Ende der Niederlagen-Serie

Meilleur sichert den Zittersieg: Huskies siegen 4:2 gegen Heilbronn

+
Kassels Jens Meilleur kann sich in dieser Szene vor dem Tor der Heilbronner Falken behaupten.

Kassel. Gezittert, gekämpft, gewonnen: Die Huskies haben nach zuletzt drei Niederlagen wieder einen Sieg eingefahren. Gegen Heilbronn gab es ein 4:2 (2:0, 1:2, 1:0).

Jens Meilleur sicherte den umkämpften Erfolg kurz vor Spielende mit einem Treffer ins leere Tor.

Die spannende Frage war ja: Wie würden die Huskies auf die teils massive Kritik einiger Fans reagieren? Leicht war die Situation nicht. Und sie wurde nicht leichter, weil neben Mike Little auch Andy Reiss mit Fieber kurzfristig fehlte. Aus Wolfsburg kam mit Valentin Busch nur ein Spieler. Trotzdem führten die Gastgeber nach den ersten 20 Minuten 2:0.

Dabei zeigte sich, dass Pech und Glück manchmal sehr eng nebeneinander liegen. Bei der Heimniederlage gegen Bad Tölz hatten die Gastgeber noch dutzende Chancen nicht genutzt. Diesmal brachte gleich die erste Überzahl die Führung. Und sagen wir mal so: Es war ein Treffer, wie er nicht häufig fällt. Der Schuss von Tyler Gron wurde abgefälscht - und der Puck segelte als Bogenlampe über Mirko Pantkowski hinweg ins Netz.

Pech für den Kasseler Jung, der bei seinem Auftritt in Kassel schon in der vierten Minute erstmals bezwungen war. Auch auf der anderen Seite blieb das Glück den Gastgebern zunächst hold. Justin Kirschs Treffer (5.) wurde nach Videobeweis nicht gegeben. Tor verschoben! Noch vor der Pause legten die Kasseler nach. Und wie! Derek Dinger nahm den Querpass von Florian Kraus direkt und drosch die Scheibe in die Maschen.

Allerdings war es nicht so, dass die Heilbronner in der Offensive nicht stattfanden. Sie hatten bereits im ersten Drittel ihre Chancen, legten im zweiten Durchgang noch zu. Und sie erzielten nun zwei Treffer nach einem Muster: starker Rückpass, entschlossener Schuss, Tor. Im ersten Fall durch Kevin Lavallee (24.), im zweiten durch Roope Ranta (30.). Die Huskies gerieten gehörig ins Schwanken. Die personellen Probleme in der Defensive machten sich nun bemerkbar. 

Endlich ein Sieg: Kassel Huskies besiegen Heilbronner Falken 4:2

 © Dieter Schachtschneider
 © Dieter Schachtschneider
 © Dieter Schachtschneider
 © Dieter Schachtschneider
 © Dieter Schachtschneider
 © Dieter Schachtschneider
 © Dieter Schachtschneider
 © Dieter Schachtschneider
 © Dieter Schachtschneider
 © Dieter Schachtschneider
 © Dieter Schachtschneider
 © Dieter Schachtschneider
 © Dieter Schachtschneider
 © Dieter Schachtschneider
 © Dieter Schachtschneider
 © Dieter Schachtschneider
 © Dieter Schachtschneider
 © Dieter Schachtschneider
 © Dieter Schachtschneider
 © Dieter Schachtschneider
 © Dieter Schachtschneider

Nur gut, dass zwischenzeitlich Ritchie Mueller auf 3:1 erhöht hatte (27.), als er dicht vor dem Tor den Puck lässig an Pantkowski vorbei hob. Und auch gut, dass die Huskies sich in der Schlussphase wieder befreiten, nun ihrerseits Chance um Chance erspielten. Doch Mueller und immer wieder Gron bekamen den Puck nicht über die Linie.

Da war auch Pech dabei, das sich fortsetzte, als Mueller den Schlussabschnitt mit einem Pfostenschuss eröffnete. Zu diesem Zeitpunkt waren die Huskies endlich einmal in Überzahl, nachdem das Schiedsrichter-Duo zuvor einige Fouls ungeahndet ließ. Bei der nächsten Strafe gegen Heilbronn wurde es dann richtig turbulent. Zunächst hatten die Huskies-Fans den Torschrei auf den Lippen, als Mueller am hinteren Pfosten Busch freispielte - doch Pantkowski rettete bravourös. Kurz darauf konterten die Gäste, Alex Heinrich foulte, es gab Penalty. Aber Melichercik parierte gegen Ranta (48.). Die Führung hielt also, aber sie stand auf dünnem Eis. Denn klar: Heilbronn tat alles für den Ausgleich. Doch die Huskies warfen sich in die Schüsse. Sie wollten den Sieg unbedingt. Und sie bekamen ihn. Als Pantkowski vom Eis ging, traf Jens Meilleur ins leere Tor.

Schiedsrichter: Klein/Naust 

Zuschauer: 2561

Tore: 1:0 (3:24) Gron (5:4), 2:0 (13:26) Dinger (Kraus, Neal), 2:1 (23:04) Lavallee (Gibson), 3:1 (26:26) Mueller (Carciola, Müller), 3:2 (29:09) Ranta (Gibson), 4:2 Meilleur (58:55). 

Strafminuten: Huskies 4 - Heilbronn 8

Besondere Vorkommnisse: Melichercik pariert Penalty von Ranta (47:27).

Der Ticker zum Nachlesen

Live Blog DEL2 live: Kassel Huskies - Heilbronner Falken
 

Huskies-Nachrichten per WhatsApp abonnieren

Sie wollen die wichtigsten Nachrichten zu den Kassel Huskies direkt aufs Handy bekommen? Dann melden Sie sich hier für den kostenlosen WhatsApp-Dienst der HNA zu den Schlittenhunden an.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.