54. Minute: Die Unterzahl ist überstanden: Die Huskies sind wieder komplett.

53. Minute: Jetzt wird es gefährlich - allerdings am Tor der Gäste: Die Huskies konter. Karachun ist es, der da über rechts kommt und es dann selbst versucht - aber nicht an Meisner vorbeikommt. Da der die Scheibe nicht festhalten kann, versucht Bettahar nachzusetzen - ebenfalls vergeblich.

53. Minute: Freiburg setzt sich weiter fest, findet aber keine Lücke.

52. Minute: Gäste-Topscorer Spiro schießt von links. Hungerecker fängt den Puck mit dem Schläger ab.

52. Minute: Strafe gegen die Huskies. 2 Minuten bekommt Humphries wegen Hakens.

52. Minute: Hungerecker muss die Scheibe nach einem Schuss von Linsenmaier wegfausten.

52. Minute: Carroll mit Schmackes aus dem linken Bullykreis. Der Husky drischt so an die Scheibe, das sein Schläger bricht - und es so ungefährlich bleibt.

51. Minute: Carroll spielt sehenswert ab auf Humphries, der von links direkt schießt - aber an Meisner scheitert.

+++ Ist das die Wende? Das Kasseler Tor kam etwas aus dem Nichts, ist aber ja ein guter Weckruf.

+++ Duffy spielt die Scheibe perfekt auf Tramm, der direkt frei abzieht und die Scheibe zum 2:3 in den Winkel haut.

+++ In der 48. Minute erzielen die Nordhessen den Anschlusstreffer. Und der war wirklich sehenswert.

TOOOOOOOOOOOOOOOOOR FÜR DIE KASSEL HUSKIES!!!

47. Minute: Linsenmaier jetzt aus dem rechten Bullykreis - der geht vorbei.

47. Minute: Aufregung am Kasseler Tor. Da bekommen dann aber gleich drei Freiburger die Scheibe nicht unter Kontrolle, um abschließen zu können.

+++ Freiburg verteidigt clever - und schaltet dann gut um, um Richtung Kasseler Tor zu starten. 

44. Minute: Trivino taucht vorm Tor der Freiburger auf. Bevor der Husky an die Scheibe kommt, macht sich Meisner gaaanz lang und haut die Scheibe mit dem Schläger weg.

42. Minute: Neher zieht völlig frei von links ab. Hungerecker muss prallen lassen. Danach versucht sich Allen direkt vorm Tor durchzusetzen - das klappt allerdings nicht.

41. Minute: Mueller zieht aus der Distanz ab. Sein Schuss wird von Pageau geblockt.

WEITER GEHT'S. Das Schlussdrittel läuft.

+++ Die Schussstatistik des Mitteldrittels: Kassel 10, Freiburg 7.

+++ Generell war die Partie bisher zäh - Freiburg hat aber seine Chancen und die Fehlpässe der Huskies optimal genutzt.

+++ Nach 40 Minuten liegen die Huskies 1:3 zurück. Die Kasseler spielen gehemmt, vom Schwung der letzten Wochen fehlt jede Spur.

ZWEITE PAUSE HIER IN DER KASSELER EISHALLE.

40. Minute: Christ schießt von links aus voller Fahrt. Meisner fängt die Scheibe.

40. Minute: Allen zieht vom rechten Bullykreis ab - der geht drüber.

39. Minute: Wittfoth rutscht mit Karacho in Hungerecker, beide Spieler landen im Tor. Das sah wüst aus, passiert ist aber zum Glück nichts.

+++ Die umstrittene Strafe gegen die Huskies ist umso ärgerlicher, als dass die Kasseler dadurch ihren Schwung wieder verloren haben - und Mühe die Gäste aus der eigenen Zone zu bekommen.

38. Minute: Die Huskies sind gerade wieder komplett, da bekommt Allen die Scheibe direkt vorm Tor. Hungerecker macht das stark und fängt den Schuss des Freiburgers ab.

37. Minute: Gefährliche Aktion der Huskies in Unterzahl. Trivino fährt über rechts in die Zone der Wölfe, spielt Dinger an, der vom linken Bullykreis abzieht - aber an Meisner scheitert.

+++ Die Bullys sind heute übrigens so eine Sache: Ein ums andere Mal werden sie wiederholt. Mittlerweile begleitet von Pfiffen der Fans.

36. Minute: Und wieder wird es brenzlig. Diesmal hält Hungerecker die Scheibe nach einem Schuss von Allen mit dem Schläger auf. Der Puck steigt in die Luft und landet dann kurz vor der Linie, wo er dann weggeschlagen wird. Puuuh.

