Huskies weiter im ICE-Tempo

DEL2-Spitzenreiter gewinnt auch gegen Kaufbeuren mühelos

Liveticker Kassel Huskies

Es läuft wie von selbst. Die Eishockeyspieler der Kassel Huskies rauschen weiter wie ein ICE durch die DEL 2.

radiohna is on Mixlr

Das 5:0 (2:0, 2:0, 1:0) gegen den ESV Kaufbeuren ist der neunte Sieg in Folge. Der Tabellenführer leistete einmal mehr bärenstarke Arbeit in der Defensive, spielte nach einer frühen Führung den nächsten verdienten Dreier heraus.

Der Weg dorthin wurde früh bereitet. Denn wenn dir vielleicht nicht alles, aber eben doch sehr viel gelingt. Wenn das Selbstbewusstsein da ist nach einer Serie von Siegen – dann startest du so, wie die Huskies starten. Nach sieben Minuten steht es 2:0. Und diese Führung ist herausgespielt mit der Selbstverständlichkeit eines Tabellenführers, der weiß, was er kann. Die Huskies bestimmen derzeit den Takt eines Spiels. Und so bringt die erste Überzahl auch den ersten Treffer, der dazu sehenswert ist, weil Troy Rutkoswki mit einem Diagonalpass das Kaufbeurer Quartett und auch Torhüter Jan Dalgic verlädt. Ryan Olsen kann so am linken Pfosten problemlos abschließen (3.).

Lois Spitzner legt dann das 2:0 nach. Nach einen Konter trifft er im Nachschuss (7.). Der ESV, bei dem Ex-Husky Sören Sturm sein Debüt feiert, berappelt sich erst nach diesem Rückstand etwas. Es dauert aber bis Leon Hungerecker, der diesmal wieder ins Tor rückte, erstmals ernsthaft eingreifen muss. Am Ende des ersten Drittels stehen zwar mehr Schüsse für die Gäste, aber nur der Schuss von Tyler Spurgeon aus spitzem Winkel (17.) bedeutet eine ernstere Prüfung für Kassels Goalie. Er besteht.

Die Statistik zeigt aber auch, dass der Spitzenreiter nach der Führung nicht energisch nachsetzte, etwas verwaltend auftrat. Erst mit Beginn des Mitteldrittel ändert sich das wieder. Und erneut ist es Olsen, der die erste Chance hat. Sein Schuss aus zentraler Position landet an der Latte (22.). Trotzdem lahmt die Partie etwas. Distanzschüsse von Derek Dinger und Rutkowski, ein Handgelenksschuss von Paul Kranz, das ist es zunächst.

Doch zwei Glanzstücke halten die Huskies dann doch noch bereit. Verteidiger Joel Keussen geht über rechts nach vorn und spielt einen feinen Pass in den Rücken der Verteidiger. Ziemlich genau an die Stelle, von der auch die ersten beiden Treffer fielen. Diesmal steht dort Ryon Moser, bedankt sich mit dem 3:0 (36.). Auch die zweite Unterzahl überstehen die Gastgeber danach schadlos, weil Hungerecker immer da ist, wenn er gebraucht wird.

Das Drittel ist da aber noch nicht beendet. Die Huskies nutzen die letzten Sekunden, um letzte Zweifel zu beseitigen. Die erste Reihe kombiniert bis Phillipe Cornet freisteht – und humorlos vollendet.

Es steht 4:0. Die einzige offene Frage ist jetzt die Höhe des Sieges. Das letzte Drittel beginnt aber mit einem Schreckmoment. Nathan Burns und Spurgeon prallen zusammen, beide liegen einige Minuten auf dem Eis. Burns wird sichtlich benommen in die Kabine gebracht. Doch zwei persönliche Erfolgserlebnisse gibt es auch noch. In der 60. Minute erzielt Derek Dinger sein erstes Saisontor. Und Schlussmann Leon Hungerecker bleibt wie bei seinem letzten Einsatz in Bad Nauheim ohne Gegentor. Es läuft eben wie von selbst.

