Olsen verletzt raus, Marco Müller spielt im Sturm

7:0: Dezimierte Huskies deklassieren Frankfurt - Cameron erzielt Treffer in Unterzahl

Dezimierte Huskies deklassieren Frankfurt
+
Betrieb vor dem Frankfurter Tor: Husky Brett Cameron (Mitte), der das 3:0 und 4:0 erzielte, versucht sich in dieser Szene gegen Löwen-Torwart Patrick Klein (links) und Daniel Wirt durchzusetzen.

Mit dezimiertem Kader und nur acht Stürmern haben die Eishockeyspieler der Kassel Huskies den ersten Derbysieg der Saison eingefahren – und was für einen!

Der 7:0 (2:0, 3:0, 2:0)-Triumph gegen die Löwen Frankfurt geriet angesichts des personellen Ungleichgewichtes zu einer Sternstunde für die Gastgeber und zur Demütigung für die Gäste, die dem Angriffswirbel der Huskies trotz eines vollen Kaders irgendwann nichts mehr entgegenzusetzen hatten.

Der Ausgangspunkt der Partie lässt nicht vermuten, dass sie auf einen solchen Ausgang zusteuern wird. Es ist bei den Gastgebern ja nicht gerade ein Kader, wie du ihn dir wünschst, wenn es in ein Derby geht. Kein Granz und kein Kranz. Kein Christ und kein Burns. Kein Schmidpeter. Und noch kein Cornet. Der Neuzugang aus Kanada musste sich ja erst einmal in Quarantäne begeben, statt in die Eishalle.

Die, die auf dem Eis stehen, müssen sich erst einmal Frankfurter Druck erwehren. Der Start der Löwen ist noch gut. Setzen sich fest vor dem Tor. Schießen aus allen Lagen. Doch irgendeiner ist immer da, der blockt. Und wenn nicht, dann gibt es ja noch Torhüter Jerry Kuhn, der schnell auf Höchsttemperatur läuft.

Acht, neun Minuten ist das so. Dann kommt Kassel. Und wie! Brett Cameron setzt mit einem feinen Solo das erste Signal (9.). Die Chancen häufen sich, die Huskies finden immer mehr Lücken in Frankfurts Defensive. Und in der 15. Minute, da ist es soweit. Lois Spitzner steckt auf Ryon Moser durch, der von links vor das Tor zieht, den Schuss antäuscht – und die Scheibe dann mit der Rückhand an Torhüter Patrick Klein vorbeizieht.

Sehenswert ist das. Und noch besser: Die Huskies legen prompt nach. Keine zwei Minuten später verwandelt Eric Valentin einen Nachschuss am linken Pfosten. Und kurz vor der ersten Pause könnte Cameron konternd sogar auf 3:0 erhöhen, schießt aber links vorbei.

Frankfurts Sportdirektor Franz Fritzmeier sitzt zu diesem Zeitpunkt bereits kopfschüttelnd auf der Tribüne. Der Auftritt der Gastgeber ist ja auch umso erstaunlicher, da mit Ryan Olsen früh im ersten Drittel der nächste Spieler verletzt in die Kabine muss. Trainer Tim Kehler stellt danach die Angriffsreihen um, funktioniert Verteidiger Marco Müller zum Stürmer um – von denen er nun ja nur noch acht hat.

Doch Frankfurt steckt dieser Rückstand in den Knochen. Die Gäste wirken phasenweise wie gelähmt. Vor allem Corey Trivino und Cameron, die permanent auf dem Eis stehen, wirbeln immer wieder durch das Verteidigungsdrittel der Löwen. Und die 27. Minute wird schon zur ersten kleinen Demütigung für Frankfurt. Das in Überzahl spielt und doch den Puck kaum unter Kontrolle kriegt. Dann fängt Trivino einen Pass ab, tanzt einen Verteidiger aus, legt vor Klein die Scheibe nach rechts, wo Cameron – wer sonst – mitgelaufen ist und das 3:0 erzielt.

Danach legen die Huskies eine kurze Verschnaufpause ein. Lassen Kuhn vor allem bei einer weiteren Unterzahl glänzen – und schlagen dann noch zweimal zu. Man kennt das jetzt ja schon: Trivino legt die Scheibe von rechts nach links, Cameron ist da – 4:0 (38). Eine Minute später spielt Stephan Tramm die Scheibe vor das Tor, wo Lukas Laub sie in die Maschen stochert.

