Nordhessen sind nicht effektiv genug

Hart umkämpftes Derby: Kassel Huskies verlieren in Bad Nauheim

Dicke Luft vor dem Tor von Gerald „Jerry“ Kuhn: Zu erkennen sind in Blau die Huskies Stephan Tramm, Richie Mueller (61) und Kuhn gegen die Nauheimer Huba Sekesi, Jares Gomes und Andreas Pauli.
+
Dicke Luft vor dem Tor von Gerald „Jerry“ Kuhn: Zu erkennen sind in Blau die Huskies Stephan Tramm, Richie Mueller (61) und Kuhn gegen die Nauheimer Huba Sekesi, Jares Gomes und Andreas Pauli.

Kein Glück am zweiten Weihnachtstag. In einem hektischen und ruppigen Derby unterlagen die Kassel Huskies beim EC Bad Nauheim.

1:2 (0:1, 1:0, 0:1) hieß es nach umkämpften 60 Minuten. Die Gäste waren spielerisch zwar das etwas bessere Team, gaben auch mehr Torschüsse ab, waren aber nicht effektiv genug. Trotz der Niederlage gehen Kassels Eishockeyspieler am Samstag (14 Uhr) als Tabellenführer ins Spitzenspiel gegen Heilbronn.

Im offenen Eisstadion von Nauheim war es empfindlich kühl. Der Empfang für die Derby-Gäste natürlich frostig – und im Spiel wurden die Huskies auch gleich kalt erwischt. Der erste Torschuss der Gastgeber landete in den Maschen. Andrej Bires durfte ihn reichlich unbedrängt abgeben, Kassels Schlussmann Jerry Kuhn war ohne Chance.

Und klar, diese Führung spielte Bad Nauheim in die Karten. Die Gastgeber lauerten jetzt auf Konter, kamen so zu einigen guten Möglichkeiten. Zweimal Jared Gomes, ein weiteres Mal Bires, dazu zwei gute Chancen für den Torschützen bei einer Überzahl (17.) - Kuhn hatte im ersten Drittel einige Gelegenheiten, sich auszuzeichnen.

Die Kasseler ihrerseits, noch ohne Neuzugang Curtis Gadig und auch ohne Austin Carroll, setzten sich zwar einige Male im Nauheimer Drittel fest, richtig gefährlich wurden sie aber selten. Am ehesten noch Nathan Burns, der bei einem Unterzahlkonter an Felix Bick scheiterte (4.). Kurz vor Ende des Drittels wurde das Derby langsam hitzig. Michi Christ und Nauheims Jack Combs erhielten nach einer Prügelei je eine Zehn-Minuten-Strafe.

Auch im Mitteldrittel hatten die Gastgeber die erste Chance, als Manuel Strodel dicht vor Kuhn scheiterte. Das Tor aber, das schossen die Huskies. In der 22. Minute umspielte Ben Duffy ganz lässig Torhüter Bick und schob die Scheibe über die Linie. Danach war es ein anderes Spiel. Kassel war nun viel präsenter, störte früher. Vor allem bei der ersten Überzahl ab der 30. Minute lag die Führung mehrfach in der Luft. Corey Trivino, Richie Müller und Lois Spitzner scheiterten aber nacheinander an Bick.

Die Großtat des Abends aber, die zeigte kurz darauf Jerry Kuhn. Jetzt waren die Huskies in Unterzahl. Und jetzt lag die Scheibe völlig frei kurz vor der Linie, Jack Combs musste sie nur rüberschubsen. Doch irgendwo schoss plötzlich Kuhns Handschuh hervor, legte sich auf den Puck.

Nach dieser sensationellen Parade wurde es dann immer hitziger, immer ruppiger im Derby. Die Aufforderung von den Rängen: „Kämpfen und Siegen“ nahmen beide Teams wörtlich. Es wurde provoziert. Es gab Fouls. Es flogen die Fäuste. Es hagelte Strafen. Phasenweise drohte dem Schiedsrichter-Duo, die Partie zu entgleiten.

