Zweites Spiel, zweiter Sieg

Eishockey-Playoffs: Huskies schicken Löwen mit 7:4 nach Hause

Kassel. Welch ein Spektakel, Huskies! 7:4 am Freitagabend gegen die Löwen im zweiten Playoff-Viertelfinale - das ist der zweite Sieg im atemberaubenden Hessenderby.

Diese Huskies! Rumpeln wochenlang inkonstant und wenig emotional durch die Hauptrunde, stürzen sogar noch ab auf Rang sechs – und bieten jetzt ein Playoff-Spektakel der Superlative. Tore zuhauf, Kabinettstückchen, sensationelle Stimmung – und vor allem den zweiten Derbysieg im zweiten Spiel gegen die Löwen Frankfurt. Nach dem atemberaubend-faszinierenden 7:4 (2;1, 3:3, 2:0) ist die halbe Miete auf dem Weg ins Halbfinale eingefahren, die zwei fehlenden weiteren Erfolge erscheinen machbar. 

Auch im sechsten Saisonduell halten sich beide Teams nicht mit Abtasten auf. Schon nach drei Minuten rutscht der Puck erstmals ins Tor. Ins Kasseler Tor! Geht das denn schon wieder los mit Blitztreffern der Löwen? Nein! Nach Videostudium lassen die Schiedsrichter die Hausherren durchatmen. Kein Tor! Und nun geben sie Gas, die Huskies. Schnelles Umschalten von Abwehr auf Angriff - Druck, Druck, Druck. 

Zweimal hat Carciola das 1:0 auf der Kelle, aber auch Dumont auf der anderen Seite. Es folgt Powerplay der Hausherren. Und wieder: Druck! Ritter und Gron gehen leer aus, doch dann kommt der große Auftritt von Sam Povorozniouk. Eben sind die Löwen wieder komplett, da tanzt der neue Kasseler durch die Abwehr. 1:0 – es läuft. Doch drei Minuten später der unglückliche Ausgleich: Stretch schlenzt den Puck aufs Kasseler Tor, vorbei an Freund und Feind rutscht das Runde ins Eckige. 1:1 wie aus dem Nichts. 

Aber kein Schock. Denn die Huskies gewinnen das nachfolgende Bully, und schon ist der zweite Neue zur Stelle: Die Kasseler bugsieren die Scheibe zum Tor und Matt Neal schiebt sie über die Linie. 2:1 nur neun Sekunden nach dem Frankfurter Jubel – und die Halle bebt, weil Tausende auf den Rängen hüpfen. Und sie hüpfen neun Minuten später schon wieder. In einer Phase, als Frankfurt gegen nun passive Huskies Oberwasser bekommt, fängt Ritter einen Pass ab, bedient Povorozniouk - 3:1 (29.). Doch es folgt die Zeit Kasseler, sagen wir Ungeschicklichkeiten. 

Roach patzt im Aufbau, Seeger trifft zum 2:3 (33.). Clarke Breitkreuz hat freie Bahn zum Ausgleich, doch Keller hält und im Gegenzug sind schon wieder die Huskies dran: Pimm startet zum Konter, Tyler Gron läuft mit und trifft. Ein perfekter Gegenzug zum 4:2 (35.). Welch ein Spiel! Atempausen? Fehlanzeige. Gänsehaut pur. Doch nun kassieren die Hausherren plötzlich auch noch dumme Strafzeiten. Erst Ritter wegen Spielverzögerung, und in Überzahl trifft prompt Pistilli (37.). Nur noch 4:3. Aber auch die Kasseler können Powerplay. Pimm legt erneut auf, diesmal drischt Mike Little die Scheibe von der Blauen Linie ins Netz. 5:3 nach 39 Minuten. 

Aber noch immer keine Vorentscheidung. Denn Heinrich muss raus - fragwürdig und ungeschickt. Und wieder lassen sich die Löwen nicht lange bitten. Benötigen nur 16 Sekunden, dann steht es 5:4. Erneut trifft C. J. Stretch. Frankfurts Bester, aber auch Frankfurts widerlichster Provokateur. Welch ein Spiel! In dem die Kasseler dann aber endlich ein Unterzahlspiel schadlos überstehen – und Weichen stellen. Endlich. Im Powerplay erzielt Jens Meilleur das 6:4 (44.), zum vierten mal liegen sie mit zwei Toren vorn. Das 7:4 besorgt dann Braden Pimm mit Traumsolo (48.). Der Rest ist Schaulaufen. Und Vorbereitung auf das dritte Duell - in Frankfurt am Sonntag (17 Uhr).

Schiedsrichter: Aumüller, Oswald.

Zuschauer: 5917

Tore: 1:0 (9:29) Povorozniouk ( Reiss), 1:1 (12:50) Stretch (Schüle, Bindels), 2:1 (12:59) Neal (Pimm, Heinrich), 3:1 (28:42) Povorozniouk (Ritter), 3:2 (32:42) Seeger (Valentin Dumont), 4:2 (34:42) Gron (Pimm), 4:3 (36:11) Pistilli Stretch - 5:4), 5:3 (38:15) Little (Pimm - 5:4), 5:4 (39:27) Stretch (Liesegang, Pistilli - 5:4), 6:4 (43:58) Meilleur (Pimm, Neal - 5:4), 7:4 (47:38) Pimm (Carciola, Neal)

Strafminuten: Kassel 14, Frankfurt 14.

Ticker

Live Blog DEL2 Eishockey Playoffs: Kassel Huskies gegen Lö
 

Zwischenstände der Partie finden Sie auf 

Zweites Playoff-Derby: Kassel Huskies gegen Löwen Frankfurt

 © Andreas Fischer
 © Andreas Fischer
 © Andreas Fischer
 © Andreas Fischer
 © Andreas Fischer
 © Andreas Fischer
 © Andreas Fischer
 © Andreas Fischer
 © Andreas Fischer
 © Andreas Fischer
 © Andreas Fischer

Rubriklistenbild: © Andreas Fischer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.