Frankfurt ist geschlagen, wechselt im Schlussdrittel den Torhüter – Bastian Kucis kommt – und geht doch weiter unter. Valentin in doppelter Überzahl und Denis Shevyrin in einfacher machen die Frankfurter Demütigung perfekt. Der Kasseler Auftritt hat am Ende nur ein Manko: dass ihn keine Fans in der Halle erleben durften.

Kassel Huskies -  Löwen Frankfurt 7:0 (Endstand)

1. Drittel2. Drittel3. Drittel
Kassel232
Frankfurt000

Tore: 1:0 Moser (15. Minute), 2:0 Valentin (17.), 3:0 Cameron (27., 4:5), 4:0 Cameron (38.), 5:0 Laub (39.), 6:0 Valentin (49., 5:3), 7:0 Shevyrin (56., 5:4)

Strafminuten: Kassel 6 - Frankfurt 12

Der Ticker zum Nachlesen

+++ Wir wünschen euch auch Frohe Weihnachten! Feiert schön im engen Kreis - und vor allem: bleibt gesund!

+++ Das richtige Geschenk haben sie ihren Fans heute ja gemacht.

+++ Die Huskies lassen noch einen Gruß an die Fans da: Auf einem Banner wünschen sie schöne Feiertage.

+++ Fehlt nur noch die Raupe. An die erinnern wir zumindest virtuell.

+++ 7:0 lautet der Endstand. Mit fünf Mann weniger spielen die Kasseler Frankfurt an die Wand. Heute hat einfach alles gepasst.

+++ Die Huskies deklassieren den Erzrivalen. Anders kann man es nicht sagen.

Die letzten Sekunden laufen runter - und dann: Schluss hier in der Kasseler Eishalle.

+++ Irgendwie habe ich die ganze Zeit im Ohr: "Oh, wie ist das schön ..."

59. Minute: Breitkreuz taucht vor Kucis auf, kann sich da aber nicht durchsetzen.

58. Minute: Es geht munter hin und her - ohne dass eine der beiden Mannschaften eine gefährliche Aktion startet. Bei den Frankfurtern ist die Luft raus, die Kasseler haben bereits geliefert.

+++ Damit ist Frankfurt wieder komplett.

+++ "Macht sie alle, schießt sie aus der Halle" ist dann wohl das Motto des Abends.

+++ Kapitän Shevyrin ist es, der die Scheibe flach im Tor versenkt!

+++ Nach 10 Sekunden in Überzahl erzielen die Kasseler das 7:0.

R A M A L A M A L A M !!!!!

Tooooooooooooooooooooooooooor für die Kassel Huskies!!!

56. Minute: Strafe gegen die Gäste. Mieszkowski muss wegen hohen Stocks 2 Minuten aussetzen.

55. Minute: Buchwieser kommt im Zentrum völlig freistehend zum Schuss. Aber was soll ich sagen? Die Huskies haben ja Kuhn. Und der hält alles fest, was es festzuhalten gibt.

54. Minute: Kassel setzt Frankfurt in der eigenen Zone fest, kommt aber nicht zum Abschluss, weil die Frankfurter dann früh attackieren.

+++ Von Müdigkeit ist bei den ausgedünnten Kasselern übrigens nichts zu spüren.

52. Minute: Es gibt das dritte und letzte Powerbreak heute Abend. Zeit, kurz durchzuschnaufen.

51. Minute: Frankfurt ist wieder komplett.

51. Minute: Es dauert, bis die Huskies wieder in Formation sind - und noch ein Weilchen bis zum Abschluss. Der hat es aber in sich: Trivino aus spitzem Winkel. Die Scheibe knallt gegen die Latte und springt dann vom Tor weg.

50. Minute: Frankfurt ist wieder zu viert.

50. Minute: Die Huskies machen weiter Druck, bleiben aber zunächst ungefährlich.

+++ Es geht 5 gegen 3 weiter, Ferraros Strafe wird aber redzuziert.

+++ Rutkowski zieht ab, trifft aber die Scheibe nicht richtig. Es gibt Gestocher vorm Tor. Valentin nutzt schließlich die Gunst der Stunde und schiebt die Scheibe über die Linie.

+++ In doppelter Überzahl erhöhen die Huskies in der 49. Minute auf 6:0.