Kassel Huskies - ESV Kaufbeuren 5:0 (Endstand)

1. Drittel

2. Drittel

3. Drittel

Kassel

2

2

1

Kaufbeuren

0

0

0

Tore: 1:0 (2:13) Olsen (Rutkowski, Moser - 5:4), 2:0 (6:36) Spitzner (Burns, Olsen),3:0 (35:12) Moser (Breitkreuz, Keussen), 4:0 (39:16) Cornet (Trivino, Laub), 5:0 (59:15) Dinger (Granz, Schmidpeter)

Strafminuten: Kassel 4 - Kaufbeuren 4

Der Ticker zum Nachlesen

+++ Danke fürs Zuhören und Mitlesen, wir sind wieder hier vor Ort, wenn die Huskies am Sonntag um 18.30 Uhr die Bayreuth Tigers empfangen. Bis dann, bleibt gesund! 

+++ Dinger verabschiedet sich auf dem Eis noch von seinem Mitspieler aus Augsburger Zeiten, Alexander Thiel.

+++ Leon Hungerecker feiert zudem seinen dritten Shutout in dieser Saison, es ist das 5. Spiel der Huskies ohne Gegentor in dieser Spielzeit.

+++ Die Kassel Huskies feiern den 9. Sieg in Folge, 5:0 heißt es gegen den ESV Kaufbeuren. Derek Dinger hat kurz vor Schluss mit seinem ersten Saisontor den Endstand besorgt. 

+++ Und dann ist Schluss!

60. Minute: Und da ist doch noch das 5:0! Derek Dinger zieht von der blauen Linie ab, der Puck wird von Freund oder Feind abgefälscht - Tor!

TOOOOOOOOOOOOOOR FÜR DIE KASSEL HUSKIES!

59. Minute: Und dann schießt Moser doch nochmal gefährlich. Dalgic ist aber zur Stelle. Danach ist das Powqerplay der Huskies vorbei.

58. Minute: Da passiert aber nicht viel, Kaufbeuren verteidigt diszipliniert.

56. Minute: Nochmal Überzahl für die Huskies. Sturm muss wegen Spielverzögerung runter. Kaufbeuren hadert, sie haben den Puck abgefälscht gesehen.

+++ Alexander Bojarin hat übrigens den Platz von Burns in der zweiten Reihe eingenommen.

55. Minute: Jetzt konnten sich die Gäste aber noch einmal festsetzen, gefährlich wurde es aber nicht wirklich. 

54. Minute: Weiterhin 4:0 für die Huskies. Das wäre Hungereckers zweiter Shutout in Folge.

50. Minute: Und fast fällt das 5:0. Cornet wird bedient, zieht ab und leicht abgefälscht segelt der Puck knapp vorbei.

+++ Spurgeon sitzt etwas angeschlagen auf der Bank, Burns ist nach dem Zusammenstoß in der Kabine verschwunden. Zur Erinnerung: Die Kasseler Nummer 8 ist ja gerade erst nach einer Gehirnerschütterung zurückgekehrt. Wir wünschen beiden Spielern gute Besserung.

49. Minute: Und da gab es einen Zusammenprall. Nathan Burns war der Kasseler, Spurgeon der Kaufbeurer. Beide waren liegen geblieben, beide konnten aber selbstständig vom Eis fahren. Applaus gab es von beiden Teams. Faire Geste.

46. Minute: Es ist ja nicht so, dass Kaufbeuren hier chancenlos ist. Aber Hungerecker ist einfach immer wieder zur Stelle. In Bad Nauheim blieb er bei seinem letzten Einsatz ganz ohne Gegentor, davor stand er beim 4:1-Sieg in (na klar) Kaufbeuren auf dem Eis und war ein sicherer Rückhalt. 

43. Minute: Und fast hätte sich die 4. Reihe für ihre starken Leistungen belohnt. Schmidpeter hat gleich zwei gute Chancen, verzieht aber zweimal knapp. 

42. Minute: Der Zusammenhalt stimmt beim Tabellenführer. Spitzner blockt einen Schuss und auch er bekommt Anerkennung von außen.

41. Minute: Lammers fährt frei auf das Tor zu und wieder, immer wieder ist Hungerecker da und pariert. Das gab Beifall seiner Mitspieler.

+++ Alle Mann wieder da, in 30 Sekunden geht es weiter.

+++ Tja, im Moment scheint es so, als sei es völlig egal, wer es mit den Huskies in der DEL2 aufnehmen möchte. Kassel legt sich momentan jeden Gegner zurecht, sticht eiskalt zu und lässt auch hinten kaum etwas zu. Und wenn, ja, dann sind diese beiden Torhüter Leon Hungerecker und Jerry Kuhn zur Stelle.

