Unterbrechung wegen defekter Anzeigentafel

Löwen drehen Derby: Huskies verlieren in Frankfurt

+
Das Tor zum 1:3: Huskies-Keeper Jerry Kuhn hat gegen Carter Proft das Nachsehen. Im Hintergrund zu sehen  ist Frankfurts Kapitän Adam Mitchell.

Bitterer Abend für die Kassel Huskies. Obwohl sie in Frankfurt 3:0 führten, hatten sie im zweiten Derby der Saison gegen die Löwen am Ende ganz bitter das Nachsehen. 

Der Weg war bereitet. Konzentriert, engagiert und effektiv – so traten die Eishockeyspieler der Kassel Huskies beim Derby in Frankfurt auf. Nach 25 Minuten führten sie 3:0. Die Chance war da zum zweiten Sieg gegen den Erzrivalen - doch stattdessen gingen die Nordhessen richtig baden. Am Ende stand es gegen furiose Frankfurter 3:6 (1:0, 2:2, 0:4).

Das Derby beginnt auch, wie das zu erwarten ist. Frankfurt drückt. Frankfurt will das frühe Tor. Und Frankfurt trifft. Eduard Lewandowski dreht in der 4. Minuten jubelnd ab. Doch der Videobeweis sagt: kein Tor.

Glück für die Huskies. Die auch noch eine Unterzahl überstehen. Und die dann nach und nach das Heft in die Hand nehmen. Die erste Chancen haben durch ein Solo von Justin Kirsch (7.) und in Überzahl durch Austin Carroll, der die Latte trifft (11.). Doch die Drangphase der Kasseler, sie wird belohnt. Frankfurts Strafe ist gerade abgelaufen, da spielt Derek Dinger die Scheibe auf den linken Flügel, wo sie Trivino direkt in die Spitze weiterleitet. Und wer ist da? Stephan Tramm, der Verteidiger. Der tanzt in bester Stürmer-Manier Torhüter Hertel aus, schiebt die Scheibe lässig über die Linie. Das 1:0 in der 12. Minute ist zugleich Tramms erstes Saisontor.

Die Führung ist zu diesem Zeitpunkt verdient. In der Schlussphase des ersten Durchgangs aber gerät sie ins Wanken, als die Gäste dauerhaft in Unterzahl agieren. Jerry Kuhn wird zum Turm in der Schlacht, vor allem bei seiner Großtat gegen Stephen MacAulay.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs sind die Huskies immer noch dezimiert. Erst einmal aber fällt der Videobeweis aus. Dann die Anzeigentafel. Und als es nach einigen Minuten weitergeht, da muss Spencer Humphries auf die Bank. Doch weiter hält Kuhn alles. In doppelter Unterzahl. In einfacher Unterzahl. Dann kommt Humphries zurück von der Bank. Fordert den Puck. Bekommt den Puck. Spielt Doppelpass mit Ben Duffy - und es steht 2:0 für die Gäste. Als sie kurze Zeit später selbst in Überzahl sind, da erhöht Carroll auf 3:0 (26.). Zu diesem Zeitpunkt sieht es richtig gut aus. Der dritte Sieg im dritten Hessenderby ist zum Greifen nah. Oder? Denkste! Es kommt ganz schnell anders. Auch, weil die Gäste nun zu sorglos agieren.

Richi Mueller hat zwar die Chance zum 4:0, doch Hertel pariert - und im Gegenzug hämmert Carter Proft die Scheibe in die Maschen (30.). Nur zwei Minuten später lassen sich die Kasseler ein zweites Mal auskontern. Adam Mitchell umspielt den zu weit aus seinem Tor gerückten Kuhn und erzielt das 2:3. Nur mit Mühe retten die Huskies ihre knappe Führung in die zweite Pause.

Doch als es weiter geht, da kippt die Partie endgültig. Es ist auch etwas Pech dabei, als die abgefälschte Scheibe direkt bei Roope Ranta landet. Aber der steht beim Ausgleich eben auch sehr frei (42.). Und keine zwei Minuten später trifft Leon Hüttl. Der Rest ist ein vergebliches Anrennen Richtung Frankfurter Tor. Bei all ihren Bemühungen kommen die Kasseler kaum zu Chancen. Und werden in den Schlussminuten richtig düpiert. Mitchell und David Suvanto sorgen für das 6:3 und eine Derby-Niederlage, die den Kasselern richtig wehtut.

