Kasseler Olli Gröschner ist kein Huskies-Fan

Was war denn da los? Einziger angereister Kaufbeuren-Fan wurde sogar vom Stadion-Sprecher begrüßt

+
Er ist Kaufbeuren-Fan: Olli Gröschner.

Er war der enzige angereiste Kaufbeuren Fan beim Heimspiel der Huskies am Sonntag: Olli Gröschner. Dafür wurde er sogar vom Stadion-Sprecher begrüßt. Doch aus Bayern kam er gar nicht.

Sagen wir mal so: Bei Gastspielen von bayrischen Teams in der Kasseler Eissporthalle ist die Unterstützung durch eigene Fans eher überschaubar.

So auch am Sonntag. Hallensprecher Sven Breiter begrüßte sogar vor Spielbeginn den einzigen mitgereisten Fan des ESV Kaufbeuren – und er hat sich bei uns gemeldet.

Olli Gröschner heißt er, saß stilecht im bayrischen Janker mit Fanschal auf der Tribüne und hat Kaufbeuren die Daumen gedrückt. Wobei eine kleine Einschränkung gibt’s: Denn extra aus dem Allgäu angereist ist der 50-Jährige nicht. Er ist sogar aus einer ganz anderen Himmelsrichtung gekommen – aus Braunschweig nämlich, wo er mittlerweile lebt und im Vertrieb eines Gin-Unternehmens arbeitet.

Familiäre Wurzeln von Olli Gröschner liegen in Nordhessen

Seine familiären Wurzeln aber liegen halb in Nordhessen – gebürtig aus Fritzlar, aufgewachsen in Kassel – und halb im Allgäu, wo er ebenfalls lange gelebt hat. Daher rührt die Liebe zum ESVK.

Und klar, dass er sich die Gelegenheit nicht entgehen ließ, in der alten Heimat das Gastspiel seines Teams zu besuchen. Mit Tante Gabi und Onkel Günter Lange aus Vellmar war er der wohl einzige unter 3657 Zuschauern, der den Gästen die Daumen drückte. Ob er nun Huskies-Fan wird? „Schauen wir mal“, sagt er und lacht. 

Darum drückt er den Huskies nicht de Daumen

Schließlich liegt die Frage auf der Hand, warum er es nicht mit den Huskies hält? „Ich habe früher selbst Eishockey gespielt“, sagt er. „Damals war ich zum Probetraining bei der ESG. Meine Freunde sind genommen worden, ich nicht“, erklärt er und lacht. Und auf seiner Facebook-Seite schreibt er: „War schön, mal ein paar alte Jungs wiederzutreffen. Joe Gibbs, Mike Nickel, Oliver Seifert, Rainer Rethemeier.“ Und wer weiß? Vielleicht ist er beim nächsten Kaufbeurer Gastspiel auch Huskies-Fan. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.