Erst im Schlussdrittel hatten sich die Gemüter wieder beruhigt. Es ging jetzt vor allem sportlich um den Derbysieg. Zunächst mit Vorteilen für Kassel. Duffy und Kirsch haben bei Kontern Chancen zur Führung, bei einer Überzahl scheitert auch Spitzner aussichtsreich. Die Gäste sind am Drücker. Aber das Tor, das fällt auf der anderen Seite. Marc El-Sayed drückt den Puck dicht am Pfosten über die Linie. 53 Minuten sind da gespielt. Wenig später verhindert Kuhn gegen den freistehenden Andreas Pauli die Entscheidung. Mit dem Ausgleich wird es aber nichts mehr, obwohl die Huskies in den letzten Minuten Überzahl haben, Kuhn zusätzlich vom Eis holen und Schuss um Schuss abgeben.

EC Bad Nauheim - Kassel Huskies 2:1 (Endstand)

1. Drittel

2. Drittel

3. Drittel

Bad Nauheim

1

0

1

Kassel

0

1

0

Tore: 1:0 (1:00) Bires (Kokkila), 1:1 (21:37) Duffy (Dinger, Kirsch), 2:1 (52:15) El-Sayed (Ketter, Pauli)

Zuschauer: 3761

Strafminuten: Strafminuten: Nauheim 22 + 10 Combs - Kassel 22 + 10 Christ.

Der Ticker zum Nachlesen

+++ Wir bedanken uns fürs Mitlesen und Zuhören. Genießt noch eure Rest-Weihnachten. Bis Samstag.

+++ Wir hätten euch gerne einen Sieg mitgebracht. So müssen wir jetzt auf Samstag gegen Heilbronn hoffen.

+++ Es war spannend bis zur letzten Sekunde. Kassel war das bessere Team, Nauheim gefährlich beim Kontern - und hat seine Chancen eben einen Ticker besser genutzt als die Huskies.

+++ Die Huskies verlieren dieses rasante und wortwörtlich hart umkämpfte Derby 1:2.

Das war's. SCHLUSS HIER IN NAUHEIM.

60. Minute: Cornett blockt einen Schlagschuss von Kirsch.

59. Minute: Kahle versucht die Scheibe im leeren Huskies-Tor unterzubringen. Vergeblich.

59. Minute: Schuss von Duffy. Der wird geblockt.

59. Minute: Kuhn fährt erneut vom Eis.

59. Minute: Die Huskies setzen sich direkt fest.

+++ Reichen 2 Minuten für den erneuten Ausgleich??

+++ Das Pfeifkonzert ist ohrenbetäubend.

58. Minute: Es gibt eine Strafe gegen die Gäste: Bires bekommt 2 Minuten wegen eines Bandenchecks.

58. Minute: Kuhn fährt vom Eis. 

58. Minute: Mueller spielt die Scheibe vors Tor der Nauheimer, da ist dann aber Schluss.

+++ Dieses Derby ist wirklich aufgeheizt.

+++ Es gibt ein Pfeifkonzert von den Rängen - und "Schieber, Schieber"-Rufe, denn eine Strafe gibt es nicht - und de hätten die Nauheimer Fans hier gerne.

+++ Der Nauheimer hält sich das Gesicht, als er Richtung Bank fährt.

57. Minute: Palka bleibt nach einem Zweikampf an der Bande auf dem Eis knien.

57. Minute: Nächste richtig gute Möglichkeit für die Gastgeber. Die kontern. Und dann ist es Palka, der von rechts abzieht - allerdings knapp vorbei.

56. Minute: Humphries gefährlich von der rechten Seite. Bick hält.

56. Minute: Dicke Chance für Nauheim. Pauli ist es, der frei vom linken Bullykreis abziehen darf. Kuhn fängt den Schuss ab.

+++ Übrigens: Es gab erste eine Strafe im Schlussdrittel. Zumindest das ist also fair.

+++ Allerdings: Auch diesem Treffer war ein gefährlicher Konter der Mittelhessen vorausgegangen. Das machen die Teufel heute sehr gut.

+++ Schade, schade. Die Huskies hätten sich die Führung auch verdient gehabt.