Tooooooooooooooooooooooooooooooooooor für die Kassel Huskies!!!

49. Minute: Schlagschuss von Rutkowski. Der wird abgefälscht. Danach gibt's Gestocher vorm Tor, aber Frankfurt bekommt die Scheibe weggeschlagen.

48. Minute: Die Huskies setzen sich fest. Trivino ist es dann, der mit Kraft aus dem linken Bullykreis abzieht - und Kucis anschießt.

+++ Was geht bei 5 gegen 3?

+++ Hier in der Eishalle wird zur Attacke geblasen.

48. Minute: Nach gerade einmal 15 Sekunden dezimieren sich die Löwen weiter - es gibt die nächste Strafe. Wood muss bei Ferraro Platz nehmen - wegen eines Stockchecks.

48. Minute: Das ging schnell: Nächste Strafe gegen Frankfurt. Ferraro muss 4 Minuten in die Box. 2 Minzuten gibt's für Beinstellen, 2 wegen unsportlichem Verhalten, weil der Frankfurter den Puck weggehauen hatte.

47. Minute: Frankfurt ist wieder komplett. Das war keine gute Überzahl der Kasseler.

+++ Danach gibt es keine kurze Rangelei vorm Tor der Südhessen. Das Ganze wird aber schnell aufgelöst.

47. Minute: Verdeckter Schuss von Rutkowski. Kucis hält.

46. Minute: Erstmal aber Frankfurt im Scheibenbesitz. Die Gäste machen das clever, sorgen dafür, dass die Huskies nicht in Formation kommen. 

45. Minute: Strafe gegen Frankfurt. Sonnenburg mit einem harten Check gegen Laub an der Bande. Nun muss der Löwe 2 Minuten zuschauen.

44. Minute: Mieszkowski zieht ab, scheitert an Kuhn, der prallen lässt. Das nutzt Collberg für einen harten Schuss - der allerdings vorbeigeht.

41. Minute: Trivino startet Richtung Frankfurter Tor, rutscht aber aus und kommt so im Slot nicht an die Scheibe.

Weiter geht's. Das Schlussdrittel läuft.

+++ Wenn es gleich weitergeht, wird nicht mehr Klein das Frankfurter Tor hüten, sondern Bastian Kucis.

+++ Hier noch eben die Schussstatistik des Mitteldrittel: 11 zu 14.

+++ Zwar hatte Frankfurt ab der 30. Minute eine gute Druckphase, die Südhessen haben aber auch in Überzahl keinen Treffer erzielt. Die Huskies waren derweil erneut effektiv. 

+++ Und was soll ich sagen? Das ist verdient. Das Kasseler Mini-Team wächst über sich hinaus, die Einstellung heute ist top. 

+++ 5:0 führen die Huskies nach 40 Minuten. In Worten: fünf zu null!

Das war's hier aber zunächst: Zweite Pause in der Eishalle.

+++ Tramm zieht in der 39. Minute aus der Distanz ab - und dann ist es Laub, der das 5:0 macht. RAMALAM!!!

+++ Doppelschlag in Drittel 1, Doppelschlag in Drittel 2. Unglaublich!!!

+++ Nur eine Minute nach dem 4:0 erhöhen die Huskies auf 5:0.

Tooooooooooooooooooooooooooor für die Kassel Huskies!!!!

+++ Dass die Huskies hier mit fünf Mann weniger spielen als die Frankfurter, merkt man nicht. Unglaublich, was die hier auffahren.

+++ Weil's so schön war, kopieren Trivino und Cameron einfach das 3:0: Trivino spielt die Scheibe auf den vorm Tor lauernden Cameron, der einschiebt.

+++ In der 38. Minute erhöhen die Huskis auf 4:0!!!! Ramalamalam!!!!!

Tooooooooooooooooooooooooooor für die Kassel Huskies!!!!

37. Minute: Die Huskies sind wieder komplett.

36. Minute: Die Huskies kommen kaum zum Luftholen. Kuhn muss erneut nach einem Schlagschuss eingreifen - und stoppt die Scheibe mit dem Schoner.

36. Minute: Kuhn hält nach einem harten Schuss von Mitchell aus dem rechten Bullykreis.

36. Minute: Frankfurt macht weiter Druck, die Huskies verteidigen aber clever und effektiv. 

35. Minute: Die Südhessen setzen sich direkt fest. Wood mit ordentlich Kraft von der Blauen Linie. Aaaaaaber: Kuhn ist zur Stelle, sichert den Puck.