36. Minute: Linsenmaier versucht es aus der Drehung, kommt aber nicht an Hungerecker vorbei.

36. Minute: Strafe gegen die Huskies. Karachun muss auf die Bank - wegen Spielverzögerung. Wieso? Das fragt sich hier in der Halle wohl jeder.

+++ Nach den zwei Gegentreffern kämpfen die Huskies endlich.

35. Minute: Shevyrin versucht es mit einem Gewaltschuss aus der Distanz, was aber nicht für Gefahr aus Sicht der Gäste sorgt, weil der Schuss des Huskys geblockt wird.

34. Minute: Trivino bekommt die Scheibe direkt vor Tor, darf frei abziehen - und scheitert ebenfalls am Keeper der Wölfe.

33. Minute: Duffy spielt die Scheibe vors Tor der Gäste, wo Carroll direkt aus der Drehung schießt - aber nicht an Meisner vorbeikommt.

+++ Aber auch die Huskies-Anhänger stehen auf, um ihre Mannschaft zu unterstützen.

+++ Im Gästeblock, wo etwa 30 Freiburger Fans stehen, ist die Stimmung jetzt natürlich großartig.

+++ Pither ist es, der nach einem Schuss von Rießle den Schläger reinhält - und so den Treffer erzielt.

+++ Doppelschlag der Gäste. Gerade mal 35 Sekunden dauert es, bis die Wölfe auf 3:1 erhöhen.

TOR FÜR FREIBURG.

+++ Kurz schießt aus der Distanz, Linsenmaier fälscht den Schuss ab, sodass die Scheibe an Hungerecker vorbei im Tor landet.

+++ In der 31. Minute gehen die Gäste in Führung.

TOR FÜR FREIBURG.

30. Minute: Müller zieht von der Blauen Linie ab. Gefährlich wird es allerdings nicht, da der Schuss deutlich am Tor der Wölfe vorbeisegelt.

29. Minute: Jetzt mal die Huskies. Duffy spielt quer auf Mueller, der von links kommt, schießt - und an Meisner scheitert.

28. Minute: Dinger aus der Distanz, kommt erneut nicht an Meisner vorbei. 

+++ Die Partie ist auch im Mitteldrittel zäh. Wirklich sehenswert ist es nicht, was hier geboten wird. Es gibt wenige klare Chancen, weil es beide Mannschaften selten vors Tor des Gegners schaffen.

27. Minute: Carroll mit einem Schuss aus spitzem Winkel. Moser fängt die Scheibe ab.

26. Minute: Es wird gleich mehrfach brenzlig vorm Tor der Kasseler, weil die Gastgeber die Scheibe einfach nicht aus der eigenen Zone bekommen. Hungerecker pariert dann aber zweimal.

25. Minute: Dinger fährt über links in die Zone der Gäste und hält dann einfach mal aus der Distanz drauf. Meisner hat mit diesem Schuss keine Mühe.

23. Minute: Pageau zieht aus der Distanz ab - und Moser an. Das hat sicher wehgetan.

23. Minute: Freiburg ist wieder komplett.

22. Minute: Moser spielt die Scheibe vors Tor, wo Carroll lauert und abzieht - aber ebenfalls an Meisner scheitert.

22. Minute: Schuss von Mueller vom rechten Bullykreis. Meisner fängt den Puck im Flug.

22. Minute: Nochmal Kirsch. Nochmal von links. Dieses Mal lenkt Meisner die Scheibe am Tor vorbei.

21. Minute: Schuss von Kirsch, der geht knapp vorbei.

21. Minute: Gerade mal 9 Sekunden sind gespielt, da muss Pither auf der Strafbank Platz nehmen - wegen Beinstellens.

WEITER GEHT'S. Das Mitteldrittel läuft.

+++ Die Schussstatistik des ersten Drittels: 18 zu 10.

+++ Nach den vergangenen Wochen hoffen wir natürlich auf eine Kasseler Steigerung nach der Pause.

+++ Wir haben hier im ersten Drittel zwei Mannschaften auf Augenhöhe gesehen. Das Zwischenergebnis geht also in Ordnung.

+++ 1:1 steht es nach 20 Minuten.

ERSTE PAUSE HIER IN DER KASSELER EISHALLE.

20. Minute: Billich läuft aufs Kasseler Tor zu, wird dann aber gestoppt, bevor er abschließen kann.

19. Minute: Shevyrin und Allen liefern sich ein kurzes Wortgefecht vor Tor der Kasseler, werden dann aber getrennt. Der Linesman ist es dann, der den Freiburger von den Schuhen holt, als er ihn rückwärts wegdrängt.