+++ Teufel-Kapitän El-Sayed ist es, der die Scheibe am linken Pfosten über die Linie bringt.

+++ In der 53. Minute gehen die Gastgeber erneut in Führung.

TOR FÜR BAD NAUHEIM.

52. Minute: Tramm fängt einen Schuss von Bires aus vollem Lauf ab.

51. Minute: Shevyrin von der Blauen Linie. Bick lenkt den Puck am Tor vorbei.

51. Minute: Nauheim ist wieder komplett.

50. Minute: Spitzner aus dem Zentrum. Bick hält. Schade!!

50. Minute: Karachun trifft die Scheibe am rechten Pfosten nicht richtig.

50. Minute: Die Huskies setzen sich weiter fest, Nauheim kann sich nicht befreien.

49. Minute: Schlagschuss von Scalzo. Bick erneut mit Schwierigkeiten, muss prallen lassen. Danach wird's kurz hektisch am Tor der Nauheimer, bis Bick die Scheibe dann doch hat.

49. Minute: Strafe gegen die Gastgeber. Sekesi muss nach einem Foul an Karachun in der Zone der Teufel 2 Minuten zuschauen.

49. Minute: Bindels versucht es aus dem linken Bullykreis, den fängt Tramm ab.

48. Minute: Verdeckter Schuss von Tramm, den Bick dann dennoch abfängt.

47. Minute: Strodel taucht im Slot auf und schießt aus der Drehung, trifft den Puck aber nicht optimal. Und sowieso ist da noch Kuhn - und der lenkt die Scheibe aus der Gefahrenzone.

46. Minute: Duffy auf Kirsch, der schießt aus zentraler Position. Bick lenkt die Scheibe am Tor vorbei.

+++ Hier ging es seit der Pause munter hin und her. Spielerisch sind die Huskies besser, müssen aber aufpassen, wenn die Mittelhessen kontern.

45. Minute: Konter der Kasseler. Mueller zieht dann von rechts ab. Bick hat einige Mühe, wehrt die Scheibe aber ab.

44. Minute: Gefährlicher Moment am Kasseler Tor. Da herrscht dichtes Gedränge, Ketter bringt den Puck aus diesem irgendwie Richtung Tor. Kuhn hat aber einmal mehr den Überblick und lässt nichts zu.

44. Minute: Schuss von Christ von halbrechts. Der geht direkt auf Bick, der die Scheibe sichert. 

42. Minute: Kirsch spielt auf Duffy, der weiterlegt auf Moser, der die Scheibe direkt vorm Tor der Teufel allerdings knapp verpasst. Schade!

41. Minute: Shevyrin fängt einen Schuss von Kahle aus kurzer Distanz ab.

WEITER GEHT'S. Das Schlussdrittel läuft.

+++ Den Zuschauern wird auf jeden Fall einiges geboten.

+++ Was ein Mitteldrittel. Tore gab es nur eines (der Ausgleich von Duffy in der 22. Minute), dafür aber umso mehr wüste Szenen. So waren die zweiten 20 Minuten geprägt von Strafen und Unterzahl- bzw Überzahlspielen.

ZWEITE PAUSE HIER IN NAUHEIM.

40. Minute: Die Gäste kontern gefährlich. Gnyp ist es, der abzieht. Shevyrin wirft sich noch in den Schuss, die Scheibe aber fängt Kuhn.

39. Minute: Shevyrin aus der Distanz. Erneut hält Bick.

39. Minute: Schuss von Bettahar von rechts. Bick ist zur Stelle.

38. Minute: Konter der Gäste. Bindels taucht da direkt vor Kuhn auf. Der Kasseler Schlussmann hält aber erneut extrem stark und fängt den Puck nach dem Schuss des Nauheimers ab.

38. Minute: Die Strafbänke leeren sich.

38. Minute: Kahle zieht aus vollem Lauf ab. Kuhn hält.

37. Minute: Karachun und Pauli dürfen wieder mitmischen. Damit sind beide Teams wieder komplett.

37. Minute: Gespielt wird auch noch. Burns versucht es aus spitzem Winkel, trifft allerdings nur das Außennetz.

35. Minute: Es wird erneut wüst - was in Strafen gegen beide Teams endetet. Karachun bekommt 2 Minuten wegen unnötiger Härte, Pauli wegen unsportlichem Verhalten.

