Neue Funktion bei den Huskies

Der Kommissar macht Schluss: Derek Dinger beendet seine Eishockey-Karriere

Derek Dinger hat seine Karriere beendet. Er bleibt den Kassel Huskies in neuer Funktion erhalten.
+
Derek Dinger hat seine Karriere beendet. Er bleibt den Kassel Huskies in neuer Funktion erhalten.

Derek Dinger beendet seine Karriere als Eishockeyprofi. Die Fans der Kassel Huskies müssen in Zukunft aber nicht auf den „Kommissar“ verzichten: Er bleibt dem Klub in neuer Funktion erhalten.

Kassel - Was sich zuletzt schon andeutete, ist nun bestätigt: Derek Dinger - Spitzname Kommissar - beendet seine Eishockey-Karriere. Der gebürtige Kasseler veröffentlichte am Montagmorgen einen Beitrag auf der Plattform Instagram, in dem er zahlreiche Fotos seiner Karriere zeigt und seinen Wegbegleitern dankt.

„Ich danke allen, die mich auf diesem unglaublichen Trip begleitet & unterstützt haben“, schreibt Dinger, „Mein besonderer Dank gilt jedoch meiner Familie. [...] Ohne euch hätte ich als Kind nicht Sonntag morgens an sämtlichen Turnieren & Spielen in allen möglichen Eishallen dieser Republik teilnehmen können.“

Zahlreiche Fans und frühere Mitspieler kommentierten den Beitrag, dankten und gratulierten Dinger zu dessen Karriere.

Dinger bleibt den Huskies treu

Ab kommender Saison widmet sich der 34-Jährige einer neuen Aufgabe: Er wird Teil des Marketing-Teams der Kassel Huskies, bleibt also Teil des Klubs.

„Marketing und Öffentlichkeitsarbeit haben mich schon lange gereizt. Dass ich jetzt für den Klub tätig sein kann, für den mein Herz schlägt, spornt mich zusätzlich an“, wird Dinger von den Huskies zitiert. Zudem studiert Dinger seit kurzem dual im Bereich Sportbusiness Management. Auch seinen Charity-Aktionen, die er im vergangenen Jahr ins Leben gerufen hat, wird er sich weiter widmen.

Huskies-Geschäftsführer Joe Gibbs: „Wir freuen uns nun, mit ihm einen weiteren verdienten Spieler bei uns eine Perspektive nach der Karriere zu bieten und ihn in unserer Organisation zu integrieren. Dazu möchten wir Derek die Gelegenheit bieten, sich bei uns weiterzuentwickeln. Das Studium und die aktive Arbeit für unseren Klub werden seine strategischen Fähigkeiten weiter ausbauen.“

Dingers Karriere im Überblick

Seine Eishockey-Karriere begann dort, wo sie nun endete. Er startete bei der Eishockey-Jugend Kassel, ehe er zu den Eisbären nach Berlin wechselte, wo er auch zum Junioren-Nationalspieler wurde. Nach ersten DEL-Einsätzen in Berlin und zwei Spielzeiten für den REV Bremerhaven kam Dinger 2009 zurück zu den Huskies.

Weil ein Jahr später die Insolvenz und damit das DEL-Aus für die Nordhessen folgte, zog Dinger weiter. Erst ging es nach Düsseldorf, dann nach Ingolstadt. Dort gelang Dinger mit den Panthern sein wohl größter Karriere-Erfolg: die deutsche Meisterschaft 2014. Nach weiteren Stationen in Schwenningen und Augsburg und mehr als 500 DEL-Spielen kam er zurück in die Heimat. Seit 2018 war Dinger fester Bestandteil der Kasseler Verteidigung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.