Youngster sichern den Sieg

Eigengewächse Bödefeld und Krüger treffen beim Huskies-Sieg gegen Lausitzer Füchse

Ab durch die Mitte: Rylan Schwartz (links) und Brad Ross (rechts) von den Gästen aus Weißwasser nehmen in der Kasseler Eissporthalle Huskies-Stürmer Ryan Olsen in die Zange.
+
Ab durch die Mitte: Rylan Schwartz (links) und Brad Ross (rechts) von den Gästen aus Weißwasser nehmen in der Kasseler Eissporthalle Huskies-Stürmer Ryan Olsen in die Zange.

Was für eine Geschichte. Kassels Eishockeyspieler sind in der DEL2 derzeit vom Verletzungspech verfolgt. Doch in Zeiten höchster Personalnot springt die Jugend ein.

Mit Toren der Youngster Lasse Bödefeld und Tim Lucca Krüger besiegte der Spitzenreiter die Lausitzer Füchse 4:2 (1:1, 1:1, 2:0).

Die Huskies stecken in einer schwierigen Phase. Zu den Ausfällen Lukas Laub, Brett Cameron, Marc Schmidpeter und Clarke Breitkreuz gesellte sich auch Vincent Seponari. Das sind personell erhebliche Nackenschläge mit Folgen: nur ein Sieg in den letzten fünf Spielen.

Trotzdem starteten die Huskies mit viel Selbstbewusstsein. Mit viel Schwung. Viel Zug zum Tor. Und mit einem Führungstreffer, der die erste Premiere war – und dazu wunderschön. Corey Trivino spielte einen überragenden Rückhand-Pass Richtung linken Pfosten, wo Bödefeld heranrauschte und den Puck in den Winkel hämmerte (9.). Es war der erste DEL2-Treffer des 22-jährigen Eigengewächses, das zum Einsatz kommt, weil so viele Spieler fehlen.

Am Ende des ersten Drittels hätte es niemals 1:1 stehen dürfen. 20:6 Torschüsse standen da in der Statistik. Es gab zwei Pfostenschüsse durch Philippe Cornet und Ryan Olsen innerhalb weniger Sekunden. Ryon Moser marschierte in Unterzahl allein auf Torhüter Mac Carruth zu (12.), schoss aber vorbei. Cornet und Lois Spitzner scheiterten aus der Nahdistanz am starken Schlussmann der Gäste. Und zwischendurch, da gab es eben einer dieser Unkonzentriertheiten, die den Kasseler zuletzt zu häufig passieren. Die erwähnte Unterzahl war gerade abgelaufen, da schaltete die Defensive kurz ab, Schlussmann Leon Hungerecker ließ einen Schuss prallen – und Thomas Reichel schoss ungestört ein.

Das war ärgerlich. Deutlich ärgerlicher aber: Mit Beginn des Mitteldrittels lichteten sich die Kasseler Reihen erneut. Ausgerechnet Torjäger Cornet kehrte nicht auf das Eis zurück. Aber wie reagierten seine Mitspieler? Mit einem Blitztor. Ganze 16 Sekunden dauerte es, da schloss Ryan Olsen eine schöne Kombination mit dem 2:1 ab. Spitzner mit der nächsten Unterzahl-Großchance, Moser und Krüger mit ihren Schlagschüssen hatten bald die Möglichkeit, zu erhöhen, scheiterten aber an Carruth.

Erst ab der 30. Minute kamen die Füchse besser ins Spiel. Hungerecker war jetzt gefragt, entschärfte gleich drei gute Schusschancen der Lausitzer durch Bennet Roßmy (31.), Rylan Schwartz (33.) und Reichel (35.). Die Führung also hielt. Aber würden auch die Kräfte halten?