35. Minute: Die Huskies kontern, Burns und Karachun können sich aber nicht durchsetzen.

35. Minute: Die Huskies sind wieder komplett, weil Heinrich wieder mitmischen kann.

+++ Es geht vier gegen fünf aus Kasseler Sicht weiter.

+++ Ein aufgeheiztes Derby - auf dem Eis und auf den Rängen.

+++ Nun die Strafen: Bettahar bekommt 2 plus 2 Minuten. Und auch Nauheimer müssen in die Kühlbox. Bindels bekommt für das Foul an Kuhn 2 Minuten. Bires 2 Minuten wegen unnötiger Härte.

+++ Es gibt Gesprächsbedarf mit den Unparteiischen. 

+++ Bei Nauheim sitzt erstmal nur Strodel. Das darf aber eigentlich nicht sein, denn der Rudelbildung und der Schlägerei war ein Foul an Kuhn vorangegangen. Bindels hatte dem Huskies-Keeper da die Beine weggezogen. Das müsste auch geahndet werden.

+++ Der Huskies heizt dabei die Nauheimer Fans an. Lacht, fordert die Anhänger der Teufel heraus.

+++ Bettahar fährt Richtung Strafbank, wo es jetzt ordentlich voll ist.

+++ Bettahar und Bires sind da beteiligt.

34. Minute: Kaum geht es weiter, da ist auch schon wieder Schluss. Es gibt die nächste Schlägerei in der Zone der Huskies.

+++ So ist es: Humphries und Strodel bekomme je 2 plus 2 Minuten.

+++ Das wird Strafen geben.

34. Minute: Aufregung am Kasseler Tor: Nach einem Schuss von Combs zeigt Kuhn eine Glanzparade, fasst nach, dreht sich, hat dann die Hand direkt an der Linie auf der Scheibe - und direkt danach gibt es die nächste wüste Keilerei.

33. Minute: Strafe gegen die Huskies. Kapitän Heinrichs muss 2 Minuten wegen Hakens zuschauen.

33. Minute: Karachun kommt aufs Tor der Gäste zugerauscht, kann sich letztlich aber nicht durchsetzen.

+++ Christ und Combs dürfen nun endlich die Strafzone verlassen.

32. Minute: Slaton zieht von der Blauen Linie ab. Der geht allerdings vorbei und knallt in die Bande.

+++ Hier herrscht weiter Spannung pur. Auch im Mitteldrittel sehen wir ein klasse Derby.

31. Minute: Die Gastgeber sind wieder komplett.

31. Minute: Spitzner frei von rechts. Erneut ist Bick zur Stelle.

31. Minute: Mueller von links und das mit ordentlich Kraft. Bick fängt die Scheibe.

31. Minute: Schlagschuss von Kirsch. Der trifft Kahle am Knie. Das hat sichtbar weh getan.

30. Minute: Kirsch auf Mueller, der direkt abzieht. Aber auch der kommt zu ungenau.

30. Minute: Trivino schießt, der geht allerdings knapp links vorbei.

29. Minute: Die Huskies setzen sich sofort fest. Allerdings trifft erst Scalzo und dann Karachun die Scheibe nicht richtig.

29. Minute: Strafe gegen die Teufel. El-Sayed muss 2 Minuten wegen Beinstellens zuschauen - und die Huskies sind zum ersten Mal heute Abend in Überzahl.

29. Minute: Gomes fährt über rechts ungestört aufs Tor der Kasseler zu und zieht das kurzer Distanz ab. Und dann? Ist da Kuhn - und der lässt einmal mehr nicht zu.

28. Minute: Humphries setzt gegen Bick nach und dann wird es erneut wüst. Die Unparteiischen trennen die Meute aber diesmal schnell. 