35. Minute: Strafe gegen die Huskies! Trivino muss wegen Beinstellens zwei Minuten zwangspausieren.

+++ Übrigens spielt jetzt auch Neuzugang Bojarin.

34. Minute: Frankfurt zum Dritten. Suvanto ist das aus spitzem Winkel. Der Versuch bereitet Kuhn jedoch keine Probleme.

+++ Aus Kasseler Sicht macht dieses Derby richtig Spaß - den wir via Ticker und Radio hoffentlich etwas mit euch zuhause teilen können.

33. Minute: Nochmal die Löwen. Diesmal ist es Ex-Husky Proft, der abzieht. Kuhn hält schon auf den Boden liegend. Stark!

33. Minute: Gefährlicher Schuss von Frankfurts Topscorer Collberg. Einmal mehr pariert Kuhn stark.

+++ Sehenswert: Nicht nur Trivino, auch Cameron spielen fast ununterbrochen jetzt - und wirbeln die Löwen ordentlich durcheinander.

31. Minute: Frankfurt ist wieder komplett.

31. Minute: Moser mit einem feinen Pass auf Spitzner, der die Scheibe nicht richtig trifft. Schade, der Husky stand in guter Position - und frei.

30. Minute: Die Huskies setzen sich direkt fest, mache Druck. Cameron zieht dann ab - der kommt zu hoch und segelt so übers Tor hinweg.

+++ Erstmal dürfen die Gastgeber jetzt mit einem Mann mehr die nächsten 2 Minuten bestreiten.

+++ Die Frage ist: Reicht bei den arg dezimierten Kasselern am Ende die Kraft?

29. Minute: Mit einer Strafe geht's ins zweite Powerbreak heute Abend. Wood muss 2 Minuten in die Kühlbox - wegen eines Stockchecks.

28. Minute: Frankfurt ist wieder komplett. In Formation sind die Gäste in Überzahl nicht mehr gekommen. So blieb es ereignislos.

+++ Trivino ist durch Olsens Ausfall fasst permanent auf dem Eis, ackert - und belohnt sich so.

+++ Die Huskies befreien sich und dann kommen die Löwen nicht mehr aus der eigenen Zone. Dort schnappt sich Trivino frech den Puck, spielt ihn quer auf Cameron, der die Scheibe am rechten Pfosten über die Linie bringt. Stark!

+++ Die Huskies erhöhen in UNTERZAHL auf 3:0. Ramalam!!!

Tooooooooooooooooooooooooooooooooooor für die Kassel Huskies!!!!

27. Minute: Dmitriev mit einem harten Schuss, trifft Breitkreuz.

+++ Aufpassen jetzt, Huskies!

26. Minute: Strafe gegen die Huskies. Laub muss nach kurzer Diskussion mit de Unparteiischen 2 Minuten aussetzen - wegen hohen Stocks.

26. Minute: Gefährlicher Schuss von Lewandowski. An Kuhn kommt der Frankfurter aus dem rechten Bullykreis abziehend aber nicht vorbei.

25. Minute: Shevyrin mit einem Schuss aus der Drehung - der wird abgefangen.

24. Minute: Laub tanzt sich durch die Zone der Frankfurter, spielt zwei Mann aus, wird dann allerdings gestoppt.

+++ Weil Olsen ausfällt, hilft jetzt Marco Müller bei den Kasselern im Sturm aus. Es bleiben also nur noch fünf Verteidiger, die nun durchrotieren.

22. Minute: Shevyrin bringt den Puck einfach mal von der Blauen Linie Richtung Gäste-Tor. Da hat Klein viel Zeit und sichert die Scheibe so ohne Mühe.

21. Minute: Nach einem Pass prallt die Scheibe von Tramms Schuh ab und bleibt dann direkt vorm Tor der Huskies liegen. Bevor das ein Frankfurter nutzen kann, haut Tramm die Scheibe weg. 

Weiter geht's. Das Mitteldrittel läuft.

+++ Keine guten Nachrichten gibt es von Ryan Olsen: Der Husky kann seit einem Check nicht mehr spielen. Wir informieren euch, sobald wir mehr wissen. Wir wünschen von hier aus gute Besserung!