+++ Und dann endet das 2. Drittel. Die Huskies haben wieder doppelt getroffen, wieder kein Gegentor zugelassen - 4:0.

+++ Schön gesehen von Trivino, dass Cornet viel Platz hat. Und der Frankokanadier macht es dann mit viel Auge und einem richtig guten Schuss aus dem Handgelenk. Da war nichts zu machen für Dalgic.

40. Minute: Philippe "Phil" Cornet ist es, der nach schöner Vorarbeit von Trivino und Laub trifft. 

TOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOR FÜR DIE KASSEL HUSKIES!

+++ Und da endet das Unterzahlspiel.

39. Minute: Gleich doppelt versucht es Branden Gracel mit verdeckten Schüssen, gleich doppelt ist Hungerecker wieder auf dem Posten.

38. Minute: Hungerecker ist bei einem Schuss auf dem Posten, da wird aber viel hinterhergestochert von den Gästen. Da hätten die Schiris ruhig früher abpfeifen können.

+++ Haken wird als Grund durchgegeben.

37. Minute: Strafe gegen die Huskies. Lukas Laub muss raus, scheint da den Gegner an der Bande gecheckt zu haben. Von hier oben konnte man das nicht genau sehen.

+++ Irgendwie ähnelten sich alle drei Treffer hier sehr. Ob das wohl ein einstudierter Spielzug war?

35. Minute: Da tippte ich gerade, dass die Huskies jetzt doch etwas viele Chancen liegen lassen, da klingelt's. Und das war super gespielt von Keussen. Der verzögert und sieht Moser am langen Pfosten freistehen. Moser schiebt dann locker ein.

TOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOR FÜR DIE KASSEL HUSKIES!

33. Minute: Und diesen Dalgic haben sie jetzt warmgeschossen. Kranz schießt aus kurzer Distanz, Dalgic macht sich ganz lang und fängt die Scheibe mit der Fanghand. Das war eine Parade für die Galerie.

32. Minute: Gleiche Aktion, gleiches Ergebnis: Diesmal schießt Rutkowski, wieder fährt Breitkreuz vor Dalgic entlang - wieder bleibt der Goalie Sieger.

32. Minute: Dinger mit dem Handgelenkschuss, Breitkreuz versucht Dalgic die Sicht zu nehmen. Der behält aber den Durchblick und fängt den Puck.

31. Minute: Harter, aber guter Check von Keussen. Das gibt Beifall von den Mitspielern auf der Bank.

30. Minute: Und da endet die Unterzahl für die Huskies unbeschadet. Auch Kaufbeuren beißt sich an dieser Kasseler Hintermannschaft die Zähne aus.

29. Minute: Die Huskies verteidigen das wieder einmal bärenstark. Nicht umsonst sind sie das stärkste Unterzahl-Team der Liga.

+++ Allerdings haben die Gäste auch schon vier Gegentore in eigener Überzahl kassiert. Das ist doch eigentlich ein gutes Zeichen für Kassel.

+++ Sind wir mal gespannt, ob Kaufbeuren sein starkes und ligaweit sechstbestes Powerplay durchbringen kann. 

+++ Eric Valentin versucht, den Puck mit dem Schläger zu erwischen, schlägt aber dadurch seinem Gegenspieler die Füße weg. Zwei Minuten für Beinstellen.

27. Minute: Strafe gegen die Huskies. 

26. Minute: Olsen ist bei den Huskies heute einer der Stärksten, überzeugt mit Tricks, Übersicht und Torgefahr.

+++ Die Schiedsrichter sind bei den Trainern und erklären ihre Entscheidung. Und anscheinend geht es Fünf-gegen-Fünf weiter.

25. Minute: Gibt es jetzt eine Strafe gegen die Huskies? Cornet hatte seinen zerbrochenen Schläger fallen gelassen, war danach aber noch in den Zweikampf gegangen. Die Schiedsrichter diskutieren anscheinend, ob es zwei Minuten für nicht korrekte Ausrüstung gibt.

24. Minute: Da spielen es die Huskies mal direkt und Keussen kommt aus guter Position zum Schlagschuss. Der geht dann aber zentral auf Dalgic.

24. Minute: Hungerecker wieder zur Stelle: Dieses Mal kontern die Gäste, in der Mitte steht Lammers wieder frei und diesmal schließt der Torjäger selbst ab. Aber Hungerecker lässt den Beinschoner nach außen schnellen und verhindert so den Anschlusstreffer.