+++ Michi Christ steht hier übrigens noch immer in der Kühlbox und wartet, dass er wieder mitmischen darf. Combs sitzt und wartet so auf seinen Einsatz.

27. Minute: Schuss von Card - der geht vorbei.

26. Minute: Scalzo aus der Drehung, dann ist aber Bick zur Stelle und sichert die Scheibe.

+++ Die Huskies haben die Partie seit der Pause komplett im Griff.

24. Minute: Karachun versucht sich direkt vorm Tor durchzusetzen - vergeblich.

24. Minute: Schuss von Humphries von der Blauen Linie -  der geht vorbei.

23. Minute: Nochmal die Nordhessen. Tramm taucht am linken Pfosten auf, kommt aber nicht an Bick vorbei.

+++ Moser kommt über rechts aufs Tor der Gastgeber zugefahren, spielt auf Duffy, der vors Tor zieht, Bick ausspielt und die Scheibe  über die Linie schiebt.

+++ 1:30 Minuten sind gespielt im Mitteldrittel, da gleichen die Huskies aus.

TOOOOOOOOOOOOOOOOOOOR FÜR DIE KASSEL HUSKIES!!!

21. Minute: Schuss von Strodel. Den hält Kuhn.

WEITER GEHT'S. Das Mitteldrittel läuft.

+++ Tramm kommt mit aus der Kabine. Also zum Glück nichts passiert kurz vor der Pause.

+++ Im ersten Drittel waren die Gastgeber das bessere Team. Die Huskies sind vorm Tor noch nicht zwingend genug.

+++ Das  ist wirklich feines Eishockey, was wir hier am zweiten Weihnachtsfeiertag geboten bekommen.

+++ Nach 20 Minuten führen die Gastgeber 1:0 in diesem schnellen und unterhaltsamen Derby.

ERSTE PAUSE HIER IN NAUHEIM.

+++ Jetzt steht der Husky wieder. Eine Strafe gibt es nicht.

20. Minute: Tramm bekommt an der der Bande einen Schläger ins Gesicht und bleibt auf dem Eis liegen.

19. Minute: Die Huskies sind wieder komplett.

19. Minute: Jetzt aber die Gastgeber. Kuhn zeigt nach einem Schuss von Card aber eine klasse Parade.

18. Minute: Erstmal stürmen allerdings die Huskies.

+++ Damit geht es vier gegen fünf aus Kasseler Sicht weiter. Humphries saß ja bereits auf der Bank.

+++ Jetzt gibt es die Strafen: Scalzo bekommt 2 Minuten wegen übertriebener Härte. Fiddler ebenso. Und dann gibt es noch je 2 plus 2 plus 10 für Christ und Combs.

+++ Fiddler war es, der mit Scalzo aneinander geraten war.

+++ Derweil sitzen gleich fünf Mann in der Kühlbox.

+++ Die Kapitäne sprechen mit den Unparteiischen.

+++ Es dauert aber, bis alle Streithähne getrennt sind, Helme und Handschuhe eingesammelt.

+++ Das wird ordentlich voll werden auf den Strafbänken.

+++ Christ und Scalzo sind da auf Kasseler Seite beteiligt, bei Nauheim Combs und den zweiten muss ich nachreichen.

17. Minute: Ein Bandencheck an Christ, der nicht geahndet wird, endet in einer Schlägerei.

17. Minute: Nochmal Bires. Dieses Mal aus spitzem Winkel. Erneut ist Kuhn zur Stelle.

17. Minute: Bires vom linken Bullykreis. Kuhn hält die Scheibe mit dem Schoner auf.

17. Minute: Strafe gegen die Huskies. Humphries muss 2 Minuten aussetzen  wegen Beinstellens.

16. Minute: Walters zieht aus voller Fahrt ab. Der bereitet Bick keine größere Mühe.

15. Minute: Wildes Gestocher vorm Tor der Huskies. Irgendwie bekommen die Kasseler die Scheibe schließlich rausgehauen. Uff.