19. Minute: Nochmal Neher, aus gleicher Position. Hungerecker hat aber auch mit dem zweiten Versuch des Freiburgs keine Probleme.

18. Minute: Schlagschuss von Neher von links. Hungerecker fährt den Arm aus und fischt den Puck aus der Luft.

17. Minute: Walters hält einfach mal aus der Distanz drauf - die Scheibe rutscht dann aber weit am Tor der Wölfe vorbei.

16. Minute: Die Huskies sind noch im Angriffsmodus. Moser verpasst die Scheibe dann allerdings im Slot - und Freiburg kann sich endlich befreien.

15. Minute: Freiburg ist wieder komplett.

15. Minute: Kassel setzt sich fest. Aber es dauert, bis die Gastgeber eine Lücke finden. Moser zieht schließlich von rechts ab - der rutscht knapp links vorbei.

14. Minute: Die Huskies sind wieder komplett - und damit in Überzahl.

14. Minute: Pageau blockt einen Schuss von Mueller aus dem linken Bullykreis.

13. Minute: Dinger versucht es von der Blauen Linie. Meisner hat keine freie Sicht, behält aber trotzdem den Überblick und fängt den Puck.

13. Minute: Strafe gegen Freiburg. Ex-Husky Betzold muss 2 Minuten in die Kühlbox - wegen eines Stockschlags.

13. Minute: Schuss von Pither von links. Der wird geblockt und bleibt so völlig ungefährlich.

12. Minute: Die Huskies machen das erstmal clever in Unterzahl, verhindern, dass Freiburg in Formation kommt, indem sie sich zweimal befreien.

12. Minute: Strafe gegen die Huskies. Carroll muss 2 Minuten wegen hohen Stocks zwangspausieren.

12. Minute: Auf der anderen Seite muss auch Meisner zweimal eingreifen, verhindert aber den Rückstand.

11. Minute: Pither und Betzold stürmen aufs Kasseler Tor zu, werden aber rechtzeitig gestoppt. Danach darf Neher aus der Distanz abziehen - und scheitert an Hungerecker.

+++ Damit sind die Huskies wieder komplett.

+++ Die Freiburger setzen sich direkt fest, machen Druck. Im Gewühl vorm Tor kann Hungerecker zweimal halten, als Pither dann am rechten Pfosten nachsetzt, liegt der Kasseler Keeper bereits geschlagen auf dem Eis und kann das 1:1 in der 9. Minute nicht mehr verhindern.

+++ 25 Sekunde in Überzahl reichen den Wölfen für den Ausgleich.

TOR FÜR FREIBURG.

9. Minute: Es gibt die erste Strafe in diesem Spiel - gegen die Huskies. Trivino muss 2 Minuten wegen unnötiger Härte auf die Bank.

9. Minute: Gute Möglichkeit für die Huskies. Moser zieht mit Kraft von rechts ab - scheitert dann aber an Meisner, der den Raum am rechten Pfosten dicht macht.

8. Minute: Billich erobert die Scheibe in der Neutralen Zone, fährt aufs Kasseler Tor zu und versucht es mit einem Distanzschuss. Der bereitet Hungerecker allerdings keine Probleme.

+++ Erst versucht sich Bettahar im Gewühl vorm Tor durchzusetzen, das klappt nicht. Dann landet die Scheibe bei Humphries, der direkt aus dem rechten Bullykreis abzieht - und zum 1:0 trifft.

+++ In der 6. Minute gehen die Nordhessen in Führung. 

TOOOOOOOOOOOOOOOOOR FÜR DIE KASSEL HUSKIES!!!

6. Minute: Jetzt mal die Gäste. Neuert zieht aus voller Fahrt von links ab. Der geht direkt auf Huskies-Schlussmann Hungerecker, der die Scheibe so ohne Mühe sichert.

5. Minute: Shevyrin spielt die Scheibe quer auf Walters, der dien Puck zuvor eingefordert hat, von halblinks abzieht - und an Meisner scheitert.

3. Minute: Die Huskies setzen die Wölfe erstmal in deren Zone fest und machen Druck. Gefährlich wird es dabei aber zunächst nicht.

2. Minute: Duffy, neuer Topscorer der Huskies, lauert am linken Pfosten, kann sich dann allerdings nicht durchsetzen, weil er von zwei Freiburgern in die Mangel genommen wird.

+++ Nicht mal eine Minute ist gespielt, da stehen in der Halle zum ersten Mal alle.

