Neunte Heimsieg in Folge: Kassel Huskies schlagen auch Freiburg

Liveticker Kassel Huskies

Es wurde kein weiteres „zu Null“, doch das machte gar nichts. Kassels Eishockeyspieler sind weiter das Maß aller Dinge in der DEL 2.

Nach einem souveränen, phasenweise spielerisch glanzvollen 5:1 (2:1, 3:0, 0:0)-Sieg gegen den EHC Freiburg ziehen die Huskies einsam ihre Kreise an der Tabellenspitze. Und das absolut zurecht. Die Nordhessen haben nicht nur die mit Abstand stärkste Defensive der Liga, sie schießen auch die meisten Tore. 98 sind es bereits.

Okay, die Sache mit dem Gegentor erledigte sich schnell an diesem Abend. Es gab bisher ja keins. 1:0 und 3:0 hatten die Huskies die beiden Duelle mit dem EHC gewonnen. Diesmal dauerte es nur sechs Minuten, dann bekamen die Breisgauer ihr erstes Tor gegen Kassel. Kurz vor Ablauf der ersten Überzahl ließ Nikolas Linsenmaier im Nachschuss Torhüter Jerry Kuhn keine Chance.

Doch brachte das die Kasseler aus der Ruhe? Im Gegenteil! Die Reaktion des Spitzenreiters hatte es in sich. Es waren ohnehin schon sehr schwungvolle erste Minuten, in denen beide Mannschaften permanent den direkten Weg zum Tor suchten. Die Huskies aber legten jetzt noch einmal zu. Es dauerte nicht lange bis zum Ausgleich. Und der war richtig schön. Derek Dinger zog von der linken Seite vor das Tor, deutete einen Schuss an, legte dann aber ab Richtung Blaue Linie, wo Troy Rutkowski wartete und den Puck direkt in den Winkel drosch (8.).

Weil das so gut geklappt hatte, fiel die Führung in der 13. Minute nach genau diesem Muster, nur auf der anderen Seite. Dort war es Philippe Cornet, der zurücklegte zu einem Verteidiger. Der ausholte. Der schoss. Der traf. Wer es war? Marco Müller, nicht unbedingt der Schütze vom Dienst. Es war an einem Tag, an dem vieles gelang, dann auch der erste Saisontreffer des 30-Jährigen.

Die Gastgeber, bei denen Corey Trivino weiter fehlte, Brett Cameron aber nach längerer Pause zurückkam, trafen noch ein drittes Mal. Doch als Eric Valentin den Schlenzer von Joel Keussen abfälschte, entschied der Videobeweis: hoher Stock, kein Tor (14.).

Auch im zweiten Drittel ging es mit hoher Intensität weiter. Cameron und Rutkowski prüften Freiburgs Torhüter Enrico Salvarani. Da waren keine zwei Minuten gespielt. Bis hierher hatte Freiburg stark mitgehalten. Doch nun drehten die Huskies richtig auf. Beginnend mit einem Unterzahlkonter, bei dem Lois Spitzner den Pfosten traf (25.), spielten sie sich in einen Rausch. Nahezu jeder Angriff führte in der folgenden Phase zu einer Chance. Zwei Minuten nach Spitzner scheiterte auch Müller am Pfosten. Doch dann trafen die Huskies in kürzester Zeit dreimal.Den Auftakt machte der überragende Rutkowski mit seinem zweiten Treffer, dem neunten in der Saison. Am Ende einer Überzahl folgte eine wunderbare Kombination, die Cornet mit dem 4:1 vollendete. Den Schlusspunkt unter diese berauschende Phase setzte Clarke Breitkreuz mit einem souverän abgeschlossenen Solo. Es lief die 31. Minute, die Partie war nach diesem Zwischenspurt praktisch entschieden.

Im Schlussdrittel wurde es dann auch ruhiger. Kuhn zeichnete sich noch einmal aus, als er den allein auf ihn zulaufenden Chad Besson stoppte (48.). Die Huskies taten, was nötig war. Zwei Tore fehlen nun noch an der Hundert. Am Sonntag geht es zum Derby nach Frankfurt. Vielleicht haben sich die Huskies den Jubiläumstreffer ja aufgespart.