14. Minute: Mueller spielt die Scheibe quer auf Karachun, der aber nicht rankommt, weil er bedrängt wird.

14. Minute: Heinrich mit einem Distanzschuss. Bick fischt den Puck aus der Luft.

12. Minute: Burns zieht im Zentrum ab. Den hält Bick.

12. Minute: Tramm zieht von der Blauen Linie ab - der Schuss wird allerdings geblockt.

+++ Ketter muss sich erstmal sortieren, dann kann es weitergehen.

11. Minute: Jetzt mal die Huskies. Mueller versucht es mit der Rückhand. Der landet am Helm von Ketter.

11. Minute: Gefährlicher Schuss von Strodel - und eine noch bessere Parade von Kuhn.

10. Minute: Humphries lauert im Zentrum - allerdings fangen die Mittelhessen die Scheibe ab.

9. Minute: Wieder die Gastgeber. Strodel versucht sich im rechten Bullykreis gegen drei Mann durchzusetzen. Das klappt nicht.

8. Minute: Schuss von Gomes aus kurzer Distanz - der wird abgefälscht und geht dann übers Tor. Puuuh. Gomes stand da viel zu frei.

8. Minute: Gäste Kapitän El-Sayed versucht sich auf der rechten Seite durchzusetzen, wird aber gestoppt, bevor er abziehen kann.

7. Minute: Solo und Schuss von Karachun. Teufel-Keeper Felix Bick ist mit der Fanghand zur Stelle.

6. Minute: Shevyrin fängt Ratmann auf der linken Seite ab, bevor der Nauheimer abziehen kann.

5. Minute: Die Huskies sind wieder komplett.

5. Minute: Die Huskies kontern. Mit Burns über rechts. Dessen Schuss geht allerdings vorbei.

+++ Nauheim hat das schlechteste Powerplay der Liga. Davon merkt man gerade nichts. Die Mittelhessen machen gut Druck.

4. Minute: Schlagschuss von Card von der Blauen Linie - Kuhn hält.

4. Minute: Humphries fängt eine Schuss von Fiddler von links ab.

3. Minute: Es gibt die erste Strafe in diesem Spiel: gegen die Huskies. Walters muss wegen Beinstellens 2 Minuten zuschauen.

3. Minute: Schuss von Shevyrin - der bleibt im Gewühl vorm Tor der Gastgeber hängen.

+++ Perfekter Start aus Sicht der Mittelhessen - die Huskies hatten noch nicht mal aufs Tor geschossen.

+++ Topscorer Bires ist es, der nach einem Zuspiel von Kokkila von rechts sträflich frei abzieht und die Scheibe in den Winkel haut.

+++ Auf die Sekunde genau eine Minute ist gespielt, da gehen die Teufel in Führung.

TOR FÜR NAUHEIM.

+++ Danach wird's kurz wüst hinterm Tor der Kasseler: Rudelbildung. Das Ganze wird aber schnell wieder aufgelöst.

1. Minute: Schuss von Kokkila von der Bande. Huskies-Keeper Jerry Kuhn ist die Sicht verdeckt. Trotzdem fängt er die Scheibe sicher. 

LOS GEHT'S im kleinen Hessenderby. Das Spiel läuft. Jetzt heißt es: kämpfen und siegen, Huskies!

+++ Und dann sind auch die Huskies da.

+++ Derweil werden die Nauheimer aufs Eis geholt. 

+++ Michaela und Jason sind jetzt euch für euch am Start. Viel Spaß!

+++ Wer das Spiel kommentieren möchte, kann das gerne bei Mixlr tun. Dort bin ich auch am Start und beantworte Fragen.

+++ Gerade kommt die Durchsage: Das Spiel beginnt 5 Minuten später - denn noch stehen Zuschauer draußen und wollen rein.

+++ Das Colonel-Knight-Stadion ist ordentlich gefüllt. Die Sitzplätze sind ausverkauft - eventuell ist es das Spiel sogar komplett. Beide Fanlager machen ordentlich Stimmung. Derbywürdig.

+++ Kurios: Die Teufel haben trotz Tabellenplatz drei ein negatives Torverhältnis.