22. Minute: Auf der anderen Seite schießt Olsen aus kurzer Distanz an die Latte. Das war ganz knapp!

21. Minute: Das muss das 1:2 sein. Lammers läuft frei auf das Tor zu und hat das Auge für den Mitspieler, der am Pfosten freisteht. Da aber ist Hungerecker schnell zur Stelle und verhindert den Gegentreffer.

+++ Das ist schon interessant, was für Spieler so auf dem Eis stehen. Mit Cornet ein ehemaliger NHL-Spieler, mit Kaufbeurens Lammers immerhin ein ehemaliger Juniorennationalspieler Kanadas. Da sage mal jemand, die DEL2 haben nichts zu bieten.

+++ Die Teams sind zurück, die Schiedsrichter lassen noch auf sich warten.

+++ In 3 Minuten geht es hier weiter. Wir sind gespannt, wie und ob Kaufbeuren zurückkommt. Schließlich ist der ESVK eigentlich ein gestandener DEL2-Verein. In den letzten vier Spielzeiten sind die Bayern 9., 4., 4. und 5. geworden. Und in der coronabedingt abgebrochenen Spielzeit 2019/20 wären sie der Viertelfinalgegner der Huskies in den Playoffs gewesen.

+++ Das ging aber wirklich schnell rum, dieses Drittel. Die Huskies sind schnell und verdient mit 2:0 in Führung gegangen und haben sogar in Überzahl getroffen. Die Gäste, eigentlich eine der offensivstarken Mannschaften in der Liga, kam erst kurz vor Schluss zu ein, zwei kleineren Chancen. Jetzt ist erstmal Pause.

20. Minute: Und dann ist das 1. Drittel vorbei.

19. Minute: Trivino mit dem Fehlpass und plötzlich ist Yannik Burghart auf und davon. Er muss dann aber aus spitzem Winkel abschließen und findet keinen Weg vorbei an Hungerecker.

18. Minute: Dann werden sie aber doch mal gefährlich: Spurgeon kommt aus kurzer Distanz mit der Rückhand zum Abschluss. Hungerecker ist aber zur Stelle und hält die Scheibe fest.

17. Minute: Komisches Spiel bislang. Die Huskies sind klar überlegen, führen hochverdient mit 2:0 und lassen hinten nichts zu. Kaufbeuren wirkt bislang so, als seien sie noch im Bus.

+++ Dalgic hatte übrigens gestern Geburtstag, ist 23 Jahre alt geworden. Die Huskies wollen ihm heute aber anscheinend keine Geschenke machen.

15. Minute: Kranz zieht per Schlagschuss von der blauen Linie ab, Dalgic fängt die Scheibe ab.

15. Minute: Kaufbeuren hat auch immerhin schon 62 Tore geschossen dieses Jahr. Heute aber haben wir hie noch keine gefährliche Chance für die Gäste gesehen.

13. Minute: Eben kam Cornet mal nach einer schönen Bewegung zum Abschluss, da war Dalgic zur Stelle.

+++ Ryan Olsen ist heute übrigens wieder als vierter Ausländer neben Rutkowski, Trivino und Cornet auf dem Eis. Brett Cameron bekommt eine Pause. Und Olsen hat heute schon als Torschütze und 2. Vorlagengeber geglänzt.

11. Minute: Jetzt versuchen es die Gäste mal. Erst wird ein Schlagschuss abgefälscht (kein Problem für Hungerecker), dann rutscht die Scheibe kurz darauf bei einem Gestocher aus nächster Nähe am Tor vorbei.

+++ Die Huskies machten weiter Druck und belohnten sich. Burns fing einen Pass ab, Spitzner staubte zum 2:0 ab.

10. Minute: Powerbreak hier, Chance für uns also, das Geschehen kurz einzusortieren. Die Huskies sind früh in Führung gegangen, weil Gäste-Topscorer Lammers eine Strafe kassierte. Darüber wurde seitdem übrigens mehrfach diskutiert - Lammers war damit nicht einverstanden.

9. Minute: Und fast das 3:0. Dalgic verliert ein wenig den Überblick, Kranz schließt im Fallen ab, der Puck rutscht aber knapp vorbei.