Kassel Huskies - Wölfe Freiburg 5:1 (Endstand)

1. Drittel

2. Drittel

3. Drittel

Kassel

2

3

0

Freiburg

1

0

0

Tore: 0:1 Linsenmaier (6.), 1:1 Rutkowski (8.), 2:1 Müller (13.), 3:1 Rutkowski (27.), 4:1 Cornet (29.), 5:1 Breitkreuz (31.)

Strafminuten: Kassel 8 - Freiburg 8

Der Ticker zum Nachlesen

+++Wir sind schon am Sonntag an gleicher Stelle wieder für Sie und Euch da! Auch beim Auswärtsderby in Frankfurt sind wir um kurz vor 18.30 Uhr dabei! 

+++ Die Kassel Huskies schlagen die Gäste aus Freiburg verdient mit 5:1. Im letzten Drittel hat Kassel deutlich einen Gang zurückgeschaltet. Matchwinner war wieder einmal Troy Rutkowski. Der Verteidiger traf doppelt, sammelte zudem eine Vorlage. Und besonders erfreulich: Marco Müller erzielte sein erstes Saisontor!

+++ Das Spiel ist vorbei.

60. Minute: Und beinahe noch das 2:5. Aber wieder ist Kuhn zur Stelle und verhindert auch bei mehreren Nachschüssen den Gegentreffer.

59. Minute: 1:37 Minuten sind noch auf der Uhr, die Huskies klären die Scheibe. Und in wenigen Sekunden ist Keussen zurück von der Strafbank.

58. Minute: Freiburg spielt das nicht schlecht, aber kommt in keine gute Position. Am Ende scheitert Hult an Kuhn.

57. Minute: Strafe gegen die Huskies. Keussen muss für zwei Minuten vom Eis.

+++ Knapp fünf Minuten sind es noch bis zum neunten Heimsieg in Folge für die Huskies. Auch Talent Alex Bojarin hat inzwischen etwas Eiszeit bekommen.

54. Minute: Marco Müller hat mit seinem ersten Saisontreffer heute anscheinend Gefallen gefunden am Tore schießen. Soeben hat er wieder abgezogen, knapp vorbei.

54. Minute: Das Spiel war gerade kurz unterbrochen, weil Tramm hinter dem Tor ins Stolpern kam und voll gegen das eigene Tor krachte. Der Kasseler ist aber wohlauf.

+++ Mir war hier eben das Internet flöten gegangen, jetzt sind wir aber wieder aktuell! Ihr habt nichts verpasst, die Huskies führen weiter 5:1. Einzig eine Strafzeit gegen Ryan Olsen hat es gegeben, die überstanden die Huskies aber unbeschadet.

47. Minute: Nächste gute Schussposition: Paul Kranz verrutscht der Puck aber. Das war nicht gefährlich.

46. Minute: Gut gespielter Angriff der Huskies, an dessen Ende Shevyrin zum Schuss kommt. Den pariert Salvarani mit dem Brustpanzer.

45. Minute: Cornet versucht es aus ganz spitzem Winkel, Salvarani ist zur Stelle. Bei seiner Parade springt das Tor aus der Verankerung, deshalb gibt es Bully im Freiburger Drittel.

44. Minute: Lange passiert nichts und dann spielt Rutkowski vor dem eigenen Tor einen Fehlpass direkt in den Schläger von Bassen. Der ist aber selbst überrascht und will lieber querlegen, anstatt selbst zu schießen.

41. Minute: Das Schlussdrittel läuft!

+++ Die Teams und die Schiedsrichter sind zurück, in rund einer Minute geht es weiter.

+++ Ein kurzer Blick in die anderen Eishallen und -stadien: Die Verfolger der Huskies schwächeln heute alle etwas. Ravensburg liegt gegen Bad Nauheim 1:3 hinten, einzig die Tölzer Löwen führen aktuell bei den Heilbronner Falken (3:2). Bietigheim liegt zuhause gegen Kaufbeuren mit 2:3 zurück, Crimmitschau ebenfalls mit 2:3 in Bayreuth. Zwischen Dresden und Weißwasser sind noch keine Tore gefallen, bei Landshut und Frankfurt steht's 1:1.