+++ Die Schussstatistik im ersten Drittel: 9 zu 11.

+++ Gerademal einen Auswärtspunkt haben die Frankfurter übrigens bisher. So kann es - aus nordhessischer Sicht - gerne bleiben.

+++ Die Huskies führen 2:0 - und das verdient. Zwar haben die Gäste aus Frankfurt in den ersten Minuten mehr Torschüsse verbuchen können - die Kasseler sind dafür nicht nur immer besser in dieses Derby gekommen, sondern waren auch unheimlich effektiv. 

Das war's in Drittel eins: Pause hier in der Eishalle.

19. Minute: Wood hält von der Blauen Linie drauf - Kuhn fängt die Scheibe mit dem Schoner ab.

19. Minute: Nächste gute Aktion der Gastgeber: Cameron jetzt, taucht vor Klein auf, kann sich aber letztlich nicht durchsetzen.

+++ Die Huskies haben ihren Chancen hier eiskalt genutzt - und das, obwohl die Löwen gerade in den ersten 10-15 Minuten etwas mehr Spielanteil hatten.

+++ Auch das war wieder sehenswert: Valentin hält aus kurzer Distanz drauf, scheitert aber an Klein. Der kann die Scheibe nicht festhalten, was Valentin nutzt und die auf dem Eis liegende Scheibe über die Linie schiebt. Ramalam zum Zweiten!

+++ Zwei Minuten nach Treffer 1 erhöhen die Huskies auf 2:0.

Toooooooooooooooooooooooooooor für die Kassel Huskies!!!

17. Minute: Schuss von Dinger von der rechten Seite - der segelt überm Tor hinweg.

+++ Dieser Treffer hatte sich angedeutet.

+++ Was ein feines Ding! Moser fährt vors Tor von Klein, deutet einen Schuss an, fährt dann aber noch ein Stück weiter und schlenzt den Puck dann mit der Rückhand über die Linie. Ramalam!!

+++ In der 15. Minute gehen die Kasseler in Führung.

Toooooooooooooooooooooooooooor für die Kassel Huskies!!!

15. Minute: Strodel sorgt dafür, dass Rutkowski auf der linken Seite Arbeit bekommt. Der Kasseler sorgt schließlich dafür, dass der Schuss des Frankfurters nicht ordentlich platziert ist - und damit am Tor der Kasseler vorbeisegelt.

14. Minute: Mieszkowski jetzt aus vollem Lauf. Erneut muss Kuhn eingreifen. Diesmal sichert er den Puck. 

13. Minute: Lewandowski mit ordentlich Schmackes von links. Kuhn ist zur Stelle, lässt aber prallen. Danach bekommen die Kasseler die Scheibe aber aus der eigenen Zone.

12. Minute: Nochmal die Huskies. Diesmal ist es ist es Topscorer Trivino, der aus de Zentrum abzieht - der geht ebenfalls vorbei.

12. Minute: Feiner Rückhandschuss von Cameron. Die Scheibe rutscht gaaaanz knapp am Tor der Frankfurter vorbei.

11. Minute: Huskies-Kapitän Shevyrin zieht mit Kraft vom rechten Bullykreis ab. Klein pariert.

11. Minute: Es gibt das erste Powerplay. Beide Mannschaften hatten erste gute Möglichkeiten, noch steht es hier aber 0:0. 

+++ Das hätte man auch ahnden können.

10. Minute: Richtig gute Möglichkeit für Cameron, der allerdings bedrängt wird und so aus kurzer Distanz nicht frei abziehen kann. 

+++ Ordentliches Powerplay der Gäste, die Huskies haben allerdings auch hart gearbeitet und gut verteidigt.

9. Minute: Lewandowski trifft auf der rechten Seite die Scheibe nicht richtig - und dann sind die Huskies auch schon wieder komplett.

8. Minute: Distanzschuss von Wood. Erneut ist der Schlussmann der Kasseler zur Stelle.

8. Minute: Collberg zieht aus dem Slot ab - Kuhn hält.

+++ Was machen die Frankfurter aus der ersten Überzahl?

7. Minute: Strafe gegen Kassel angezeigt. Klein fährt vom Eis. Die Frankfurter setzen die Huskies zwar fest, bevor es gefährlich werden kann, gibt's aber die Unterbrechung. Rutkowski muss jetzt 2 Minuten in die Kühlbox - wegen eines Stockschlags.