8. Minute: Erster richtiger Abschluss der Gäste. Der Schlenzer aus der Distanz ist aber kein Problem für Hungerecker, der die Scheibe mit der Fanghand aus der Luft pflückt.

+++ Das ist natürlich ein Start nach Maß für die Huskies.

+++ Die Schiedsrichter sind zurück: Das Tor zählt! 2:0.

+++ Die Huskies hatten den Aufbau der Gäste abgefangen, Burns sich schön vor dem Tor durchgespielt. Burns war dann mit dem ersten Schuss an Dalgic gescheitert, von wo aus der Puck zum sträflich freistehenden Lois Spitzner gesprungen war. Der Stürmer hatte keien Probleme, den Puck ins Tor zu schießen.

7. Minute: Spitzner müsste das gewesen sein. Allerdings gibt es den Videobeweis.

+++ Und direkt das 2:0!

TOOOOOOOOOOOOOOOR FÜR DIE KASSEL HUSKIES!

7. Minute: Und die Huskies machen weiter Druck. Die Gäste können sich nur mit einem Icing befreien. Bully vor dem Tor des ESV.

+++ Allerdings waren die Huskies bislang auch noch nicht für ihre Stärke im Powerplay bekannt. Das eben war aber super gespielt.

+++ Für Kaufbeuren war das schon der 19. Gegentreffer in Unterzahl. Die Gäste waren vor dem Spiel das drittschlechteste Team in dieser Rubrik.

3. Minute: Ryan Olsen hat getroffen! Die Huskies legen sich den Gegner zurecht. Ryon Moser hatte Troy Rutkowski angespielt und der Olsen am zweiten Pfosten gesehen. Da hatte Olsen viel Platz. Schön gespielt, 1:0 für den Tabellenführer!

TOOOOOOOOOOOOOOOOR FÜR DIE KASSEL HUSKIES!

2. Minute: Und so ist es. Die Huskies spielten sich da noch schön die Scheibe zu. Stephan Tramm hat einmal vorbeigeschossen. Topscorer Lammers muss nun bei Kaufbeuren runter.

1. Minute: Und gleich mal eine Strafe gegen die Gäste! Zumindest ist sie angezeigt.

1. Minute: Los geht's!

+++ Jetzt geht es gleich los. Und dann wollen die Huskies den neunten Sieg in Folge holen! 

+++ Kaufbeurens Trainer Rob Pallin ist seit dieser Saison Trainer der Joker. Er war zuvor in Innsbruck tätig und hat von dort die Stürmer Tyler Spurgeon und John Lammers mitgebracht. Und die führen bei Kaufbeuren die interne Scorerliste an. Lammers hat 10 Tore geschossen und 15 Vorlagen gegeben. Spurgeon hat 6 Tore selbst erzielt und 16 Treffer vorbereitet.

+++ Verteidiger Sören Sturm bestreitet seine zweite Partie für den ESVK. Der Ex-Husky, der mit Kassel 2016 DEL2-Meister geworden ist, war aus Ravensburg nach Bayern gewechselt. 

+++ Dalgic hütet das Tor, weil sich Stammtorwart Stefan Vajs kürzlich eine langwierige Verletzung zugezogen hat. Vajs fällt etwa 6 bis 8 Wochen aus.

+++ Kaufbeuren schickt folgende Starting-Six ins Spiel: Jan Dalgic - Denis Pfaffengut, Sören Sturm - Tobias Wörle, Tyler Spurgeon, John Lammers.

+++ Die Huskies starten heute mit folgenden Spielern in die Partie: Hungerecker - Keussen, Tramm - Laub, Trivino, Cornet.

+++ Hier endet gerade You'll never walk alone - gleich geht's also los!

+++ Zuvor hatte der ESV viermal in Folge gewonnen.

+++ Kaufbeuren hat am Sonntag in Crimmitschau gespielt und da in einem munteren Toreschießen nach zwischenzeitlicher 5:2-Führung mit 6:7 verloren.

+++ Bei den Huskies gibt es im Vergleich zum 4:2-Sieg im Topspiel am Sonntag gegen die Ravensburg Towerstars nur eine Änderung: Leon Hungerecker startet im Tor.

+++ Guten Abend, liebe Eishockey- und Huskies-Fans! Allen auch von meiner Seite aus noch ein frohes neues Jahr 2021. Die Kassel Huskies treffen heute auf den ESV Kaufbeuren. In gut acht Minuten geht es hier los.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.