Statistik: So haben die Kassel Huskies gespielt

Löwen Frankfurt - Kassel Huskies 6:3 (Endstand)

1. Drittel

2. Drittel

3. Drittel

Frankfurt

0

2

4

Kassel

1

2

0

Tore: 0:1 Tramm (12. Minute), 0:2 Humphries (23.), 0:3 Carroll (26., 5:4), 1:3 Proft (30.), 2:3 Mitchell (32.), 3:3 Ranta (42.), 4:3 Hüttl (44.), 5:3 Mitchell (58.), 6:3 Suvanto (58.)

Zuschauer: 6257

Strafminuten: Frankfurt 6 - Kassel 10.

Der Ticker zum Nachlesen

+++ Wir verabschieden uns an dieser Stelle. Danke fürs Mitlesen und Zuhören. Wir sind dann am Sonntag wieder für euch am Start.

+++ Für die Huskies ist es ein bitterer Abend. Aber das Aufbäumen im Schlussdrittel hat nach der Frankfurter Wende einfach nicht gereicht.

+++ Die Löwen drehen das Spiel. Machen aus einem 0:3 einen 6:3-Sieg - und der ist verdient. Frankfurt war heute das bessere Team.

SCHLUSS HIER IN FRANKFURT.

+++ Das war dann endgültig die Entscheidung in diesem zweiten Derby in dieser Saison.

+++ In der 58. Minute ist es erneut Suvanto, der die Scheibe im leeren Tor unterbringt.

TOR FÜR FRANKFURT.

59. Minute: Kuhn fährt vom Eis. Sofort wird es hektisch am Frankfurter Tor. Im Gewühl könne sich die Huskies dann aber nicht durchsetzen.

+++ Einmal mehr geschieht das durch einen Konter. Mitchell ist es, der über rechts aufs Kasseler Tor zufährt, Kuhn aussteigen lässt - und die Scheibe über die Linie bringt.

+++ 2 Minuten vor Schluss erhöht Frankfutrt auf 5:3.

TOR FÜR FRANKFURT.

56. Minute: Müller versucht es von links, sein Schuss wird allerdings geblockt.

55. Minute: Schlagschuss von Dinger. Hertel hat zwar einige Mühe, fängt die Scheibe aber ab.

53. Minute: Harter Schuss von Buchweiser, der allerdings überm Tor hinwegsegelt.

52. Minute: Dinger mit einem Distanzschuss von rechts. Dieses Mal sichert Hertel den Puck.

52. Minute: Moser versucht es von rechts. Hertel lenkt die Scheibe übers Tor.

+++ Die Huskies laufen wieder und wieder Richtung Frankfurter Zone, doch sie laufen wie gegen eine Wand, so kompakt stehen die Gastgeber.

50. Minute: Die Scheibe trudelt nach einem missglückten Schuss von Ranta auf Kuhn zu. Der Kasseler Keeper hat keine Mühe, den Puck zu sichern.

+++ Die Huskies tun seit dem Rückstand wieder mehr. Trotzdem: das wird ganz schwer hier. Denn die Kasseler kämpfen zwar, in der Zone der Löwen ist aber ein ums andere Mal schnell Schluss, weil die Südhessen clever verteidigen.

49. Minute: Spitzner versucht es mit einem Distanzschuss, hat allerdings das Nachsehen gegen Hertel, der die Scheibe im Flug abblockt.

48. Minute: Mehr passiert nicht in Kasseler Überzahl. Frankfurt ist wieder komplett.

47. Minute: Die Huskies setzen sich fest. Shevyrin darf schließlich aus dem linken Bullykreis abziehen, kommt aber nicht an Hertel vorbei.

45. Minute: Strafe gegen die Löwen. Faber muss wegen Hakens 2 Minuten zuschauen.

45. Minute: Huskies-Topscorer Mueller fängt die Scheibe kurz vorm Tor ab.

+++ Das ist ganz bitter aus Kasseler Sicht, haben die Huskies doch 3:0 geführt. Allerdings läuft bei den Kasselern nichts mehr zusammen.

