DEL2

Wieder kein Huskies-Sieg gegen den SC Riessersee

+

Kassel. Die Huskies haben einen Angstgegner. Gegen den SC Riessersee können Kassels Eishockeyspieler nicht gewinnen. Im dritten Aufeinandertreffen gab es die dritte Niederlage. 2:5 (1:2, 1:2, 0:1) hieß es diesmal vor 4871 Zuschauern für das Team aus Garmisch.

Damit misslang nicht nur der erhoffte Sieg im letzten Heimspiel des Jahres, damit riss nach zwölf Spielen auch die Erfolgsserie in eigener Halle. Und: Die Gäste schoben sich in der Tabelle an den Huskies vorbei.

Riessersee war aber auch stark, das muss man einfach enerkennen. Obwohl mit Andreas Driendl der zweite Top-Torjäger neben Richie Müller fehlte, übten die Gäste großen Druck aus. Störten sehr früh. Waren ungeheuer aggressiv. Das behagte den Huskies nicht. Das zwang sie zu Fehlern – obwohl sie es doch waren, die so gut in die Partie gefunden hatten. Die bereits nach drei Minuten 1:0 vorn lagen. In Überzahl spielte Geburtsagskind Braden Pimm die Scheibe so vor das Tor, dass Jens Meilleur nur noch die Kelle hinhalten musste.

Doch Riessersee schlug zurück – und das gleich doppelt. Ein Kunstschuss von Andreas Eder brachte den Ausgleich. Aus sehr spitzem Winkel schlug der Puck am hinteren Pfosten ein, vorbei am verdutzten Mirko Pantkowski. Die Schiedsrichter bemühten zwar noch den Videobeweis, aber klar: Das Ding war drin. Und kurz darauf nutzten die Gäste durch Louke Oakley einen Puckverlust von Alex Heinrich im eigenen Drittel zum 2:1 (13.).

Spätestens da war klar, dass dies wieder ein ganz schwerer Gang werden würde. Und er wurde noch schwerer, als Riessersee im Mitteldrittel auf 3:1 erhöhte. Nach einem Schlagschuss rutschte der Puck unter Pantkoswki hindurch, Valentin Geschmeißner schaltete blitzschnell und schob ihn über die Linie. Die Gastgeber wurden erst wieder munterer, als Lukas Koziol beim Wechsel einen gegnerischen Schläger ins Gesicht bekam, aber keine Strafe gegen die Gäste verhängt wurde. Kurz darauf traf Marco Müller bei einer angezeigten Strafe von der Blauen Linie. 2:3 in der 32. Minute. Und jetzt waren sie wieder im Spiel, die Huskies. Jetzt machten sie Druck. Hatten in Überzahl durch Pimm, Kuchejda und Meilleur den Ausgleich auf dem Schläger. Und wurden doch wieder kalt erwischt.

Bilder des Spiels: Kassel Huskies vs. SC Riessersee

Als die letzte Minute dieses hochklassigen Drittels lief, da schlug Riessersee erneut kaltschnäuzig zu. Eder passte, Dibelka traf direkt vor dem Tor – 2:4. Letztlich sollte das bereits entscheidend sein, obwohl die Huskies alles, wirklich alles taten, die Partie im Schlussdrittel noch zu drehen. Sie drängten und drückten. Sie hatten Chancen. Durch den Nachschuss von Michi Christ am freien Tor vorbei. Durch Versuche aus der Distanz von Thomas Merl und James Wisniewski. Durch einen Schuss aus der Drehung von Evan McGrath. Und vor allem bei Wisniewskis krachendem Lattentreffer (52.). Den Weg ins Tor aber, den fanden sie einfach nicht.

Auch dass Trainer Rico Rossi schon drei Minuten vor Ende den Torhüter vom Eis nahm, brachte nicht den erhofften Erfolg. Im Gegenteil. Mueller traf ins leere Netz. Die zweite Heimniederlage der Saison war perfekt. Und wieder hieß der (Angst-)Gegner Riessersee.

SR: Bidoul/Fischer, Z: 4871, Tore: 1:0 (3:01) Meilleur (Pimm, Wisniewski - 5:4), 1:1 (10:24) Eder (Mueller, Dibelka), 1:2 (12:01) Oakley (Vollmer, Beck), 1:3 (25:10) Gschmeißner (Johansson, Wachter), 2:3 (31:40) Müller (Heinrich, Della Rovere), 2:4 (39:11) Dibelka (Eder), 2:5 (58:29) Müller (Johansson - 5:6), Strafminuten: Kassel 2 - Riessersee6 + 10 Eichinger.

So war der Ticker

Live Blog EC Kassel Huskies - SC Riessersee
 

Huskies-Nachrichten per WhatsApp abonnieren

Sie wollen die wichtigsten Nachrichten zu den Kassel Huskies direkt aufs Handy bekommen? Dann melden Sie sich hier für den kostenlosen WhatsApp-Dienst der HNA zu den Schlittenhunden an.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.