+++ Das wars im zweiten Abschnitt. Während das erste Drittel weitgehend ausgeglichen war, haben die Huskies nun deutlich die Oberhand. Rutkowski, Cornet und Breitkreuz bauten die Führung innerhalb von 3:50 Minuten aus. Und nicht zu vergessen: Spitzner traf noch den Pfosten, Müller die Latte.

40. Minute: Gute 30 Sekunden noch im Mittelabschnitt.

+++ Das Spiel wurde jetzt etwas giftiger in den letzten Minuten. Die Gäste sind wohl enttäuscht, dass sie hier so abgekanzelt wurden im zweiten Drittel.

35. Minute: Böser Check von George an der Bande gegen Kranz. Und die Schiedsrichter, die bisher jede Kleinigkeit abpfeifen, lassen es laufen.

+++ Der Keeper der Gäste kann einem leid tun. Er hat stark gehalten bisher, war bei jedem der fünf Gegentore machtlos.

32. Minute: Und die nächste gute Möglichkeit. Laub scheitert mit seinem Schuss an Salvarani, der mit der Schulter hält.

31. Minute: Jetzt belohnt sich Clarke Breitkreuz nach Zuspiel von Paul Kranz. Er läuft recht frei auf das Tor zu und schließt dann sowohl sehenswert wie auch unhaltbar ab. 5:1. Wahnsinn, wie schnell das jetzt ging.

+++ RAMALAMA DING DONG again.

TOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOR FÜR DIE KASSEL HUSKIES!

+++ Ich komme hier kaum hinterher bei den ganzen Highlights, die beide Teams hier liefern.

29. Minute: Die Huskies beißen eiskalt zu! Rutkowski zieht von der Blauen Linie ab, Breitkreuz und Cornet stochern nach. Am Ende ist es Cornet, der die Scheibe über die Linie schiebt.

TOOOOOOOOOOOOOOOOOOR FÜR KASSEL!!!

++ Und direkt danach gibt es eine Strafe gegen Freiburg. Kassel also in Überzahl.

27. Minute: Es geht Schlag auf Schlag! Rutkowski schießt und vor dem Tor fälscht ein Freiburger die Scheibe unhaltbar ab. Der Schuss wäre sonst am Tor vorbeigesegelt.

TOOOOOOOOOOOOR FÜR DIE KASSEL HUSKIES!

27. Minute: Und die nächste riesige Möglichkeit! Laub sprintet aufs Tor zu und wird begleitet von Marco Müller, der gerade von der Strafbank kommt. Pass Laub, Latte Müller. Schade!

26. Minute: Großchance für die Huskies! Cameron läuft allein auf Salvarani zu, scheitert aber am jungen Schlussmann, der stark reagiert.

25. Minute: Und dann holt Spitzner mit der nächsten Aktion gleich eine Strafe heraus. Jordan George hat ihn gefoult. Weiter geht's mit vier gegen vier.

25. Minute: Pfosten! Lois Spitzner ist auf und davon, umkurvt Salvarani, wird aber beim Abschluss leicht gestört. Der Husky trifft aus spitzem Winkel den Pfosten.

25. Minute: Strafe gegen die Huskies. Marco Müller muss runter.

23. Minute: Starke Parade von Salvarani. Rutkowski kommt an die Scheibe, führt sie zentral vor dem Tor und zieht aus kurzer Distanz ab. Der Goalie reagiert aber schnell und wehrt den Schuss mit dem Blocker an der Schlägerhand ab.

22. Minute: Harter Zweikampf von Olsen gegen Hult. Da hat der Kasseler Glück, dass es keine Strafe gab. Er hatte Hult mit dem Schläger im Gesicht erwischt.

+++ Und sofort gibt es Strafen für beide Teams. Eric Valentin muss für die Huskies raus, Chad Bassen für Freiburg. Unnötige Härte ist der Grund. Vier gegen vier wird jetzt hier gespielt.