6. Minute: Hüttl zieht mit Kraft von der Blauen Linie ab. Kuhn sichert die Scheibe.

+++ Die ersten Minuten gehören hier die Frankfurtern, die etwas druckvoller ins Derby gestartet sind. 

6. Minute: Schlagschuss von Sonnenburg. Kuhn ist zur Stelle, lenkt den Puck auf der Gefahrenzone.

4. Minute: Moser aus dem linken Bullykreis. Gäste-Keeper Patrick Klein lenkt die Scheibe mit dem Schläger am Tor vorbei. 

+++ In einem Derby fehlen die Fans besonders. Auf dem Eis ist Feuer, aber die Gesänge von den Rängen fehlen doch arg.

4. Minute: Wood von der Blauen Linie. Die Scheibe bleibt im Gewühl vorm Tor hängen.

3. Minute: Huskies-Keeper Kuhn muss das erste Mal eingreifen, hält die auf ihn zurutschende Scheibe mit dem Schoner auf.

1. Minute: Dmitriev versucht die Scheibe auf den freistehenden Collberg zu passen. Das misslingt, weil sich Trivino in den Schuss wirft.

Los geht's. Das Derby läuft. Jetzt heißt es: kämpfen und siegen, Huskies!!!

+++ Mit You'll never walk alone starten wir im Radio - damit ihr zuhause die Schals schwenken könnt. Viel Spaß bei der Übertragung!

+++ Bei den Gästen fehlen Die Langzeitverletzten Stephen MacAulay und Max Faber.

+++ Mit den Löwen ist der Tabellenachte angereist. Es läuft nicht wirklich rund bei den Frankfurtern: 15 Punkte nur aus elf Spielen, fünf Auswärtsspiele ohne Sieg lautet die Bilanz der Südhessen.

+++ Beim ersten Aufeinandertreffen der Saison haben die Huskies 3:4 nach Penaltyschießen verloren.

+++ Weiter auf seinen ersten Einsatz wartet Alexander Bojarin.

+++ Die Kasseler sind arg ausgedünnt: Bei den Huskies nicht dabei sind Marc Schmidpeter, Michi Christ, Nathan Burns, Paul Kranz und Oliver Granz.

+++ Die Starting Six: 

NrPSpieler
7DJoel Keussen
18FLois Spitzner
27FEric Valentin
35GGerald Kuhn
70DStephan Tramm
86FCorey Trivino
NrPSpieler
21FLandon Ferraro
25DLeon Hüttl
29GPatrick Klein
33DDavid Suvanto
47FAdam Mitchell
49FSebastian Collberg

+++ Kommen wir zur Aufstellung:

Die Huskies spielen mit

NrPSpieler
7DJoel Keussen
10FBrett Cameron
15DDenis Shevyrin
18FLois Spitzner
21FRyon Moser
22DMarco Müller
27FEric Valentin
31GLeon Hungerecker
35GGerald Kuhn
47DDerek Dinger
57FAlexander Bojarin
70DStephan Tramm
71FClarke Breitkreuz
81FRyan Olsen
86FCorey Trivino
92DTroy Rutkowski
94FLukas Laub

Die Aufstellung der Frankfurter:

NrPSpieler
3DKyle Wood
7DKyle Sonnenburg
12FLuis Schinko
15FCarter Proft
16FMartin Buchwieser
18FDarren Mieszkowski
20FManuel Strodel
21FLandon Ferraro
22FEduard Lewandowski
23DMarius Erk
25DLeon Hüttl
29GPatrick Klein
33DDavid Suvanto
42FAlexej Dmitriev
47FAdam Mitchell
48FMike Mieszkowski
49FSebastian Collberg
53GBastian Kucis
57FChristian Kretschmann
65DChristian Obu
76DDaniel Wirt

Und die Unparteiischen:

1. SchiedsrichterFalten, Fynn-Marek
2. SchiedsrichterKannengießer, Daniel
1. LinienschiedsrichterKyei-Nimako, Denis
2. Linienschiedsrichtervan Himbeeck, Frederik
PunktrichterGrunzke, Torsten

+++ Hallo und herzlich willkommen aus der Kasseler Eissporthalle, wo heute der Erzrivale aus Frankfurt zu Gast ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.