1. Minute: Verdeckter Schuss von Shevyrin aus der Distanz. Den fängt Gäste-Keeper Ben Meisner mit dem Schoner ab.

Jetzt aber: LOS GEHT'S. Das Spiel läuft. Jetzt heißt es: kämpfen und siegen, Huskies!

+++ Das heutige Puckkind sorgt für etwas Verzögerung: Erst werden alle Spieler auf dem Eis abgeklatscht, als sie schon zum Bully bereitstehen, dann beide Bänke - und dann dreht es zur Freude der Fans noch eine Ehrenrunde übers Eis :)

+++ 50 Austauschschüler aus Australien sind heute in der Halle. Sie werden extra begrüßt und mache ordentlich Alarm.

+++ Bevor es los geht, wird nun Marco Müller geehrt. Seit sechs Jahren spielt er bei den Huskies.

+++ Sven Breiter hat die Huskies aufs Eis geholt. Jetzt gibt es den Dank an die Fluthelfer - und viel Applaus von den Fans.

+++ Unter den Zuschauern sind heute 300 Rettungskräfte von Feuerwehr und THW. Ihnen wird für ihren Einsatz während der Starkregen-Überschwemmungen in Kassel und im Umland im Mai 2019 gedankt. Auch an dieser Stelle ein Dank an alle Rettungskräfte, die immer für uns da sind.

+++ Zur Erinnerung: Wer das Spiel kommentieren möchte, kann das gerne bei Mixlr tun. Dort bin ich auch am Start und beantworte Fragen.

+++ Im ersten Drittel kommentiert heute Husky Mario Scalzo mit Michaela die Partie. Er hatte sich bereits vor der Saison schwer verletzt und stand daher noch nicht auf dem Eis.

+++ Vor dem Spiel wird heute Marco Müller geehrt, der am Freitag in Frankfurt sein 300. Spiel für die Huskies absolviert hat.

+++ Freiburg hat am Freitag zuhause in der Overtime 2:3 gegen die Lausitzer Füchse verloren.

+++ Mit Freiburg ist heute der Tabellenachte zu Gast. Es ist das erste Aufeinandertreffen in dieser Saison der beiden Teams.

+++ Bei den Kasselern fehlen weiter Kapitän Alex Heinrich und wie auch schon am Freitag Nathan Burns.

+++ Huskies-Coach Tim Kehler hat die Reihen leicht verändert.

+++ Nach der deftigen Derbyniederlage am Freitag warten heute die Wölfe auf die Huskies.

+++ Hallo und herzlich willkommen aus der Kasseler Eissporthalle.

Die Aufstellung der Huskies:

Nr

P

Spieler

11

F

Valentin Busch

12

F

Justin Kirsch

13

F

Michael Christ

15

D

Denis Shevyrin

16

F

Ben Duffy

17

F

Austin Carroll

18

F

Lois Spitzner

21

F

Ryon Moser

22

D

Marco Müller

24

F

Alexander Karachun

25

D

Nick Walters

31

G

Leon Hungerecker

35

G

Gerald Kuhn

47

D

Derek Dinger

53

D

Spencer Humphries

61

F

Richard Mueller

70

D

Stephan Tramm

86

F

Corey Trivino

94

F

Noureddine Bettahar

Die Aufstellung der Freiburger:

Nr

P

Spieler

7

D

Louis Trattner

9

F

Nikolas Linsenmaier

10

F

Gregory Saakyan

12

F

Sebastian Christmann

13

F

Christian Neuert

15

D

Christian Bauhof

19

F

Cam Spiro

22

F

Tobias Kunz

24

D

Nick Pageau

26

D

Philip Rießle

27

D

Marvin Neher

34

G

Leon Meder

37

G

Ben Meisner

41

F

Jannik Herm

43

F

Marc Wittfoth

78

F

Erik Betzold

81

F

Christian Billich

89

F

Luke Pither

90

F

Scott Allen

96

D

Patrick Kurz

Die Starting Six:

Nr

P

Spieler

15

D

Denis Shevyrin

24

F

Alexander Karachun

31

G

Leon Hungerecker

53

D

Spencer Humphries

61

F

Richard Mueller

86

F

Corey Trivino

Nr

P

Spieler

19

F

Cam Spiro

24

D

Nick Pageau

26

D

Philip Rießle

37

G

Ben Meisner

78

F

Erik Betzold

89

F

Luke Pither

Die Schiedsrichter:

1. Schiedsrichter

Fauerbach, Florian

2. Schiedsrichter

Schmidt, Eugen

1. Linienschiedsrichter

Huttenlocher, Maxim

2. Linienschiedsrichter

Stach, Artur

Punktrichter

Grunzke, Torsten

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.