+++ Kuhn konnte da nichts machen, dem Kasseler Schlussmann war die Sicht komplett verdeckt.

+++ Hüttl mit einem verdeckten Schuss von der Blauen Linie. Der Schuss wird vorm Tor abgefälscht und landet im Tor.

+++ Nicht einmal 2 Minuten nach dem Ausgleich gehen die Löwen in Führung.

TOR FÜR FRANKFURT.

+++ Die Scheibe wird nach einem ersten Schuss von Hüttl von einem Husky abgefälscht, landet bei Ranta, der aus kurzer Distanz nur noch abziehen muss - und zum 3:3 trifft.

+++ In der 42. Minute gleich die Frankfurter aus.

TOR FÜR FRANKFURT.

42. Minute: Gewaltschuss von Dinger von der Blauen Linie. Der geht allerdings deutlich vorbei.

WEITER GEHT'S. Das Schlussdrittel läuft. Jetzt heißt es nochmal alles geben, Huskies. Kämpfen und siegen!

+++ Zur Erinnerung: Wer das Spiel kommentieren möchte, kann dies bei Mixlr tun. Dort bin ich auch am Start.

+++ Spannend bleibt, ob die Teams das hohe Tempo auch im Schlussdrittel gehen können.

+++ Bei beiden Frankfurter Treffern haben sich die Kasseler auskontern lassen - ärgerlich bei einer 3:0-Führung.

+++ 3:2 steht es aus Kasseler Sicht. Nur noch, muss man sagen. Denn die zweiten 20 Minuten in diesem packenden Derby gehörten über weite Teile eindeutig Frankfurt.

Das war's im Mitteldrittel: Zweite Pause hier in Frankfurt.

39. Minute: Ein Schuss von Humphries von rechts wird abgefälscht und bleibt so völlig ungefährlich.

+++ Das Spiel machen hier weiter die Frankfurter. Die Huskies haben alle Hände voll zu tun in der Abwehr.

38. Minute: Kuhn klärt nach einem gefährlichen Schuss von Lewandowski mit dem Schoner.

37. Minute: Wieder Gefahr am Kasseler Tor. Mitchell verpasst die Scheibe ganz knapp, hätte sonst direkt abziehen können.

37. Minute: Humphries aus der Distanz - der geht drüber.

36. Minute: Kirsch versucht sich im Zentrum gegen zwei Löwen durchzusetzen - vergeblich.

35. Minute: Ein Distanzschuss von Wirt wird von Karachun geblockt.

34. Minute: Und dann ist er da, der Jubel, weil die Scheibe tatsächlich immer Kasseler Tor gelandet ist. Aaaaaber: Der Treffer zählt nicht wegen eines hohen Stocks zuvor.

+++ Frankfurt macht Druck, drängt auf den Ausgleich. Die Huskies werden eingeschnürt, kommen kaum zum Luft holen.

34. Minute: Nächste dicke Chance für die Gastgeber: Wieder ist es Kapitän Mitchell, der da aus kürzester Distanz schießt, diesmal aber an Kuhn scheitert.

+++ Mitchell fährt über rechts allein aufs Kasseler Tor zu. Kuhn kommt sehr, sehr weit raus. Das beeindruckt den Frankfurter allerdings nicht, der abzieht und die Scheibe links unten im Tor unterbringt.

+++ In der 32. Minute erzielen die Löwen den Anschlusstreffer.

TOR FÜR FRANKFURT.

+++ Die Entscheidung fällt schnell: kein Tor. Es bleibt beim 3:1 aus Kasseler Sicht.

+++ Es gibt Videobeweis, weil nicht klar ist, ob sie über die Linie gerutscht ist.

+++ Hertel lässt sich dann fallen - dabei war Carroll längst abgedreht.

32. Minute: Danach schnappt sich Carroll die Scheibe, fährt auf Hertel zu und schießt aus kurzer Distanz. Die Scheibe bleibt unter Hertels Schoner stecken, ist nicht mehr zu sehen.

31. Minute: Meisinger zieht mit Kraft von rechts ab - der geht vorbei.

+++ Ex-Husky Proft zieht von halbrechts ab und bringt die Scheibe an Kuhn vorbei.