Die Gäste verstärkten nun natürlich ihre Offensivbemühungen, begünstigt durch eine frühe Überzahl. Hungerecker verhinderte da noch ganz stark gegen Schwarz, der sich im Zentrum durchgetankt hatte, den Ausgleich(42.). Der fiel dann aber doch. Nach einem Rückpass von der Bande stand Brad Ross frei und erzielte das 2:2 (46.). Die Huskies antworteten mit wütenden Schüssen. Durch Joel Keussen, durch Ryan Olsen. Carruth ist aber immer da. Bis, ja bis der Auftritt des zweiten Youngsters kam. Die Huskies kontern. Marco Müller spielt den Pass auf Olsen, der leitet weiter von der rechten auf die linke Seite. Und da ist Tim Lucca Krüger, der es wie Bödefeld macht: ab mit dem Puck in den Winkel zur 3:2-Führung und zum ebenfalls ersten DEL-2-Tor seiner Karriere. Weil Kassel danach zwei Unterzahlsituationen überstand und Olsen in der Schlussminute ins leere Tor traf, ist der Sieg perfekt. Auch dank der Tore der Youngster. Was für eine Geschichte.

Kassel Huskies - Lausitzer Füchse 4:2 (Endstand)

1. Drittel

2. Drittel

3. Drittel

Kassel

1

1

2

Weißwasser

1

0

1

Tore: 1:0 (8.) Bödefeld, 1:1 (13.) Reichel, 2:1 (21.) Olsen, 2:2 (46.) B. Ross, 3:2 (52.) Krüger, 4:2 (60.) Olsen

Strafminuten: Kassel 10 - Weißwasser 2

Der Ticker zum Nachlesen

+++ Wir verabschieden uns und sagen: Bis Donnerstag! Dann sind die Ravensburg Towerstars ab 19.30 Uhr in der Kasseler Eissporthalle zu Gast.

+++ Das Spiel ist vorbei. Die dezimierten Huskies gewinnen mit 4:2 gegen die Lausitzer Füchse und belohnen sich für einen großen Kampf. Eine starke Leistung!

60. Minute: Die Huskies können sich aber befreien, dann laufen die Füchse ins Abseits und es gibt Bully in der neutralen Zone. Carruth kehrt zurück in sein Tor.

60. Minute: Bully vor Hungerecker und noch einmal geht Carruth für einen Feldspieler raus.

60. Minute: Olsen erkämpft sich die Scheibe und versenkt dann sicher ins leere Tor. Das 4:2 - 57 Sekunden vor Ende.

TOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOR FÜR DIE HUSKIES!

59. Minute: Die Gäste werfen alles nach vorne, aber jetzt 

59. Minute: Carruth verlässt das Tor.

58. Minute: Und auch dieses Unterzahlspiel überstehen die Huskies unbeschadet.

57. Minute: Die Huskies befreien sich erst einmal.

+++ 3:33 Minuten sind noch zu spielen, Kassel noch 1:02 Minuten in Unterzahl.

+++ Kämpfen, Huskies, kämpfen!

57. Minute: Nicholas Ross zieht ab, verfehlt das Gehäuse aber knapp.

57. Minute: Tramm blockt einen harten Schuss von Schwartz und bekommt dafür Szenenapplaus.

+++ Weiter geht's!

+++ Die Gäste nehmen eine Auszeit. 

56. Minute: Strafe gegen die Huskies. Müller hält Schwartz an der Bande kurz fest, der Schiedsrichter sieht da ein Foul. Harte Entscheidung.

55. Minute: Andres versucht es mal wieder, aber Hungerecker hat mit dem Schuss keine Probleme.

54. Minute: Wieder kontern die Huskies in Unterzahl, Valentin mit guter Chance, aber Carruth ist da.

54. Minute: Schwartz zieht ab, Hungerecker kann aber abwehren.

52. Minute: Wie schon im zweiten Drittel muss nach dem Tor direkt ein Husky auf die Strafbank. Und wieder ist es Granz. Weißwasser in Überzahl.

52. Minute: Na klar, so musste es doch kommen! Tim Lucca Krüger jagt den Puck ins Gästetor!

TOOOOOOOOOOOOOOOOR FÜÜÜÜÜÜÜÜR DIE KASSEL HUSKIES!

