Wiedersehen der Topscorer 

Kassel Huskies empfangen Ravensburg zum Topspiel am Feiertag

+
Trifft auf den Sturmpartner der Vorsaison: Huskies-Topscorer Richie Mueller.

Kassel. Es hat ein bisschen was von Playoffs – auch wenn die Saison in der DEL2 gerade erst angefangen hat. Nicht nur, weil fünf Spiele in zehn Tagen stark an den Modus der K.o.-Runde erinnern.

Die Huskies, derzeit Tabellenvierter, empfangen den Zweiten Ravensburg zum Topspiel (17 Uhr, wir berichten live im Ticker und im Radio). Ein Duell, in dem so einige Tops stecken:

Top eins: Huskies und Towerstars zählen zu den Teams der Stunde. Die Kasseler sind gestärkt durch das erste Sechs-Punkte-Wochenende der noch jungen Spielzeit, vor allem der Erfolg bei Meister Bietigheim hat Selbstvertrauen gegeben. Außerdem haben sie die ersten beiden Heimspiele gewonnen.

Die Weste der Ravensburger ist sogar noch blütenweiß. Fünf Siege ohne Punktverlust in fünf Spielen verdienen den Zusatz Traumstart. Und Huskies-Trainer Rico Rossi wirft gleich noch ein paar weitere Tops in die Runde: „Die Towerstars sind ein Topkandidat auf den Titel. Sie haben ein Top-Team.“ Mit der besten Verteidigung übrigens, die bislang nur zehn Gegentreffer zugelassen hat.

Rossis Huskies indes scheinen beflügelt von einer neuen Stimmung, die sich nicht nur innerhalb der Kabine, sondern auch in der Eissporthalle auf den Rängen entwickelt hat. „Das ist ein ehrlicher Teamgeist. Die Unterstützung der Zuschauer ist eine andere als noch in der vergangenen Saison. Das ist toll, das befreit“, betont der Coach.

Top zwei: Zwei der besten Offensivabteilungen treffen aufeinander. Mit 30 Toren haben die Towerstars den gefährlichsten Angriff. Mit je 26 Treffen folgen Frankfurt und Kassel dicht dahinter. Gegen Deggendorf und Bietigheim allein gelangen den Huskies 14 Tore.

Top drei:Es ist das Wiedersehen eines Traumduos, das Duell der Goldhelme. In der vergangenen Saison waren Richie Mueller und Andreas Driendl beim SC Riessersee gemeinsam der Schrecken jeder gegnerischen Defensive.

Nach dem Rückzug des SCR machen beide bei ihren neuen Klubs da weiter, wo sie in der vergangenen Saison aufgehört haben: Mueller hat zehn Punkte erzielt (fünf Tore, fünf Vorlagen), Driendl neun (sechs Tore, drei Vorlagen). „Die Ravensburger aber haben nicht nur Driendl“, betont Rossi. Thomas Merl, mit den Huskies 2016 Meister und im Sommer nach Ravensburg gewechselt, steht aktuell auf Rang zwei der teaminternen Scorerliste (9/3/6). Verteidiger Pawel Dronia, 2017 Zweitliga-Meister mit Frankfurt, ist der Strippenzieher in der Defensive.

Top vier: Eine Quote von 100 Prozent gibt’s im Eishockey nicht alle Tage. Zu Buche steht sie bei den Towerstars – und zwar in Unterzahl. 27-mal waren die Ravensburger zu viert auf dem Eis, 27-mal kassierten sie kein Gegentor. Eine spannende Frage ist, ob dies auch heute Abend noch der Fall sein wird. Denn die Huskies sind mit einer Überzahl-Quote von 26,5 Prozent (neun Tore) das drittbeste Powerplayteam der Liga.

Das Personal

Die Huskies können heute Abend nicht in Bestbesetzung antreten: Über den Einsatz von Michi Christ (Unterkörperverletzung) wird erst heute Vormittag entschieden. Gleiches gilt für die Wolfsburger Förderlizenzler: Ob Valentin Busch, Eric Valentin und Alexander Karachun zur Verfügung stehen, teilen die Grizzlies, die am Nachmittag in Ingolstadt antreten, erst kurzfristig mit.

Der Ausblick

Schon am Freitag steht das nächste Heimspiel auf dem Programm: Ab 19.30 Uhr ist Freiburg zu Gast.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.