++ Mit 85 Toren stehen die Nauheimer derzeit auf Platz 3 (Kassel: 115 Tore) - und das trotz zahlreicher Verletzungssorgen.

+++ Die letzten Spiele der Teufel waren allesamt knapp: Zweimal ging's ins Penaltyschießen (gegen Frankfurt und Bayreuth) und einmal in die Overtime (gegen Landshut).

+++ Bad Nauheim hat übrigens den schlechtesten Angriff der Liga. Das will aber nicht unbedingt was heißen, wie wir beim Spiel in Kassel gesehen haben.

+++ Da die Kasseler 6 Punkte vor Heilbronn auf Platz 1 der Tabelle stehen, ist die Spitzenreiterposition der Nordhessen heute nicht in Gefahr - egal, wie das Spiel ausgeht. Trotzdem wollen wir euch natürlich einen Sieg mitbringen.

+++ Die beiden bisherigen Aufeinandertreffen haben jeweils die Gäste gewonnen: Die Huskies im Oktober 5:0 hier in Mittelhessen und die Nauheimer 3:2 in Kassel.

+++ Ebenfalls - noch - nicht dabei ist Kassels Neuzugang Curtis Gedig. Der Verteidiger, der zuletzt in Bremerhaven unter Vertrag stand, hatte wegen einer Fußverletzung lange gefehlt und beim DEL-Klub keinen Vertrag mehr bekommen. Sein Debüt wird Gedig wohl am Samstag gegen Heilbronn feiern.

+++ Nach zwei Checks gegen den Kopf am Sonntag fehlt Austin Carroll heute bei den Huskies - eine Vorsichtsmaßnahme.

+++ Die Spieler machen sich gerade warm - und auch wir bereiten uns vor. Auf die nächste Nebelschlacht hier im Colonel-Knight-Stadion :)

+++ Hallo und herzlich willkommen aus Bad Nauheim - und vor allem erst einmal: frohe Weihnachten!

Die Aufstellung der Nauheimer:

Nr

P

Spieler

3

D

Jesper Kokkila

6

D

Daniel Ketter

9

D

Huba Sekesi

10

F

Andreas Pauli

11

D

Simon Gnyp

14

F

Marcel Kahle

18

F

Marvin Ratmann

19

D

Mike Card

20

F

Manuel Strodel

21

F

Jared Gomes

22

D

Steve Slaton

23

F

Tyler Fiddler

26

F

Robin Palka

31

G

Felix Bick

41

F

Dani Bindels

53

G

Bastian Kucis

70

F

Nicolas Cornett

81

F

Andrej Bires

82

D

Niklas Heyer

91

F

Marc El-Sayed

97

F

Jack Combs

Die Aufstellung der Huskies:

Nr

P

Spieler

8

F

Nathan Burns

12

F

Justin Kirsch

13

F

Michael Christ

15

D

Denis Shevyrin

16

F

Ben Duffy

18

F

Lois Spitzner

21

F

Ryon Moser

22

D

Marco Müller

24

F

Alexander Karachun

25

F

Nick Walters

31

G

Leon Hungerecker

35

G

Gerald Kuhn

47

D

Derek Dinger

53

D

Spencer Humphries

61

F

Richard Mueller

70

D

Stephan Tramm

78

D

Alexander Heinrich

79

D

Mario Scalzo

86

F

Corey Trivino

94

F

Noureddine Bettahar

Die Starting Six:

Nr

P

Spieler

6

D

Daniel Ketter

9

D

Huba Sekesi

14

F

Marcel Kahle

23

F

Tyler Fiddler

31

G

Felix Bick

97

F

Jack Combs

Nr

P

Spieler

15

D

Denis Shevyrin

24

F

Alexander Karachun

35

G

Gerald Kuhn

53

D

Spencer Humphries

61

F

Richard Mueller

86

F

Corey Trivino

Die Schiedsrichter:

1. Schiedsrichter

Gavrilas, Razvan

2. Schiedsrichter

Janssen, Seedo

1. Linienschiedsrichter

Six, Dominic

2. Linienschiedsrichter

Stach, Artur

Punktrichter

Winkes, Doris

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.