DEL2: Riessersee empfängt heute die Steelers

Kassel. Nicht nur in der DEL, sondern auch in der DEL2 geht’s ab heute um den Titel: Im Playoff-Finale sind die beiden besten Teams der Hauptrunde unter sich.

Der SC Riessersee empfängt zum Auftakt die Bietigheim Steelers (20 Uhr). Gespielt wird im Modus „best of seven“ auf vier Siege.

„Das wird eine spannende Serie“, sagt Huskies-Kapitän Alex Heinrich. „Ich habe Riessersee schon länger sehr gute Chancen eingeräumt. Der Klub hätte es dieses Jahr verdient, den Titel zu gewinnen.“ Nicht nur, weil mit dem SCR zum ersten Mal ein Klub aus Bayern im Endspiel um die Meisterschaft in der DEL2 steht. Er hat mit Andreas Driendl den „Spieler des Jahres“, mit Toni Söderholm den „Trainer des Jahres“ und mit dem ehemaligen Frankfurter Richie Mueller den Topscorer der Hauptrunde in seinen Reihen.

Die Bietigheimer indes stehen zum vierten Mal in fünf Jahren im Endspiel der DEL2. Meister allerdings wurden die Steelers nur in der Saison 2014/15. „Beide Klubs sind sehr heimstark. Der Heimvorteil ist da ein Riesending. Die Serie könnte über sieben Spiele gehen“, sagt Heinrich.

Rubriklistenbild: © del2.org

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.