21. Minute: Weiter geht's in der Eissporthalle! Die Huskies führen mit 2:1 im Topspiel gegen die Wölfe Freiburg.

+++ Wir haben mal nachgehört. Oliver Granz ist wohl leicht angeschlagen und weil die Huskies abgesehen von Trivino komplett gewesen wären, hätte eh ein Husky auf die Tribüne gemusst. So wird der junge Allrounder heute geschont.

+++ Für Müller war es der erste Treffer seit dem 30. Dezember 2019. Lange musste der kampfstarke Abwehrspieler also warten, bis er mal wieder über ein eigenes Tor jubeln durfte. Damals traf er zum 7:1 in Bietigheim.

+++ Ein wildes Spiel, das sich die beiden Topteams hier liefern. Freiburg ging früh verdient in Führung, dann aber drehten die Huskies auf und die Verteidiger das Spiel. Erst traf Rutkowski mit seinem achten Saisontor zum Ausgleich, dann Marco Müller mit seinem ersten Treffer der Spielzeit zur Führung. Und dann hätte Eric Valentin fast noch das 3:1 gemacht, das Tor wurde aber nach Videobeweis wieder von den Schiedsrichtern einkassiert.

20. Minute: Dann endet das Drittel - zumindest nachdem da hinter dem Kasseler Tor noch ein paar Nettigkeiten ausgetauscht werden. 

19. Minute: Große Chance für Freiburg. Topscorer Andreé Hult wird direkt vor dem Tor bedient, Kuhn ist aber da.

18. Minute: Endlich finden die Huskies mal ihre Überzahlaufstellung. Olsen kommt zum Schuss, der geht aber genau auf Salvarani. Dann ist Freiburg wieder komplett.

17. Minute: Moser sprintet unaufhaltsam rechts an der Bande entlang ins gegnerische Drittel und spielt quer. Laub scheitert mit der Rückhand am Goalie.

17. Minute: Cameron schießt, der wird abgefälscht und segelt dann wie ein Lupfer Richtung Tor. Salvarani sieht die Scheibe nicht, hat aber Glück, dass er richtig steht.

+++ Alexander Brückmann muss runter wegen Stockschlag. Powerplay für die Huskies.

16. Minute: Traumpass von Rutkowski auf Laub, der aufs Tor zusprintet und nur mit einem Foul zu bremsen ist. Strafe gegen Freiburg.

+++ Glück für die Gäste, dass der Treffer nicht gezählt hat. Die Huskies hatten da eine richtige Druckphase eben, gaben Schuss um Schuss ab. Der Videobeweis hat ihnen etwas den Schwung genommen jetzt.

+++ Hoher Stock von Eric Valentin soll es gewesen sein.

+++ Die Schiedsrichter nehmen das Tor zurück.

+++ Da war viel Verkehr vor Salvarani. Man hat auch nicht so richtig gesehen, wie Valentin die Scheibe abgefälscht haben könnte.

14. Minute: Keussen schießt, Valentin fälscht ab - und plötzlich liegt die Scheibe im Tor. Die Schiedsrichter geben das mögliche 3:1, gehen aber zum Videobeweis raus.

TOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOR FÜR KASSEL!

13. Minute: Aus einem Befreiungsschlag wird plötzlich ein Konter über Cornet und Laub. Cornet verpasst dann den Moment des Abspiels und legt deshalb zurück auf die heranrauschenden Verteidiger. Marco Müller zieht voll ab und überwindet Salvarani so. Das war Müllers erster Treffer in dieser Spielzeit.

+++ Der Müller macht's! Erstes Saisontor!

TOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOR FÜR DIE KASSEL HUSKIES!!!

12. Minute: Auf der anderen Seite versucht es Jordan George. Dessen Schuss pflückt sich Kuhn aber locker aus der Luft.

10. Minute: Doppelte Großchance für die Huskies! Aber sowohl Cameron als auch Burns scheitern an Salvarani.

+++ Ein abwechslungsreiches Spiel liefern sich die beiden Teams hier bislang. 

10. Minute: Rutkowski hat mit seinem achten (!) Saisontreffer als Verteidiger Blut geleckt. Schon zweimal hat er seit seinem Treffer hier Salvarani geprüft - bisher erfolglos. 