50. Minute: Große Chance für die Gäste, die schnell nach vorne spielen. Reichel schießt dann aus der Drehung, Hungerecker macht sich aber groß und verhindert den Gegentreffer.

+++ 11:56 Minuten sind noch zu spielen. Wie stecken die Huskies den (erneut ärgerlichen) Ausgleich weg? Trotz vieler Verletzter sind sie hier eigentlich das bessere Team.

48. Minute: Moser legt ab für Olsen, der schießt direkt - aber Carruth steht richtig.

46. Minute: Das war schön gespielt, wenn es denn Absicht war. Schwartz spielt hinter dem Tor Andrew Clark an, der mit dem Schlittschuh vor das Tor ablegt. Da lauert Brad Ross und jagt den Puck zum 2:2 ins Netz.

46. Minute: Tor für Weißwasser.

45. Minute: Dinger schießt hart von der Blauen Linie, Carruth packt sicher zu und lässt keinen Abpraller zu.

44. Minute: Und dann haben die Huskies auch das dritte Unterzahlspiel unbeschadet überstanden.

43. Minute: Das Spiel war unterbrochen, weil Derek Dinger etwas abbekommen hatte und auf dem Eis liegen blieb. Aber Entwarnung: Dem Kassler geht es gut.

43. Minute: Brad Ross wartet lange, schießt dann - kein Problem für Hungerecker.

42. Minute: Guter Save von Hungerecker gegen Schwartz. Der Torwart bewahrt sein Team vor dem Ausgleich.

42. Minute: Strafe gegen die Huskies. Michi Christ muss wegen Beinstellens vom Eis.

41. Minute: Harter Check von Nick Walters gegen Corey Trivino, auch Oliver Granz lässt ein paar freundliche Grüße bei den Füchsen da.

41. Minute: Und wieder die Huskies. Wieder bedient Krüger Olsen, wieder pariert Carruth. 

41. Minute: Diesmal dauert es elf Sekunden, ehe Olsen fast wieder früh trifft. Seinen harten Schlenzer fängt Carruth aber sehenswert aus der Luft.

+++ In wenigen Sekunden geht es hier weiter. Die Huskies wollen nach drei Pleiten mal wieder gewinnen. Auf geht's! 

+++ Und dann ist auch das zweite Drittel vorbei. Die Huskies erwischten einen Start nach Maß, Ryan Olsen traf nach 16 Sekunden zur 2:1-Führung. Danach entwickelte sich ein hektisches Spiel. Mit dem knappen Vorsprung gehen die Huskies gleich in den Schlussabschnitt.

40. Minute: Eine Minute noch zu spielen in diesem umkämpften Mitteldrittel.

37. Minute: Marco Müller spielt den Puck einfach mal Richtung Tor und da hätte er Carruth fast auf dem falschen Fuß erwischt. Der Torwart ist aber ganz schnell unten und verhindert so den Gegentreffer.

35. Minute: Auf der anderen Seite hat Bödefeld gleich zwei gute Schussmöglichkeiten. Einmal wird er geblockt, einmal verzieht er knapp.

35. Minute: Erneut wird es gefährlich. Die Gäste nutzen eine Überzahl, spielen Reichel frei an. Aber wieder ist Hungerecker zur Stelle.

34. Minute: Und wieder muss Hungerecker zupacken. Rutkowski und Dinger schaffen es nicht, sich zu befreien - der Torwart hält den Puck dann fest.

33. Minute: Und plötzlich tauchen drei Füchse vor einem Husky auf. Hungerecker aber ist gegen Schwartz zur Stelle. Das hätten die Gäste besser ausspielen können. Dann wäre es ganz gefährlich geworden.

31. Minute: Kaum schreib ich es, schießt der 17-jährige Bennet Roßmy ganz gefährlich, Hungerecker kann den Puck irgendwie mit Arm, Handschuh und Trikot abwehren.

31. Minute: Weißwasser schafft es nun etwas, die Huskies aus ihrem Drittel zu halten. Selbst erspielen sie sich aber kaum Chancen.