+++ In der 30. Minute erzielen die Südhessen das 1:3.

TOR FÜR FRANKFURT.

30. Minute: Mueller kommt über rechts, zieht ab - aber Hertel hält.

29. Minute: Suvanto zieht von der Blauen Linie ab. Der geht allerdings deutlich vorbei.

+++ Im Huskies-Block ist nach dem 3:0 jetzt nochmal mehr Alarm als es zuvor schon war.

28. Minute: Glück für die Huskies: Die Scheibe wird vorm Tor abgefälscht und rutscht dann nur Zentimeter links vorbei. So schnell hätte Kuhn nicht mehr eingreifen können.

+++ Frankfurt ist damit wieder komplett.

+++ Der war ebenfalls perfekt gespielt: Moser bedient den freistehenden Carroll passgenau. Carroll zieht direkt ab und haut die Scheibe in die Maschen. 

+++ 26 Minuten sind gespielt, da erhöhen die Kasseler auf 3:0.

TOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOR FÜR DIE KASSEL HUSKIES!!!

25. Minute: Strafe gegen Frankfurt. Meisinger muss auf die Bank. 2 Minuten gibt's für hohen Stock.

25. Minute: Spitzner bringt die Scheibe so rein, dass es weder ein Torschuss wird noch kann der mitgelaufene Mueller rankommen.

+++ Das war mal absolut sehenswert gespielt.

+++ Die Kasseler sind gerade wieder komplett, da nutzt Humphries am rechten Pfosten ein Zuspiel von Duffy und bringt die Scheibe an Hertel vorbei.

+++ In der 23. Minute erhöhen die Huskies auf 2:0.

TOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOR FÜR DIE KASSEL HUSKIES!!!

23. Minute: Schuss von Faber, der vorm Tor der Huskies von Lewandowskis Schuh wegspringt und auf Kuhn zu. Der reagiert blitzschnell und fängt den Puck ab. Stark!!

22. Minute: Die Huskies sind wieder zu viert.

22. Minute: Frankfurt setzt sich sofort fest, findet aber keine Lücke. Bis Mitchell dann von links abzieht. Den wehrt Kuhn mit dem Arm zur Seite.

+++ Damit müsse die Gäste 34 Sekunden in doppelter Unterzahl überstehen.

21. Minute: Strafe gegen die Huskies. Humphries muss 2 Minuten wegen Beinstellens in die Kühlbox. 

+++ Es ist geschafft. Die Uhr steht wieder bei 19:40, da Zwischenergebnis lautet auch wieder 0:1. Es kann also weitergehen.

+++ Die Spieler harren der Dinge, während auf der Anzeigentafel ein ums andere Mal die Minuten runterlaufen. Und mittlerweile steht Carrolls Strafe wieder drauf.

+++ Dafür gibt es die Durchsage, dass der Videobeweis wieder geht. Immerhin.

+++ Auf der Anzeigentafel tut sich wieder was. Allerdings wird noch nicht das angezeigt, was angezeigt werden soll. Dort steht es gerade 0:0.

+++ Die Unparteiischen diskutieren mit den beiden Kapitänen Christ und Mitchell.

21. Minute: Die Anzeigentafel hat gerade auch den Geist aufgegeben. Daher wird die Partie direkt wieder unterbrochen.

+++ Die Huskies müssen die ersten 1:13 Minuten in Unterzahl überstehen. Dann dar Carroll wieder mitmischen.

WEITER GEHT'S. Das Mitteldrittel läuft.

+++ Es gibt ein technisches Problem mit dem Videobeweis. Das Spiel wird aber genau fortgesetzt.

+++ Es ist ein mehr als sehenswertes Derby bisher. Schnell, spritzig mit dicken Chancen auf beiden Seiten. Die Huskies sind in ihrer starken Phase in Führung gegangen, dann hat Frankfurt aber ordentlich Druck gemacht. 

+++ 1:0 führen die Huskies nach 20 Minuten.

PAUSE HIER IN FRANKFURT.

20. Minute: Faber zieht von links ab - der geht deutlich vorbei.

20. Minute: Sekunden, nachdem Müller wieder mitmischen darf, muss Carroll wegen Beinstellens zwangspausieren.

+++ Haben sie super gemacht einmal mehr in Unterzahl.