9. Minute: Allen tanzt zwei Huskies aus, scheitert dann aber an Jerry Kuhn.

8. Minute: Die Huskies setzen sich fest, haben gute Chancen - und treffen! Troy Rutkowski wird schön von Dinger bedient, verzögert seinen Abschluss und lässt so einen Freiburger ins Leere rutschen. Und dann schlänzt er ihn in den Winkel.

+++ Der direkte Ausgleich!

TOOOOOOOOOOOOOR FÜR DIE KASSEL HUSKIES!

7. Minute: Die Huskies versuchen sofort zurückzuschlagen. Einmal ist Salvarani zur Stelle, ein weiterer Schuss rauscht knapp vorbei.

6. Minute: Einen Schuss aus der Distanz kann Kuhn halten, der Abpraller landet aber genau bei Nikolas Linsenmaier, der erfolgreich abstaubt. 1:0 für Freiburg.

Tor für Freiburg.

+++ Für Mosey ist es der zweite Auftritt im Trikot der Wölfe.

5. Minute: Freiburgs Neuzugang Mosey mit einem Schlenzer von der Blauen Linie, der rutscht aber einen guten Meter am Tor vorbei.

+++ Freiburg hat eins der besten Überzahlspiele der Liga. Aufpassen, Huskies!

4. Minute: Strafe gegen die Huskies. Im Zweikampf haut Cornet seinem Gegenspieler da recht locker den Schläger aus der Hand. Zwei Minuten wegen Stockschlag. Harte Entscheidung.

3. Minute: Freiburg macht hier ordentlich Dampf zu Beginn, ohne sich eine ganz gefährliche Chance herausspielen zu können.

2. Minute: Das tat sicher weh. Marco Müller checkt Freiburgs Scott Allen mit voller Wucht gegen die Bande. Rein regeltechnisch war das aber fair.

2. Minute: Dann die erste Chance für die Huskies. Torjäger Phil Cornet fälscht vor dem Tor einen Schuss ab, den hält Salvarani aber sicher.

1. Minute: Und plötzlich laufen die Gäste in Überzahl auf das Huskies-Gehäuse zu. Der Querpass von Saakyan ist dann aber zu hoch und ungefährlich.

1. Minute: Das Spiel läuft und die Wölfe aus Freiburg greifen gleich fest an.

+++ Salvarani stand bei den Wölfen erst zweimal im Tor in dieser Saison, Stammkeeper ist eigentlich Benjamin Meisner. Der sitzt heute draußen.

+++ Ungewöhnliche Starting-Six heute bei beiden Teams: Die Huskies starten mit Kuhn - Dinger, Rutkowski - Christ, Valentin, Schmidpeter. Freiburg startet mit Salvarani - Spornberger, Mosey - Danner, Bassen, Saakyan.

+++ Die Mannschaften kommen auf das Eis, die Aufstellungen werden durchgesagt. Gleich geht es los.

+++ Und noch ein Husky ist nicht dabei. Oliver Granz vermissen wir auf dem Bogen mit den Aufstellungen. Da müssen wir später mal nachfragen,

+++ Es fehlt Corey Trivino. Der Topscorer der Huskies hat sich eine Unterleibsverletzung zugezogen und wird bis zu einem Monat zuschauen müssen.

+++ Bei den Huskies ist Brett Cameron zurück - endlich! Der Kanadier war zuletzt am 30. Dezember beim Spiel in Dresden mit dabei. Er feiert heute sein Comeback und seinen ersten Einsatz im Jahr 2021.

+++ Zwischen den beiden Teams ist es bereits das dritte Aufeinandertreffen in dieser Saison. Und bislang haben die Huskies eine blütenweiße Weste gegen den Klub aus dem Breisgau. Am 2. Spieltag hieß es in eigener Halle 1:0, auswärts gab es einen 3:0-Erfolg.

+++ Hallo aus der Eissporthalle! Eishockeyzeit in Kassel, Spitzenspiel in Kassel. Der Tabellenführer empfängt den Fünften aus Freiburg. Wir freuen uns auf ein spannendes Spiel!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.