Fünf Tore im furiosen zweiten Drittel

Huskies überrollen den EHC Freiburg 6:1 – Pimm trifft doppelt, Neuzugang Wisniewski glänzt

+
Viel Betrieb vor dem Kasseler Gehäuse: Huskies-Torjäger Braden Pimm (links) und John Rogl (rechts) bedrängen Freiburgs Radek Duda (Mitte).

Kassel. Der Befreiungsschlag nach der Derbyniederlage ist gelungen. Den Ausfall von Kapitän Manuel Klinge haben sie aufgefangen und mit fünf Toren in einem mitreißenden zweiten Drittel den Grundstein für den bislang höchsten Saisonsieg gelegt.

Mit 6:1 (0:0, 5:0, 1:1) haben die Kasseler den EHC Freiburg am Freitag bezwungen und dabei phasenweise überrollt. Dieser furiose Eishockeyabend der Huskies, er begann mit Verspätung. Denn erst nach 20 Minuten begannen die Huskies, Eishockey zu spielen. Zu begeistern, mitzureißen. Fehlpässe und Verunsicherung der Anfangsphase, sie waren 23 Sekunden nach Wiederbeginn schnell vergessen. Weil Braden Pimm aufdrehte.

Weil Neuzugang James Wisniewski nicht nur das Powerplay belebte, als Vorbereiter glänzte und mit Kabinettstückchen wie einem rückwärts durch die eigenen Beine gespielten Pass für Szenenapplaus sorgte. Sondern vor allem, weil die Huskies mit dem Toreschießen begannen und sich dabei auch entschieden, einen Wettbewerb um den sehenswertesten Treffer des Abends zu veranstalten.

Deshalb der Reihe nach: Den Auftakt machte Pimm. Zwei Sekunden vor dem Ende der ersten Überzahl, besagte 23 Sekunden nach Auftakt des zweiten Drittels, passte Wisniewski auf den am linken Bullykreis völlig freistehenden Pimm. Der Goldhelm hatte in Überzahl alle Zeit der Welt, schaute und versenkte die Scheibe im Winkel. Springen wir in die 32. Minute, in der die Huskies innerhalb von zwölf Sekunden auf 3:0 stellten. Erst drückte Michi Christ den Puck am kurzen Pfosten über die Linie, nachdem sich Patrick Klöpper und Toni Ritter schön durch die Freiburger Verteidigung kombiniert hatten.

Der Jubel über das erste Tor des Kasselers war noch nicht verklungen, da konnten die Fans gleich die Schals weiterschwingen. Über den neuen Kapitän Alex Heinrich und Wisniewski wanderte die Scheibe wieder zum Goldhelm. Diesmal hielt Pimm von rechts drauf – 3:0. So schnell kann’s gehen.

Kassel Huskies besiegen EHC Freiburg 6:1

 © Fischer
 © Fischer
 © Fischer
 © Fischer
 © Fischer
 © Fischer
 © Fischer
 © Fischer
 © Fischer
 © Fischer
 © Fischer
 © Fischer
 © Fischer
 © Fischer
 © Fischer

Und weil’s so schön war, machte es Mike Little kurz darauf noch einmal. Wieder von rechts, wieder mit dem Vorbereiter Wisniewski, wieder in den Winkel. 4:0 (34.) in Überzahl. Auch Evan McGrath wollte da nicht nachstehen. 15 Sekunden vor dem Ende dieses furiosen Mittelabschnitts legte ihm Reiss die Scheibe in den Lauf, der Kanadier sprintete unbedrängt durch die Freiburger Zone und vollendete sein Solo mit dem 5:0 (40.). Zwar musste Adriano Carciola kurz nach Beginn des Schlussdritttels verletzt in die Kabine. Doch seine Mannschaft führte ja klar. Der Gegentreffer durch Saccomani – nicht mehr als eine Fußnote. Denn auch Patrick Klöpper wollte noch einmal – 6:1 (53.).

SR: Gavrilas/Steinecke,
Zuschauer: 3086
Tore: 1:0 (20:23) Pimm (Wisniewski, McGrath - 5:4), 2:0 (31:29) Christ (Ritter, Klöpper), 3:0 (31:41) Pimm (Heinrich, Wisniewski), 4:0 (33:26) Little (Wisniewski - 5:4), 5:0 (39:45) McGrath (Reiss), 5:1 (41:54) Saccomani (Airich, Rießle - 4:5), 6:1 (52:47) Klöpper (Christ, Little)
Strafminuten: Kassel 4, Freiburg 8

Der Live-Ticker zum Nachlesen

Live Blog EC Kassel Huskies - EHC Freiburg
 

Sie wollen die wichtigsten Nachrichten zu den Kassel Huskies direkt aufs Handy bekommen? Dann melden Sie sich hier für den kostenlosen WhatsApp-Dienst der HNA zu den Schlittenhunden an.
Das Video zum Spiel finden sie im Laufe des Samstagvormittags an dieser Stelle.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.