20. Minute: Und sie sind wieder komplett.

19. Minute: Die Huskies sind wieder zu viert. 

18. Minute: Riesen Parade von Kuhn, der die Scheibe auf dem Eis liegend nach einem Schuss aus gaaaanz kurzer von Lewandowski gerade noch übers Tor lenkt. Puh!!

18. Minute: Frankfurt macht Druck - und wie!! Aber die Huskies verteidigen perfekt.

+++ Müller ist es, der 2 Minuten wegen Beinstellens bei Humphries Platz nehmen - wegen Beinstellens.

17. Minute: Es wird noch eine Strafe gegen die Huskies angezeigt. Hertel fährt vom Eis. Das können die Löwen allerdings nicht nutzen.

17. Minute: Distanzschuss von Roach, der wird allerdings geblockt.

17. Minute: Lewandowski von links. Kuhn hält.

16. Minute: Die Huskies befreien sich zunächst. Dann setzen sich die Löwen aber fest, finden allerdings keine Lücke.

16. Minute: Strafe gegen die Huskies. Humphries muss 2 Minuten in die Kühlbox - wegen eines Stockschlags.

15. Minute: Shevyrin hält von der Bande drauf. Erneut muss Hertel eingreifen - und hält.

15. Minute: Doppelpass von Mueller und Kirsch, die aufs Frankfurter Tor zustürmen. Mueller versucht es dann mit einem Bauerntrick - scheitert aber an Hertel.

13. Minute: Riesen Chance für Frankfurt. Proft zieht ab - und trifft den Außenpfosten.

+++ Der Kasseler Verteidiger hat das in bester Stürmermanier gemacht.

+++ Tramm ist es, der die Scheibe von Trivino bekommt, vor Hertel auftaucht den Frankfurter Keeper ausspielt und die Scheibe über die Linie schiebt.

+++ In der 12. Minute gehen die Huskies in Führung.

TOOOOOOOOOOOOOOOOOR FÜR DIE KASSEL HUSKIES!!!

12. Minute: Frankfurt ist wieder komplett.

+++ Sonst ist es einmal mehr eine schwache Überzahl der Kasseler bisher. Die Nordhessen kommen nicht in Formation.

11. Minute: Carroll zieht ab - und trifft die Latte!!!

10. Minute: MacAuley fährt über links aufs Tor der Kasseler zu und schießt. Der wird abgefälscht und geht dann deutlich vorbei.

10. Minute: Die Huskies starten aus der eigenen Zone. Mueller versucht Kirsch anzuspielen - dieser Schuss landet allerdings direkt beim Gegner.

10. Minute: Es gibt die erste Strafe gegen Frankurt: Schinko muss zwei Minuten zuschauen - wegen eines Stockschlags.

9. Minute: So wie jetzt. Der Puck trudelt von der Bande vors Tor der Huskies, wo Erk aus kurzer Distanz schießt. Kuhn, auf dem Eis liegend, hält die Scheibe mit dem Schoner auf.

+++ Es ist ein temporeiches Derby bisher. Die Huskies sind bisher das bessere Team - auch wenn Frankfurter brandgefährlich ist.

8. Minute: Karachun hält von links von der Bande aufs Tor der Gastgeber. Erneut ist Hertel zur Stelle.

8. Minute: Riesen Chance für Trivino, der nach einem Zuspiel von Christ aus dem Slot abzieht. Hertel hält stark.

7. Minute: Schlagschuss von Tramm - den hält Hertel.

7. Minute: Die Huskies brandgefährlich: Kirsch spielt sich vors Tor, scheitert da aber an Keeper Hertel. Der Husky setzt zwar nochmal nach - aber ebenfalls vergeblich.

6. Minute: Gefährlich wird's nicht mehr: Die Huskies sind wieder komplett.

6. Minute: Die Huskies befreien sich - und dann dauert es, bis die Löwen wieder in die Zone der Kasseler kommen.

5. Minute: Frankfurt setzt sich fest, macht ordentlich Druck in Überzahl. Einmal rutscht die Scheibe knapp rechts am Kasseler Tor vorbei, einmal greift Kuhn ein.

