DEL2 Eishockey

3:1 gegen Kaufbeuren: Huskies mit Sechs-Punkte-Wochenende vorzeitig im Playoff-Viertelfinale

Abklatschen mit den Kameraden: Denis Shevyrin (rechts) stellte mit dem 2:1, seinem zehnten Saisontor, die Weichen auf Sieg.
+
Abklatschen mit den Kameraden: Denis Shevyrin (rechts) stellte mit dem 2:1, seinem zehnten Saisontor, die Weichen auf Sieg. 

Das nächste Ziel ist erreicht: Die Huskies haben mit einem 3:1-Sieg in Kaufbeuren vorzeitig das Playoff-Viertelfinale der zweiten Eishockey-Liga erreicht, das am 13. März beginnt.

Mit dem hart erkämpften 3:1 (0:0, 1:1, 2:1)-Erfolg im Allgäu behaupteten die Kasseler am fünftletzten Hauptrunden-Spieltag zudem die Spitzenpostition.

Doch der Weg zum ersten Sechs-Punkte-Wochenende seit dem Jahreswechsel ist hart. Denn im Allgäu entwickelt sich vom ersten Bully weg eine Partie mit vielen Nickligkeiten und Strafen in aufgeheizter Atmosphäre. Die ohnehin personell gebeutelten Gastgeber verlieren im Spiel auch noch Laaksonen (Magen-Darm-Infekt) sowie zunächst die verletzten Bednar und Pokorny nach einem grenzwertigen, aber unbestraften Check Karachuns.

Die Huskies – mit Adam im Sturm anstelle von Klöpper und dem genesenen Tramm in der Abwehr – haben Glück nach einem missglückten Ausflug Kuhns (2.), als Blomqvist das fast leere Tor nicht trifft (9.) und als Kuhn den freien Lewis stoppt (15.).

DEL2: Kassel Huskies gegen Kaufbeuren - Ideen und Durchschlagskraft fehlen

Sie haben Pech, als bei Vier gegen Vier Trivino, Kirsch, Karachun und Mueller leer ausgehen. Sie lassen Ideen und Durchschlagskraft vermissen, als mit Fünf gegen Drei allein Schlagschüsse angesagt sind. Die Gastgeber kämpfen aufopferungsvoll, werfen sich in jeden Versuch. Und das, was durchkommt, entschärft Torwart Sharipov.

Und so dauert es bis zur 26. Minute, ehe der Puck endlich im Netz zappelt. Nachdem Shevyrin, Spitzner und Kirsch noch scheitern, macht Derek Dinger so weiter, wie er am Freitag den Schlusspunkt gesetzt hat. Noureddine Bettahar spielt einen Rückpass ins Halbfeld, Dinger hat freie Bahn und erzielt per Direktschuss sein zweites Saisontor.

DEL2: Kassel Huskies gegen Kaufbeuren - Fünf Strafen in Folge

1:0 führen die Huskies, doch sie können nicht nachsetzen, weil sie - nicht immer clever - fünf (!) Strafen in Folge kassieren. Die vielen Powerplays gegen starke Unterzahlformationen der Kasseler zehren zwar an den Kräften der Kaufbeurer Topleute. Mit zwei Mann mehr auf dem Eis aber gelingt ihnen dann doch der Ausgleich nach feiner Rotation und Gracels Direktabnahme genau in den Giebel (38.).

Danach scheitern Trivino, Spitzner, Carroll und Karachun in Überzahl an Sharipov, dann aber nimmt erneut ein Verteidiger Maß. Mustergültig freigesperrt, freigespielt, bugsiert Denis Shevyrin den Puck aus dem Halbfeld ins lange Eck zum 2:1 (44.).

DEL2: Huskies gegen Kaufbeuren - Die Kasseler dominieren gegen Ende des Spiels die müden Spieler des ESV

Gegen den müde werdenden ESV dominieren die Huskies nun, forcieren aber nicht die Offensive, sondern die Defensive. Die beiden besten Chancen zum Ausgleich vereitelt Kuhn gegen Solist Gracel (50.) mit tollem Beinreflex und gegen Eichingers Fernschuss (51.). Auf der anderen Seite macht dann Austin Carroll von der rechten Bande mit dem 3:1 ins verwaiste Tor den Deckel drauf.

Schiedsrichter: Brill/Singaitis. Zuschauer: 2314 Tore: 0:1 (25:39) Dinger (Bettahar, Christ), 1:1 (37:22) Gracel (Blomqvist, Lukes), 1:2 (43:23) Shevyrin (Karachun, Moser), 1:3 (58:45) Caroll (Shevyrin, Kirsch - 5:6) Strafminuten: 10 - 18.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.