29. Minute: Spitzner mit guter Einzelaktion, versucht es mit dem Bauerntrick, aber den Braten hat Carruth gerochen.

27. Minute: Wieder schöner Angriff der Huskies, Krüger zieht ab, aber Carruth fischt die Scheibe mit der Fanghand aus der Luft.

25. Minute: Und dann haben plötzlich die Gäste eine riesige Chance. Tomas Andres schießt vor dem Tor entlang und hinter Hungerecker her. Der Torwart der Huskies befördert die Scheibe aber irgendwie mit dem Schläger neben das Tor.

25. Minute: Die Huskies machen Druck, wollen die Führung ausbauen. 

+++ Kurzer Rückblick: Laut DEL2-Statistik hatten die Huskies im ersten Drittel 20 Schüsse, Weißwasser 6. Das bildet die Verhältnisse hier ganz gut ab.

24. Minute: Olsen umkurvt mehrere Gegenspieler. Sein Schuss mit der Rückhand ist aber ungefährlich.

23. Minute: De Huskies verteidigen ganz stark und lassen keine einzige Chance für die Gäste zu in deren Powerplay. Das ist dann auch wieder vorbei.

22. Minute: Wieder Großchance in Unterzahl, Spitzner ganz frei vor Carruth. Aber er schießt den Torwart an.

+++ Olsen war es, der Carruth mit einem Schlenzer überwunden hat. Direkt danach gab es aber eine Strafe gegen Oliver Granz. Kassel also jetzt in Unterzahl.

21. Minute: 16 Sekunden sind gespielt. Und gerade wollte ich noch schreiben, dass sich Phil Cornet anscheinend verletzt hat und Tim Lucca Krüger jetzt in Reihe 1 spielt. Da klingelt es im Kasten der Gäste.

21. Minute: Ja, was ist denn hier los?

TOOOOOOOOOOOOOOOR FÜR DIE KASSEL HUSKIES!!!

+++ Die Mannschaften sind zurück auf dem Eis. 

+++ Dann ist Drittelpause. Die Huskies sind eigentlich das klar bessere Team, Carruth verrammelt bislang aber beinahe ausnahmslos den Kasten. Ausgerechnet Lasse Bödefeld, der Kassler Jung, erzielte nach schöner Vorlage von Trivino mit einem nicht weniger schönen Schuss das 1:0. Die Gäste kamen aber mit einer der wenigen Chancen zum Ausgleich.

20. Minute: Und da wird es nochmal brandgefährlich. Die Huskies gewinnen das Bully, Dinger spielt Spitzner an und der versucht es durch die eigenen Beine. Knapp vorbei.

20. Minute: 20 Sekunden sind noch auf der Uhr, da schlenzt Rutkowski aus der Distanz. Auch den fängt Carruth sicher. Noch einmal Bully vor dem Gästetor.

20. Minute: Krüger enteilt rechts, schießt dann hart, trifft aber Carruth genau an der Brust. 

19. Minute: Noch einmal Gestocher vor Carruth, der die Fanghand dann aber auf den Puck legt. So endet das erste Überzahlspiel der Huskies ohne gefährliche Chance.

17. Minute: Die Huskies machen direkt Druck, belagern Carruth - und plötzlich pfeift der Schiedsrichter ab. Er hatte Carruth wohl am Puck gesehen, das war eine Fehlentscheidung. 

+++ Nicholas Ross muss vom Eis, zwei Minuten für Halten. Powerplay für die Huskies jetzt!

17. Minute: Strafe gegen die Gäste.

15. Minute: Die Huskies bauen einen schönen Angriff auf: Dinger schießt, aber da kommt keiner mehr heran, um den Puck abzufälschen.

+++ Eigentlich müssten die Huskies hier längst höher führen, da steht es plötzlich 1:1. Ärgerlich!

13. Minute: Die Huskies sind gerade komplett, da taucht Thomas Reichel frei vor dem Tor auf, umkurvt Hungerecker und gleicht mit der Rückhand zum 1:1 aus.