5. Minute: Erstmal startet Trivino Richtung Löwen-Tor, kann sich in der Zone der Südhessen dann allerdings nicht durchsetzen.

4. Minute: Erste Strafe gegen die Huskies. Moser bekommt 2 Minuten wegen Haltens. 

+++ Im Radio sind wir nach einigen Startschwierigkeiten nun auch am Start.

+++ Jetzt die Entscheidung: kein Tor. Der Puck war nicht über der Linie.

4. Minute: Riesen Jubel hier in der Halle, weil Lewandowski die Scheibe an Kuhn vorbeibringt - aber es gibt Videobeweis.

2. Minute: Die erste Chance haben dann allerdings die Gastgeber. Adam Mitchell ist bei einem Konter frei - doch Kuhn hat die Scheibe.

1. Minute: Die Frankfurter Fans machen gleich mal im Stehen Stimmung. Im Vorwärtsgang aber sind zunächst die Huskies.

LOS GEHT'S. Das Derby läuft. Jetzt heißt es: kämpfen und siegen, Huskies!!

+++ Den Keeper der Löwen werden einige von euch kennen - denn er hatte einst ein paar Einsätze für die Huskies: Jimmy Hertel.

+++ Der Kasseler Block macht schon gut Stimmung - und auch sonst ist die Atmosphäre hier gewohnt derbywürdig.

+++ Gegen Tölz und Bayreuth haben sich die Kasseler zuletzt schwer getan. Hoffen wir, dass es heute wieder besser läuft.

+++ Das erste Derby der Saison haben die Huskies am ersten Spieltag 3:2 für sich entschieden.

+++ Noch haben wir keine Plätze, wir sind aber zuversichtlich, dass wir von irgendwo pünktlich für euch da sein werden.

+++ Im Tor der Kasseler steht Jerry Kuhn.

+++ Bei den Huskies fehlt neben Kapitän Alex Heinrich heute Nathan Burns. Dafür ist Valentin Busch dabei.

+++ Hallo und herzlich willkommen aus der Eishalle am Ratsweg.

Die Aufstellung der Kasseler:

Nr

P

Spieler

11

F

Valentin Busch

12

F

Justin Kirsch

13

F

Michael Christ

15

D

Denis Shevyrin

16

F

Ben Duffy

17

F

Austin Carroll

18

F

Lois Spitzner

21

F

Ryon Moser

22

D

Marco Müller

24

F

Alexander Karachun

25

D

Nick Walters

31

G

Leon Hungerecker

35

G

Gerald Kuhn

47

D

Derek Dinger

53

D

Spencer Humphries

61

F

Richard Mueller

70

D

Stephan Tramm

86

F

Corey Trivino

94

F

Noureddine Bettahar

Die Aufstellung der Frankfurter:

Nr

P

Spieler

7

D

Steven Delisle

12

F

Luis Schinko

15

F

Carter Proft

16

F

Martin Buchwieser

18

F

Darren Mieszkowski

22

F

Eduard Lewandowski

23

D

Marius Erk

25

D

Leon Hüttl

29

G

Patrick Klein

33

D

David Suvanto

44

D

Alex Roach

47

F

Adam Mitchell

63

D

Maximilian Faber

71

F

Roope Ranta

76

D

Daniel Wirt

81

F

Stephen MacAulay

84

F

Lukas Koziol

92

G

Jimmy Hertel

93

F

Dominik Meisinger


Die Starting Six:

Nr

P

Spieler

16

F

Ben Duffy

17

F

Austin Carroll

21

F

Ryon Moser

22

D

Marco Müller

25

D

Nick Walters

35

G

Gerald Kuhn

Nr

P

Spieler

15

F

Carter Proft

33

D

David Suvanto

47

F

Adam Mitchell

63

D

Maximilian Faber

81

F

Stephen MacAulay

92

G

Jimmy Hertel


Die Unparteiischen:

1. Schiedsrichter

Fischer, Sven

2. Schiedsrichter

Gavrilas, Razvan

1. Linienschiedsrichter

Treitl, Tobias

2. Linienschiedsrichter

Voß, Timo

Punktrichter

Braun, Jobst

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.