Gedämpfte Euphorie in der Wetterau

Derby in Kassel: Huskies empfangen am Sonntag Bad Nauheim

+
Am Sonntag gibt’s ein Wiedersehen: Bad Nauheims Marvin Ratmann (links) im Duell mit Husky Bastian Schirmacher im ersten Saisonspiel.

Derbyzeit in der Kasseler Eissporthalle: Am Sonntag kommen die Roten Teufel aus Bad Nauheim. Doch nicht alles läuft rund beim Gegner der Huskies. Erstes Bully ist um 18.30 Uhr. 

Richtige Euphorie, die sieht anders aus. Im Sommer war sie spürbar, als die Roten Teufel aus Bad Nauheim mit der Verpflichtung mehrerer bekannter Namen aufhorchen ließen: Trainer Christof Kreutzer, Torhüter Jonathan Boutin und Dustin Sylvester, Bruder von Vorjahres-Topscorer Cody, hatten beim Eishockeyklub aus der Wetterau angeheuert. 

Entsprechend groß waren die Hoffnungen, an die starke Saison des Vorjahres anknüpfen zu können, als erst im Playoff-Viertelfinale eine knappe Niederlage gegen Kaufbeuren Endstation war.

Die Realität nach zwölf Spieltagen (Stand vor dem Spiel am Freitag gegen Bayreuth) sieht anders aus – und das ausgerechnet vor dem Derby beim Rivalen in Kassel am Sonntag (18.30 Uhr, Eissporthalle).

Die Roten Teufel aus Bad Nauheim stecken im Niemandsland der Liga fest. Zu fünf von sieben Heimspielen (Bayreuth nicht eingerechnet) kamen weniger als 2000 Zuschauer. Das gab’s seit dem Aufstieg in die DEL2 noch nie. Kalkuliert hat der Klub mit einem Schnitt von 2300.

Irgendwie passt dazu die Meldung, dass Boutin, der gerade einmal drei Saisonspiele absolvierte – darunter das 3:4 im ersten Duell gegen die Huskies am ersten Spieltag der Saison – vom Hoffnungsträger zum Dauerpatienten geworden ist. Lange war unklar, woran der Torhüter leidet. Mittlerweile heißt es von Vereinsseite, es sei ungewiss, wie lange Boutin noch ausfalle.

Eine Chance für die Huskies könnte sich in den Special Teams ergeben. Denn in diesem Bereich sind die Leistungen der Roten Teufel ziemlich schwankend. Mit einer Powerplay-Quote von 18,2 Prozent stehen sie im Mittelfeld der Liga (Huskies: 19,3 Prozent, Platz sechs). In Unterzahl sind sie mit 75,4 Prozent nur auf dem vorletzten Platz (Huskies: 84,5 Prozent, Platz vier) zu finden.

Doch natürlich gibt’s auch Hoffnungsträger. Torhüter Hendrik Hane gehört dazu. Er ist gerade einmal 18 Jahre jung und von DEL-Förderlizenzpartner Düsseldorf ausgeliehen. Gleich im ersten Einsatz für die Roten Teufel avancierte er zum Derbyhelden, sicherte den überraschenden 4:3-Erfolg bei den Löwen Frankfurt Anfang Oktober. Seitdem ist er die Nummer eins. Mit 1,77 Zentimetern Körpergröße ist Hane zwar eher klein für einen Keeper, dafür aber sehr beweglich. Er lässt wenige Rebounds zu und strahlt für sein junges Alter bereits eine enorme Ruhe aus.

Das Duell um den Goldenen Helm des Topscorers ist derzeit ein familieninternes aus dem Hause Sylvester: Dustin (13 Spiele, fünf Tore, elf Vorlagen) steht knapp vor Bruder Cody (12/7/7). Vielleicht hat auch Huba Sekesi das Zeug zum Hoffnungsträger. Den 25 Jahre alte Stürmer mit deutschem und ungarischem Pass, haben die Roten Teufel mit einem Probevertrag ausgestattet.

Und auch wenn die Vorzeichen nicht ideal sind: Die Nauheimer gehen selbstbewusst in die Partie: „Denn im Derby kann alles passieren“, sagt Kreutzer. Die Antwort gibt’s am Sonntag.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.