13. Minute: Tor für Weißwasser.

13. Minute: Die Huskies verteidigen das gut und dann ist Trivino zurück.

11. Minute: Die erste Chance aber haben die Huskies: Moser kontert, scheitert aber ebenso wie Shevyrin mit dem zweiten Schuss an Carruth.

11. Minute: Strafe gegen die Huskies. Trivino stoppt Schwartz, der frei auf das Tor zufährt. Zwei Minuten Powerplay für die Gäste.

9. Minute: Riesige Chancen für die Huskies im Anschluss. Erst scheitert Cornet am Pfosten, beim nächsten Angriff ist es Tramm, der ebenfalls den Pfosten trifft.

+++ Lasse Bödefeld trifft für die Huskies! Und das war richtig schön. Er legt sich die Scheibe nach Zuspiel von Trivino auf die Rückhand und lupft den Puck unter das Tordach.

TOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOR FÜR DIE HUSKIES!

8. Minute: Auf der anderen Seite ist es Michi Christ - dessen Schuss fängt Carruth aber locker aus der Luft.

8. Minute: Jetzt mal wieder die Gäste: Schwartz schießt haarscharf über den Kasten.

7. Minute: Ordentlicher Start der Huskies, die hier immer wieder schnell zum Tor spielen. Gerade versucht es Keussen wieder aus der Distanz, Carruth pariert.

4. Minute: Rylan Schwartz, Topscorer der Lausitzer Füchse, rutscht da gerade aus und kracht in die Bande. Er steht aber schnell wieder.

3. Minute: Gute Chance für Kassel: Trivino umkurvt das Tor, spielt dann quer, Tim Lucca Krüger scheitert mit der Rückhand an Carruth.

2. Minute: Auf der anderen Seite ebenfalls gute Chance für die Huskies, Kranz scheitert an Carruth.

2. Minute: Konterchance für die Gäste, Jonathan Martin kommt aus kurzer Distanz zum Schuss. Den wehrt Hungerecker aber gut ab.

1. Minute: Erstes Bully vor Carruth, erste Chance für die Huskies: Derek Dinger zieht von der Blauen Linie ab, da fälscht aber kein Blau-Weißer mehr ab. Sichere Beute für den Torwart der Gäste.

1. Minute: Das Spiel läuft.

+++ Beide Teams sind auf dem Eis, gleich geht's also los. 

+++ Die weiteren Reihen der Huskies: Dinger, Rutkowski - Spitzner, Trivino, Granz; Shevyrin, Müller - Christ, Valentin, Kranz; Reich, Bödefeld, Krüger

+++ Kurze Info zu Vinny Saponari: Er ist wohl nur leicht angeschlagen und fällt nicht länger aus, wurde uns eben mitgeteilt.

+++ Und das sind die Starting-Six der Huskies:

7

D

Joel Keussen

21

F

Ryon Moser

31

G

Leon Hungerecker

51

F

Philippe Cornet

70

D

Stephan Tramm

81

F

Ryan Olsen

+++ So starten die Gäste aus Weißwasser heute:

13

F

Rylan Schwartz

22

D

Jakub Kania

25

D

Ondrej Pozivil

37

F

Brad Ross

57

F

Andrew Clark

78

G

Mac Carruth

+++ Die Huskies haben auch weiterhin mit Personalsorgen zu kämpfen. Nathan Burns fällt bekanntlich mit einem Kreuzbandriss bis Saisonende aus. Marc Schmidpeter, Brett Cameron und Lukas Laub fehlen zumindest mal bis zum Ende der Hauptrunde. Auch Clarke Breitkreuz ist noch nicht wieder mit dabei. Und Vincent Saponari gesellt sich ebenfalls zu den Ausfällen.

+++ Kassel hat zuletzt erstmals in dieser Saison drei Niederlagen am Stück hinnehmen müssen. 

+++ Hallo aus der Eissporthalle! Die Kassel Huskies empfangen die Lausitzer Füchse, der Tabellenführer der DEL2 also gegen den Neunten.

Hier finden Sie am Abend den Liveticker.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.